Liberty Bell - Ganz anders als erwartet

10:57

Ein Mädchen, das in den Wäldern aufwächst. Ein Junge, der sie liebt. Und ein Geheimnis, das droht, ihre Liebe zu zerstören.

Ernesto kann es gar nicht glauben, als sein Freund ihm von dem Mädchen erzählt, welches angeblich allein und nackt im Wald lebt. Doch das Foto, welches er von ihr geschossen hat, lügt nicht. Liberty Bell heißt sie und hat noch nie etwas außerhalb des Waldes gesehen. Internet und Telefon sind ihr ein Fremdwort, Autos und Hochhäuser hat sie noch nie gesehen. Ernesto kann nicht anders - er fühlt sich unwiderstehlich zu dem Mädchen mit den blassen Geisteraugen hingezogen und es entwickelt sich eine zarte Liebe. Doch außerhalb des Waldes lauern Monster, die nicht wollen, dass man von Liberty Bell erfährt...


Mysteriöse, tiefe Wälder, ein Mädchen, welches fernab der Zivilisation aufgewachsen ist und ein Junge, der durch seine Liebe zu ihr ihre ganze Welt verändert. Klingt doch wundervoll, oder? So jedenfalls waren meine Erwartungen an "Liberty Bell", dem ersten Jugendbuch der Autorin Johanna Rosen, die unter einem Pseudonym schreibt. Was ich bekommen habe, war jedoch tatsächlich ganz anders, als zu Beginn erwartet.

Ich hatte die Vorstellung im Kopf, dass es hier hauptsächlich um die romantische Liebesgeschichte zwischen Ernesto und Liberty Bell gehen würde. Und die bekommen wir natürlich auch geboten, keine Frage. Nur halt weniger romantisch. Denn vielmehr scheint "Liberty Bell" ein Krimi, ja beinahe schon ein Thriller, zu sein. Immerhin muss es ja einen Grund geben, wie Liberty Bell in den Wald gekommen ist. Und nicht jeder hat ein Interesse daran, dass Liberty Bells Existenz enthüllt wird. Als plötzlich Menschen in Ernestos beschaulichem Heimatort sterben, kommt er einem furchtbaren Geheimnis auf die Schliche...

Na, das klingt doch spannend, oder? Ich jedenfalls habe richtig gebannt mitgefiebert, wie alles zusammenhängt und wer dieses Monster ist, das nicht will, dass man von Liberty Bell erfährt. Wie in einem Krimi konnte man miträtseln, denn durch Rückblicke in die Vergangenheit bekommt man immer mehr Hinweise. Zwischendurch sind immer wieder Szenen eines lange Zeit unbekannten Erzählers eingestreut, der Hinweise auf Liberty Bells Identität gibt - und uns gleichzeitig wieder verwirrt. Sie zeigen, dass der ganzen Geschichte ein düsteres Geheimnis zugrundeliegt, welches man schon im Prolog erahnen kann: ein sehr junges Mädchen wurde vergewaltigt...

Okay, spätestens jetzt sollte klar sein, dass wir hier eher weniger eine romantische Erzählung geboten bekommen, aber ich fand das nicht störend. Denn Johanna Rosen hat ein ernstes und thematisch brisantes Jugendbuch geschaffen, welches mich auch ohne den Fokus auf die Liebesgeschichte überzeugen und fesseln konnte. Woran es mir stattdessen tatsächlich ein wenig gefehlt hat, war die Charaktertiefe. Die Autorin hat in "Liberty Bell" sehr viele interessante Charaktere geschaffen, die leider nicht alle genug Platz im Buch für sich bekommen. So bleiben die Charaktere zeitweise ein wenig blass und eher oberflächlich; besonders Liberty Bell, um die sich ja eigentlich das ganze Buch dreht. 

So war es dann auch Ernesto, der mir am meisten gefallen hat. Während alle anderen ein irres Mädchen in ihr sehen, fühlt er gleich das Bedürfnis, sie zu schützen und für sie da zu sein. Eine Eigenschaft, die Liberty Bell zugutekommt, als sie aus dem Wald und in die laute und bedrohliche Welt außerhalb davon gerissen wird. Dabei ist Liberty Bell eigentlich kein hilfloses Mädchen. Die ersten Jahre ist sie zusammen mit ihrer Mutter im Wald aufgewachsen, doch irgendwann ist diese gestorben und Liberty Bell musste allein überleben. 

Also, wer sich frei macht von der Vorstellung, hier eine zuckersüße, romantische Liebesgeschichte präsentiert zu bekommen, dürfte von "Liberty Bell" wirklich positiv überrascht werden. Geboten wird uns stattdessen ein echt fesselnder Thriller mit vielen spannenden Wendungen, gepaart mit einer ungewöhnlichen Liebesgeschichte, bei dem ich die Seiten atemlos verschlungen habe :-)

Liberty Bell - Das Mädchen aus den Wäldern - Johanna Rosen
Gebundene Ausgabe: 375 Seiten
Verlag: Arena (1. Juni 2013)
ISBN-10: 3401068040 
Preis: 15,99 Euro 

Willis Fazit:
 



You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Auf den Punkt gebracht - auch ich hab mir da etwas völlig anderes erwartet, wurde aber positiv überrascht. ^^

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Wow, was für ein toller Buchtipp! Ich habe auch mit etwas anderem gerechnet. Toll, dass das Buch dank deiner "Lust-aufs-Lesen-machenden" Rezi nun doch einen Platz auf meiner WuLi findet!
    Liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anka, freut mich, wenn ich dich neugierig machen konnte :-)

      Löschen