Die dystopischen Zwölf - Wahl September

08:48

Hallo ihr Lieben, die Wahl zur Dystopie des Monats geht mittlerweile in die vierte Runde. Wer hier von der Aktion zum ersten Mal liest, oder die bisherigen drei vorgestellten Dystopien verpasst hat, den verweise ich hierhin: KLICK.



Auch diesen Monat habe ich wieder ein Vorauswahl getroffen, und nachdem im letzten Monat die Jugendbücher dran waren, ist es diesmal Zeit für "erwachsene" Literatur:

  • Alles, was wir geben mussten - Kazuo Ishiguro
  • Der Report der Magd - Margaret Atwood
  • Globalia - Jean-Christopher Rufin

Wie immer habt ihr eine Woche Zeit, für euren Favoriten zu stimmen. Rechts im Sidebar findet ihr wie gewohnt die Umfrage, bei der ihr abstimmen könnt, ODER ihr gebt hier eure Stimme per Kommentar ab. Bitte nicht beides machen, denn das verzerrt die Abstimmung. Ihr habt dafür Zeit bis einschließlich 07.09. Danach nehme ich mir das gewählte Buch vor und stelle es euch vor.

Hier wieder eine kurze Inhaltsbeschreibung, die euch die Wahl erleichtern soll:

Alles, was wir geben mussten - K. Ishiguro 

Ein Speisesaal, ein Sportplatz und getrennte Schlafsäle für Jungen und Mädchen – auf den ersten Blick scheint Hailsham ein ganz gewöhnliches Internat zu sein. Aber die Lehrer, so freundlich und engagiert sie auch sind, heißen hier »Wächter« und lassen die Kinder früh spüren, dass ihnen ein besonderes Schicksal auferlegt worden ist. Diese Gewissheit verbindet Kathy, Ruth und Tommy durch alle Stürme der Pubertät und Verwirrungen der Liebe – bis für zwei von ihnen das Ende naht.

Der Report der Magd - M. Atwood

In einem fiktiven Staat in Nordamerika haben religiöse Fundamentalisten die totalitäre Republik Gilead errichtet. Nach einer atomaren Verseuchung ist ein großer Teil der weiblichen Bevölkerung unfruchtbar. Frauen werden entmündigt und in drei Gruppen eingeteilt: Ehefrauen von Führungskräften, Dienerinnen und Mägde. Letztere werden zur Fortpflanzung rekrutiert und sollen nach biblischem Vorbild für unfruchtbare Ehefrauen Kinder empfangen. Können sie ihre Aufgabe als Gebärmaschine nicht erfüllen, werden sie in entfernte Kolonien zu gefährlichen Arbeiten wie Giftmüllentsorgung abgeschoben.

Globalia -J-C. Rufin  

Alles in Globalia ist perfekt. Und nichts ist wirklich echt. Es ist eine Welt ohne Krankheit, ohne Alter und ohne Sorgen. Selbst Regen fällt unter der Glaskuppel, die Globalia schützt, nur an ausgewählten Tagen. Nach draußen kommt keiner - warum auch. Als der junge Baikal gemeinsam mit seiner Freundin trotz aller Annehmlichkeiten aus der perfekten Welt fliehen will, wird er zum Spielball des mächtigen Regimes, das die Menschen vollkommen kontrollieren will. Eine tödliche Jagd beginnt...

You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Alles, was wir geben mussten möchte ich auch lesen, ich freu mich schon auf deine Rezi :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe, dass es "Alles, was wir geben mussten" wird, das interessiert mich nämlich auch sehr.
    Apropos, eine Kollegin von mir hat heute ein Buch vorgestellt, was sehr ähnlich klang: "Die Entbehrlichen". Vielleicht wäre das ja auch etwas für dich ^^

    AntwortenLöschen
  3. Ohh... gleich zwei Bücher, die ich auf jeden Fall noch lesen möchte: "Alles, was wir geben mussten" und "Der Report der Magd" - da kann ich mich gar nicht entscheiden... Aber da Herr Ishiguro schon auf meinem SuB liegt, stimme ich mal für Mrs Atwood ;-) Wie gesagt, beide toll!

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin für das erste :)
    Da hab ich den Film schon zu gesehen und würde super gerne Wissen, ob das Buch auch so gut ist!

    AntwortenLöschen
  5. @Cherry: Danke für den Hinweis, das Buch ist sogar ganz sicher was für mich, ich lass es mir nämlich in wenigen Tagen von meiner Schwester zum Geburtstag schenken :-)

    AntwortenLöschen
  6. "Alles was wir geben mussten" lese ich diesen Monat auch, nur auf Englisch.
    Daher stimme ich für Globalia, davon hab ich noch nie gehört und Deine Meinung interessiert mich sehr.
    LG, Katarina :)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Friedelchen,

    habe deinen Blog gerade erst entdeckt und erstmal gemütlich rumgestöbert. Sehr schön hast du's hier! Werde dich gleich mal in meine Linkliste mit aufnehmen.

    Deine Dystopie-Aktion finde ich klasse, werde ich ab jetzt immer verfolgen! :)
    LG; Katja

    AntwortenLöschen