Hidden (Firelight #3) - Da war die Luft wohl raus

15:15


Achtung, enthält Spoiler für Band 1 und 2 der Firelight-Trilogie!


Um Cassians Schwester Miram zu befreien, die von Jägern gefangen genommen wurde, lässt sich Jacinda auf einen gefährlichen Plan ein: sie liefert sich selbst den Enkros aus, um in ihr Lager einzudringen und Miram zu finden. Anschließend holen Will und Cassian sie wieder raus. Doch schon bald muss Jacinda fürchten, dass ihr Plan scheitern könnte: die Enkros halten sie unter ständiger Bewachung und dann kriegt sie es auch noch mit einem Draki zu tun, der Jacinda scheinbar unbedingt töten will. Können ihre Freunde sie noch rechtzeitig retten? Und wird sie endlich zusammen mit Will das Leben führen können, von dem sie immer geträumt hat?




Mann, was war ich damals begeistert von Firelight und der faszinierenden Welt der Draki. Die Feuerdraki Jacinda und ihr Herzblatt, der Jäger Will, hatten es mir sofort angetan und ich habe die Bücher gebannt verschlungen. Jedenfalls bis zu diesem letzten Teil hier, bei dem die Luft plötzlich irgendwie raus war. Es mag ja ein Vorurteil sein, aber als ich gesehen habe, wie wenig Seiten der letzte Teil der Firelight-Trilogie nur noch hat, schwante mir schon, dass er wohl hinter seinen Vorgängern zurückbleiben würde. Und leider sollte ich recht behalten. "Hidden" präsentiert uns zwar insgesamt ein zufriedenstellendes Ende, konnte mich jedoch nicht so begeistern wie die anderen Teile.

Eigentlich wollte Jacinda nichts mehr, als endlich ihr Rudel zu verlassen und gemeinsam mit Will nach ihrer Mutter zu suchen, die vom Rudel verbannt wurde. Doch nun wurde Miram, Cassians kleine Schwester gefangen genommen und Jacinda sieht keine andere Möglichkeit, als sie selbst zu befreien. Gemeinsam mit Tamra, Cassian und Will begibt sie sich ins Zentrum ihrer Feinde...

Ja okay, an sich bin ich schon zufrieden mit dem Ende. Meine Erwartungen wurden erfüllt, aber leider auch nicht übertroffen, weshalb ich etwas enttäuscht zurückbleibe. Ich würde es mal als typisches "Standard-Ende" bezeichnen, vorhersehbar und ohne große Überraschungen. Lediglich ein neuer Charakter, der in diesem Band eingeführt wurde, konnte mich richtig begeistern. Über den will ich an dieser Stelle auch gar nichts weiter verraten, lasst euch einfach überraschen :-)

Was mich an diesem Band letztlich so gestört hat, war, dass ich gerne noch so viel mehr erfahren hätte. Alles wurde diesmal irgendwie so kurz abgehalftert, man fährt von einem Ort zum anderen, zofft sich, gerät in Gefahr, und weiter gehts. Ich hätte mir gewünscht, dass die Autorin sich einfach noch etwas mehr Zeit für die einzelnen Charaktere nimmt, mehr Zeit für die einzelnen Geschehnisse, die alle immer sehr kurz abgehandelt wurden, und dass sie vor allem noch mehr Hintergrundinfos gibt. Zum Beispiel über die Enkros oder über die Beweggründe mancher Charaktere, die uns hier einfach verheimlicht werden (und die wirklich einer Erklärung bedürft hätten!!!). Ich war eigentlich fest davon überzeugt, dass wir in diesem Band endlich mehr über die Enkros erfahren würden - jene Erzfeinde der Draki, vor denen sie sich seit jeher verstecken. Aber nö, obwohl Jacinda diesmal sogar im Herzen ihrer Anlage landet, bleiben die Enkros gesichtslose und  undurchsichtige Leute und ich bin quasi genauso schlau/unwissend wie vorher.

Was allerdings wieder gut funktioniert sind die Gefühle von Jacinda. Sie befindet sich in diesem Teil in einem noch größeren Gewissenskonflikt als bisher: Will drängt darauf, endlich alles hinter sich zu lassen und gemeinsam neu zu starten, während Jacinda immer wieder Gründe findet, warum sie zurück zu ihrem Rudel muss. Das belastet die Beziehung der beiden natürlich sehr. Zusätzlich ist da ja auch noch Jacindas Bindung an Cassian, die sie jedes seiner Gefühle wahrnehmen lässt - und seine Gefühle sind nicht gerade freundschaftlicher Natur. Werden die beiden ihr Happy End kriegen?

Trotz der Schwächen habe ich Jacinda und Co. sehr gerne bei ihrem letzten Abenteuer begleitet und ich fand es wirklich traurig, von den liebgewonnenen Charakteren Abschied nehmen zu müssen. Leider wird dieser Abschied nun von einem etwas wehmütigen Gefühl begleitet, weil das Finale der tollen Trilogie einfach nicht so richtig gerecht geworden ist. Schade :-/

Hidden - A Firelight Novel - Sophie Jordan
Gebundene Ausgabe: 272 Seiten
Verlag: HarperCollins; Auflage: 1 (11. September 2012)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 0061935123

Willis Fazit:





You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Schade, dass die Trilogie nicht mit einem Knaller geendet hat. So ging es mir auch mit Panem (die ersten beiden Bände waren echt toll und letzte Band nur mittelmäßig). Aber lesen werde ich "Leuchtendes Herz" wohl trotzdem. :)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich hatte der letzte Panem-Teil auch nicht mehr den Flair der Vorgänger, aber er konnte mich sehr überraschen und es war nicht das Standard-0815-Ende, weshalb ich trotzdem sehr zufrieden war. Aber hier... hach, es hätte einfach noch etwas mehr kommen können. Vielleicht gibt es ja irgendwann noch ein Spin-Off.

      Löschen