Dylan und Gray - Ein unschlagbares Paar

19:04

"Ich bin froh, dass du trotzdem wieder aufgetaucht bist. Aber wieso?" Sie lächelt mich an. "Und sag jetzt bloß nicht, weil du mich süß findest." Dylan zuckt mit den Schultern. "Ich weiß auch nicht. Du bist eine interessante Herausforderung", sagt sie. (S. 70)

Dylan und Gray, zwei Menschen wie Feuer und Wasser, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während Gray sich nicht sonderlich für seine Mitmenschen interessiert und sich von allen abschottet, ist für Dylan jeder Mensch wie ein Geheimnis, dass es zu ergründen gilt. Und Gray ist ganz besonders geheimnisvoll. Mit unbekümmerter Sturheit lockt sie ihn langsam hinter seiner undurchdringlichen Fassade hervor und macht diesen Sommer für sie beide zu einer unvergesslichen Erinnerung. Doch auch dieser Sommer muss irgendwann enden...


                                                             Meine Meinung                                                            

Katie Kacvinskys erstes Buch konnte mich leider nicht so sehr begeistern. Die Dystopie "Die Rebellion der Maddie Freeman" fiel mir eher negativ auf durch oberflächliche Charaktere und eine völlig übereilte Liebesgeschichte, wobei die eigentliche Handlung in den Hintergrund rückte. Aber ich dachte mir, ich gebe ihrem neuen Buch trotzdem eine Chance, immerhin handelt es sich hier ja auch explizit um eine Liebesgeschichte. Und wer hätte es gedacht, "Dylan & Gray" konnte mich richtig positiv überraschen! Es war, als hätte  eine andere Autorin das Buch geschrieben, eine bessere und reifere Autorin. 

In Dylan & Gray erzählt sie eine bunt-chaotische Liebesgeschichte zwischen zwei Leuten, die auf den ersten Blick nicht gerade wirken, als wären sie füreinander geschaffen. Gray lebt völlig zurückgezogen von seinen Mitmenschen, flüchtet nach seinen Vorlesungen direkt nach Hause und vergräbt sich hinter seiner Gitarre oder dem Fernseher. Und damit geht es ihm gut - oder jedenfalls behauptet er das. Bis Dylan in sein Leben stürmt. Dylan ist wie ein chaotischer Wirbelsturm, der alles mit sich reißt. Unkonventionell und impulsiv, beschließt sie, Gray zu ihrem neuen besten Freund zu machen. Ob er will oder nicht. Doch nach ein paar Tagen irrer Ausflüge und Gesprächen muss Gray feststellen: er will tatsächlich! Dylan holt ihn mit ihrer Lebensfreude und Offenheit ins Leben zurück, welches er vor einem Jahr hinter sich gelassen hat. Und bald schon müssen beide feststellen, dass sie weit mehr als nur Freundschaft verbindet...

Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt. Sie überzeugt vor allem mit ihren tollen Charakteren, denen die Autorin diesmal viel Zeit lässt, miteinander warm zu werden. So wirken die Charakterentwicklungen sehr glaubhaft und echt. Mit der sprühenden Dylan und dem anfangs miesepetrigen Gray sind Kacvinsky zwei liebenswerte und realitätsnahe Personen gelungen, denen man wirklich gerne beim Verlieben zusieht :-)

Natürlich ist nicht die ganze Zeit alles eitel Sonnenschein, denn was wäre das auch für eine langweilige Handlung? Die Geschichte hat auch ihre ernsten Aspekte und auch hier möchte ich die realistischen Entwicklungen loben. Diesmal hat die Autorin für mich jedenfalls alles richtig gemacht und deshalb empfehle ich Dylan & Gray gerne weiter an alle, die auf der Suche nach einer schönen, nicht-fantasymäßigen Jugend-Liebesgeschichte sind. 

Auf Englisch ist bereits die Fortsetzung erschienen ("Second Chance") und im Herbst nächsten Jahres soll auch Teil 3 ("Finally, forever") erscheinen. Ich hoffe, der Verlag beeilt sich mit der deutschen Übersetzung. Der erste Teil kann aber auch durchaus für sich selbst stehen, wer keine Lust auf Trilogien hat. :-)

Dylan & Gray - Katie Kacvinsky
Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Boje); Auflage: 1 (21. September 2012)
ISBN-10: 341482079X
Preis: 12,99 Euro

Willis Fazit:

   

You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Ich habs gestern ebenfalls fertig gelesen und fands auch schön :) Allerdings bin ich jetzt ein wenig enttäuscht, als ich bei dir gelesen habe, dass auch hier mal wieder 2 Teile folgen. Wieso muss immer alles eine Trilogie werden?! Das Ende hier war doch eigentlich echt ok, so wie es war. Das braucht doch keine Fortsetzung...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin eigentlich auch so damit zufrieden und die englischen Verleger hatten es als Einteiler geplant. Aber die Autorin meinte, Dylan und Gray hätten noch mehr zu erzählen.
      Ich werd den zweiten schon noch lesen, auch wenn es mir so gereicht hätte.

      Löschen
  2. Deine Rezi macht mir so richtig Lust auf das Buch. Denn ich habe im Moment ein bisschen die Nase voll von der ganzen Fantasy und suche nach etwas das im hier und jetzt spielt mit Charakteren, denen ich so auch im echten Leben begegnen könnte. "Dylan und Gray" klingt da wie ein Volltreffer!

    LG, Katarina :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, Dylan im wahren Leben zu begegnen, wäre bestimmt etwas anstrengend, aber auch spannend :-) Es war eine schön unkitschige Liebesgeschichte, wenn du danach suchst, bist du also genau richtig :-)

      Löschen
  3. Also eigentlich wollte ich keine Liebesgeschichten mehr Lesen. In letzter Zeit waren es einfach zu viele ABER dann musste ich natürlich auf deine Rezi stoßen =D Jetzt denke ich tatsächlich daran mir das Buch zu kaufen. Allerdings bin ich nun auch ein wenig skeptisch. Es gibt doch sooo viele Geschichten in denen sich zwei völlig verschiedene Menschen ineinander verlieben. Selbst Serien gibt es schon darüber. Du machst mich aber auch neugierig (du merkst wohl schon das ich jetzt völlig unschlüssig bin ;-)). Ich glaube ich muss das mal durchblättern um mich zu entscheiden.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe Michelle, ja wenn du so unentschlossen bist, wäre eine Leseprobe vielleicht das richtige für dich:

      http://www.bic-media.com/dmrs/widget.do?isbn=9783414820792

      Grays Gedankengänge waren einfach herrlich erfrischend :-)

      Löschen
  4. Hallo Friederike,
    du hast eine schöne Rezension geschrieben. Zwar hat das Buch - wie du ja bereits weißt - nicht ganz meinen Erwartungen entsprochen, aber es gibt verschiedene Momente, die einen erinnern, nachdenklich machen, oder bei denen man die Charaktere sogar versteht. Besonders gefällt mir die Botschaft: "Du musst dein eigenes Leben leben!".
    Ich grüße dich ganz lieb und wünsche dir einen schönen zweiten Advent.

    Tanja

    PS: Die Fortsetzung werde ich definitiv lesen! :)

    AntwortenLöschen