Miscellaneous

10:59

Seit meinem letzten Post sind schon wieder ein paar Tage vergangen, daher wollte ich mal über die neuesten Entwicklungen bei mir berichten.
Ich lese gerade "Infinity - Der Turm" von Wolfgang Hohlbein im Rahmen einer Leserunde, bei der Hohlbein selbst auch dabei ist. Wer sich dafür interessiert, sollte mal hier vorbeischauen. 


Desweiteren habe ich in letzter Zeit einige schöne Bücher bekommen, u.a. meine Belohnung von script5 für die Trailer-Aktion:



Wie du ihr - Bernard Beckett  

Orientierungslos wacht Marko in einer psychiatrischen Klinik auf: Wie kam er hierher? Warum wurde er betäubt? Was wird mit ihm geschehen? Dann erkennt er jemanden aus seiner Vergangenheit – und begreift, dass er sterben soll. Marko muss Zeit gewinnen. Genügend Zeit, um seine Geschichte aufzuschreiben: die Geschichte eines harmlos beginnenden Ausflugs, eines Erdbebens, das Markos Welt zum Einsturz brachte, und eines Mordes, der nie gesühnt wurde. In der fiebrigen Atmosphäre einer Gesellschaft am Abgrund fasst Marko einen Plan: Er wird den Täter zur Rechenschaft ziehen.

Vladimir Tod hat Blut geleckt - Heather Brewer

Vlad hat das bissige Etwas! Wenn er sich aufregt, fährt er die Zähne aus. Wenn er nicht schlafen kann, macht er sich einen Becher Blut warm. Wenn er nicht zur Schule kommt, dann weil ihm Untote an die Gurgel wollen ... Klingt schräg? Willkommen im Leben von Vladimir Tod, Halbvampir!

Infinity - Der Turm - Wolfgang Hohlbein

Der Turm, ein gewaltiges, äonenaltes Bauwerk, ist die letzte Bastion auf einer sterbenden Welt. Niemand kann mehr sagen, wer den Turm erbaut hat und welches Schicksal er für seine Bewohner bereithält. Der Turm ist allwissend, übermächtig und bedrohlich - auch für Prinzessin Arion, die Herrscherin über die Menschen und seltsamen Geschöpfe, die im Turm Zuflucht gefunden haben. Doch von außen droht Gefahr. Denn die Rebellen um den ungestümen Anführer Craiden, die abseits des Turms in einer archaischen Welt ihr Dasein fristen müssen, sind im Besitz einer Superwaffe. Mit deren Hilfe könnte nicht nur Arions Herrschaft gestürzt werden, sondern auch der Turm fallen.



Zum Schluss noch ein kleiner Diskussionsanstoß: Neulich kam bei lovelybooks die Diskussion auf, in wie weit sich Suzanne Collins bei den Hunger Games an der Handlung von "Battle Royale", dem Buch von Koushun Takami, orientiert hat. Hier mal der Klappentext:

"Asien in der nahen Zukunft. Japan und China haben die Großrepublik Ostasien gegründet, einen totalitären Staat, in dem Furcht und Unterdrückung herrschen. Dazu gehört das Experiment »Battle Royale«, ein grausames Spiel, bei dem jedes Jahr Schulklassen ausgewählt und auf eine einsame Insel verschleppt werden, wo sich die Schüler gegenseitig bekämpfen, bis nur noch ein Überlebender übrig bleibt."

Von einem Plagiat kann man natürlich nicht reden, da Collins ja keine Abschnitte zitiert hat, sondern nur die Grundidee "übernommen" hat. Was haltet ihr davon? Ich werde mir das Buch bei meinem nächsten Einkauf sicherlich zulegen und mir selbst ein Urteil bilden, wie ähnlich sich die Geschichten sind.

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hallo Friedelchen,

    ich hab mir bei Amazon mal die Bewertungen angeguckt und etwas interessantes von "callisto" gefunden. Link: http://www.amazon.de/Battle-Royale-Koushun-Takami/dp/2253122351/ref=pd_cp_eb_1_img

    Ich zitiere:

    Es gibt noch sehr viel mehr Parallelen zu Panem
    1. 24 Kinder, davon 12 Mädchen und 12 Jungen (In Panem die 12 Distrikte)
    2. Shogo sendet einen Vogelruf, damit seine Freunde ihn wieder finden. -> Mockingjay
    3. Es wird auf den Ausgang des Spiele gewettet
    4. Es kann nur einen geben aber es endet wie bei Panem 1 (ein Schelm wer böses denkt)
    5. Zweimalige Teilname einer Hauptperson an den Spielen (und zweimaliger Sieg, ein Schelm wer böses denkt).
    6. Erkrankung einer der Hauptpersonen, die dann ganz dringend Antibiotika braucht.
    7. Totalitäres System, das diese Spiele nutzt, um Kontrolle auszuüben

    Na, was sagst dazu? Klingt schon heftig, wobei man hier und da auch sagen könnte: Okay, die Möglichkeiten bei der Idee sind halt irgendwo auch ähnlich. Aber es hört sich - so dargestellt - schon mächtig abgekupfert an, wie ich finde.

    Liebe Grüße,
    - Marie

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne nur die Manga-Adaption von Battle Royale. Und die einzige Gemeinsamkeit ist, dass eine Auswahl von Jugendlichen in ein Areal geschickt wird und nur einer überlebt (bzw. soll überleben).
    Von dem Staat kommt im Manga, soweit ich mich erinnere, nicht viel vor. Ich hab ihn, ehrlich gesagt, auch nicht bis zum Schluss gelesen. Die Adaption ist/war auf jeden Fall sehr brutal, was ich jetzt bei Collins Tributen nicht so sehe. Aber ich kann ja auch "nur" Manga und Buch vergleichen.

    Schlimm finde ich es jetzt nicht, denn Collins hat es ja ganz anders umgesetzt und im zweiten und dritten Band zählt ja mehr die Rebellion als die Spiele an sich.

    AntwortenLöschen