Pushing the Limits - Ein Glanzstück unter den Jugendbüchern

16:35


»What's your obsession with her anyhow? You and the ex-popular chick will never be homecoming court material.« We could have been. If life was different, if my parents had never died, if I'd never gotten screwed by the system, if... (S. 98)

Echo: Sie war einmal das beliebteste Mädchen der Schule, bis ein schreckliches Ereignis ihr Leben zerstört hat. Heute versteckt sie ihre Narben vor der Welt. Noah: Er war einmal ein "Golden Boy", davon überzeugt, ein großartiges Leben vor sich zu haben, bis seine Eltern bei einem Hausbrand starben. Nun ist er ein gewalttätiger Kiffer, ohne Perspektiven und getrieben von Wut. Beide treffen aufeinander, als sie ihm Nachhilfe geben soll. Und beide ahnen nicht, wie sehr sie das Leben des anderen verändern werden. Denn was als zögerliche Freundschaft beginnt, wird bald schon zur unverzichtbaren Rettungsleine für beide...


                                                            Meine Meinung                                                            

Ich nehme das Fazit einfach mal vorweg: Lest. Dieses. Buch! 

So, nachdem das klar gestellt ist, erkläre ich euch nun auch, warum :-) Ich lese ja fast nichts anderes als Jugendbücher, und dank ähnlicher Charaktere und immer gleich ablaufender Handlung verschwimmen viele Bücher in einem Einheitsbrei und meine Erinnerung an das jeweilige Buch ist bestenfalls blass. "Pushing the Limits" dagegen konnte mich fesseln wie schon lange kein Buch mehr und wer es nicht liest, verpasst was, glaubt mir! Noch lange nach dem Lesen hat es mich beschäftigt und ich musste immer wieder an bestimmte Szenen zurückdenken.

Früher unglaublich beliebt, hat sich die siebzehnjährige Echo vollkommen aus ihrem alten Leben zurückgezogen und versteckt die hässlichen Narben an ihren Armen, von denen kaum jemand genau weiß, woher sie stammen, unter langärmligen Shirts. Seit sie bei einem traumatischen Ereignis vor einem Jahr schwer verletzt wurde, ist ihr eh schon strenger Vater zum unterdrückenden Kontrollfreak geworden und zusätzlich nervt sie auch noch seine egomanische hochschwangere neue Ehefrau, die kaum älter ist als Echo selbst. Und nun soll sie auch noch dem Aufreißer Noah Nachhilfeunterricht geben? Ist ihr Leben nicht schon beschissen genug?!

Noah ist ein Kiffer, für sein gewalttätiges Verhalten bekannt und trotzdem äußerst beliebt bei den Mädels. Doch noch vor 2 Jahren war er ganz anders, da war er ein beliebter Sportler mit glänzenden Noten und einer goldenen Zukunft vor sich. Doch dann sind seine Eltern bei einem Hausbrand gestorben, seine kleinen Brüder wurden von ihm getrennt und er selbst wurde von einer miesen Pflegefamilie zur nächsten geschoben. Nun kämpft er verzweifelt darum, seine Brüder sehen zu dürfen, die immer mehr von ihm abgesondert werden...

"Pushing the Limits" bietet unglaublich vieles, was das Buch zu einem wahren Glanzstück unter den Jugendbüchern macht. Allen voran die beiden originellen und realistischen Charaktere, wie ich sie selten in Jugendbüchern erlebt habe und die beide eine sehr dramatische Geschichte zu erzählen haben. Auch spricht das Buch eine unheimliche Fülle von Themen an, über Schuld, Tod, Geschwisterliebe, Konflikte mit den Eltern, Selbstfindung, Rache... ich könnte die Liste jetzt noch lange fortführen, aber am besten findet ihr es einfach selbst heraus. Das Buch hat mich mit seinem Tiefgang wirklich überrascht. Gekrönt wird die Geschichte durch eine real wirkende und romantische Liebesgeschichte, die sich glücklicherweise nicht in den Vordergrund drängt, wie es leider oft in anderen Büchern der Fall ist. Im Fokus sind ganz klar Echos und Noahs jeweilige Einzelschicksale, die sich irgendwann miteinander verknüpfen und in einer zarten Liebesgeschichte münden. 

Ich fand die Geschichte wirklich unglaublich emotional und mitreißend, ich war wütend auf Echos Vater, sprachlos, wie Noah vom Pflegesystem behandelt wird, war gespannt, was als nächstes passiert und hatte Herzklopfen, wenn Echo und Noah sich näherkamen. Besonders die Beziehung zwischen Noah und seinen kleinen Brüdern fand ich absolut herzergreifend und hochemotional; bei seinen Szenen hatte ich regelmäßig einen Kloß im Hals. Stellt euch vor, ihr verliert alles in eurem Leben, und dann nimmt man euch auch noch die einzigen Personen auf der ganzen Welt, die ihr noch liebt. Und jedes Mal, wenn ihr sie sehen wollt, versucht man euch daran zu hindern. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal so mit einem fiktiven Charakter mitgelitten habe, und auch ich hätte am liebsten um mich geschlagen und gebrüllt wie Noah.

Er und Echo
machen im Verlauf der Geschichte eine sehr glaubhafte Entwicklung durch und die Konflikte werden konsequent und realistisch gelöst. "Pushing the Limits" ist ein Standalone, welches mich von der ersten bis zur letzten Seite absolut begeistert hat und das ich euch wirklich aus vollster Überzeugung ans Herz legen möchte! Lest es, ihr werdet es definitiv nicht bereuen!  

Die deutsche Übersetzung
Pushing the Limits - Katie McGarry
Gebundene Ausgabe: 403 Seiten
Verlag: Harlequin Sales Corp (31. Juli 2012)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 9780373210497


Willis Fazit:
 





You Might Also Like

10 Kommentare

  1. haha - JA, kann dir nur zustimmen - JEDER sollte dieses Buch lesen. Mir gefällt zwar das deutsche Cover nicht so gut, aber die Geschichte bleibt ja die gleiche und die ist einfach nur toll *schmacht*seufz*hach*
    Wirklich schön und ich liebe die beiden gemeinsam. Schöne Rezi u liebe Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das englische Cover auch schicker, wobei es da ja auch mehrere Versionen gibt. Die oben finde ich am schicksten, ich mag diesen Comic-Look. Aber natürlich zählt die Geschichte, und die ist genial :-)

      Löschen
    2. also ich mag das normale englische cover am liebsten - aber stimmt, es kommt auf die Geschichte an. Fand die beiden einfach klasse und die Story allgemein total emotional und mitreißend. Wirklich toll :)

      Löschen
  2. Danke für deine Rezi!
    Das Buch ist mir schon paar Mal über den Weg gelaufen, aber durch das Cover und auch durch den Titel habe ich es als einer dieser 0815 Bücher abgestempelt die gerade den Jugendbereich überschwemmen.
    Phu, zum Glück hab ich dann deine Rezi gelesen. :D Da wird wohl bald ein neues Buch bei mir einziehen. :)

    Liebe Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Diana,
      ich habe von dem Buch eigentlich auch nicht sonderlich viel erwartet, war aber schon nach dem ersten Kapitel begeistert. Freut mich, wenn ich dich von dem Buch überzeugen konnte :-)

      Löschen
    2. Heute ist es bei mir eingezogen :D Dann fang ich mal an zu schmökern :)

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  3. Oh, das klingt... erstaunlich gut. O.o Da muss ich auf jeden Fall nochmal genauer hinschauen. Hatte das Buch eigentlich schon abgeschrieben, weil ich dachte, dass es eh wieder 0815 ist, aber da scheine ich mich ja geirrt zu haben.

    Vielen Dank für deinen lieben Kommentar übrigens. :) Ich freue mich auch schon riesig auf Armada, das wird ganz bestimmt wieder grandios. Ging mir mit den Videospielen genauso. Auch wenn ich vermutlich einfach zu jung bin - habe manche Anspielungen dann doch nicht so ganz verstanden, aber es wurde ja alles ziemlich gut erklärt, von daher. :)
    Vielen lieben Dank, ich hab mir auch wirklich Mühe mit dem Design gegeben.

    Übrigens: Ich habe momentan ein Gewinnspiel laufen. Vielleicht hast du ja Lust mitzumachen?

    Liebe Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Marie, ich hatte das Buch auch mit dieser Erwartung begonnen und wurde von Seite zu Seite mehr überzeugt :-)

      Löschen
  4. aaaa das klingt so gut das klingt so gut..ich spam dich ja total voll heute :D aber ach, deine Rezensionen sind halt wirklich toll geschrieben :). Ach ich verfluche mich grade für mein Buchkaufverbot..ich muss einfach meinen SuB so schnell wie möglich los werden, dann hab ich ja schon ordentlich Ideen für Nachschub jetzt. Dankeeeeee :). Und du hast recht, je mehr Bücher aus einem Genre man so liest, desto schneller verschwimmen sie irgendwie, da freut man sich, wenn man dann eins entdeckt, was mal wieder richtig heraustechen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Franzi, spam mich ruhig zu, das stört mich nicht :-) Es freut mich, dass du hier bei mir so viele Anregungen findest und besonders, dass du auf dieses Buch aufmerksam geworden bist. Ich fand es ganz großartig, wie auch den Nachfolger.

      Löschen