Champion (Legend #3) - Schwerer Abschied von Day und June

13:52


Achtung, enthält Spoiler für Band 1 und 2 der Legend-Reihe!

"You once told me why you chose 'Day' as your street name," she says firmly. "Every morning, everything's possible again. Right?"
"Sometimes the sun sets earlier. Days don't last forever, you know. But I'll fight as hard as I can. I can promise you that." (S. 100/101)

Nachdem sie den Mordanschlag auf den neuen Elector der Republik verhindert haben, kehrt so etwas wie Ruhe in Junes und Days Leben ein. Während sie ihre Ausbildung zur zukünftigen Leiterin des Senats angetreten hat, zählt für Day nur noch eines: sich um seinen kleinen Bruder Eden zu kümmern. Und nicht zu sterben. Denn Day ist schwer krank und ihm bleiben nur noch Monate, bestenfalls. Ausgerechnet jetzt droht der Waffenstillstand mit den Kolonien zu kippen und ein neuer Krieg auszubrechen, als sich die von der Republik geschaffene Seuche in den Kolonien ausbreitet. Können Day und June ihre Heimat ein letztes Mal retten?  


                                                            Meine Meinung                                                            

Tja, das war es nun. Zum letzten Mal bin ich mit Day durch die Straßen der Republik geschlichen, habe mich an Junes Seite mit manipulativen Politikern rumgeschlagen und um das Schicksal der Republik gebangt. Der Abschied fällt mir nicht leicht, denn die beiden sind mir unheimlich ans Herz gewachsen, und zu wissen, dass ich nun nichts mehr von ihnen lesen werde und sie ihre Geschichte ohne mich fortsetzen, fühlt sich komisch an. Aber neben diesem melancholischen Gefühl bleibt der Eindruck eines großartigen Trilogieabschlusses, der seinesgleichen sucht. Denn Marie Lu hat dieser herausragenden Reihe ein ebenso herausragendes Ende gegeben, welches mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Acht Monate sind vergangen, seit sich die beiden das letzte Mal gesehen haben. Day, der June nichts von seiner tödlichen Krankheit verraten hat, bleiben nur noch wenige Monate, in denen die Ärzte verzweifelt nach einem Heilmittel für den Volkshelden der Republik suchen. June versucht derweil, einen erneuten Krieg mit den Kolonien abzuwenden. Denn die von der Republik künstlich geschaffene Seuche breitet sich in den Kolonien aus und wenn sie nicht schnell ein Heilmittel liefern, werden die Friedensverhandlungen für beendet erklärt. Doch der Schlüssel zur Heilung scheint ausgerechnet in Edens Blut zu liegen - Days kleiner Bruder, den er nie wieder in die Hände der Republik geben wird...

Meine Erwartungen an den Abschluss waren groß, denn Marie Lu hat sich kontinuierlich gesteigert und ihre Legend-Trilogie mit jedem Band komplexer, tiefer und fesselnder gemacht. Und meine Erwartungen wurden am Ende nicht erfüllt, sondern sogar übertroffen. Wir erleben nicht nur den finalen Kampf um das Überleben der Republik oder um Days und Junes Liebe, sondern reisen auch zum ersten Mal außerhalb der Grenzen der Republik und lernen den Rest der Welt kennen, in der die Republik tatsächlich nur ein kleines Licht ist und der technische Fortschritt der Supermacht Antarktica für faszinierende Veränderungen gesorgt hat.

Ich gebe es zu, noch mehr als die Entwicklungen in der Republik hat mich natürlich interessiert, wie es mit Day und June weitergeht - und ob Day überlebt. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden stand von Anfang an unter keinem guten Stern und auch im letzten Teil der Trilogie wird einem das wieder deutlich vor Augen geführt. Wie soll Day schließlich jemals vergessen, dass June Schuld am Tod seiner Familie ist? Und wie soll sie selbst damit klarkommen? Auch diesmal wird es wieder sehr gefühlvoll, schmerzhaft und traurig schön. Haltet die Taschentücher bereit! 

Wie schon in den Vorgängern hat mich Marie Lu von der ersten Seite an gepackt und nicht mehr losgelassen und mich dabei durch einen echten Gefühlssturm geschickt. Mit "Champion" hat sie einen perfekten, wenn auch melancholischen Abschluss geschaffen, der mich zwar oft zum Weinen gebracht hat, aber auch sehr zufriedengestellt hat. Alle losen Enden und offenen Fragen wurden geklärt, alle Konflikte glaubhaft gelöst. 

Das Ende wird manchen Lesern vielleicht nicht ganz gefallen, doch in meinen Augen ist es perfekt. Es ist kein aufgezwungenes, künstliches Happy End, sondern entspricht vollkommen dem Charakter von Day und June - und ist gerade deshalb so passend. Von daher, Hut ab vor Marie Lu, die eine für mich unvergessliche Trilogie geschrieben hat. Beim nächsten Buch bin ich definitiv wieder dabei!

Die deutsche Übersetzung


Champion - A Legend Novel - Marie Lu
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Putnam Juvenile (5. November 2013)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 0399256776


Willis Fazit:



Reihenfolgeinfo:
1. Legend (dt. Legend - Fallender Himmel)
2. Prodigy (dt. Legend - Schwelender Sturm)
3. Champion (dt. Legend - Berstende Sterne)

Legend 3- Berstende Sterne, wird im Juli 2014 im Loewe Verlag erscheinen. 

Du willst wissen, wie das Buch ausgeht? Zum Lesen einfach den Text markieren:
Day wird bei der Schlacht um die Republik lebensgefährlich verletzt. In einer Not-OP entfernen die Ärzte den Hirntumor, der Day bald getötet hätte. Er erwacht zwar wieder, hat jedoch sein Gedächtnis verloren. June verschwindet daraufhin aus seinem Leben, um ihn nicht mehr ständig an den Tod seiner Familie zu erinnern. Während Day in Antarctica studiert, wird June zu Andens Leibwache, mit dem sie eine Zeitlang auch zusammen ist. Nach 10 Jahren begegnen Day und June einander auf der Straße wieder und Day fühlt eine merkwürdige Vertrautheit zwischen ihnen...

You Might Also Like

13 Kommentare

  1. Ich bin sehr gespannt darauf, wie diese Reihe zu Ende geht. :D
    Legend war eine der ersten Dystopien die mir gut gefallen hat und ich hoffe sehr darauf das mich auch der letzte Teil überzeugt.

    Liebe Grüße
    Marie ^-^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Marie, es wird dir bestimmt gefallen. In meinen Augen hat sich Marie Lu von Band zu Band gesteigert. Wie fandest du denn Teil 2?

      Löschen
  2. Hallo (:
    Ach, das hört sich soo toll an. Ich hoffe es kommt auch bald auf deutsch raus. Ich war vom ersten & zweiten Band so begeistert und freue mich schon total auf den Letzten.
    Liebe Grüße, Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jasi,
      es erscheint bestimmt im Herbst 2014. Jedenfalls war es ja mit Teil 1 und 2 so. Ich kann dir versprechen, das Warten lohnt sich :-)

      Löschen
  3. Ich habe den ersten und zweiten Teil auf deutsch gelesen. Nun bin ich am überlegen ob ich den dritten auf englisch lesen soll. Da mein englisch aber nicht das aller beste ist wollte ich fragen wie du den Schwierigkeitsgrad einschätzen würdest :)

    Lg Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Franzi, hast du denn schon andere Bücher auf Englisch gelesen?
      Also da du die beiden Vorgänger kennst, sollte es dir nicht so schwerfallen, da dir Fachbegriffe ja dann schon bekannt sind :-) Abgesehen von manchen militärischen Begriffen ist es typische Jugendsprache, die sich recht einfach liest.
      Aber wie gesagt, das kommt auch drauf an, ob und was für englische Bücher du schon gelesen hast...

      Löschen
  4. Und für alle deutschen Leser: Legend 3- Berstende Sterne, wird im Juli 2014 im Loewe Verlag erscheinen.

    AntwortenLöschen
  5. Ich habes das Buch gerade auf Deutsch beendet. Der Epilog ist echt erstklassig :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja nicht wahr? :-) Hach, diese letzten zwei Zeilen.

      Löschen
  6. Ich habe den dritten Teil gestern fertig gelesen. Ich muss echt sagen: Hut ab! Noch nie hat es eine Autorin geschafft, mich so in den Bann der Geschichte zu führen. Ich habe lange Zeit mit Day und June mitgefieberr und auch mitgefühlt, sodass dieser plötzliche Abschied, wie du bereits gesagt hast, ein komisches Gefühl hinterlässt.
    Irgendwie hatte ich schon am Anfang von dem Buch das Gefühl, das es kein "Happy End" geben wird. Als ich aber dann tatsächlich das Ende gelesen habe, traf es mich trotzdem. Ich habe geheult und das tu ich bei Büchern nicht oft!
    Trotzdem finde ich das Ende passend. Es ist eine gute Lösung und diese zwei letzten Sätze schöpfen Hoffnung und sind so traurig schön, es ist der Beste Schluss der es bei so einer Situation geben kann.
    Ich denke, das mir der Schluss auch noch lange im Kopf bleiben wird.
    Liebe Grüße,
    Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Melli, ich fand das Ende auch unheimlich passend und hatte tatsächlich auch mit sowas in der Richtung gerechnet. Schön dass dir das Buch auch so sehr gefallen hat :-)

      Löschen
  7. Ich fand schon, dass es zwischen June und Day noch ein Happyend gab. Erinnert ihr euch noch an Day's schöner Vorstellung, indem er und June sich einfach wie normale Menschen auf der Straße begegnen? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, oh ja, an den Spruch erinnere ich mich auch noch, weshalb ich auch auf sowas in der Richtung spekuliert hatte.

      Löschen