Die dystopischen Zwölf - Wahl März

09:12

Tja, was soll ich sagen, ich wurde etwas vom kurzen Monat Februar und dem verfrühten Monatsende überrascht. Jedenfalls bin ich weder dazu gekommen, die gewählte Dystopie des letzten Monats zu lesen, noch die neue Umfrage vorzubereiten. Daher läuft sie dann dieses Mal halt einfach etwas länger :-) Wer nicht weiß, wovon die Rede ist, der gucke einfach mal hier: KLICK. Für den März möchte ich euch drei Bücher aus dem Jugendbereich anbieten. 


Ihr habt wie immer eine Woche Zeit, für euren Favoriten zu stimmen. Rechts im Sidebar findet ihr die Umfrage, bei der ihr abstimmen könnt, ODER ihr gebt hier eure Stimme per Kommentar ab. Bitte nicht beides machen, denn das verzerrt die Abstimmung. Ihr habt dafür Zeit bis einschließlich 10.03. Danach nehme ich mir das gewählte Buch vor und stelle es euch vor.

Und hier sind die Kurzbeschreibungen, die euch die Wahl erleichtern sollen:
 
Die Wächter - John Christopher
Nach dem Tod seines Vaters wird Rob ins Internat gesteckt. Dort herrschen Drill, Willkür und Gewalt. Rob hält das nicht aus und flieht. Nach Tagen des Umherirrens kommt er in eine friedliche, ländliche Gegend. Doch der Schein trügt. Auch hier werden die Menschen manipuliert und überwacht. 

Hüter der Erinnerung - Lois Lowry
Jonas lebt in einer Welt, in der es keine Kriege mehr gibt, keine Verbrechen und keine Angst mehr. Jeder lebt wohlbehütet ein bis ins kleinste geregeltes Leben. Alle sind glücklich und zufrieden. Nun lernt Jonas im Zuge seiner Ausbildung zum "Hüter der Erinnerung" die Lebensform seiner Vorfahren kennen, hört von Tod, Gewalt, Schmerz, aber auch von Freundschaft und Liebe. Plötzlich hat er Zweifel, ob die Entscheidung, Selbstbestimmung, Freiheit und Gefühle zugunsten von Sicherheit, Zweckmäßigkeit und Schmerzfreiheit aufzugeben, richtig war...

Genopolis - Berry-Hart 
Die Welt nach der Apokalypse. Die hohen Bürger der Stadt Genopolis genießen ein Leben in Wohlstand. In Genopolis gibt es weder Schmerz noch Krankheit, und wenn sich der Tod nicht besiegen lässt, so kann man immerhin das Altern durch Blut- und Organtransplantationen verlangsamen. Gut behütet wächst Arlo in den schützenden Mauern eines Gelehrtenstifts auf. Behütet vor was? Vor der Wahrheit. Vor der schrecklichen Wahrheit um seine Geburt.

 

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hey,
    ich finde deinen Blog total cool und ich wollte auch schon immer einen haben. Jetzt habe ich mir wirklich einen erstellt, aber leider kennt den ja jetzt noch niemand, deshalb habe ich eine Bitte an dich.
    Ich würde mich total über ein bisschen "Starthilfe" freuen, dass du meinen Blog mal erwähnst oder so.
    Das wäre wirklich tooootal nett von dir!
    LG
    Celle

    http://mybookcrate.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Das Wahlergebnis steht fest:

    Die Wächter: 4 (22%)
    Hüter der Erinnerung: 11 (61%)
    Genopolis: 3 (16%)

    AntwortenLöschen