Die dystopischen Zwölf #5 - Insurgent

19:42

Achtung, enthält Spoiler für Band 1, "Divergent" (dt. Die Bestimmung)!

»I love Tris the Divergent, who makes decisions apart from faction loyalty, who isn't some faction achetype. But the Tris who's trying as hard as she can to destroy herself... I can't love her.« (S. 261)

Ein Sturm zieht auf. Nachdem die Dauntless, gesteuert von einer Simulation der Erudite, fast die gesamte Abnegation-Fraktion ausgelöscht haben, fliehen die verbliebenen Mitglieder und suchen Schutz bei den friedlichen Amity. Doch Tris und Tobias wollen sich nicht verstecken, denn scheinbar gab es einen Grund, warum die Erudite die andere Fraktion genau zu diesem Zeitpunkt angegriffen hat, und Tris setzt alles daran, dieses Geheimnis zu lüften. Doch damit begibt sie sich in tödliche Gefahr. Tobias plant derweil, sich mit den Fraktionslosen zusammenzuschließen, um die Erudite zu stürzen...

--------

Veronica Roth hat mit "Divergent" (dt. Die Bestimmung) eine der besten Jugenddystopien des Jahres geliefert. "Insurgent" setzt die Erfolgsgeschichte überzeugend fort, denn selten ist eine Fortsetzung so spannend und emotionsgeladen wie diese hier. Die Entwicklungen überstürzen sich regelrecht, denn natürlich wirkt sich der hinterhältige Angriff der Erudite auf die zurückhaltenden Abnegation, die die bisherige Regierung gebildet haben, auch auf alle anderen Fraktionen aus. Und selbst die Fraktionslosen sehen sich nun gezwungen zu handeln, um den Vormarsch der Erudite zu stoppen.

Man ahnt es schon allein durch den Buchtitel - der nichts anderes als "Rebell/Aufständischer" bedeutet - es bahnt sich eine Revolution an. Jeanine Matthews, die Leiterin der Erudite, setzt alles daran, Unbestimmte wie Tris in ihre Gewalt zu bringen, um ihre Immunität gegen die Simulation zu erforschen, und schreckt dabei vor keinem Mittel zurück. Während die Amity und Candor sich möglichst aus dem Konflikt heraushalten wollen, sieht Tobias ihre Verbündeten in den Fraktionslosen, die rein von der Anzahl her die größte Partei darstellen. Doch auch die haben natürlich ihre ganz eigenen Pläne und wollen eine neue Gesellschaft ohne Fraktionen schaffen:

»My mouth goes dry. No factions? A world in which no one knows who they are or where they fit? I can't even fathom it. I imagine only chaos and isolation.« (S. 110)

So actionreich, wie die Handlung ist, so emotionsgeladen ist sie auch. Freunde werden zu Verrätern, wir müssen von einigen Charakteren Abschied nehmen und die Gefühle von Tris und Tobias werden auf eine harte Probe gestellt, da beide ganz unterschiedlich mit der neuen Situation umgehen.
 
Dabei muss ich gestehen, dass mir Tris diesmal zeitweise echt auf die Nerven ging. Geplagt von den Dingen, die sie tun musste, um die Simulation zu stoppen, scheint sie die gesamte Schuld der Welt auf sich laden zu wollen. Sie fühlt sich schuldig für Wills Tod, für den ihrer Eltern und scheinbar überhaupt für alles Schreckliche, was um sie herum geschieht. Das ist zwar absolut nachvollziehbar, aber irgendwann wünscht man sich - genau wie Tobias - die alte Tris zurück, die nicht an ihrer eigenen Schuld zu zerbrechen droht. Und spätestens in diesem Teil wird Tobias wohl auch das Herz jeder Leserin erobern, die bisher noch nicht ganz von ihm überzeugt war. :-)

Mein Fazit: Die Fortsetzung ist Veronica Roth absolut gelungen, sie war echt spannend, es passiert unglaublich viel und ich wurde emotional sehr mitgerissen. Der Grundstein für einen fulminanten Abschluss der Trilogie wurde gelegt und ich kann den dritten Teil kaum noch erwarten :-) 

Insurgent - Veronica Roth
Gebundene Ausgabe: 544 Seiten
Verlag: Katherine Tegen Books (1. Mai 2012)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 0062024043
 

Willis Fazit: 




You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Hallo,
    den ersten Teil habe ich gerade fertig gelesen und icg freue mich schon riesig auf diesen. :)

    LG Marie ^^

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir läuft gerade ein kleines Gewinnspiel, schau doch gerne einmal vorbei. Ich möchte ein wenig "Aufregung" in mein kleines Bloggerleben bringen ;-) Vielen Dank noch einmal für deine grosse Hilfe!

    Liebe Grüsse
    Eponine

    http://samtpfotenmitkrallen.blogspot.ch/2012/11/wanderbucher-und-ein-kleines-gewinnspiel.html

    AntwortenLöschen
  3. Genauso erging es mir auch. Mich hat das Buch absolut begeistert!
    Sehr gute Rezi :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  4. Ich möchte beide Teile noch lesen - aber jetzt brauche ich mir keine Sorgen machen, dass das wieder so eine Trilogie wird, bei der nur der erste Band spannend ist ;)

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich ja nach einem tollen Roman an. Ich habe den ersten Teil gerade gelesen und war begeistert, auch wenn wie so oft in Mehrteilern viel Zeit für die Einführung in die Welt des Buchs genutzt wurde.
    Im zweiten Teil scheint Roth dann ordentlich Handlung aufzufahren, darauf freue ich mich schon. Das muss ich unbedingt lesen!

    Eine Frage noch, was ist denn mit der Romantik aus dem ersten Band, spielt die noch eine Rolle oder geht das im Getümmel des Aufruhrs irgendwie unter?

    LG, Katarina :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Katarina,

      also Romantik gibt es schon noch, aber wie du am Zitat am Anfang der Besprechung sehen kannst, verzweifelt Toias diesmal häufiger an Tris. Es gab aber einige große romantische Gesten, die dafür gesorgt haben, dass Tobias mir hier sogar besser gefallen hat als im ersten Teil.

      Löschen