Weil ich Layken liebe - Drama, Tränen und Poesie

11:35


"Niemand riskiert seine Existenz für jemanden, den er gerade mal seit einer Woche kennt. Ich meine... zwischen uns ist nichts passiert, was es wert wäre, dafür alles aufs Spiel zu setzen. Das wäre absurd." Wills Blick wandert zu dem Post-it auf der Ablage. "Wir wissen beide, dass sehr wohl etwas passiert ist", sagt er leise. (S. 86)


Nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters zieht Layken mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder vom heißen Texas nach Michigan, wo es tatsächlich sogar im September schon Schnee gibt und auch sonst alles ätzend ist! Nur ihr neuer Nachbar Will, der gegenüber wohnt, bietet einen kleinen Lichtblick. Beide verlieben sich Hals über Kopf ineinander, so schnell, dass sie es selbst kaum glauben können, und erleben drei wundervolle Tage. Aber dann stellt sich ihnen das Leben mit aller Macht in den Weg und macht ihre junge Liebe zu einem Ding der Unmöglichkeit...  



                                                            Meine Meinung                                                            

Ein Buch, welches von allen Seiten nur gelobt wird, hat es manchmal schwer, mich wirklich zu überzeugen. Ich denke, an eben dieser hohen Erwartungshaltung lag es, dass mich "Weil ich Layken liebe" nicht so flashen konnte wie die meisten anderen Leser. Keine Frage, die Geschichte ist hochdramatisch und mitreißend und schön. Und es gab Aspekte, mit denen ich gar nicht gerechnet hatte, die mich sehr begeistern konnten. Aber irgendwie hat das letzte Fünkchen noch gefehlt.

Vielleicht lag es am Einstieg, der schon nicht so meins war, da ging mir alles viel zu schnell. Ein kurzer Blick reicht aus und Will und Layken kriegen sich nicht mehr aus dem Kopf. Kaum haben sie einander kennengelernt, streicht er ihr ständig das Haar aus der Stirn und sie kann nicht anders, als seinen kräftigen Bizeps oder die breite Brust zu bestaunen. Das hat mich etwas genervt, denn solche übereilten Entwicklungen mag ich gar nicht. Aber schon nach ein paar Seiten hat sich das wieder gelegt, als es so richtig mit der Handlung losging. Und mit dem Drama. Verbotene Liebe übt ja immer einen besonders starken Reiz aus und so war es auch bei mir: erst, als die beiden nicht mehr zusammen sein dürfen, hat mich die Geschichte so richtig gepackt. 

Dadurch und durch einige spannende Nebenhandlungen (über die ich jetzt einfach mal nichts verrate) hat das Buch seine sehr traurigen und dramatischen Momente. Taschentuchalarm! Will und Layken wurden beide nicht vom Schicksal verschont: sie verliert ihren Vater und seit seine beiden Eltern bei einem Autounfall gestorben sind, trägt Will die Verantwortung für seinen kleinen Bruder ganz allein. Dadurch erleben wir hier zwei starke, leidgeprüfte Charaktere, die es einfach nicht fassen können, dass ihnen das Leben nun schon wieder so grausam mitspielt. 

Wo ich zu Beginn nur mit einer oberflächlichen Liebesgeschichte gerechnet habe, wurde ich aber doch noch von der weitaus tiefgründigeren Geschichte überrascht. So spielt nicht nur der Tod, sondern auch Wills Leidenschaft, die Slam-Poetry, eine große Rolle und das Buch ist gespickt mit Gedichten von Lake und Will, in denen sie das aussprechen, was sie sich persönlich nicht mehr sagen können (nicht umsonst lautet der Originaltitel "Slammed"). Das hat mir an dem Buch am meisten gefallen und mich davon überzeugt, dass ich mir sowas auch mal live anschauen muss :-)

Ich kann gar nicht so genau benennen, was mir letzlich gefehlt hat, aber vollends begeistern konnte mich die Geschichte nicht. Vielleicht war es mir manchmal dann einfach etwas zu viel Kitsch-Drama? Etwas zu überzogenes Verhalten von Will und Lake, das mich kalt gelassen hat? Tja, ihr seht, ich kann meine Kritik nicht wirklich formulieren, also macht euch am besten selbst ein Bild. Wenn ihr nach einer schönen, traurigen und dramatischen Liebesgeschichte mit viel Auf und Ab sucht, ist dieses Buch auf jeden Fall das Richtige für euch. Aber haltet die Taschentücher bereit! Die Fortsetzung "Weil ich Will liebe", die die Geschichte aus Wills Sicht weitererzählt, werde ich mir trotz der Kritik zulegen.


Weil ich Layken liebe - Colleen Hoover
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. November 2013)
ISBN-10: 3423715626
Originaltitel: Slammed

Preis: 9,95 Euro

Willis Fazit:







You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Hey Friedelchen,
    schöne Rezi ;)
    Ich persönlich war ja richtig geflasht von dem Buch aber trotzdem kann ich deinen Gedankengang nachvollziehen. Deine rezi hat mich wirklich nochmal zum Nachdenken gebracht und du hast wahrscheinlich recht mit dem, was du hier geschrieben hast!
    Nun ja, jeder hat seine eigene Meinung und das ist ja auch gut so :)
    Liebe Grüße

    Lea ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lea, richtig, jedem seine Meinung :-)
      Ich kann die überschwänglichen Rezis ja auch verstehen, aber für mich ist diese schnelle Entwicklung halt immer wieder so ein Knackpunkt.

      Löschen
  2. Eine schöne Rezi. Das Buch ist auch noch auf meiner Wunschliste. Lg Petra

    AntwortenLöschen
  3. Schade, dass es nicht für 5 Sterne gereicht hat, aber ich kenne das nur zu gut. Die Erwartungshaltung spielt eine unglaublich große Rolle.
    Ich möchte das Buch auch unbedingt noch lesen, mal sehen, wann es hier einziehen darf.

    AntwortenLöschen
  4. Sehr beruhigend, dass ich nicht die einzige bin, die dem Buch keine 5 Sterne geben konnte, obwohl es sich wirklich gut liest und dramatisch und romantisch ist :).

    Der Anfang ging mir auch entschieden zu schnell. Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass die beiden danach (nach ein paar Tagen) so verzweifelt sind, dass sie nicht mehr zusammen sein dürfen.

    Die Nebenhandlungen fand ich auch sehr gut, obwohl mir das teilweise fast zu viel Drama in einem Buch war. Mit Schicksalsschlägen wurde da ja nicht gerade gespart.

    Die Poetry-Slam-Szenen haben mir auch super gefallen und ich war erst vor zwei Monaten bei einem Slam. Ist echt toll, sowas live zu sehen, wobei ich das Gefühl habe, bei deutschem Slam sind weniger ernsthafte sondern vor allem humorvolle Texte dabei.

    Ich kann deine Bewertung auf jeden Fall verstehen und bin ganz deiner Meinung :).

    Liebe Grüße
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sprichst mir wirklich aus der Seele, genau so ging es mir auch! :-)
      Ich habe schon mal in Teil 2 reingeblättert und muss sagen, so toll fand ich den nicht :-/

      Löschen