Morbus Dei: Inferno - Grandiose Fortsetzung des Autoren-Duos!

11:16

Achtung, enthält Spoiler für Band 1, "Morbus Dei - Die Ankunft"!


Sie haben das Grauen in den Wäldern überlebt. Doch es verfolgt sie weiter...


1704: Johann und Elisabeth haben es geschafft, vor Ihnen aus dem Dorf zu fliehen und machen sich nun auf den langen und beschwerlichen Weg nach Wien. Dort hat Johann noch eine Rechnung offen mit einem Offizier, durch den er zum Deserteur geworden ist. Doch die Reise ist kein leichtes Unterfangen, denn überall warten brutale Wegelagerer auf unbedarfte Reisende und Soldaten durchkämmen das Land. Aber auch, als sie endlich in Wien angekommen sind, droht ihnen Gefahr, denn plötzlich bricht auch hier die seltsame Krankheit aus und wird für die Einwohner zur Todesfalle...


                                                              Meine Meinung                                                             

Vor fast schon zwei Jahren konnte mich "Morbus Dei: Die Ankunft" vom Autorenduo Zach/Bauer mit seiner Mischung aus Historie und Mystery absolut überzeugen, und mit dem zweiten Teil haben die beiden sogar noch einen draufgesetzt und die Saga grandios fortgesetzt!

Ich hatte vor Erscheinen des Buches ein wenig befürchtet, dass sich auch in diesem Band wieder viel um die Außgestoßenen und ihre seltsame Krankheit drehen könnte und dadurch etwas Langeweile einkehrt; schließlich ist das Mysterium, was mich im ersten Band gefesselt hat, nun geklärt. Doch nicht zuletzt durch die Verlegung des Schauplatzes ins Wien des 18. Jahrhunderts haben die beiden Autoren die Geschichte großartig weitergesponnen, ohne sich in Wiederholungen zu verlieren.
"Morbus Dei: Inferno" erzählt eine völlig selbstständige Geschichte, die man sogar ohne Kenntnisse des ersten Teils lesen könnte. Ging es im ersten Band eher um die mysteriösen Gestalten, die sich im Wald um das Dorf von Elisabeth versteckt hielten, wird hier geschildert, wie die beiden sich durchschlagen und versuchen, einen neuen Ort zum Leben zu finden, an dem Johann vor der Verfolgung durch die Soldaten sicher ist. Und diese Reise quer durchs Land war tatsächlich nicht weniger spannend als sein Vorgänger.

Auch hier geht es wieder äußerst brutal und fesselnd zu. In Wien herrscht die Kirche mit eiserner Hand und will Johann und Elisabeth unbedingt in die Finger bekommen, um zu erfahren, was sie über die Ausgestoßenen wissen. Und auch der Offizier, den Johann im Krieg gegen die Türken beinahe umgebracht hatte, sinnt auf Rache. Doch sie finden auch neue und alte Verbündete, die ihnen Unterschlupf gewähren und dem Leser sofort ans Herz wachsen.
Gleichzeitig wird in diesem Band auch klammheimlich der Grundstein für Teil 3 gelegt, welcher im nächsten Jahr erscheinen soll. Mehr sei an dieser Stelle jedoch nicht verraten.

Was mich auch beim zweiten Teil wieder richtig begeistern konnte, war der unglaublich atmosphärische Schreibstil des Autorenduos. Wieder einmal überzeugen sie mit wundervoll anschaulichen Beschreibungen der Schauplätze und der Stimmung, so dass ich mir die Grobheit der Gasthäuser, den Dreck in den Straßen und die Rohheit der Menschen bildlich vorstellen konnte. Überall wartet Tod und Folter, Krankheit und Leid, aber auch Mut und tiefgehende Freundschaft, die die Menschen ihr hartes Leben leichter ertragen lässt.

Mein Fazit: "Morbus Dei: Inferno" liest sich sogar noch spannender als sein Vorgänger und verknüpft Historie und Thriller in einer sehr fesselnden Geschichte, die den Leser ungeduldig auf Nachschub warten lässt. Absolut lesenswert! 

Morbus Dei: Inferno - Bastian Zach / Matthias Bauer
Broschiert: 362 Seiten
Verlag: Haymon Verlag; Auflage: 1 (4. Juni 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3852188792


Willis Fazit:
  


P.S: Wenn euch dieses Buch reizt, solltet ihr in nächster Zeit mal wieder hier vorbeischauen. Ich habe das Buch 2x vom Verlag bekommen. Ihr könnt euch ja sicherlich denken, was das heißt... ;-) 

You Might Also Like

1 Kommentare