Zurück nach Hollyhill - Macht Lust auf Mehr

11:00


Es ist eine äußerst mysteriöse Nachricht, die Emily von ihrer verstorbenen Mutter erhält: Sie soll nach dem englischen Örtchen Hollyhill suchen, in dem ihre Mutter aufgewachsen ist. Doch was sie da erwarten soll kann Emily nicht einmal erahnen. Kurzerhand begibt sie sich auf die Suche nach dem Örtchen, welches auf keiner Karte verzeichnet ist. Doch als sie es schließlich gefunden hat, will sie am liebsten gleich wieder abreisen. Die Einwohner benehmen sich seltsam und zeigen einfach ein übertriebenes Interesse an Emily. Und dann wird sie auch noch von einem Mörder entführt...





Ein verwunschenes, geheimnisvolles Dorf, ein junges Mädchen auf der Suche nach der Vergangenheit ihrer Mutter und ein Abenteuer, welches einen in eine andere Zeit versetzt. Das sind die Zutaten für Alexandra Pilz' Debütwerk "Zurück nach Hollyhill", welches mir ein paar schöne Lesestunden beschert hat.  

Es beginnt damit, dass Emily von ihrer Großmutter einen Brief überreicht bekommt - er stammt von ihrer Mutter, die gestorben ist, als Emily vier Jahre alt war. In dem Brief bittet sie ihre Mutter, das Örtchen Hollyhill aufzusuchen. Doch das ist so versteckt, dass sie es nur mithilfe des Einheimischen Matt findet, der ihr gleich sympathisch ist. Doch ihre gute Laune vergeht schnell, denn in dem Dorf geht es scheinbar nicht mit rechten Dingen zu. Oder wieso sind die Einwohner so begierig darauf zu erfahren, woher sie von Hollyhill weiß? Und warum verhält sich Matt so feindselig ihr gegenüber, kaum dass sie in Hollyhill angekommen sind?  
Dass das Dorf und seine Einwohner alles andere als normal sind, wird ihr jedoch spätestens klar, als sie ein Foto ihrer Mutter findet, welche sie als junges Mädchen zeigt - zusammen mit Matt, dem Jungen, den sie doch gerade erst kennengelernt hat und der keinen Tag älter als auf dem Foto aussieht! Doch bevor sie ihn mit dieser Entdeckung konfrontieren kann, wird sie entführt - und das Abenteuer ihres Lebens beginnt...

Mehr will ich euch gar nicht verraten, denn gerade das Entdecken des Geheimnisses von Hollyhill hat für mich den Reiz des Buches ausgemacht. Mit Emily präsentiert uns die Autorin auch eine sehr sympathische Hauptcharakterin, mit der ich gerne mitgefiebert habe.

Die Rahmenhandlung des Buches bildet die Jagd nach einem Mörder, der Emily entführt. Etwas schade fand ich dabei, dass die Hintergründe zu dem Mörder, seinen Taten und seinen Motiven eher nur spärlich geklärt werden. Aber eigentlich hat mich der Fall mit dem Mörder auch gar nicht so sehr interessiert wie das ganze Drumherum, immerhin werden wir hier in eine völlig neue, faszinierende Welt eingeführt und da will ich einfach mehr wissen :-) An dieser Stelle hätte ich mir manchmal auch gerne noch mehr Details gewünscht. Aber insgesamt betrachtet hat mir die Geschichte trotzdem gut gefallen und da es ein Debütwerk ist, sehe ich auch gerne über kleinere Schwächen hinweg.  :-)

Letztlich hat mir zwar noch ein kleines Fünkchen gefehlt, das gewisse Etwas, was mich vollkommen überzeugt hätte, trotzdem ist Alexandra Pilz ein schöner Einstieg gelungen, der Lust auf Mehr macht. Und Mehr soll es auch geben, jedenfalls schreibt die Autorin bereits an der Fortsetzung. Ich jedenfalls freue mich schon darauf!

Zurück nach Hollyhill - Alexandra Pilz
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (25. Februar 2013)
ISBN-10: 3453534263

Preis: 16,99 Euro

Willis Fazit:


  

You Might Also Like

10 Kommentare

  1. Das klingt ja nach einem tollen, spannenden Buch :-) danke für die tolle Rezension :-) Werde mir das Buch gleich merken :-)

    Liebe Grüße
    Ivi

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch klingt wirklich nicht schlecht.
    Wenn ich jetzt nur das Cover gesehen hätte, wäre ich an dem Buch vermutlich vorbeigerannt :D

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt nach einer tollen Rezi und ich stimme Real book - lover zu.. hätte ich das Cover nur so gesehen, hätte ich es übersehen!!

    AntwortenLöschen
  4. Also das Cover ist mir schon paar mals übern Weg gelaufen, aber schmackhaft hast dus mir erst gemacht ;)
    Steht zwar nicht ganu oben auf der Wunschliste, aber es wird sicher irgendwie den Weg in mein Regal finden :D

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
  5. Hehe, so unterschiedlich sind die Geschmäcker. Ich finde gerade das Cover toll, die kräftigen Farben heben sich im Regal richtig ab :-)

    AntwortenLöschen
  6. Gute Rezi :) Ich möchte es auch noch lesen. *-*

    AntwortenLöschen
  7. Das Buch ist gerade heute bei mir angekommen. Bin schon sehr gespannt darauf :-)

    lG Favola

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin sehr versucht um Spoiler zu bitten, denn jedes Mal, wenn ich die Inhaltsangabe in einer Rezension lese, dann muss ich an das Spiel "Folklore" denken. Ich würde zu gern wissen, ob es da Ähnlichkeiten gibt - was nicht schlecht wäre, denn das Spiel ist toll. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu, ich kenne das Spiel leider nicht und kann dir daher keinen Vergleich geben, aber wenn du willst, kann ich dir ja schreiben, was genau passiert.

      Löschen
    2. In dem Spiel bekommt die junge Ellen einen Brief ihrer verstorbenen Mutter, der sie in das irische Dorf Doolin lockt. Dort geht es sehr mysteriös zu und Ellen muss versuchen aus den sehr verschlossenen Dorfbewohnern Informationen über die Vergangenheit und ihre Mutter heraus zu bekommen. Parallel gibt es noch einen Handlungsstrang mit einem Reporter einen okkulten Zeitschrift und so einige skurrile und fantastische Elemente. ;)

      Und wenn du dir die Mühe machen magst, fände ich das toll! :)

      Löschen