Mein Herz zwischen den Zeilen - Ein Märchen für Jung und Alt

18:35


"Hast du dich je gefragt, was passiert, wenn du ein Buch zuschlägst?" Jules hört auf zu kauen. "Hm. Es bleibt zu?" "Nein, ich meine, was mit den Figuren im Buch passiert?" Sie legt den Kopf schief. "Es sind bloß Worte." (S. 59)

Was wäre, wenn die Buchcharaktere, die du liebst, ein Eigenleben führen würden? Wenn sie nach dem Zuklappen des Buches erleichtert aufseufzen und ihren eigenen Interessen nachgehen würden? Klingt verrückt? Das denkt auch Delilah als Erstes, als Prinz Oliver aus ihrem Lieblingsmärchen plötzlich zu ihr spricht und sie bittet, ihn aus dem Buch zu befreien. Denn Oliver hat keine Lust mehr, immer aufs Neue die hohle Prinzessin retten zu müssen, sondern will endlich sehen, was die Welt außerhalb seiner Geschichte noch zu bieten hat. Aber kann ein Buchcharakter einfach seinen Dienst verweigern?


                                                            Meine Meinung                                                            

Ich glaube, uns allen ist es doch schon mal so gegangen, dass wir uns in einen Buchcharakter verliebt haben, oder? Da bildet auch Delilah keine Ausnahme. Seit sie das Märchenbuch "Mein Herz zwischen den Zeilen" in der Schulbibliothek gefunden hat, kann sie nur noch an Oliver denken, den Prinzen und Helden der Geschichte. Mich selbst konnte die Geschichte zwar nicht so sehr fesseln wie die Hauptprotagonistin, aber allein die wundervollen Innenabbildungen machen das Buch zu einem kleinen Schmuckstück im Regal.

Seit sie der beliebten Cheerleaderin im Sportunterricht aus Versehen die Kniescheibe zertrümmert hat, ist Delilah eine Außenseiterin und vergräbt sich lieber in Büchern. Kein Wunder, denn da wird meist alles gut. So wie auch in dem Märchen von Prinz Oliver, in dem er am Ende immer mit der wunderschönen Prinzessin zusammekommt. Oliver ist genau wie Delilah ohne Vater aufgewachsen, weshalb sie sich ihm sehr verbunden fühlt. Naja, eigentlich schwärmt sie sogar ein wenig für den gutaussehenden und intelligenten Prinzen aus dem Märchenbuch, welches eigentlich eher für Kinder gedacht ist. Aber was soll's, schließlich wird ja nie jemand davon erfahren. Dachte sie jedenfalls, bis sie Olivers Hilferuf aus dem Buch heraus erreicht...

"Mein Herz zwischen den Zeilen" ist eine schöne, märchenhafte Liebesgeschichte, die mich vor allem durch ihre ungewöhnliche Idee reizen konnte: Was machen Buchcharaktere eigentlich, wenn das Buch zugeklappt wird? Warten sie auf den nächsten Leser oder haben sie noch ein eigenes Leben abseits von ihrer vorgeschriebenen Geschichte? Diese Fragen hat sich auch Jodie Picoults Tochter gestellt, und zusammen mit ihrer berühmten Mutter hat sie daraufhin Olivers und Delilahs Geschichte niedergeschrieben. Dass sie sich beim Schreiben abgewechselt haben, merkt man der Geschichte nicht an, es ist kein Bruch zwischen den einzelnen Teilen zu spüren, sondern alles wirkt wie aus einem Guss. 

So erleben wir Delilahs Suche nach einem Weg, wie sie Oliver aus dem Buch befreien kann und gleichzeitig versucht, von ihrer Mutter nicht als verrückt abgestempelt zu werden, während sie scheinbar immer wieder in Gesprächen mit einem Buch versinkt. Olivers Sicht fand ich aber spannender, denn durch ihn konnte ich hautnah miterleben, wie ein Buchcharakter eigentlich ein Buch wahrnimmt. Sieht er die Seitenränder, die Buchstaben, wie erlebt er das Umblättern? All das wurde hier sehr toll und anschaulich beschrieben.    

Mir persönlich war die Geschichte insgesamt aber leider doch etwas zu seicht und auch die Liebesgeschichte zwischen Oliver und Delilah konnte mich nicht so recht mitreißen, aber das Buch war trotzdem ein schönes Leseerlebnis. Mit Witz, "kindgerechter" Romantik und - wie es sich für ein Märchen gehört - einer moralischen Botschaft eignet sich das Buch wirklich für Jung und Alt. 

© Innenabbildungen: Yvonne Gilbert
Was mich persönlich aber am meisten begeistert hat waren die wunderschönen Innenabbildungen, die das Buch zu etwas ganz Besonderem machen. Wie es in Märchenbüchern üblich ist, zieren farbige Bilder die Seiten und verleihen der Geschichte einen ganz eigenen Charme. 

Insgesamt gesehen empfehle ich "Mein Herz zwischen den Zeilen" gerne allen weiter, die sich gerne von märchenhaften Geschichten mit charmanten Prinzen und mutigen Mädchen verzaubern lassen.

Mein Herz zwischen den Zeilen - Jodi Picoult/Samantha van Leer
Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (Boje); Auflage: Aufl. 2013 (19. Juli 2013)
ISBN-10: 3414823659
Preis: 14,99 Euro

Willis Fazit:
 


You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Sehr schöne Rezension :) Ich hab schon einige Erwachsenenromane von Jodi Picoult gelesen und will dieses Buch auch noch haben :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Binzi,
      ich habe zwar ein Buch von Jodi Picoult im Regal, aber noch nicht gelesen. Ist wohl aber ein Muss :-)

      Löschen
  2. "Mein Herz zwischen den Zeilen" habe ich heute beendet. Für ein dünnes Buch war es recht langatmig... Aber zum Schluß habe ich es in einem Rutsch fertig gelesen, da es so spannend wurde :D
    Recht hast du, die Geschichte war etwas seicht. Trotzdem hat auch mir das Buch insgesamt gefallen. Vor allem die Idee ist gigantisch und die Geschichte in der Geschichte hat mir auch gut gefallen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Idee war toll, nur die Umsetzung war mir halt zu lau.

      Löschen
  3. coole Idee :)


    hab dich übrigens getaggt: http://wort-gewalt.blogspot.de/2013/12/tag-excellent-blog-award.html
    würde mich freuen, wenn du mitmachst

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, hab grad gesehen, dass du ja viel mehr Follower hast, als in den Regeln steht, aber was solls.. kann ja mal passieren :P

      Löschen
    2. Hi, ach mich stört das nicht :-) Hab gleich mal in die Fragen reingeschaut, wenn du möchtest, kann ich ja einfach bei dir kommentieren. Aber danke, dass du an mich gedacht hast :-)

      Löschen
  4. Ach Mensch, das Buch möchte ich auch noch unbedingt lesen! :(

    Liebe Grüße,
    Jessi

    AntwortenLöschen