Montag, 30. Januar 2012


"Do you want some advice? Go home. You're far too inquisitive, and here in East Carmine curiosity only ends one way." "Death?" "Worse - enlightenment."

Hunderte Jahre in der Zukunft hat sich die Welt verändert. Die gesellschaftliche Ordung wird durch die Farbwahrnehmung bestimmt und jeder hat sich an strenge Regeln zu halten. Eddie Russett ist ein Roter, der davon träumt, den gesellschaftlichen Aufstieg zu schaffen. Doch dann wird er nach East Carmine geschickt, wo er auf die störrische Jane trifft, ausgerechnet eine Graue, die zur untersten Stufe der Gesellschaft gehört. Eddie kann es nicht ändern, er verliebt sich in das aggressive Mädchen. Erst durch ihre Bekanntschaft fängt er an Fragen zu stellen und zu entdecken, dass nicht alles so ist, wie es zu sein scheint. Warum gibt es eigentlich so wenig Löffel? Und was geschieht mit den Menschen, die zum Rebooten nach Emerald City geschickt werden?

----- 

"Alles begann damit, dass mein Vater nicht das Letzte Kaninchen sehen wollte. Und es endete damit, dass ich von einer fleischfressenden Pflanze verspeist wurde. So hatte ich mir meine Zukunft nicht vorgestellt."

Freitag, 27. Januar 2012

Hallo ihr Lieben, so kurz vor Monatsende war ich gerade noch im Buchladen-Discounter und habe ein paar Schnäppchen gefunden, die schon lange auf meiner Wunschliste standen. Dabei habe ich aber bemerkt, dass auf dem "Grabbeltisch" bei den reduzierten Büchern doch tatsächlich eins vom cbj-Verlag dabei war, welches klipp und klar als "Leseexemplar" gelabelt war, und drinnen stand sogar noch der Verweis "Unverkäufliches Leseexemplar, Missbrauch wird verfolgt". Dass so einem etwas mal bei eBay unterkommt, okay. Aber in einem richtigen Buchladen??? Wie ist das Buch da hingekommen? Ich glaub, ich werd mal einen Kommentar bei meiner cbj-Ansprechpartnerin hinterlassen.

Nun ja, hier sind also meine Neuzugänge:



Die Straße - Cormac McCarthy
Ein moderner Klassiker, der schon ewig auf meiner Wunschliste steht. Klar, schließlich mal wieder eine postapokalyptische Geschichte.

Zirkel - Sara B. Elfgren
Bisher habe ich nur gutes von diesem skandinavischen Jugendbuch-Neuling gehört. Hoffentlich ist es auch spannend, es ist ein ganz schöner Wälzer.

Ready Player One
Das beliebteste Science Fiction/Fantasy Buch 2011 der englischen Amazon-Leser. Die Rezension dazu darf ich leider erst Mitte März präsentieren.

Totentöchter - Die dritte Generation - Lauren DeStefano
Als Dystopie auch schon eeeeeewig auf meinem Wunschzettel. Jetzt ist es endlich mein! :-)

Mittwoch, 25. Januar 2012

"Es ist nicht die Entdeckung des Wissenschaftlers, die den Schaden anrichtet, sondern das, was die Menschen daraus machen."

Als vor der afrikanischen Küste eine Raumkapsel abstürzt, versetzt das die Wissenschaftler rund um den Globus in helle Aufregung. Die Kapsel scheint auf den ersten Blick nicht menschlich zu sein. Natürlich schlagen sich alle Nationen um den bedeutsamen Fund, doch bei der Entschlüsselung ihres Geheimnisses kommen sie einfach nicht weiter. Denn im Inneren der Kapsel befindet sich lediglich eine Nachricht in einer Sprache, die noch nie jemand gesehen hat. Einzig der einzelgängerische und verpönte Wissenschaftler Viktor Vau, der seine eigene perfekte Sprache erfunden hat, scheint das Rätsel lösen zu können. Doch gerade sein Wörterbuch bringt ihn in höchste Gefahr - und sogar die ganze Welt...

-----

Ich glaube fast, "Das Wörterbuch des Viktor Vau" dürfte von der Genremischung her das ungewöhnlichste Buch sein, welches ich in letzter Zeit gelesen habe. Es beginnt mit dem Absturz der Raumkapsel, woraufhin sich diverse Sicherheitsdienste einschalten, die versuchen sich gegenseitig auszustechen und das Rätsel um die Nachricht als erste zu lösen. Doch ohne die passenden Wissenschaftler kommen sie einfach nicht weiter. Auftritt Viktor Vau. Der Sprachwissenschaftler beschäftigt sich schon seit Jahrzehnten damit, eine perfekte Sprach zu erschaffen, die die gesamte Welt möglichst exakt beschreiben soll. Ein Vorhaben, für das er reichlich Kritik und Hohn von seinen Kollegen geerntet hat. Doch nun scheint er der Einzige zu sein, der die Nachricht aus der Raumkapsel entschlüsseln kann. 

Donnerstag, 19. Januar 2012

"Neun von uns sind entkommen. Nummer Eins wurde in Malaysia getötet. Nummer Zwei in England. Nummer Drei haben sie in Kenia erwischt. Bevor sie die anderen erledigen, bin ich dran. Ich bin Nummer Vier."    

Als ihr Planet Lorien von den feindlichen Mogadori angegriffen wird, fliehen neun Kinder zusammen mit ihren Beschützern auf die Erde. John ist einer von ihnen. Er sieht zwar aus wie ein normaler Mensch, aber in ihm schlummern gewaltige Kräfte. Kräfte, die den Mogadori gefährlich werden können, weshalb sie die Kinder einen nach den anderen umzubringen versuchen. So sind John und sein Beschützer immer auf der Flucht, immer in einem neuen Ort und in einer neuen Schule. Doch in Paradise, Ohio, findet John zum ersten Mal Freunde - und verliebt sich...
 
-----

Bevor ich irgendwas anderes davon gelesen habe, habe ich zuerst von den Negativmeldungen über den Autor "Pittacus Lore" gehört. Hinter dem Pseudonym verbirgt sich eine Schreibschmiede, bei der verschiedene Autoren an einem Buch arbeiten. Soweit so gut, allerdings sollen die Autoren wohl sämtliche Rechte an ihren Ideen im Schaffungsprozess des Buches abtreten. Ich kenne mich mit der Buchbranche und den Rechten von Autoren nicht sonderlich aus, aber dieses Verhalten finde ich nicht so schön. Aber nun gut, ich wollte mich dadurch nicht davon abhalten lassen, das Buch zu lesen. Und ich habe es nicht bereut.

"Ich bin Nummer Vier" bietet nämlich eine gut gelungene Mischung aus Science-Fiction, Highschooldrama und Spannung. Wobei, Science-Fiction passt fast gar nicht so recht, denn abgesehen von seinen übernatürlichen Kräften ist John eigentlich ein ganz normaler Teenie, der sich immer wieder in einem neuen Umfeld zurechtfinden muss. An der neuen Schule gerät er sofort an den Kapitän der Football-Mannschaft, der es gar nicht gerne sieht, dass seine Ex Sarah sich von John angezogen fühlt. Aber John muss unauffällig bleiben und darf keine Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Denn die Mogadori können die Loriener nur in einer bestimmten Reihenfolge töten. Und John ist der nächste.

Bevor ich das Buch gelesen habe, hatte ich bereits den Film gesehen. In so einer Situation läuft man ja manchmal Gefahr, sich nicht selbst ein Bild von den Charakteren oder Schauplätzen machen zu können. Aber damit hatte ich keine Probleme, denn das Buch bietet durchaus mehr als der Film. Beispielsweise erfährt man noch viel mehr über Lorien und den Tag der Flucht, als die neun Kinder den Planeten verlassen mussten und über die Lebensweise der Loriener. Trotzdem hätte ich mir gewünscht, den Film noch nicht zu kennen, denn so gab es natürlich keine großen Überraschungen mehr in der Geschichte. Aber naja, selbst schuld :-)

Die Geschichte ist einfach und altersgruppengerecht geschrieben und manchmal auch etwas klischeehaft. Dadurch und weil es eine spannende Geschichte ist, hat es sich aber sehr leicht weggelesen. Mir hat sehr gut gefallen, dass die Geschichte aus der Sicht eines Jungen geschrieben ist, denn John ist ein sympathischer Junge und so ist der Teil mit der Liebesgeschichte erfrischend unschnulzig geraten. Im Vordergrund steht ganz klar John und sein Kampf gegen die Mogadori und weniger seine Gefühle für Sarah.

Mein Fazit: "Ich bin Nummer Vier" bietet einen spannenden Einstieg in die Geschichte um die neun lorienischen Kinder, die dazu bestimmt sind, ihre Welt zu retten. Mit "Die Macht der Sechs" erscheint am 20.02.12 die Fortsetzung, welche schon sehr vielversprechend klingt. 

Ich bin Nummer Vier - Pittacus Lore
Broschiert: 352 Seiten
Verlag: Aufbau Verlag; Auflage: 1 (28. Februar 2011)
ISBN-10: 3351041284

Preis: 14,95 Euro

Willis Fazit:



Ich bedanke mich sehr herzlich beim Aufbau Verlag für das Rezensionsexemplar! 

Dienstag, 17. Januar 2012

"In our factions, we find meaning, we find purpose, we find life. Apart from them, we would not survive."

In Tris Welt wird das ganze Leben davon bestimmt, welcher Fraktion man angehört: den Mutigen, den Ehrlichen, den Intelligenten, den Friedlichen oder den Selbstlosen. Tris selbst stammt von den Selbstlosen ab und muss sich entscheiden, ob sie dort bleiben will, oder in eine andere Fraktion wechselt, wodurch sie jedoch ihre Familie verlieren würde. Eine schwerwiegende Entscheidung, die den Rest ihres Lebens bestimmen wird. Doch der Eignungstest, der ihr eigentlich bei der Wahl helfen soll, offenbart Ungeahntes: Tris ist eine Unbestimmte, jemand, der keiner Fraktion eindeutig zugeordnet werden kann. Ein gefährliches Geheimnis, denn  in Tris Welt zählen klare Entscheidungen und bedingungslose Treue zur Fraktion. Und so entscheidet sich Tris schließlich für die Mutigen - und gerät in einen Komplott, der das ganze System zerstören könnte... 

--- 

"Divergent" wurde ja bereits im letzten Jahr in der Bloggerwelt hochgelobt und als Fan des Genres konnte ich mir dieses Buch natürlich nicht entgehen lassen. Demnach bin ich mit sehr hohen Erwartungen an das Buch herangegangen, was vielleicht der Grund dafür war, dass es doch etwas länger gedauert hat, bis mich das Buch wirklich packen konnte. Aber letztlich kann ich mich dem Lobgesang nur anschließen.

Donnerstag, 12. Januar 2012

Vielleicht kommt es mir ja nur so vor, aber ich habe das Gefühl, dass dieses Jahr mehr Fortsetzungen von Büchern erscheinen als sonst. Jedenfalls stehen bedeutend viele auf meinem Wunschzettel :-) Hier mal eine kleine Übersicht über die Fortsetzungen, auf die ich mich schon besonders freue:


A Million Suns - Beth Revis (10.01.)

Die Reise geht weiter... Im letzten Jahr auf Deutsch als "Godspeed" erschienen, ist vor wenigen Tagen die englische Fortsetzung von "Across the Universe" rausgekommen. 

"Are you ready for this? You're going to have to make a choice. The ship is dying. Godspeed won't last much longer."

Das Land der verlorenen Träume - Caragh O'Brien (20.02.)

Gaia hat das Geheimnis der Stadt der verschwundenen Kinder entdeckt. Nun ist sie geflohen und muss außerhalb der schützenden Mauern überleben.

Virals - Nur die Tote kennt die Antwort - Kathy Reichs (26.03.)

Das erste Jugendabenteuer von Kathy Reichs geht in die zweite Runde. Die Forschungsinsel soll stillgelegt werden, und Tory und ihre Freunde müssen das um jeden Preis verhindern...


Bitterblue - Kristin Cashore (01.05.)

Die laaang erwartete Fortsetzung von Graceling (dt. "Die Beschenkte"). Endlich erfahren wir, was aus der kleinen Bitterblue geworden ist, die von Katsa einst gerettet wurde.

Insurgent - Veronica Roth (01.05.) 

Nach dem spannenden Finale von Divergent erfahren wir endlich, was aus Tris und Four wird, nun da das System der Fraktionen auseinander zu brechen droht...  Divergent erscheint im Mai auf Deutsch als "Die Unbestimmte".


Sternensturm - Kim Winter (22.05.) 

Der erste Kampf ist gewonnen, Lokondras Diener scheinen geschlagen. Doch werden Mia und Iason ihre Alltagsprobleme bewältigen können?

Göttlich verloren - Josephine Angelini (Mai 2012)

Helen und Lucas haben sich gefunden - und dürfen doch nicht zusammen sein. Und dann bricht das Chaos plötzlich los: die vier Häuser werden vereint und der Ausbruch des Krieges scheint unabwendbar... 


Man sieht, das sind gerade mal die Bücher, die in den ersten 5 Monaten des Jahres erscheinen. Wer weiß, was da noch alles auf uns zukommt im zweiten Halbjahr. Und auf welche Bücher freut ihr euch schon besonders?

Mittwoch, 11. Januar 2012

Hallo ihr Lieben, neues Jahr, neue Bücher :-)
2012 scheint das Jahr der Fortsetzungen zu sein, und die erste ist heute bei mir eingetroffen. Damit ihr wisst, welche Bücher ich euch demnächst vorstellen werde, gibt es hier einen kleinen Überblick über die ersten Neuzugänge im Januar:



A Million Suns - Beth Revis
Die Fortsetzung von "Across the Universe", einem meiner Highlights des letzten Jahres. 

Unearthly - Cynthia Hand
Clara Gardner has recently learned that she's part angel. Having angel blood run through her veins means she has a purpose, something she was put on this earth to do. Figuring out what that is, though, isn't easy.
Her visions of a raging forest fire and an alluring stranger lead her to a new school in a new town. When she meets Christian, who turns out to be the boy of her dreams (literally), everything seems to fall into place—and out of place at the same time. Because there's another guy, Tucker, who appeals to Clara's less angelic side. 

Unwind - Neal Shusterman
In America after the Second Civil War, the Pro-Choice and Pro-Life armies came to an agreement: The Bill of Life states that human life may not be touched from the moment of conception until a child reaches the age of thirteen. Between the ages of thirteen and eighteen, however, a parent may choose to retroactively get rid of a child through a process called "unwinding." Unwinding ensures that the child's life doesn’t “technically” end by transplanting all the organs in the child's body to various recipients. Now a common and accepted practice in society, troublesome or unwanted teens are able to easily be unwound. 

Heimweh nach Kingshaven - Imogen Parker
Juni 1953: Der kleine Küstenort Kingshaven ist in heller Aufregung: Im vornehmen »Palace«-Hotel findet ein großes Fest statt, um die Krönung von Elizabeth II. zu feiern. Unter den Gästen befinden sich auch der Lehrer Michael Quinn, der sich in Kingshaven noch immer fremd fühlt, und die junge Claudia Liebeskind. Für beide ist es Liebe auf den ersten Blick – eine Liebe, die ihr Leben für immer verändern wird. Denn Michael ist bereits verheiratet.

Das Mädchen mit den gläsernen Füßen - Ali Shaw
Seltsame Dinge gehen auf St. Hauda´s Land vor: Eigentümliche geflügelte Kreaturen schwirren umher, in schneebedeckten Wäldern versteckt sich ein Tier, das mit seinem Blick alles in Weiß verwandelt, im Meer sind wundersame Feuerwerke zu beobachten … und Ida Maclaird verwandelt sich langsam, von den Füßen aufwärts, zu Glas. Nun kehrt sie an den Ort zurück, wo alles begann, in der Hoffnung, hier Hilfe zu finden. Doch stattdessen findet sie die große Liebe: Mit ihrer traurigen und trotzigen Art schafft Ida es, die Knoten in Midas’ Herzen zu lösen. Gemeinsam versuchen sie nun, das Glas aufzuhalten.  

Montag, 9. Januar 2012

Hallo ihr Lieben, es ist vollbracht, die erste Wahl in diesem Jahr ist entschieden. Es freut mich, dass alle drei Titel auf eurer Interesse gestoßen sind, demnach werde ich die anderen beiden Titel in den nächsten Monaten auf jeden Fall wieder zur Wahl stellen. 

Und so ist die Wahl ausgefallen: Mit 10 von 21 Stimmen (47%) habt ihr "Shades of Grey" von Jasper Fforde zur Dystopie des Monats gewählt. "Die Enklave" erhielt 6 Stimmen und "Globalia" 5 Stimmen. Ich bin schon sehr gespannt auf das quietschig bunte Buch :-)

 
"In Eddie Russetts Welt wird alles davon bestimmt, welche Farben man sehen kann: Karriere, Glück, das ganze Schicksal. Die Regeln sind klar und werden strikt befolgt, es gibt keine Unsicherheiten, solange man seine Stellung akzeptiert. Bis sich Eddie in eine Graue verliebt, und das Buch der Regeln anzuzweifeln beginnt. Er fängt an sich zu fragen, warum Löffel verboten sind und was eigentlich mit den Leuten passiert, die zum Neustart in die Smaragdstadt geschickt werden."

Donnerstag, 5. Januar 2012


"Sie werden dich brauchen, Saba. Lugh und Emmi. Und da werden noch andere sein. Viele andere. Gib der Angst nicht nach. Sei stark, ich weiß ja, dass du stark bist. Und gib niemals auf, hörst du? Niemals. Egal was passiert."

Sabas Leben zusammen mit ihren Geschwistern und dem Vater verläuft ruhig und eintönig, irgendwo in einem wüstenartigen Landstrich. Doch eines Tages zerstören vier fremde Reiter die Stille. Sie töten ihren Vater und entführen Lugh, ihren Zwillingsbruder. Saba schwört, ihn zu finden und macht sich auf die gefährliche Reise, quer durch die Wüste und durch Städte, in denen das Chaos regiert. Dort wird sie gefangengenommen und muss als Gladiatorin in der Arena um ihr Leben kämpfen. Doch in dem mysteriösen Jack, der ihr Herz schneller klopfen lässt, scheint sie einen Verbündeten gefunden zu haben. Er will ihr bei der Suche nach Lugh helfen. Saba plant ihre Flucht...




Es ist ein postapokalyptisches, chaotisches Amerika, in dem Saba lebt. Eine Regierung scheint es nicht mehr zu geben, und technische Errungenschaften wie Autos oder Computer gibt es schon lange nicht mehr; sie gelten als „Abwrackerschrott“. In Sabas wüstenartiger Heimat leben so wenige Menschen, dass jeder Fremde für Aufregung sorgt. Die Städte, die Saba auf ihrer Suche nach Lugh durchquert, sind meist von menschlichem Abschaum bewohnt: Diebe, Sklavenhändler, Mörder. Kontrolliert werden sie von einem wahnsinnigen König, der die Menschen mit der Droge Chaal gefügig macht.

Sonntag, 1. Januar 2012

Ein frohes neues Jahr wünsche ich euch allen! Ich hoffe, ihr seid alle wohlbehalten ins Jahr 2012 gerutscht. Das Jahr ist gerade mal ein paar Stunden alt, und schon geht es weiter mit der Aktion "Die dystopischen Zwölf". Bis Mai dürft ihr noch zu jedem Monatsbeginn entscheiden, welche Dystopie ich euch im jeweiligen Monat vorstellen soll. Wer von der Aktion zum ersten Mal hört oder die bisher vorgestellten Dystopien verpasst hat, den verweise ich hierhin: KLICK


Für den Januar habe ich eine bunte Mischung zusammengestellt, aus der ihr euren Favoriten wählen könnt. Zur Auswahl stehen: 
  •  Die Enklave - Ann Aguirre
  • Shades of Grey - Jasper Fforde 
  • Globalia - Jean-Christophe Rufin
Wie immer habt ihr eine Woche Zeit, für euren Favoriten zu stimmen. Links im Sidebar findet ihr wie gewohnt die Umfrage, bei der ihr abstimmen könnt, ODER ihr gebt hier eure Stimme per Kommentar ab. Bitte nicht beides machen, denn das verzerrt die Abstimmung. Ihr habt dafür Zeit bis einschließlich 07.01. Danach nehme ich mir das gewählte Buch vor und stelle es euch vor.

Hier wieder eine kurze Inhaltsbeschreibung, die euch die Wahl erleichtern soll:

Die Enklave - Ann Aguirre
New York wurde in einem längst vergessenen Krieg zerstört. Die Oberfläche ist durch Säureregen und glühende Hitze unbewohnbar geworden. In den U-Bahn-Tunneln der Stadt leben die junge Jägerin Zwei und ihr Partner Bleich, die sich Tag für Tag bemühen, genug Nahrung für ihren Stamm zu erlegen. Da wird Zwei an die Oberfläche verbannt. Ein sicheres Todesurteil! Darum kann sie kaum glauben, dass Bleich beschließt, sie zu begleiten. Doch der würde alles tun, um Zwei nicht zu verlieren...
 

Shades of Grey - Jasper Fforde
In Eddie Russetts Welt wird alles davon bestimmt, welche Farben man sehen kann: Karriere, Glück, das ganze Schicksal. Die Regeln sind klar und werden strikt befolgt, es gibt keine Unsicherheiten, solange man seine Stellung akzeptiert. Bis sich Eddie in eine Graue verliebt, und das Buch der Regeln anzuzweifeln beginnt. Er fängt an sich zu fragen, warum Löffel verboten sind und was eigentlich mit den Leuten passiert, die zum Neustart in die Smaragdstadt geschickt werden.


Globalia - Jean-Christophe Rufin
Alles in Globalia ist perfekt. Und nichts ist wirklich echt. Es ist eine Welt ohne Krankheit, ohne Alter und ohne Sorgen. Selbst Regen fällt unter der Glaskuppel, die Globalia schützt, nur an ausgewählten Tagen. Nach draußen kommt keiner - warum auch. Als der junge Baikal gemeinsam mit seiner Freundin trotz aller Annehmlichkeiten aus der perfekten Welt fliehen will, wird er zum Spielball des mächtigen Regimes, das die Menschen vollkommen kontrollieren will. Eine tödliche Jagd beginnt...