Donnerstag, 30. Dezember 2010

Mr. Monster - John ist zurück

Mein Name ist John Cleaver. Ich bin sechzehn Jahre alt. Ich mag Lesen, Kochen und ein Mädchen namens Brooke. Ich möchte das Richtige tun. Ich möchte ein guter Mensch sein. Doch das ist nur die eine Hälfte von mir. Mein Name ist Mr. Monster. Ich weise alle Eigenschaften eines Serienkillers auf. Ich fantasiere über Feuer, Gewalt und Tod. Ich habe einen Dämon besiegt. Aber es gibt viele Dämonen da draußen. Und jeden Tag verspüre ich den Drang, erneut zu töten. 

John ist zurück und kämpft im zweiten Teil der Serienkiller-Trilogie erneut gegen sein böses Ich, das er selbst "Mr. Monster" nennt. Seit er vor fünf Monaten den Dämon vernichtet hat, der in Clayton County mehrere Männer getötet hatte, ist es jedoch nur noch schwieriger für ihn geworden. Denn "Mr. Monster" hat Blut geleckt. Als da erneut die Leichen mehrerer junger Frauen in seiner Gegend gefunden werden, sieht John seine Chance gekommen: er nimmt die Jagd nach dem Mörder auf.
Doch John hat diesmal nicht nur mit Problemen der übernatürlichen Art zu kämpfen, sondern auch mit den ganz normalen Schwierigkeiten eines Teenagers. Denn die schöne Nachbarstochter Brooke scheint John wirklich zu mögen und stellt ihn so vor ein Problem; denn um seine eigenen Regeln nicht zu verletzen, muss er sich von ihr fernhalten...

-------

Der erste Teil hatte mich sehr begeistert, da die Mischung einfach einzigartig war. Ein Junge, der sich zum Brandstiften und Töten hingezogen fühlt, der alles über Serienkiller und ihre grausamen Taten weiß und durch strenge Regeln versucht, sich selbst unter Kontrolle zu halten. Dazu ein spannender Kriminalfall mit einem nicht ganz menschlichen Täter. Gerade diese Andersartigkeit hat mir echt gut gefallen. 


Montag, 27. Dezember 2010

Neuzugänge im Dezember #5

So ihr Lieben, Weihnachten ist überstanden, und ich hoffe, ihr habt schön gefeiert und wurdet reichlich beschenkt. Unüblicherweise für einen Büchernarr habe ich kein einziges Buch geschenkt bekommen. Dafür ist heute ganz unverhofft ein Rezensionsexemplar angekommen und ich habe zusätzlich bei arsEdition bei dem Gewinnspiel "Der mysteriöse Mr. Spines" gewonnen. Folgende neue Schätze wandern daher in die Bücherstube:

Keturah - Gefährtin des Todes - Martine Leavitt

Die junge Keturah hat sich im Wald verirrt, erschöpft erwartet sie ihr Ende. Doch der Tod gewährt ihr eine Frist: Wenn sie innerhalb eines Tages die große Liebe findet, von der sie in ihren Geschichten immer erzählt, darf sie leben. Keturah macht sich auf die Suche, doch nicht einmal die Dorfhexe Sor Lily vermag ihr zu helfen. Verzweifelt handelt Keturah erneut mit dem Tod und kommt ihm dabei immer näher. Als der junge Lord Temsland ihr schließlich eine Liebeserklärung macht, scheint sich alles zum Guten zu wenden. Bis Keturah begreift: Das Entgegenkommen des Todes hat einen hohen Preis.

Für die Bereitstellung dieses tollen Rezensionsexemplares bedanke ich mich beim Hanser Verlag! Die Rezension dürft ihr dann demnächst hier erwarten.

Wings - Der mysteriöse Mr. Spines - Jason Lethcoe

Edward, gerade mal 14 Jahre alt, gilt als Sonderling. Er stottert, ist eine fast 2 m lange »Bohnenstange«, baut am liebsten Kartenhäuser und dann ist da diese merkwürdige Stelle auf seinem Rücken, die juckt und juckt bis ihm eines Tages schwarze Flügel wachsen! Von diesem Moment an ist nichts mehr wie es einmal war. Auf der Flucht vor Whiplash Scruggs, der es auf seine Flügel abgesehen hat, bekommt Edward unerwartet Unterstützung von dem mysteriösen Mr. Spines. Mit ihm taucht er ein in eine unbekannte Welt: die Welt nach dem Tod, die von einem abgrundtief bösen Geschöpf beherrscht wird - dem Schakal! Ob Edward tatsächlich der Sohn eines gefallenen Engels und damit der prophezeite Erlöser ist? Er selbst hat vorerst nur ein Ziel: seine Mutter aus den Klauen des Schakals zu befreien.
 
Auch wenn hier keine Rezi gefordert wird, werde ich euch dieses Buch bei Gelegenheit sicherlich auch vorstellen.

So, damit ihr jetzt nicht nur neidisch aus der Wäsche guckt :-) möchte ich euch auf ein Gewinnspiel hinweisen, bei dem ihr vielleicht auch etwas gewinnen könnt:

StefanieEmmy von Daydreaming and Dreaming feiert demnächst ihren zweiten Blog-Geburtstag und möchte ihre Leser beschenken. Insgesamt gibt es 8 verschiedene Bücher zu gewinnen. Mitmachen lohnt sich also!

Soviel von mir, ich wünsche euch viel Spaß mit euren Geschenken und melde mich zum Jahresende noch einmal.

Freitag, 24. Dezember 2010

Mottentanz - Wenn die Schwester spurlos verschwindet

Stell dir vor, deine Schwester verlässt nachmittags das Haus, um sich mit Freunden zu treffen - und kehrt nie wieder zurück. Am Anfang bist du eher wütend, wartest darauf, dass sie endlich wiederkommt und zuckst bei jedem Auto, das vor eurem Haus hält, zusammen. Doch mit der Zeit ahnst du, dass etwas Schlimmes passiert sein muss. Warum meldet sie sich nicht? Wo ist sie? Du begibst dich auf die Suche nach Hinweisen, doch deine Schwester bleibt spurlos verschwunden... 

Eine schreckliche Vorstellung? Genau darum geht es in dem Jugendthriller "Mottentanz" von Lynn Weingarten. Ellie sucht nun schon seit 2 Jahren nach ihrer großen Schwester Nina. Doch alle Suchaktionen waren vergeblich. Da lernt sie eines Tages den sympathischen Sean auf einer Party kennen, der ihren Schmerz nur allzu gut verstehen kann, denn auch er hat einen Bruder verloren. Als Ellie ein von ihrer Schwester gemaltes Bild findet, beschließt Sean, ihr bei der Suche zu helfen. Und dank ihm findet Ellie bald tatsächlich die ersten Hinweise darauf, was Nina kurz nach ihrem Verschwinden getrieben hat.

Und in Ellie keimt wieder Hoffnung auf. Ist Nina jetzt, 2 Jahre später, vielleicht immer noch am Leben? Aber warum hat sie dann einfach ihre Familie verlassen, ohne ein Wort zu sagen? Und warum benimmt sich Sean, in den sich Ellie langsam verliebt, immer merkwürdiger, je länger ihre Suche dauert? Verfolgt er vielleicht doch ganz eigene Motive?
_______________
Meine Meinung 

Ganz am Anfang konnte mich das Buch noch nicht allzu sehr begeistern. Dazu waren mir die Charaktere einfach zu klischeehaft, angefangen bei der überdrehten besten Freundin, die Ellie zwar über ihre Schwester hinwegtrösten will, aber eigentlich doch nur die eigenen Beziehungsprobleme im Kopf hat, hin zum schwulen Freund Brad, der Ellie Tipps in Sachen Jungs und Aussehen gibt. Dabei übertreibt die Autorin etwas, besonders negativ ist mir da Brads folgender Ratschlag aufgefallen, nachdem er ihr gerade Kekse zugesteckt hat: "Vergiss nur nicht, nachher zu kotzen, damit du dir deine Figur nicht ruinierst". Was will Lynn Weingarten den jugendlichen Leserinnen denn da bitte vermitteln?! Dass Bulimie normal ist, oder nur ein Witz? Das fand ich doch sehr bedenklich, denn nichts im Buch deutet darauf hin, dass das nur ein ironisch gemeinter Kommentar war.

So hab ich also etwas skeptisch weitergelesen, aber die spannende Geschichte konnte den anfänglichen Eindruck wieder wettmachen. Denn als Ellie erstmal mit Sean unterwegs ist, wird es richtig interessant, und das nicht nur, weil es heftig zwischen den beiden knistert. Ellies Schwester Nina war eine talentierte Zeichnerin, und so hat sie überall Bilder hinterlassen, die Ellie bei ihrer Suche zum nächsten Ort bringen. Diese Bilder sind auch im Buch abgebildet, was ich sehr schön fand (siehe rechts, Bild von Ellie, draufklicken zum Vergrößern). Die ganze Geschichte ist sehr mitreißend geschrieben, mit einer sympathischen Hauptakteurin, in die man sich super hineinversetzen kann.

All das ist aber nicht dafür verantwortlich, dass mich das Buch letztendlich richtig begeistern konnte. Daran ist die überraschende Wendung kurz vor Schluss und das unerwartete Ende der Geschichte schuld. Wie bei einem guten Krimi werden auch hier von Anfang an immer wieder Hinweise über Ninas Schicksal eingestreut, die aber erst zum Ende hin Sinn ergeben und den Ahaaaa-Effekt erzeugen, der sich bei mir immer einstellt, wenn plötzlich alles zusammenpasst :-)

Mehr wird hier nicht verraten, und ich rate jedem davon ab, zu weit vorzublättern, denn so ruiniert ihr euch eine echt schockierende, gut gelungene Überraschung! Und lasst euch von dem Cover nicht täuschen. Bei "Mottenlicht" erwartet euch trotz der verträumt wirkenden Buchgestaltung ein zum Ende hin ziemlich heftiger Jugendthriller, der gekonnt eine Liebesgeschichte mit dem mysteriösen Verschwinden der großen Schwester kombiniert. Eine super Mischung! 

Mottentanz - Lynn Weingarten
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: cbt (14. März 2011)
ISBN-10: 3570307417
Preis: 8,99 Euro

Willis Fazit:


Ich bedanke mich sehr herzlich beim cbt-Verlag sowie Frau Göring für dieses Rezensionsexemplar!

An dieser Stelle wünsche ich euch allen ein frohes, besinnliches Weihnachtsfest im Kreis eurer Lieben! Lasst es euch gutgehen.

Mittwoch, 22. Dezember 2010

Neuzugänge im Dezember #4

Heute hat mich mein noch ausstehendes Überraschungsbuch vom Literatopia-Weihnachtsgewinnspiel erreicht. Und es ist - das hier:

The Hollow - Wahre Liebe ist unsterblich - Jessica Verday

Abbeys beste Freundin Kristen ist verschwunden. Alle Bewohner von Sleepy Hollow glauben, dass das Mädchen tot ist. Dann taucht plötzlich Caspian auf - ein umwerfender, rätselhafter Junge, der immer dort aufkreuzt, wo auch Abbey ist. Und schließlich stößt sie im Tagebuch ihrer Freundin auf ein dunkles Geheimnis - und muss bald erfahren, dass auch Caspian nicht der ist, der er zu sein scheint.

 
Auch hier dürft ihr eine Rezension von mir erwarten, allerdings kann es noch ein Weilchen dauern.

P.S: Soeben habe ich gesehen, dass ich mittlerweile 40 regelmäßige Leser habe. Das mag für erfahrenere Blogger natürlich nichts sein, aber ich freue mich trotzdem über jeden einzelnen von euch. Danke für euer Interesse! :-)

Dienstag, 21. Dezember 2010

Mockingjay - das Ende der Hunger Games

"If we burn, you burn with us!" 

Achtung, diese Rezi enthält Spoiler für die ersten beiden Bücher von "Die Tribute von Panem"! Ich habe die Bücher nur auf Englisch gelesen, also habt bitte ein Nachsehen, falls ich zeitweise andere Begriffe verwende als in den deutschen Büchern.
 
Zweimal hat Katniss die grausamen Hunger Games nun schon überlebt. Doch der Preis dafür war hoch: die Rebellen konnten zwar Katniss aus der Arena befreien, nicht jedoch Peeta, der vom Capitol gefangengenommen wurde. Da ihre Heimat, District 12 zerstört wurde, werden Katniss und die restlichen Überlebenden von den Rebellen in den District 13 gebracht, wo man sich gerade auf den entscheidenden Kampf gegen President Snow und das Capitol vorbereitet. Als Leitfigur der Rebellion soll Katniss das Volk von Panem vereinen und für den Krieg motivieren. Doch solange Peeta von Snow gefangengehalten und gefoltert wird, kann Katniss einfach nicht für die Rebellen kämpfen. Als es ihnen schließlich gelingt, Peeta zu befreien, ist er nicht mehr derselbe, sondern hält Katniss für den Feind...

________________
Meine Meinung

Zum letzten Mal habe ich nun mit Katniss gelitten, gekämpft, verzweifelt, neue Hoffnung geschöpft und geliebt. Die Hunger Games sind beendet, Panems Schicksal entschieden, Katniss' Geschichte zu Ende erzählt. Und ich? Ich hänge in der Luft, muss mich erst noch damit abfinden, dass es vorbei ist. Denn die Reihe um die Hunger Games zählt für mich zu den besten Jugendbüchern, die ich in den letzten Jahren gelesen habe.

Teil 1 hatte mich sofort zum begeisterten Fan gemacht und so waren die Erwartungen an den Nachfolger natürlich immens. Kann man ein so gutes Buch noch toppen? Suzanne Collins hatte es bewiesen: ja, man kann! "Catching Fire" war großartig, für mich noch besser als der Vorgänger, und hat meine Erwartungen an den Abschlussband der Trilogie erneut angehoben. Zwar konnte sie sich meiner Meinung nach nicht noch einmal steigern, aber wir befinden uns hier eh auf einem Level, bei dem man eigentlich nicht meckern kann.

Während die ersten beiden Bücher sich um die Hunger Games drehten, bei denen Kinder jedes Districts auf Leben und Tod gegeneinander kämpfen mussten, beherrscht der Aufstand gegen President Snow den dritten Band und fühlt sich so beim Lesen etwas anders an als die Vorgänger. Etwas weniger aufwühlend, etwas weniger dramatisch, aber auch weniger hoffnungslos, denn jetzt schlagen die Rebellen zurück.

Was Fans vielleicht ein wenig murren lassen könnte, ist der Fokus auf die Kriegsvorbereitungen und weniger auf Katniss Gefühle für Peeta und Gale. Aber keine Sorge, auch der Liebesgeschichte wird noch genug Raum geboten, denn letztlich wartet immer noch die Entscheidung auf Katniss, wem denn nun ihr Herz gehört, Peeta oder Gale?

Bei einer Buchserie wie den Hunger Games kann man natürlich kein klassisches Happy End erwarten und Suzanne Collins speist uns auch glücklicherweise nicht mit einem klischeehaften Ende ab. Gerade deshalb finde ich den Abschluss der Trilogie sehr gelungen. Wie auch schon in den beiden ersten Büchern müssen wir uns von einigen lieb gewonnenen Charakteren verabschieden, die dem Krieg zum Opfer fallen und Katniss fast verzweifeln lassen; und ihr doch auch immer wieder verdeutlichen, warum President Snow's Herrschaft endgültig beendet werden muss!

Wer die "Hunger Games" (dt. "Die Tribute von Panem") noch nicht kennt, sollte das schleunigst ändern. Denn Suzanne Collins liefert hier eine Jugendbuchserie, die so schnell keiner mehr überbieten kann.  

Mockingjay - Suzanne Collins
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Scholastic; Auflage: 1 (25. August 2010)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 1407109375
Preis: 8,40 Euro

Die deutsche Übersetzung "Die Tribute von Panem. Flammender Zorn" erscheint am 20. Januar 2011.

Willis Fazit:


Montag, 20. Dezember 2010

Vatermord und andere Familienvergnügen - Steve Toltz

Hi meine Lieben,

da ich neben Plätzchenbacken, Weihnachtsgeschenke kaufen und Schneeschippen kaum zum Lesen gekommen bin, will ich euch heute wieder eine meiner älteren Rezensionen vorstellen. In ein paar Tagen gibt es dann endlich meine Rezi zum Abschlussband der Hunger Games (lange überfällig!) und meine beiden Comics sind am Sonntag bei mir eingetroffen (die Post muss jetzt vor Weihnachten ordentlich ackern) und "Fee" habe ich bereits angelesen und für toll befunden. Dazu werdet ihr dann hier auch eine Rezi, gespickt mit vielen Bildern, finden.

Aber nun zum heutigen Buch. Es zählt für mich zu den besten Büchern des Jahres 2010 und soll deshalb hier nochmal erwähnt werden: 

"Vatermord und andere Familienvergnügen" von Steve Toltz.

Ich weiß eigentlich gar nicht, wie man dieses 800 Seiten starke Buch bloß hinreichend beschreiben soll. Hätte ich nur ein Wort zur Verfügung, würde ich sagen: Familiengeschichte. Aber das würde es nicht annähernd treffen. Denn es ist so viel mehr als bloß die absolut verrückte, faszinierende, wahnwitzige Geschichte der Familie Dean.

Es beginnt damit, dass der junge Jasper im Gefängnis sitzt und ein Buch schreibt. Über sich, über seinen von allen Australiern gehassten Vater Martin, seinen Onkel Terry, der wie ein Volksheld verehrt wird und wie es alles dazu gekommen ist. Dabei startet er quasi beim Urschleim. Er erzählt, wie sich seine Großeltern kennengelernt haben, wie sein Vater als Kind jahrelang im Koma lag, und wie die Brüder aufgewachsen sind, dabei so verschieden wie Tag und Nacht.

Während sein Bruder der Goldjunge der Familie ist, sportlich, gutaussehend, von sonnigem Gemüt, wird Martin immer als seltsamer gebrechlicher Außenseiter gesehen, der seine Nase zu viel in Bücher steckt. Ein Denker, der die Menschen um ihn herum in ihrer Banalität verachtet. Um seinen großen Bruder vor den Angriffen der stärkeren Schüler zu bewahren, schließt sich Terry einer brutalen Schlägerbande an und rutscht so langsam aber sicher in die Kriminalität ab, nicht ahnend, dass ihn das zum gefeierten Volkshelden werden lässt. Marty dagegen plant, die Menschen seiner Stadt zu besseren Wesen zu machen und errichtet eine Vorschlagsbox, die die kreativen Ideen der Leute sammeln soll. Doch all seine Pläne gehen nach hinten los und führen zum tragischen Ableben seiner ganzen Familie.

Erst jetzt lernen wir Jaspers Geschichte kennen. Er wird von seinem menschenscheuen Vater zuhause unterrichtet, lernt schon als kleines Kind die Ideen Schopenhauers und Nietzsches kennen. Als Jugendlicher versucht er, sich von seinem Vater zu distanzieren, wird aber immer wieder in sein verdrehtes Leben hineingezogen. Er geht nun doch zur Schule, hat (fast) einen Freund, den er jedoch schon bald verliert, findet eine wunderschöne, leidenschaftliche Freundin, die er aufgrund ihrer Haarfarbe das Flammende Inferno nennt und die ihre Tränen in einem Glas sammelt und bricht schließlich die Schule ab, da er dort eh nichts für sein Leben lernt. Als sein Vater in seinen Depressionen zu versinken droht und in die psychiatrische Klinik eingewiesen wird, entwirft Jasper einen kuriosen Plan, um seinem Vater wieder zu geistiger Gesundheit zu verhelfen...

Klingt das alles langweilig oder banal? Nach einer simplen Familiengeschichte? Dann lest das Buch und lasst euch vom Gegenteil überzeugen! Diese Geschichte strahlt eine seltsame Faszination aus, dass man zeitweilig nur ungläubig den Kopf schütteln kann, was den Deans so alles passiert, zeitweise in Lachen ausbricht oder einen dicken Kloß im Hals verspürt. Und auch wenn Menschen sterben oder andere tragische Ereignisse über die Deans hereinbrechen, schreibt Steve Toltz so humorvoll und locker, dass man gar nicht lange trauern kann.

Trotz seiner Länge ist das Buch nie langatmig und die Charaktere sind so ungewöhnlich wie durchgeknallt. Die Deans philosophieren, sie kritisieren, sie suchen nach dem Sinn des Lebens und verändern durch ihre bloße Existenz ganz Australien. Die Handlung ist so vielschichtig, so komplex, so umfangreich, dass ein anderer Autor wohl drei Bücher daraus hätte basteln können.

Mein Fazit: Ein umwerfendes, brillantes, tragikomisches Debüt des gebürtigen Australiers Steve Toltz. Mein Lesehighlight 2010!

Vatermord und andere Familienvergnügen - Steve Toltz
Gebundene Ausgabe: 800 Seiten
Verlag: Deutsche Verlags-Anstalt (15. März 2010)
ISBN-10: 3421043892
Preis: 22,95 Euro

Willis Fazit:


Donnerstag, 16. Dezember 2010

Literatopia Weihnachtsgewinnspiel

Meine Glücksfee hat heute mal wieder bewiesen, dass ich sie zurecht vergöttere :-) Denn gerade habe ich erfahren, dass ich beim Weihnachtsgewinnspiel von Literatopia gewonnen habe!!!! Ich bekomme demnächst folgende Schätze zugeschickt:

Fee - Tehy, Béatrice Tillier und Frank Leclercq

Eine traumhaft romantische Love-Story. Carlotta ist eine gigantische und ausufernde Megalopolis, die auf den Trümmern der Alten Welt erbaut wurde. Die Stimmung ist eisig, Hass und Gewalt sind allgegenwärtig. Aber inmitten dieser düsteren Zukunftswelt beginnt eine romantisch-traurige Liebesgeschichte zwischen dem Automaten Jam und einer von ihrem Schöpfer unvollendeten Fee...

Ein Comic aus dem Splitter-Verlag.

Dracula - Pascal Croci

Pascal Croci gelingt das Kunststück, den historischen Vlad III. Draculea genannt Tepes „der Pfähler“ mit Bram Stokers Figuren zu verbinden. Atmosphärisch kühl wie der Schnee in den Karpaten und düster wie die Wintersonnenwende auf Schloss Bran. Ein Muss für alle Fans vom Fürsten der Vampire. Gruselspaß vom Feinsten für lange, neblige Herbstabende ...

Noch ein Comic, aus dem Ehapa-Verlag.


Das dritte Buch (ja, ein Buch und kein Comic) bleibt dagegen ein Geheimnis, bis das Paket bei mir angekommen ist.


So, ich freu mich jetzt noch ein bisschen und melde ich dann bald wieder :-)

Dienstag, 14. Dezember 2010

Éanna - Wildes Herz - das traurige Schicksal der Iren

"Es waren immer die Kartoffeln, um die sich Geisterwesen wie der Graue Mann mit anderen Fairies stritten. Sie wollten den Iren die Erdfrucht rauben und sie dadurch ins Elend stürzen. Dabei waren die Kartoffeln für die bitterarme Landbevölkerung Irlands das Einzige, was sie vor dem Verhungern bewahrte."

Wer von uns verschwendet heute schon einen zweiten Gedanken an etwas so Banales wie eine Kartoffel? Für die Iren im 19. Jahrhundert war sie jedoch das einzige Nahrungsmittel, das sie am Leben erhielt.

Als im Jahr 1845 die Kartoffelernte verfault, bricht eine nie gekannte Hungersnot aus. Auch die junge Éanna und ihre Familie, einfache Bauern, leiden darunter und nach nur wenigen Monaten bleibt Éanna ganz allein zurück. So versucht sie, den letzten Wunsch ihrer Mutter zu erfüllen und ihre Verwandten in Dublin zu suchen, die das arme Mädchen vielleicht bei sich aufnehmen könnten. Und zieht von Dorf zu Dorf, ohne auch nur eine einzige Münze in ihrer Tasche, ohne zu wissen, ob sie im nächsten Ort etwas zu essen kriegt, ohne zu wissen, ob sie am nächsten Tag überhaupt noch am Leben ist.

Auf ihrer Reise trifft sie auf den Dieb Brendan Flynn. Zusammen fällt ihnen das Überleben leichter. Doch beide wissen, dass es in Irland keine Hoffnung mehr für sie gibt. Sollen auch sie sich dem Schicksal vieler anderer Iren anschließen und nach Amerika flüchten?

-----

"Éanna - Wildes Herz" ist der gelungene erste Teil einer mehrbändigen Reihe. Éannas trauriges Schicksal hat mich sofort mitgerissen und ich wollte das Buch gar nicht mehr wegpacken. Die Geschichte um ihre Reise quer durch Irland, den Kampf gegen den quälenden Hunger und die Soldaten Englands, die die irischen Katholiken grausam ausbeuten, ist so mitreißend, aber mit einfachen Worten erzählt, dass sie mich einfach nicht mehr losgelassen hat.

Obwohl die Zeiten hart sind, jeden Tag Tote am Straßenrand liegen und jeder nur an das eigene Überleben denkt, trifft Éanna immer wieder auf Leute, die ihr zeigen, dass das Gute im Menschen noch existiert und ihr die Hoffnung zurückgeben. Da wäre beispielsweise der undurchschaubare Patrick O'Brien, ein wohlsituierter junger Mann, der Éanna aus unerfindlichen Gründen immer wieder unterstützt, sich gleichzeitig jedoch über sie lustig zu machen scheint. Oder ihre Freundin Emily, die sie bei den harten Arbeiten im Steinbruch kennengelernt hat. Und auch zwischen Éanna und Brendan entspinnt sich eine zarte Liebesgeschichte, die der Geschichte zusätzlichen Reiz verleiht.

Für ein Jugendbuch ist dabei der Grad an geschichtlichen Details genau richtig; man bekommt einen guten Einblick in die Situation der Iren im 19. Jahrhundert, wird aber nicht wie in einem Geschichtsbuch mit Fakten erschlagen. Viel eher macht das Buch neugierig auf die Geschichte Irlands und regt in bestem Fall dazu an, selbst weiterzuforschen. Der Schreibstil unterstützt dabei den leicht verständlichen Eindruck und passt hervorragend zu einem Jugendbuch. Die Sprache ist einfach und flüssig gehalten, lediglich die im Buch auftauchenden reichen, gebildeten Leute drücken sich etwas geschwollen aus.

Mein Fazit: Éanna - Wildes Herz ist ein großartiges Jugendbuch über ein junges Mädchen, dass der Hungersnot und dem Verlust ihrer Familie mutig trotzt. Ein Buch, bei dem man sogar noch etwas über Geschichte lernen kann. Einfach toll! 

Éanna - Wildes Herz - Leonie Britt Harper
Broschiert: 313 Seiten
Verlag: Arena; Auflage: 1., Aufl. (1. Juni 2009)
ISBN-10: 3401501801
Preis: 6,95 Euro
Meine Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Willis Fazit:



Mein Dank für das Rezensionsexemplar geht an den Arena Verlag und Frau Blümcke!

Montag, 13. Dezember 2010

Lovelybooks Leserpreis 2010 - Das sind die Gewinner

Bereits zum zweiten Mal haben wir Leser abgestimmt und die besten Bücher des Jahres 2010 gekürt. Und das hier sind die Sieger, die die Goldmedaille des Leserpreises 2010 errungen haben:

  • Morgan Callan Rogers mit Rubinrotes Herz, eisblaue See in der Kategorie ‚Allgemein‘ 
  • Sebastian Fitzek mit Der Augensammler in der Kategorie ‚Spannung‘ 
  • Richard Paul Evans mit Mein Winter mit Grace in der Kategorie ‚Romantik‘ 
  • Suzanne Collins mit Die Tribute von Panem. Gefährliche Liebe in der Kategorie ‚Fantasy / Sci-Fi‘ 
  • Rebecca Gablé mit Hiobs Brüder in der Kategorie ‚Historische Romane‘ 
  • Kerstin Gier mit Saphirblau in der Kategorie ‚Kinder- / Jugendbuch‘ 
  • Bad Boy Uli mit Höllenritt in der Katgorie ‚Sachbuch / Ratgeber‘ 
  • Edgar Rai mit Nächsten Sommer in der Kategorie ‚Hörbuch‘ 
  • Angela S. Choi mit Hello Kitty muss sterben in der Kategorie ‚Bester Buchtitel‘ 
  • Kai Meyer mit Arkadien brennt in der Kategorie ‚Bestes Buchcover

Naja, ich hab zwar für andere Bücher gestimmt, freue mich aber nun über einige neue Leseanregungen. Besonders die Gewinner der Kategorie "Allgemein" und "Romantik" klingen für mich interessant.

Sind eure Favoriten ganz vorne gelandet? Auf Lovelybooks könnt ihr die Gold-, Silber- und Bronzegewinner bewundern.



Sonntag, 12. Dezember 2010

Ausflug in die Manga-Welt - Seimaden

Da man ja nicht immer nur "normale" Bücher lesen kann, möchte ich euch heute mal wieder eine schöne Manga-Serie vorstellen, die herrliche Fantasy und eine leidenschaftliche Liebesgeschichte enthält:

Seimaden - You Higuri

©You Higuri
Seit die junge Hilda ihr Gedächtnis verloren hat, verdient sie sich ihren Lebensunterhalt als Tänzerin in einer Kneipe. Verehrer hat sie aufgrund ihrer Schönheit viele, doch sie scheint sich nur für einen zu interessieren: den teuflisch gutaussehenden Laures, der sie fast jeden Abend besuchen kommt, sich ihr jedoch nie aufdrängt und immer zur Stelle ist, wenn Hilda Gefahr durch die rauen Kneipenbesucher droht.
Eines Tages begegnet ihr jedoch ein junger Mann namens Rodrique auf der Straße, der Hilda offensichtlich kennt und überglücklich ist, sie wiederzusehen. Von ihm erfährt sie die grausame Wahrheit über Laures: er ist der Herrscher der Dämonen, der Rodriques Volk, die Azeel, fast vollständig ausgelöscht hat. Einzig Hilda kann sein schwarzes Dämonenherz erweichen, denn sie trägt die Seele seiner längst verstorbenen Liebe Ellis...

Dies ist der Auftakt zu einer zehnbändigen Serie, die einfach alles bietet, was eine gelungene Mangaserie enthalten sollte: eine komplexe fantasievolle Geschichte, wunderschön gezeichnete Bilder und interessante Charaktere, die alle in den insgesamt zehn Bänden einige Entwicklungen durchlaufen.

Im Vordergrund steht die Liebesgeschichte zwischen Hilda und Laures. Einst gab er seine menschliche Existenz auf, um die Seele seiner Geliebten zu retten. Seitdem herrscht Laures über die Dämonenwelt, immer auf der Suche nach seiner wiedergeborenen Liebe. Doch sein engster Berater Titius sieht es nicht gerne, dass sein Herr seine Pflichten vernachlässigt und für Hilda immer wieder in die Menschenwelt zurückkehrt und erweckt Laures größten Konkurrenten um den Thron zum Leben. Mit fürchterlichen Konsequenzen für die Menschen- und die Dämonenwelt...

Neben Hilda und Laures gibt es viele Nebencharaktere, die fast genauso viel Aufmerksamkeit durch die Autorin erhalten wie die beiden Hauptprotagonisten. Rodrique beispielsweise, der anfangs eher wie ein unsicherer Junge wirkt, entwickelt sich nach und nach zum charismatischen Anführer, der die Menschen im Kampf gegen die Dämonen anführt, und auch der brutale Zadei, Laures mächtiger Gegenspieler, entdeckt eine ganz andere Seite an sich, jedes Mal, wenn er Titius begegnen. 
Wie man schon an den Bildern erkennen kann, steht die Romantik im Vordergrund, wobei es zeitweise auch ganz schön schmalzig zugeht. Auch Sex und Shōnen Ai (dt.: Jungenliebe) spielen hier eine Rolle, was jedoch nur in züchtig zarten Bildern angedeutet wird. Klar zu erkennen ist, dass sich der Zeichenstil von Band zu Band steigert und die Zeichnungen immer graziler und feiner werden.

Wie bei einem guten Buch werden hier am Ende alle Fragen beantwortet und die Geschichte findet einen würdigen, stimmigen Abschluss. Ich würde diese Mangaserie Lesern ab 12 Jahren empfehlen, weil es unter den Dämonen natürlich auch ganz schön gewalttätig zugeht und Mord und Sex keine Seltenheit sind. Wer auf düster romantische Fantasy steht, für den ist "Seimaden" aber genau das Richtige.

Leider sind die Bände momentan vergriffen und nicht mehr zu bestellen.

Seimaden - You Higuri
Carlsen Verlag
Reihe mit 10 Bänden (abgeschlossen)
Preis: je 6 Euro

Willis Fazit:


Neuzugänge im Dezember #3

Ich habe mir seit Monaten (!) kein Buch mehr gekauft, sämtliche Neuzugänge waren Gewinne oder Rezensionsexemplare. Doch gestern habe ich folgendes Buch verbilligt rumliegen sehen, und  ich MUSSTE es einfach mitnehmen, denn es steht schon eeeewig auf meinem Wunschzettel und die Rezis dazu sind einfach grandios:

Gargoyle - Andrew Davidson

Ein Mann fährt eine dunkle Straße entlang, als er plötzlich geblendet wird, sein Wagen in eine Schlucht stürzt und Feuer fängt. Er überlebt, wird mit schwersten Verbrennungen ins Krankenhaus eingeliefert - und hat in den Wochen der Rekonvaleszenz nur einen Gedanken: wie er nach seiner Entlassung Selbstmord begehen kann. Doch da taucht eines Tages eine mysteriöse Frau an seinem Krankenbett auf, die schöne Marianne Engel, Bildhauerin beeindruckender Gargoyles. Sie behauptet, sie seien einst Liebende gewesen; vor siebenhundert Jahren in Deutschland, als sie eine Nonne war und er ein Söldner auf der Flucht. Ist diese Frau einfach verrückt? Oder ist sie der rettende Engel, der ihn aus seiner Verzweiflung und Todessehnsucht erlösen wird?

Dieses Schmuckstück werde ich sicherlich demnächst zwischen meine Rezensionsexemplare quetschen und euch dann davon erzählen. Ich bin schon ganz gespannt :-)

Samstag, 11. Dezember 2010

Die Geliebte - Eine verbotene Liebe

"Wer stundenlang das Telefon bewacht, weil es nicht läuten will, wer sich zum tausendsten Mal trennt und zehn Minuten später reumütig zurückkehrt, wer niemals "wir", sondern immer nur "ich" sagt – das ist die Geliebte."

Von Liebe auf den ersten Blick könnte man sprechen, als sich die namenlose Geliebte und ihr männlicher Gegenpart das erste Mal begegnen. Sie verbindet sofort eine unerklärliche Anziehungskraft und beiden ist klar: sie sind füreinander bestimmt. Doch der Geliebte ist verheiratet und so vergeht einige Zeit, bis das Verlangen nacheinander größer wird als die hemmenden Schuldgefühle. Schließlich jedoch leben sie ihre Liebe aus, bis die ersten Probleme an der schönen Fassade der Affäre nagen. Wird die Ehefrau den Betrug einfach hinnehmen? Und kann sich die Geliebte wirklich für immer mit der Rolle der Nebenfrau abfinden?




Man sollte meinen, dass ein Buch, in dem es um eine heimliche Affäre, um die Geschichte einer Geliebten geht, spannend und emotional ist. Leider konnte mich das Buch so gar nicht fesseln und das Lesen gestaltete sich für mich zur unliebsamen Pflichtaufgabe.

Freitag, 10. Dezember 2010

Neuzugänge im Dezember #2

Ich bin zurück aus dem Kurzurlaub im Oberwiesenthal. Das Fazit meiner ersten Fahrversuche auf einem Snowboard:

Muskelkater am ganzen Körper
Blaue Flecken am Popo
Schmerzender linker Daumen
Verdrehtes rechtes Knie

Aber ich habe es trotzdem überlebt und wurde zuhause schon freudig von zwei Büchersendungen erwartet. Folgende Bücher haben mich diese Woche erreicht:


Mottentanz - Lynn Weingarten

Seit Ellies heißgeliebte, temperamentvolle Schwester Nina vor zwei Jahren spurlos verschwunden ist, hat Ellie nur noch einen Gedanken: Nina wiederzufinden. Vergeblich - selbst Ellies beste Freundin ist überzeugt: Nina ist nicht mehr am Leben. Da trifft Ellie den attraktiven Sean. Sean will Ellie bei ihrer Suche helfen, hat er doch selbst einen Bruder verloren. Ellie lässt alles stehen und liegen, um mit Sean einen verrückten Roadtrip zu unternehmen, auf den Spuren Ninas. Bald verliebt sich Ellie rettungslos in Sean - doch er verbirgt ein dunkles Geheimnis...

Vielen Dank dafür an den cbt-Verlag!


Und dann habe ich noch ein Buch erhalten, zu dem es eine kurze Vorgeschichte gibt:
Vor einem Jahr (!) habe ich bei der Adventsverlosung von Petra A. Bauer das Buch "Wer zuletzt lacht, lebt noch" gewonnen. Dummerweise hatte es die Post doch tatsächlich geschafft, das Buch von West- nach Ostberlin zu verschlampen. Da Petra kurz darauf im Krankenhaus lag, wollte ich sie mit dem Buchverlust nicht weiter behelligen. Dieses Jahr habe ich dann wieder mein Glück bei ihrer Verlosung versucht und sie nochmal auf den verlorenen Buchgewinn angesprochen. Und siehe da, Petra war sofort bereit, mir den Gewinn nochmal zuzuschicken, gewonnen sei schließlich gewonnen. Daher an dieser Stelle herzlichen Dank an dich, Petra!


Wer zuletzt lacht, lebt noch - Petra A. Bauer

„Wer kann töten Mann und malen lustige Gesicht in Blutt?“ Das fragt sich nicht nur die Putzfrau, die die Leiche des Schauspielers Christoph Bruckner fand und den Smiley entdeckte, den der Mörder in die Blutlache geschmiert hatte. Auch der liebenswert-frechen Kommissarin Robina Bernhardt und ihrem neu zugeteilten Partner Holger Schultze-Diepersdorf, gibt der Fall Rätsel auf. Die Ermittlungen führen mit einem Filmteam quer durch den Ostteil Berlins und fördern so manche Überraschung zutage – so auch eine zweite Smiley-Leiche …

Dienstag, 7. Dezember 2010

Neuzugänge im Dezember #1

Mein Buchpaket von Vorablesen ist angekommen!!! Drin ist folgendes:

Verräter wie wir - John le Carré (Hörbuch)

Dima ist die Seele der russischen Mafia. Seit seiner Zeit als Gefangener im Gulag hat er sich an ihre Spitze hochgearbeitet. Sein Spezialgebiet: Geldwäsche. Doch seine Tage sind gezählt. Er hat Feinde unter den mächtigen Weggefährten. Um das Überleben seiner Familie zu sichern, geht er einen Pakt mit dem Westen ein. Er bietet sein Wissen im Tausch gegen ein Leben in England. Die Briten willigen ein. Aber die Agenten stoßen auf einen bedrohlichen Widerstand. Der lange Arm der Mafia reicht bis weit in den Westen. Wie lange wird Dima seine russischen Freunde täuschen können?


Der Karpfenstreit - Daniel Glattauer (Hörbuch)

Alle Jahre wieder: Weihnachten ist das Fest der Rituale. Und die haben es an sich, dass sie leicht ins Groteske umkippen... Unbestechlich, aber doch liebevoll charakterisiert Daniel Glattauer die unterschiedlichen Typen der Weihnachtsfeiernden. Dieses wunderbar ironische Weihnachtshandbuch zeigt, wie viel ihr Umgang mit dem Lichterfest über Menschen verrät. Ein intelligentes Adventsmitbringsel oder eine Weihnachtsbeigabe - auch für Weihnachtsskeptiker geeignet.


Ich schmeiß alles hin und werd Prinzessin - Nilz Bokelberg & Silke Bolms

Die schrägsten Gruppen aus Facebook, Lokalisten und StudiVZ
Was tut man eigentlich auf den Social-Network-Seiten Facebook, Lokalisten oder Studi-VZ? Man gründet Gruppen! Mittlerweile gibt es Millionen davon. Die skurrilsten und witzigsten unter ihnen haben Nilz Bokelberg und Silke Bolms aufgespürt und kommentiert.

  • "Kann mir bitte mal jemand das Wasser reichen?": Die 140 besten Spaßgruppen aus dem Internet

  • Illustriert mit witzigen Fotos

  • Für Netzwerk-Fans und Nicht-Insider, die endlich wissen wollen, was auf Facebook & Co. eigentlich vor sicht geht


  • Novemberasche - Anja Jonuleit

    Friedrichshafen am Bodensee. Auf dem Friedhof wird die Leiche eines jungen Mannes gefunden. Er wurde betäubt und erstickt. Kommissar Andreas Sommerkorn ermittelt. Zur gleichen Zeit wartet eine furchtbare Nachricht auf die Kunstmalerin Marie Glücklich. Erik, der Mann ihrer besten Freundin Paula, ist bei einem Fallschirmsprung ums Leben gekommen. Der Fall wird als Selbstmord zu den Akten gelegt. Um das Seelenheil ihrer Freundin wiederherzustellen, beschließt Marie, auf eigene Faust zu ermitteln. Die beiden rätselhaften Todesfälle sind eng miteinander verwoben. Marie und Sommerkorn kommen sich nicht nur bei den Ermittlungen näher ...


    Ruhe nirgends - William Gay

    1933. In einer regengepeitschten Nacht kommt es in Ackerman's Field tief in den Wäldern von Tennessee zu einem tödlichen Streit: Der aufrechte Nathan Whiner stellt den zwielichtigen Dallas Hardin zur Rede, der auf Whiners Grund und Boden illegal Schnaps brennt. Woraufhin Hardin ihn brutal ermordet.
    1943. Ein junger Mann tritt in die Dienste Dallas Hardins ein. Dieser junge Mann ist Nathan Whiners Sohn. Er ahnt nicht, dass sein Arbeitgeber zugleich der Mörder seines Vaters ist. Doch es gibt einen Zeugen des Mordes, der ein äußerst makaberes Beweisstück aufbewahrt. Dieser Zeuge hat sich geschworen, sich nicht zu erkennen zu geben. Aber vor dem Bösen, das sich in Ackerman's Field eingenistet hat, kann sich niemand verstecken.


    Der Spion der Zeit - Marcelo Figueras

    In einem fiktiven Land in Südamerika ist die Herrschaft einer brutalen Militärjunta zu Ende. Ihre Schergen werden von der nachfolgenden demokratischen Regierung durch eine Amnestie geschützt. Jemand ist damit aber gar nicht einverstanden und nimmt blutige Rache; die Polizei steht vor einem Rätsel. Die einzigen Spuren, die Chefermittler Van Upp sicherstellen kann, sind ominöse Hinweise auf biblische Geschichten. In einem atemberaubend spannenden Thriller gelingt Marcelo Figueras eine scharfsinnige Auseinandersetzung mit der politischen Geschichte in Argentinien.

    Die ganze Welt im Sinn - Jason Roberts

    England 1811. Als Kind hatte er davon geträumt, die ganze Welt zu sehen, als Zwölfjähriger trat er in den Dienst der Royal Navy. Kaum erwachsen geworden, erblindet James Holman vollständig. Doch anstatt sich in das Schicksal eines bettelnden Invaliden zu fügen, erfüllt er sich seinen Traum und schreibt Geschichte. Auf sich allein gestellt bereist Holman sämtliche Kontinente und avanciert zur herausragenden Figur des ausgehenden Entdeckerzeitalters.

    So meine Lieben, damit verabschiede ich mich erstmal bis Samstag, da ich morgen früh in den Winterurlaub fahre. Rodeln, Weihnachtsmarkt und mein erster Versuch, Ski zu fahren. Das kann ja was werden :-)

    Montag, 6. Dezember 2010

    Mit nackten Händen - Amour fou


    "Ich würde Gio nicht die Ehe antragen, um die Familienehre reinzuwaschen, und ich war auch kein seniler Professor, der den Reizen einer Lolita erlegen war. Wäre das übrigens der Fall gewesen, hätte man wohl milder über mich geurteilt."


    Emmanuelle, Mitte vierzig, hat sich eine ruhige Existenz als ländliche Tierärztin aufgebaut, seit sie vor Jahren das turbulente Paris verlassen hat, um die Liebe zwischen ihrem Ex Raphael und ihrer ehemaligen Freundin Micol nicht mehr miterleben zu müssen. Umso überrascher ist sie, als deren gemeinsamer fünfzehnjähriger Sohn Gio vor ihrer Tür steht, um dem spießigen Elternhaus wenigstens für einen Sommer zu entkommen. Emma freut sich über die Abwechslung, besonders da Gio Tiere ebenso am Herzen liegen wie ihr. Doch bald schon, langsam, still und heimlich, verändert sich die ungezwungene Freundschaft zwischen den beiden und nimmt intimere Züge an...



    Ab wann ist der Altersunterschied zwischen zwei sich liebenden Menschen eigentlich zu groß, als dass ihre Liebe noch als normal angesehen wird? Sind zehn Jahre okay? Zwanzig? Ab welchem Altersunterschied erscheint uns die Beziehung seltsam, ab wann unnatürlich oder gar verboten? Eben solch eine Liebe ergründet Simonetta Greggio in ihrem Buch "Mit nackten Händen". 


    Freitag, 3. Dezember 2010

    ... Ohne Worte

    Nachricht von vorablesen:

    "Liebe vorablesen-Leserinnen und lieber vorablesen-Leser,

    nun ist es endlich soweit und die Kürung der Edelfedern und Fleißbienen ist abgeschlossen. Es war wirklich keine leichte Entscheidung, bei den vielen Leseeindrücken und Rezensionen.

    Zur Edelfeder wurden gekürt:

    kleinfriedelchen"

    Das bin ich!!!!!!! Juhuuuu, ich springe grad durchs ganze Zimmer :-) Wow, ich hatte gar nicht mit dem Titel "Edelfeder" (für besonders gute Rezis, hoho :-)) gerechnet, sondern eher auf ein Fleißbienchen spekuliert. Sei es drum, ich freu mich wahnsinnig und bin gespannt, was für tolle Bücher in dem Buchpaket drin sind, welches ich als Belohnung erhalte.

    So ungefähr sieht übrigens grad mein Grinsen aus:





    Ascheherz - Romantasy vom Feinsten

    "Ich habe ihm seinen Tod gebracht. Mit einem Kuss. Ich bin Eljana und Fira und Almar und trage tausend andere Namen. Jeder, der mich ruft, gibt mir einen Namen. Aber eines bleibt immer gleich: ich schenke den Tod!"

    Seit Summer ihr Gedächtnis verloren hat, irrt sie ziellos von Stadt zu Stadt, immer auf der Flucht vor dem unheimlichen Blutmann, der sie erst in ihren Träumen und nun auch in der Realität verfolgt hat. Warum will der düstere Mann, der immer ein langes Schwert mit sich führt, sie töten? Auf ihrer Suche nach ihrer Vergangenheit trifft sie auf den mysteriösen Anzej, der sich in Summer verliebt und mit ihr in seine Heimat fliehen will. Im Nordland angekommen, erfährt Summer, wer sie wirklich ist: eine Zorya, die von den Sterbenden herbeigerufen wird, um ihnen den Todeskuss zu geben. Einst jedoch schenkte sie einem sterblichen Mann, in den sie sich verliebte, das ewige Leben. Aber Lady Tod, die Oberste der Zorya, wird nicht ruhen, bis sie Summer für diesen Frevel bestraft hat, der einen Krieg zwischen den Zorya und den Menschen ausgelöst hat. Und auch vom Blutmann droht ihr Gefahr, der sie bis ins Nordland verfolgt hat…

     -----

    "Ascheherz" ist mein erster Kontakt mit der Autorin Nina Blazon. Daher hatte ich keinelei Erwartungen an Schreibstil und Geschichte und konnte mich einfach überraschen lassen. Und was soll ich sagen: das Buch hat mich verzaubert!
    Endlich habe ich wieder ein Buch gefunden, dessen Liebesgeschichte mir auch nach Ende des Buches immer wieder wohlige Seufzer entlockt. Dabei sah es anfangs gar nicht danach aus. Ich hatte nämlich etwas Startschwierigkeiten mit diesem Buch.

    Anfangs musste ich mich erst an den etwas schnörkelig erscheinenden Erzählstil gewöhnen. Die Autorin schien mir für alles möglichst fantasievolle Beschreibungen verwenden zu wollen, was es für mich mühsam zu lesen gemacht hat. Auch hat mich gewurmt, dass einfach nicht einzuordnen war, in welcher Zeit die Geschichte spielen soll. Einerseits werden Schießpulver und andere altertümliche Waffen verwendet, Autos oder Telefone scheint es nicht zu geben und die Leute müssen längere Reisen per Schiff antreten; andererseits ragen in den Großstädten Hochhäuser in den Himmel, beleuchtete Schilder hängen an den Geschäften und Strom gibt es auch.

    Aber gut, da es eine Fantasygeschichte ist, entschloss ich mich dazu, diese Unstimmigkeiten einfach mal zu tolerieren - und schon versank ich in der zauberhaften Geschichte um Summer und ihrer Suche nach ihrer Vergangenheit. Und nach dem Mann, den sie einst so sehr geliebt hat, dass sie ihn nicht sterben lassen wollte. Wie man sich denken kann, ist das hochromantisch und voller leidenschaftlicher Gefühle. Je mehr Summer über ihre Vergangenheit erfährt, desto klarer wird die Geschichte und macht die Schwächen vom Anfang wieder wett, als man auf der Flucht vor dem Blutmann durch Dörfer und Straßen irrt.

    Allerdings ist das Buch mehr als nur eine reine Liebesgeschichte. Sie bietet Einblick in die geheimnisvolle Welt der Todesbotinnen, die sich sehr von der Menschenwelt unterscheidet. Auch wenn die Zorya wie Menschen erscheinen mögen, kennen sie doch keine starken Gefühlsregungen wie Liebe oder Hass; Tanz und Gesang sind ihnen völlig fremd. Die Geschichte dürfte aber auch Nicht-Fantasy Fans in ihren Bann schlagen, denn die Fantasyelemente halten sich sehr in Grenzen.

    Mein Fazit: Wenn ihre anderen Bücher genauso schön sind, hat Nina Blazon in mir einen neuen Fan gefunden. Hochromantisch und mit einer spannenden Geschichte erzählt sie von der leidenschaftlichen Liebe zwischen einer Todesbotin und einem sterblichen Mann. Ein Buch zum Abtauchen und Träumen - und zum Verlieben! Wunderbarer Lesegenuss!

    P.S für Fans: Auch die Charaktere von "Faunblut" finden hier noch einmal Erwähnung, wenn auch nur ganz kurz.

    Ascheherz - Nina Blazon
    Gebundene Ausgabe: 544 Seiten
    Verlag: cbt (10. Januar 2011)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3570160653
    Preis: 18,99 Euro

    Willis Fazit:



    Ich bedanke mich sehr herzlich beim cbt-Verlag und Frau Göring für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

    Donnerstag, 2. Dezember 2010

    Lesefazit November

    Hier noch einmal ein kurzer Rückblick auf die Bücher, die ich im November gelesen habe:



    Schwestern der Angst - Lydia Mischkulnig
    Ein düsteres Buch über eine verstörende Schwesternbeziehung, das einem an die Nieren geht.


     



     Makellose Morde to go - Susanne Henke
    Kurzweilige makaber-böse Unterhaltung für alle, die fiese Geschichten lieben oder sich einfach mal wieder über das Unglück anderer amüsieren wollen. 



     

    Der Fluch von Crowfield - Pat Walsh
    Schönes Kinder- und Jugendbuch über einen mutigen Jungen, der allerlei Fabelwesen trifft. Auftakt zu einer Buchreihe. 


       
      


    Schattenblüte - Nora Melling
    Romantasy für Jugendliche, über verlorene Menschen, die sich in Werwölfe verwandeln, um ihrem alten Leben zu entgehen.




    FAQ - Daniel Bielenstein
    Einblick in die Gedankenwelt eines siebzehnjährigen Teenagers. Schmunzeln garantiert! Auch für Lesemuffel geeignet.


     


    Zwischen den Toren - Susanne Nort 
    Schöne Fantasygeschichte über eine Todesbotin mit Entwicklungspotential, die spannende Unterhaltung für zwischendurch liefert.




    Weiß wie Schnee, Rot wie Blut, Grün vor Neid - Gabriella Engelmann
    Schöner unterhaltsamer Jugendroman, der eine gelungene Adaption des Märchens an die Neuzeit bietet. Wer Schneewittchen mag, wird auch auf die modernen 7 Zwerge stehen.




    Julia - Anne Fortier
    Neuinterpretation der Romeo- und Julia-Geschichte. Wundervolle Liebesgeschichte vor der imposanten Kulisse Sienas.

    Mittwoch, 1. Dezember 2010

    Advents-Gewinnspiele, die Zweite

    Puh, Adventsgewinnspiele, soweit das Auge reicht. Deshalb noch ein kleiner Nachtrag zu gestern. Auf folgenden Seiten kann man jeden Tag schöne Buchpreise gewinnen:


    Und auch dieses Jahr bieten wieder mehrere Autor/innen auf ihren Seiten Adventsgewinnspiele an. Unter anderem:


    So, bei den vielen Gewinnspielen sollte doch jeder von uns Glück haben, oder? Dem aufmerksamen Leser wird vielleicht aufgefallen sein, dass ich für den Dezember eigentlich die Aktion "31 Tage - 31 Bücher" angekündigt hatte. Aus akutem Zeitmangel muss ich das aber leider verschieben bzw. werde nach und nach posten, aber nicht an 31 Tagen hintereinander. Asche auf mein Haupt :-(

    Suchst du was?

    Wird geladen...