Mittwoch, 29. Februar 2012

Gebannt - Unter fremdem Himmel - Aufsteigendes Sternchen am Dystopiehimmel

Zwei Welten, eine hochtechnologisiert, die andere wild und rau - zwei Schicksale, die aufeinandertreffen und verschiedener nicht sein könnten - und eine Liebe, die sie vereint

Als Aria aus ihrer Biosphäre in die wilde, unwirtliche Welt außerhalb verbannt wird, kommt das einem Todesurteil gleich. Denn niemand außer den Wilden kann die vergiftete, gefährliche Welt hier draußen überleben. Zu ihrem Glück trifft sie auf Peregrine, einen Barbaren, der ihr unwillig das Leben rettet im Austausch für ein Versprechen: er hilft ihr, wieder in ihre Gesellschaft zurückzukommen, wenn sie ihm hilft, einen kleinen Jungen zu befreien, der von ihrem Volk gefangengenommen wurde. Aria willigt ein - und lernt nicht nur das echte Leben außerhalb ihrer virtuellen Welt kennen, sondern auch wahre Gefühle...


-------

Tja, und mal wieder kann ich nicht anders als eine dicke Leseempfehlung auszusprechen. Veronica Rossi hat mit "Gebannt" einen tollen Auftakt zu einer neuen Jugenddystopiereihe geschaffen. Und auch wenn es mir hier etwas an verborgenen Geheimnissen oder Verschwörungen gefehlt hat, konnte mich das Buch durchaus von Anfang bis Ende fesseln. 


Montag, 27. Februar 2012

Neuzugänge im Februar #2 und das wahre Leben

Hallo ihr Lieben, auch in den letzten Tagen erreichten mich wieder einige schöne Bücher, die ich euch demnächst auf meinem Blog vorstellen möchte. Besonders auf Dark Canopy bin ich sehr gespannt, allerdings ist das nen ganz schön dicker Schinken :-)





Und dann gibt es noch große Neuigkeiten aus meinem wahren Leben. Manch einer erinnert sich vielleicht noch, dass ich von meiner Diplomarbeit berichtet habe, vielen Dank noch einmal für eure lieben Glückwünsche dazu! Nun, und was kommt nach dem Abschluss? Natürlich der erste richtige Job. Bei mir geht es diese Woche am 01.03. los und ich bin schon sehr aufgeregt, freue mich aber auch unheimlich. Nur was für Auswirkungen die Vollzeitbeschäftigung auf mein Lesepensum haben wird, darüber will ich lieber nicht nachdenken :-)

Am 01.03 wird natürlich auch wieder die neue Umfrage zur Dystopie des Monats freigeschaltet, dann halt schon früh vor Arbeitsbeginn. Nun beginnt er also, der Ernst des Lebens... :-)


Mittwoch, 22. Februar 2012

Sternenfeuer - spannender Überlebenskampf im All

"Die Mädchen waren hoffnungslos in der Unterzahl. Sie waren gefangen. Waverly straffte die Schultern. Sie musste einen Weg finden, dieses Schiff zu verlassen. Ganz egal, wie. Und wenn sie dafür töten musste."
  
Zwei Raumschiffe sind aufgebrochen, eine neue Heimat für die Menschen zu finden: die New Horizon und die Empyrean. An Bord befindet sich unter anderem die fünfzehnjährige Waverly, von der erwartet wird, dass sie bald ihren Freund Kieran heiratet, um selbst Kinder zu bekommen und das Fortbestehen der Menschheit zu sichern. Das Leben an Bord verläuft friedlich und geordnet, bis eines Tages das Unfassbare geschieht: die New Horizon greift das andere Schiff ohne Vorwarnung an und entführt alle Mädchen. Doch Zeit für eine Rettungsmission bleibt nicht, denn in diesem heillosen Chaos müssen die Überlebenden an Bord der Empyrean verzweifelt um ihr Überleben kämpfen...


-------

Gleich vorweg: Wer nach Romantik unter den Sternen sucht, ist hier eher falsch. Denn schon zu Beginn werden Waverly und Kieran gewaltsam getrennt. Statt Liebesschwüre und Romantik gibt es hier knallharte Action und dramatische Entwicklungen, die den Leser mehr als einmal schockieren dürften. Und genau das hat mir an der Geschichte richtig gut gefallen.


Samstag, 18. Februar 2012

Die dystopischen Zwölf #9 - Die Enklave (Razorland Trilogie #1)


"Sind wir immer noch Partner? Ich weiß, Seide hat uns zusammen eingeteilt, aber würdest du mich jetzt freiwillig wählen?" Wie schon zuvor hatte ich das Gefühl, dass er mit dem Wort "Partner" etwas anderes meinte. "Es gibt niemanden, dem ich so vertraue wie dir." An der Art, wie sich sein Gesicht verhärtete, merkte ich, dass das nicht die Antwort war, die er hören wollte.

Nachdem die Apokalypse das Leben auf der Erdoberfläche unmöglich gemacht hat, haben sich die wenigen Überlebenden in unterirdische Tunnel zurückgezogen. Dort lebt auch Zwei. Sie ist eine Jägerin, die gemeinsam mit ihrem Partner Bleich in den dunklen Tunneln Tag für Tag Nahrung für die Einwohner ihrer Enklave sucht und die gefährlichen Freaks von der Siedlung fernhält. Doch nach einer misslungenen Mission wird Zwei an die Oberfläche verbannt - ein sicheres Todesurteil, denn dort kann niemand überleben! Nur Bleich gibt sie nicht auf, und folgt ihr nach Oben.... 


 


Du stehst auf packende Endzeitgeschichten, in denen die Menschheit vom Untergang bedroht ist? Mit zerstörten Städten und verzweifeltem Kampf ums Überleben? Gewürzt mit einer bittersüßen Liebesgeschichte? Dann ist "Die Enklave" genau das Richtige für dich!

Ann Aguirre entführt uns hier in eine düstere Zukunftswelt nach der Apokalypse, voller Zombies und Ruinenstädte. Die Geschichte beginnt gleich von Anfang an sehr beklemmend. In den verfallenen U-Bahn Tunneln von New York hausen Zwei und ein paar Andere in einer Enklave, von denen es nur wenige gibt. Das Leben ist hart und entbehrungsreich, weshalb auch niemand älter als Mitte Zwanzig wird. Krankheiten und Hunger bedrohen die Einwohner und überall lauern die Freaks, menschenähnliche Wesen, die nichts als unbändigen Hunger kennen und alles angreifen, was sie finden. Zwei jagt ebenjene Wesen und ist stolz, zu der Gruppe der Jäger zu gehören. 


Montag, 13. Februar 2012

Virtuosity - virtuoses Debüt!

"Wir wollen das hier doch beide, oder nicht?" Ich schenkte ihm mein strahlendstes Lächeln. Wir können nicht beides haben!, hätte ich am liebsten geschrien. Wir können nicht beide gewinnen. Stattdessen lehnte ich mich vor und legte meine Lippen auf seine.

Carmen ist ein Star. Als berühmte Solistin tourt sie um die ganze Welt und verzaubert das Publikum mit ihrem Geigenspiel. Doch in letzter Zeit droht sie unter dem Druck zu zerbrechen: der renommierte Guarneri-Wettbewerb steht bevor, und Carmen erträgt ihre Auftritte nur noch mittels Beruhigungstabletten. Und dann lernt sie auch noch Jeremy King kennen, ihren größten Konkurrenten. Und plötzlich fürchtet sie, nicht nur den Wettbewerb zu verlieren, sondern auch ihr Herz...

-------

Es gibt sie noch: die Jugendbücher, die ganz ohne Fantasy auskommen und einen trotzdem in ihren Bann ziehen können. Dabei schlägt "Virtuosity" für ein Jugendbuch sehr ernste Töne an. Carmen ist mit siebzehn Jahren aus dem Wunderkind-Alter heraus und muss für ihren Erfolg hart arbeiten. Dabei wird sie unerbittlich von ihrer Mutter angetrieben, die als ihre Managerin Carmens ganzen Tagablauf bestimmt. Privatunterricht, Geigenstunden, üben und schlafen - für ein normales, selbstbestimmtes Teenager-Leben hat Carmen keine Zeit. Deshalb reagiert sie auch sehr unbeholfen, als sie Jeremy kennenlernt, der sie trotz erbittertem Konkurrenzkampf fasziniert und für den sie mehr zu empfinden beginnt als gut ist. Aber sie kann sich nie sicher sein: ist seine Flirterei ernst gemeint, oder nur eine Strategie, um Carmen zu manipulieren?


Samstag, 11. Februar 2012

Meeresflüstern - Bin ich dafür etwa zu alt?

"Mochte Gordys Kuss auch noch so gefährlich sein, es war mir egal. Ich hatte keine Angst vor ihm. Im Gegenteil: nur wenn er bei mir war, fühlte ich mich wirklich vollständig. Und alles andere interessierte mich nicht."

Um den plötzlichen Tod ihres Vaters zu verarbeiten und endlich ihre Angst vor dem Wasser zu besiegen, zieht Elodie für eine Weile auf die beschauliche Nordseeinsel Guernsey zu ihrer Großtante. Dort vergisst sie ihre Sorgen schon bald, denn die quirlige Ruby bringt sie auf andere Gedanken und führt sie in ihre Clique ein. Ganz besonders fasziniert Elodie da der gutaussehende Cyril, bei dem sie sich merkwürdig sicher und geborgen fühlt. Doch dann wird ein Mädchen ermordet aufgefunden und Elodie weiß nicht, wem sie noch vertrauen kann. Cyril hat die Leiche gefunden, doch weiß er auch mehr über den Mord, als er zugeben will? Und was hat es mit dem mysteriösen Jungen aus dem Meer auf sich, den Elodie immer wieder zwischen den Wellen erblickt und zu dem sie sich sehnsüchtig hingezogen fühlt?

-----

"Meeresflüstern" erweckt schon beim ersten Anschauen ein Gefühl von Meer, Verträumtheit, Sommerliebe und Mythen und Legenden um Meerjungfrauen und Nixen. Und genau das bekommt man in dieser Geschichte auch geboten. Davon abgesehen bekommt man hier aber auch viel Schnulz und eine Protagonistin, bei der ich irgendwann nur noch verzweifelt den Kopf schütteln konnte.


Freitag, 10. Februar 2012

Neuzugänge im Februar #1

Hallo ihr Lieben, auch in diesem Monat haben mich einige großartige Bücher erreicht, eines spannender als das andere und ich kann es gar nicht erwarten, sie alle zu lesen und euch vorzustellen. Zu meinen neuen Schätzen gehören:



Daughter of Smoke and Bone - Laini Taylor
Von der Beschreibung her haut es mich noch nicht um, aber ich habe schon einige begeisterte Stimmen dazu gehört, also lass ich mich überraschen. 

Lucy in the sky - Paige Toon
Von Frau Toon stehen schon mehrere Bücher auf meiner Wunschliste und ich hoffe auf entspannte, süße Frauenlektüre. 

Während ich schlief - Anna Sheehan
Als einzige Tochter steinreicher Eltern genießt Rose alle Privilegien und ist zudem noch frisch verliebt. Doch dann versetzen ihre Eltern sie in einen künstlichen Schlaf – und niemand weckt sie auf. Bis ein fremder Junge sie 62 Jahre später zurück ins Leben holt. Rose muss feststellen, dass nichts in ihrer Welt mehr so ist, wie es war: Ihre Eltern sind verschwunden, ihr Liebster unauffindbar, und an ihre Fersen heftet sich ein seltsames Wesen, das ihr offensichtlich Böses will ... 

Gebannt - Unter fremdem Himmel - Veronica Rossi
Die siebzehnjährige Aria lebt in einer Welt, die perfekter ist als die Realität. Perry kommt aus einer Wildnis, die realer ist als jede Perfektion und in der wilde Stürme das Leben bedrohen. Als Aria in seine Welt verstoßen wird, rettet Perry ihr das Leben.  

Legend - Marie Lu
Eine Dystopie, was auch sonst :-) 

Virtuosity - Liebe um jeden Preis - Jessica Martinez
Die siebzehnjährige Carmen ist ein Star. Sie tourt mir ihrer Geige durch die Welt und spielt überall vor ausverkauften Konzertsälen. Doch die Konkurrenz ist hart. Carmen steht unter Druck, den sie nur noch mit Tabletten in den Griff bekommt. Doch dann lernt sie Jeremy kennen, ihren ärgsten Konkurrenten um den Sieg.  
Endlich mal wieder eine Liebesgeschichte, die ganz ohne Fantasy auskommt. 

Sternenfeuer - Amy Kathleen Ryan
Die 15-jährige Waverly gehört zu den ersten Kindern, die an Bord des Sternenschiffes Empyrean geboren wurden. Jedermann erwartet, dass sie bald ihren Freund Kieran heiraten wird, um eine Familie zu gründen und das Überleben der Menschheit auf der langen Reise zu einem fernen Planeten zu sichern. Waverly liebt Kieran sehr – aber ist sie trotzdem schon bereit, so früh diesen entscheidenden Schritt zu gehen?
-------

Zuletzt möchte ich euch nach langer Zeit mal wieder einen Buchtrailer präsentieren. "Dark Canopy" erscheint im März bei script5 und steht natürlich schon auf meinem Wunschzettel. Und es gibt auch was zu gewinnen. Unter allen, die den Trailer auf youtube kommentieren, werden bis zu 5 Exemplare des Buches verlost. Und darum geht es:


Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr … 

Mittwoch, 8. Februar 2012

Die dystopischen Zwölf - Ihr habt gewählt

So ihr Lieben, auch diesen Monat konntet ihr wieder zwischen drei verschiedenen Dystopien wählen. Zuerst möchte ich mich erneut für eure rege Teilnahme bedanken! Zwei Bücher haben sich diesmal ein enges Kopf an Kopf-Rennen geboten.

Letzlich ist "Die Enklave" euer Wunschbuch des Monats geworden. Mit 13 von 30 Stimmen (43%) landete es vor "The Knife of never letting go" mit 12 Stimmen. "Globalia" erhielt 5 Stimmen. Und das hier ist euer Sieger, der gleich als nächstes gelesen wird:


New York wurde in einem längst vergessenen Krieg zerstört. Die Oberfläche ist durch Säureregen und glühende Hitze unbewohnbar geworden. In den U-Bahn-Tunneln der Stadt leben die junge Jägerin Zwei und ihr Partner Bleich, die sich Tag für Tag bemühen, genug Nahrung für ihren Stamm zu erlegen. Da wird Zwei an die Oberfläche verbannt. Ein sicheres Todesurteil! Darum kann sie kaum glauben, dass Bleich beschließt, sie zu begleiten. Doch der würde alles tun, um Zwei nicht zu verlieren...

Samstag, 4. Februar 2012

Und in mir der unbesiegbare Sommer - Lässt kein Herz unberührt

"Ich war im Nachthemd, als man mich holte. Ich begriff erst im Nachhinein, dass Mutter und Vater mit uns hatten fliehen wollen. Doch wir schafften es nicht. Sie holten uns."

Litauen, Sommer 1941: Die fünfzehnjährige Lina trägt noch ihr Nachthemd, als man sie, ihre Mutter und ihren jüngeren Bruder Jonas abholt. Sie weiß noch nicht, dass die sowjetische Geheimpolizei auch ihren Vater an der Universität verhaftet hat. Und auch nicht, dass sie - wie zehntausende andere Balten - nach Sibieren deportiert wird. Von einem Tag auf den anderen ist Lina konfrontiert mit unvorstellbarem menschlichem Leid, mit Hunger, Krankheiten und furchtbarer Gewalt. Doch Lina fängt an zu zeichnen, in den Staub, auf jedes kleinste Stück Papier, das sie finden kann. Und sie verliebt sich in Andrius. Lina kämpft um ihr Leben und um das ihrer Familie. Doch wird sie stark genug sein? (Amazon.de)

-----

Viele der Jugendbücher auf dem Markt haben einen reinen Unterhaltungswert. Sie sollen uns ein paar schöne, spannende, romantische Lesestunden bescheren, in denen wir in fremden Welten versinken. Und das ist auch gut so. Immer mal wieder gibt es aber unter den Jugendbüchern auch kleine Perlen, die nicht nur unterhalten, sondern auch einen gewissen Lehrauftrag erfüllen wollen. Zu diesen Perlen gehört "Und in mir der unbesiegbare Sommer". Es erzählt die fiktive Geschichte von Lina Vilkas, einem fünfzehnjährigen Mädchen aus Litauen, welche im Jahr 1941 von den sowjetischen Soldaten zusammen mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder Jonas verschleppt wird. Wie Vieh werden sie in Zügen eingesperrt, dicht aneinandergedrängt, und wissen nicht, wohin man sie bringen wird. In Sibirien sollen sie schließlich in Arbeitslagern landen, wo man sie zu 25 Jahren Zwangsarbeit verpflichten will. Doch wie kam Lina überhaupt in diese Lage?


Mittwoch, 1. Februar 2012

Die dystopischen Zwölf - Wahl Februar

Hallo meine Lieben, der Monat ist zwar kurz, trotzdem werde ich euch natürlich auch diesmal wieder eine Dystopie eurer Wahl vorstellen. Wer die bisherigen Dystopien verpasst hat oder von der Aktion zum ersten Mal liest, der KLICKE HIER. Im Januar wurde es von der Zeit her ganz schön knapp, ich habe mit "Shades of Grey" begonnen und war von dem Englisch am Anfang etwas überfordert und bin nur langsam vorangekommen. Deshalb habe ich es mir noch als deutsche Ausgabe gekauft, um rechtzeitig zum Monatsende damit fertig zu werden. Aber der "Lesestress" hat sich gelohnt, ich fand das Buch genial.


 Nun aber zu den neuen Kandidaten für Februar:
  • The Knife of never letting go - Patrick Ness
  • Die Enklave - Ann Aguirre
  • Globalia - Jean-Christophe Rufin

Wie immer habt ihr eine Woche Zeit, für euren Favoriten zu stimmen. Rechts im Sidebar findet ihr wie gewohnt die Umfrage, bei der ihr abstimmen könnt, ODER ihr gebt hier eure Stimme per Kommentar ab. Bitte nicht beides machen, denn das verzerrt die Abstimmung. Ihr habt dafür Zeit bis einschließlich 07.02. Danach nehme ich mir das gewählte Buch vor und stelle es euch vor.

Hier wieder eine kurze Inhaltsbeschreibung, die euch die Wahl erleichtern soll:

The Knife of never letting go - Patrick Ness
Imagine you're the only boy in a town of men. And you can hear everything they think. And they can hear everything you think. Imagine you don't fit in with their plans... Todd Hewitt is just one month away from the birthday that will make him a man. But his town has been keeping secrets from him. Secrets that are going to force him to run...
Die Enklave - Ann Aguirre
New York wurde in einem längst vergessenen Krieg zerstört. Die Oberfläche ist durch Säureregen und glühende Hitze unbewohnbar geworden. In den U-Bahn-Tunneln der Stadt leben die junge Jägerin Zwei und ihr Partner Bleich, die sich Tag für Tag bemühen, genug Nahrung für ihren Stamm zu erlegen. Da wird Zwei an die Oberfläche verbannt. Ein sicheres Todesurteil! Darum kann sie kaum glauben, dass Bleich beschließt, sie zu begleiten. Doch der würde alles tun, um Zwei nicht zu verlieren...
Globalia - Jean-Christophe Rufin  
Alles in Globalia ist perfekt. Und nichts ist wirklich echt. Es ist eine Welt ohne Krankheit, ohne Alter und ohne Sorgen. Selbst Regen fällt unter der Glaskuppel, die Globalia schützt, nur an ausgewählten Tagen. Nach draußen kommt keiner - warum auch. Als der junge Baikal gemeinsam mit seiner Freundin trotz aller Annehmlichkeiten aus der perfekten Welt fliehen will, wird er zum Spielball des mächtigen Regimes, das die Menschen vollkommen kontrollieren will. Eine tödliche Jagd beginnt...  

Suchst du was?

Wird geladen...