31.05.2013

Achtung, enthält Spoiler für Band 1 und 2! 


Nur noch wenige Tage, dann will Daedalus den Ritus wiederholen, der dem dreizehnköpfigen Hexenzirkel vor 250 Jahren die Unsterblichkeit geschenkt hat. Und diesmal sollen die Zwillingsschwestern Thais und Clio den Zirkel vervollständigen. Doch während Clio der Unsterblichkeit entgegenfiebert und sich in die dunkle Magie verstrickt, hat Thais Bedenken. Welche Zwecke verfolgt Daedalus mit der erneuten Durchführung des Ritus?
Und auch die Serie von Anschlägen auf die Zwillinge reißt nicht ab. Wer will Thais und Clio tot sehen?



                                                              Meine Meinung                                                             

Der nunmehr dritte Teil rund um die Hexenzwillinge Thais und Clio hat mir wieder kurzweilige und spannende Unterhaltung geboten. Während Clio sich zum ersten Mal in schwarzer Magie ausprobiert, versucht Thais, sich möglichst von der "Treize" fernzuhalten und ein normales Leben zu führen. Doch Daedalus geheime Pläne lassen das nicht zu und so müssen sich die beiden wieder mit einigen Problemen rumschlagen.

29.05.2013


"Die Schließung der Schule war zugleich ein Schlussstrich unter die Vergangenheit, das unwiderrufliche Eingeständnis, dass es mit der Welt zu Ende ging. Knapp vierzigtausend Menschen lebten noch auf der Welt, in der es keine Kinder mehr gab und keine Aussicht, Kinder großzuziehen." (S. 22)

Nachdem der Krieg mit den künstlich geschaffenen Partials fast die gesamte Menschheit ausgelöscht hat, kämpfen die Hinterbliebenen um ihr Überleben. Auf Long Island verschanzen sie sich und suchen verzweifelt nach einem Heilmittel für den Virus RM. Denn während die Überlebenden immun sind, stirbt jedes Neugeborene binnen Stunden. Kira Walker, die dem Aussterben der Menschheit nicht länger tatenlos zusehen will, schmiedet einen Plan: sie will einen der Partials entführen, denn sie haben den Virus geschaffen. Und sie müssen auch das Heilmittel kennen...

27.05.2013


Stephanie fragte: »Dann wirst Du mir in Zukunft nichts mehr verheimlichen?« Er legte die Hand auf die Brust. »Hand aufs Herz. Ich schwöre es bei meinem Leben.« »Okay. Allerdings hast du kein Herz mehr.« - »Ich weiß.« »Und rein technisch gesehen auch kein Leben.« - »Auch das weiß ich.« - »Dann verstehen wir uns ja.«


Die zwölfjährige Stephanie staunt nicht schlecht, als sie bei der Testamentseröffnung ihres verstorbenen Onkels Mr. Pleasant kennenlernt, ein mysteriöser Mann, der sich hinter einer großen Sonnenbrille und einem Schal versteckt. Als Stephanie, die das Haus ihres Onkels geerbt hat, abends plötzlich von einem Fremden angegriffen wird und ihr Mr. Pleasant zu Hilfe eilt, wird ihr klar, was seine Verkleidung soll: Skulduggery ist ein Skelett! Und ein Magier!! Kann die Welt noch verrückter werden? Ja, kann sie! Bald schon findet sich Stephanie in einen Kampf uralter Mächte verwickelt....



Skulduggery Pleasant war mir schon lange ein Begriff und nun bin ich auch endlich in die faszinierende und magische Welt des Skelett-Detektivs eingetaucht. Derek Landys herrlich trockener Humor und die ungewöhnlichen Charaktere konnten mich sofort für sich einnehmen. 

Alles beginnt damit, dass die junge Stephanie das Haus ihres verstorbenen Onkels erbt. Als hätte sie damit nicht schon genug Ärger (immerhin ist ihre raffgierige Tante alles andere als erfreut darüber), wird sie gleich in der ersten Nacht in dem Haus von einem Fremden angegriffen, der unbedingt in das Haus hineinwill. Da kommt ihr ausgerechnet der merkwürdige Skulduggery Pleasant zu Hilfe, der ihr bereits bei der Testamentsverkündung begegnet ist. Als wäre er mit seiner merkwürdigen Verkleidung nicht schon seltsam genug, schießt dem Mann plötzlich ein Feuerball aus der Handfläche und vernichtet den Angreifer! Kein Scherz!!!

23.05.2013

»Wenn du willst, was du nicht haben kannst....«

Nach dem Tod ihrer Mutter zieht die junge Blaire zu ihrem Vater und dessen neuer Familie in die pompöse Strandvilla. Doch dort lässt man sie von Anfang an spüren, dass sie unerwünscht ist. Allen voran ihr Stiefbruder Rush, der die Sünde in Person verkörpert, lässt sich seine Abneigung deutlich anmerken. Aber warum verhält er sich dann manchmal so kalt und abweisend, und manchmal kann er sich plötzlich gar nicht von ihr fernhalten? Blaire kann nicht verhindern, dass sie sich langsam in ihn verliebt. Doch Rush hütet ein Geheimnis, dass Blaires Leben zerstören könnte...



Ein Buch muss nicht immer brilliant geschrieben sein oder überragend neue Ideen präsentieren, um mich zu fesseln. So konnte mich "Rush of Love" trotz ziemlich klischeehafter Charaktere von Anfang an in seinen Bann schlagen und hat mich regelrecht süchtig gemacht, so dass ich es in einem Rutsch verschlungen habe. :-)

21.05.2013


Hallo ihr Lieben, heute beenden wir unsere Blogtour zu "Ein ganzes halbes Jahr" mit der Verkündung der Gewinner und Gewinnerinnen. Insgesamt haben wir 20 Teilnehmer gehabt. Leider mussten wir drei Personen ausschließen, da das Lösungswort falsch gewesen ist. Deswegen zuerst einmal die Lösung zum Kreuzworträtsel.





Und nun - TROMMELWIRBEL - präsentieren wir euch unsere vier glücklichen Gewinner. Ihr werdet eine E-Mail bekommen, damit ihr auch wirklich wisst, dass ihr die gemeinte Person seid. Schreibt uns dann bitte innerhalb der nächsten zwei Tage als Antwort eure Anschrift, damit wir die Gewinnerpakete verschicken können. Wenn ihr euch nicht meldet, verlosen wir neu.

19.05.2013

Hallo ihr Lieben, auch wenn ihr mich hiernach vielleicht verfluchen werdet, muss ich euch auf den Lagerverkauf von Medimops hinweisen, sofern ihr ihn noch nicht selbst entdeckt habt. Bereits zur Leipziger Buchmesse hat Medimops tausende Bücher für 1 Euro verscherbelt und der Wahnsinn geht nun auch auf ihrer Homepage weiter. Über tausend Bücher werden dort für gerade mal 1 Euro angeboten, was ich mir natürlich nicht entgehen lassen konnte. So sind satte 19 Bücher bei mir eingezogen :-)


Außerdem wollte ich euch noch darauf hinweisen, dass ihr nur noch bis einschließlich morgen beim Gewinnspiel zur Blogtour von "Ein ganzes halbes Jahr" teilnehmen könnt. Dazu löst einfach unser Kreuzworträtsel. Zum Gewinnspiel geht es hier lang: KLICK

17.05.2013


In Embers Welt zählt nur eins: befolge unbedingt die Regeln der Regierung! Aber so sehr sich Ember auch bemüht hat, stets unter dem Radar der Moralmiliz zu bleiben, werden sie und ihre Mutter trotzdem eines Tages verhaftet. Denn ihre Mutter hat gegen Artikel 5 verstoßen: sie hat ein außereheliches Kind gezeugt. Dafür soll ihr nun der Prozess gemacht werden, während Ember in ein brutales Resozialisierungsheim gesteckt wird.
Doch nichts schockiert Ember mehr als dass sie ausgerechnet von Chase Jennings verhaftet werden - ihr ehemaliger Nachbar und der Junge, den Ember schon seit Jahren liebt...



Wie weit religiöser Fanatismus und radikale Moralvorstellungen gehen können, hat mir auf erschreckende Weise schon Margaret Atwoods Dystopie "Report der Magd" nähergebracht. Während sich die strengen Gesetze dort hauptsächlich auf Frauen bezogen haben, geht die Regierung in  "Artikel 5" noch einen Schritt weiter. Jeder Bürger, ob Mann, Frau oder Kind, hat die neuen Moralstatuten zu befolgen, die nach einem verheerenden Krieg in den USA eingeführt wurden. So darf keiner anderen Religion als der Religion von Amerika angehört werden, oder Familien müssen wenigstens ein Kind aufweisen. Wer die Regeln nicht einhält, landet in Resozialisierungsanstalten oder verschwindet spurlos.

14.05.2013


Als ihr Freund Kevin aus heiterem Himmel mit ihr Schluss macht und ihr auch noch gesteht, sie mit ihrer Schwester Alice betrogen zu haben, fällt Lucy aus allen Wolken. Tief verletzt vergräbt sie sich in ihrer Werkstatt, wo sie wunderschöne Buntglas-Arbeiten herstellt und den Männern endgültig abschwört.
Doch um sein schlechtes Gewissen zu beruhigen, will Kevin Lucy mit dem gutaussehenden Winzer Sam Nolan verkuppeln. Aber Sam ist so gar kein Typ für eine ernste Beziehung, verspricht dafür aber ein aufregendes Abenteuer, das Lucy von ihrem Kummer ablenken kann. Wenn sie sich denn darauf einlässt...



Liebe, Herzschmerz, Familienstreitigkeiten, gepaart mit einem Hauch Magie - so macht Lisa Kleypas ihr Buch zu einem sommerlich leichten, wahrlich bezaubernden Lesevergnügen. "Zaubersommer in Friday Harbour" ist der zweite Band, der auf der beschaulichen Insel spielt und romantische Lesestunden garantiert. 

11.05.2013

Hallo ihr Lieben, eigentlich hätte am 01.05 wie immer die Wahl zur Dystopie des Monats stattfinden sollen. Allerdings habe ich mich dazu entschlossen, die Wahl um einen Monat zu verschieben. Der Grund: tatsächlich hänge ich weit hinterher und "schulde" euch noch die Besprechung zu drei von euch gewählten Dystopien. 



Momentan komme ich einfach nicht wirklich dazu, sie zu lesen. :-( Und damit sich nicht noch mehr gewählte und dann unrezensierte Bücher ansammeln, vertage ich die Wahl lieber, bis ich wenigstens 2 der noch ausstehenden Bücher besprochen habe. Sorry!!!

08.05.2013

Die Welt nach dem Tod ist nicht so schön, wie du immer dachtest...


Gerade eine Woche ist es her, dass sich Lela Santos' beste Freundin Nadia umgebracht hat. Doch Lela, die selbst bereits einmal nach einem Selbstmordversuch gesehen hat, wo die Seelen landen, reist ihr nach, um ihre Freundin aus der grauenhaften Schattenstadt zu befreien. Doch in der Stadt warten die Wächter des Schattenlandes, die keine Seele entkommen lassen, bis sie nicht vor Gericht gestellt wurde. Besonders Malachi, der Anführer der Wächter, sieht Lelas Anwesenheit in der Stadt nicht gerne und versucht, sie zum Gehen zu bringen. Denn durch die Straßen schleichen Monster in Menschengestalt - und sie interessieren sich ganz besonders für Lela...



Sarah Fine hat mit "Innerste Sphäre - Wächter des Schattenlandes" eine spannende neue YA- Urban Fantasy Serie geschaffen, die uns in die Unterwelt entführt, in der die Selbstmörder auf Erlösung warten. Garniert wird die düstere Geschichte mit einer tollen Protagonistin, die so gar nicht der typischen Heldin entspricht, die wir sonst in Jugendbüchern immer vorgesetzt bekommen.

06.05.2013


"Ich kann nicht nur schmecken und mag deshalb Makkaroni mit Käse. Ich habe noch viel stärkere Gefühle und etwas, das ein Klon niemals, niemals haben dürfte. Erinnerungen." (S. 97)

Elysia ist ein Klon, genauer: eine Beta, einer der ersten Teenager-Klone, die je entwickelt wurden. Während andere Klone auf Demesne, einem künstlich angelegten Paradies für Superreiche, jegliche anfallenden Arbeiten verrichten, ist Elysia als Gesellschafterin für ihre Familie auserwählt. Doch als sie entdeckt, dass sie Erinnerungen des Mädchens hat, von dem sie geklont wurde und Gefühle entwickelt, gerät sie in tödliche Gefahr. Denn solche "defekten" Klone werden ins Labor zurückgebracht und auseinandergenommen, um ihren Fehler zu finden. Als Elysia sich verliebt und von einer geplanten Revolte der Klone hört, plant sie ihre Flucht aus dem Paradies...



Klone ohne jegliche Rechte und eine interessante Welt irgendwann nach den verheerenden Water Wars - ganz klar, "BETA" passt absolut in mein Beuteschema! Der Auftakt der vierbändig angelegten "ANANDA"-Reihe konnte mich mit einem interessanten dystopischen Setting und einer spannenden, wendungsreichen Handlung überzeugen.

03.05.2013




Hallo meine Lieben, heute ist es soweit: Tag 1 der Blog-Tour zu "Ein ganzes halbes Jahr" ist angebrochen und ich freue mich, euch als Erste mit hoffentlich spannenden, ersten Fakten zum Buch erfreuen zu dürfen. :-) Und glaubt mir, "Ein ganzes halbes Jahr" ist definitiv eines der Bücher, die man dieses Jahr nicht verpassen darf!


Darum geht es


Stell dir vor, du verlierst deinen heißgeliebten Job - und das Arbeitsamt stellt dich vor die Wahl: entweder wirst du Poledancerin - oder du kümmerst dich um einen körperlich behinderten Mann, der im Rollstuhl sitzt. Beides keine tollen Aussichten, oder? 


Das denkt sich auch Lou, die so gar keine Lust hat, einem Fremden den Hintern abzuwischen oder den Sabber aus dem Mundwinkel zu wischen. Aber gut, besser als halbnackt an einer Stange zu tanzen. Doch als sie Will Traynor begegnet, vergehen ihr dieses Gedanken ganz schnell wieder. Denn Will ist kein sabbernder Pflegefall, sondern ein verdammt gut aussehender Mitdreißiger, der sich hinter einer düsternen Fassade aus Sarkasmus und Ablehnung verschanzt hat. Seit einem Verkehrsunfalls ist er an einen Rollstuhl gefesselt und kann gerade noch einen Arm und den Kopf bewegen. Ein harter Schlag für einen Mann, der sein Leben vorher bis ins Letzte ausgekostet hat.

Will und Lou sind zwei Seelen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Gerade aus diesen Unterschieden ergibt sich ein unterhaltsamer Schlagabtausch zwischen den beiden. Als Lou erfährt, aus welchem Grund sie wirklich im Hause Traynor angestellt wurde, beginnt die wohl aufregendste und emotionalste Zeit ihres Lebens. Und eine wunderschöne Liebesgeschichte, die unvergesslich im Gedächtnis bleibt!

Jojo Moyes hat mit diesem Buch nicht nur eine ergreifende Liebesgeschichte geschrieben, sondern auch eine Geschichte über den Wert des Lebens. Sie setzt sich mit Fragen auseinander, die jeden zum Nachdenken über sein eigenes Leben bringen und was darin wirklich wichtig ist.    


Seid ihr bereit zu erfahren, was euch das Leben alles Wert ist?

01.05.2013


Die Garretts waren für uns von Anfang an tabu. Als ihr verbeultes Auto an jenem Tag vor zehn Jahren zusammen mit einem Umzugswagen vor dem Nachbarhaus hielt, standen wir gerade im Vorgarten. "Oh nein." Mom ließ seufzend die Hände sinken. "Ich hatte so sehr gehofft, das würde uns erspart bleiben." (S. 7)


Während ihre konservative Mutter die Nachbarn schon immer mit Abscheu betrachtet hat, ist Samantha fasziniert von der chaotischen  Großfamilie Garrett. Heimlich beobachtet sie deren buntes Treiben und wünscht sich, Teil davon zu sein. Und ihr Traum wird wahr, als eines Abends der siebzehnjährige Jase Garrett ihren Dachvorsprung erklimmt und sich beide Hals über Kopf ineinander verlieben. An Jase' Seite erlebt Sam einen wunderbaren Sommer und findet bei den Garretts ein neues, liebesvolles Zuhause, ferab vom streng geregelten Leben, dass ihr ihre Mutter aufzwingt. Bis eines Tages ein schrecklicher Unfall geschieht...


Wer erinnert sich nicht an den Sommer, in dem man seine erste große Liebe kennengelernt hat und jeden Tag zusammen verbracht hat? In dem einem die Tage endlos vorgekommen sind und man stets von Schmetterlingen im Bauch begleitet wurden? In eben jenen Sommer habe ich mich durch Huntley Fitzpatricks Debüt zurückversetzt gefühlt.