Mittwoch, 2. Mai 2012

Tut mir leid, dass ich diesmal einen Tag zu spät dran bin, aber ich habe mir über das verlängerte Wochenende einen Kurzurlaub im schönen Thüringer Wald gegönnt :-)

Nun ist es aber so weit, die Aktion "Die dystopischen Zwölf" nähert sich ihrem Ende. Zum letzten Mal könnt ihr abstimmen, welche Dystopie ich euch vorstellen soll. Wer die bisherigen Dystopien verpasst hat oder von der Aktion tatsächlich zum ersten Mal liest, der KLICKE HIER. Folgende drei Bücher möchte ich euch für die letzte Entscheidung zur Auswahl stellen:

  • Uhrwerk Orange - Anthony Burgess
  • Fahrenheit 451 - Ray Bradbury
  • Globalia - Jean-Christophe Rufin

Wie immer habt ihr eine Woche Zeit, für euren Favoriten zu stimmen. Rechts im Sidebar findet ihr wie gewohnt die Umfrage, bei der ihr abstimmen könnt, ODER ihr gebt hier eure Stimme per Kommentar ab. Bitte nicht beides machen, denn das verzerrt die Abstimmung. Durch meine Verspätung habt ihr diesmal Zeit bis einschließlich 08.05. Danach nehme ich mir das gewählte Buch vor und stelle es euch vor.


Uhrwerk Orange - Anthony Burgess
Allabendlich trifft sich der 16-jährige Alex mit seinen "Droogs" Pete, Georgie und Dim in der Korova-Milchbar, von wo aus sie zu ihren Beutezügen durch die nächtliche Grossstadt aufbrechen. Die vierköpfige Gang wird von pathologischer Gewaltlust getrieben. Der junge Alex prügelt, vergewaltigt, tötet - bis man im Gefängnis mit Hilfe moderner Technik einen wahren Christen aus ihm macht. Doch zu welchem Preis?
 

Fahrenheit 451 - Ray Bradbury
Im totalitären Amerika der Zukunft haben das allgegenwärtige Fernsehen und das Verbot jeglicher Bücher eine denkfreie, gleichgültige Massengesellschaft geschaffen. Die Feuerwehr löscht keine Brände mehr, sondern vernichtet gefundene Bücher mit einer 451 Grad Fahrenheit heißen Kerosinlösung. Feuerwehrmann Guy Montag beginnt, immer stärker an diesem System zu zweifeln und wird, ermutigt von der jungen Clarisse Mc Clellan, bald zum Anarchisten... 
 

Globalia - Jean-Christophe Rufin  
Alles in Globalia ist perfekt. Und nichts ist wirklich echt. Es ist eine Welt ohne Krankheit, ohne Alter und ohne Sorgen. Selbst Regen fällt unter der Glaskuppel, die Globalia schützt, nur an ausgewählten Tagen. Nach draußen kommt keiner - warum auch. Als der junge Baikal gemeinsam mit seiner Freundin trotz aller Annehmlichkeiten aus der perfekten Welt fliehen will, wird er zum Spielball des mächtigen Regimes, das die Menschen vollkommen kontrollieren will. Eine tödliche Jagd beginnt...  

Tagged: , , ,

Kommentare:

  1. Vom letzten höre ich jetzt zum ersten Mal, aber die ersten beiden fände ich beide interessant, weil sie beide noch auf meiner Wunschliste stehen :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe diesmal für Uhrwerk Orange gestimmt - ich habe dazzú schon den Film gesehen und es wäre sicherlich interessant zu erfahren, wie das Buch ist. Kennst du den Film denn auch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu, nein den Film kenne ich nicht, nur ein paar Bilder davon. Also kann ich leider keinen Vergleich von Buch und Film anstellen.

      Löschen