Ich bin zurück aus Florida! Aber wo ist bloß die Sonne?

10:03


Hi guys, I'm back! Zwei traumhafte Urlaubswochen in Florida liegen hinter mir, in denen ich mit meinen Freunden im Sunshine State rumgereist bin, im Atlantik und im Golf geplanscht und mich gebräunt habe. Habt ihr Lust auf eine kleine Fototour und einen Reisebericht? Okay, enjoy! Zur besseren Ansicht könnt ihr alle Bilder vergrößern.

Das positive Lebensgefühl & lebende Klischees

Der erste Eindruck, sobald man den Flughafen verlässt: Florida verdient den Namen Sunshine State zurecht, überall sind Palmen und die Sonne brennt gnadenlos. Wir hatten insgesamt zwei graue Tage, ansonsten jeden Tag ca. 30°C und Sonne satt. Außerdem ist Florida das Paradies für Rentner und Schwule und Lesben; noch nie musste ich in Bars und Restaurants so auf meinen Freund achten wie hier :-D Fast alle Amerikaner waren unheimlich höflich, jeder fragt dich "How are you today?" (ob sie die Antwort wirklich interessiert?) und alle entschuldigen sich für jede noch so winzige Kleinigkeit. Man rennt ihnen beispielsweise in den Weg, und sie entschuldigen sich dafür :-P Auch Hupen im Straßenverkehr ist verpönt, stattdessen wird geduldig gewartet, wenn der Vordermann an der Ampel pennt; eine ganz schöne Umstellung für uns Berliner. 

Und natürlich ist alles "amazing" oder "great"; einfach nur "ganz nett" gibt es in den USA nicht. Wie die Autos ist auch das Lebensgefühl scheinbar "bigger than life". Und wisst ihr was: Es war toll, hier zur Abwechslung mal auf so positives Lebensgefühl zu stoßen statt auf die oftmals grummelige deutsche Art :-) Ansonsten haben sich viele Klischees, die wir so über Amerika im Kopf haben, bestätigt. Es gibt sie tatsächlich, die Leute, die mit Schildern vor sich herwirbeln, um auf Pizzaläden, Autohändler etc. aufmerksam zu machen. Am besten hat uns die Liberty Statue gefallen, die wild rumgetanzt ist :-) Auch kleine Jungen, die uns selbstgemachte Limonade an ihrem Stand verkaufen wollten, haben wir getroffen. Und was sich leider auch bestätigt hat: gefühlt jeder zweite Amerikaner ist wirklich stark übergewichtig. Aber das wären wir wohl auch, wenn wir länger geblieben wären, denn es gab fast jeden Tag fette Burger, Pommes, Sandwiches und und und. Und riesige Portionen Pommes gibt es schon für 1$ - so billig kriegt man nun mal kein Obst. Um unser Gewissen zu beruhigen, haben wir aber auch alle mal Salat gegessen :-)

Die Reisestationen

"Party in the city where the heat is on": In Miami, dem Start- und Endziel unserer Reise, haben wir u.a. die riesigen Villen der Stars bewundert und in dem Diner gegessen, wo auch Will Smiths Video zu "Miami" spielt. 

Von Miami aus sind wir nach Orlando gestartet und natürlich war dort ein Besuch im Disneyworld - Magic Kingdom Pflicht, wo wir Mickey Mouse sogar backstage treffen und die Hand schütteln durften. Als Achterbahn-Fanatikerin war ich jedoch etwas enttäuscht. Rasante Rollercoaster gibt es hier nicht, dafür unheimlich viele Paraden (auf dem Bild seht ihr z.B. Alice im Wunderland bei der tollen Lichterparade) und kleinere Fahrgeschäfte für die ganze Familie. Und Familien waren da unterwegs, das war schon fast unglaublich, ich hab noch nie soooo viele Kinderwagen wie im Disneyworld gesehen; es gab quasi richtige Parkplätze eigens dafür.

Danach ging es ab an die Westküste von Florida. Ost- und Westküste unterscheiden sich lediglich von der Wassertemperatur her. Und ausgerechnet am schönsten Strand Floridas, dem Clearwater Beach, hatte das Wasser gerade mal 17°C, was wir allerdings erst bemerkten, als wir schon bibbernd drin standen :-D Weiter als bis zur Hüfte ist aber eh keiner reingegangen, immerhin schwimmen hier Haie im Wasser o_O. 

Auch Sanibel Island ist sehr berühmt für seinen Strand, uns hat er allerdings doch sehr an die Ostsee erinnert :-P Aber auf Sanibel gibt es tausende Muscheln, man kann einfach ins Wasser greifen und Händevoll herausziehen (siehe Bild).

Ein Highlight war auch Key West, eine kleine Insel der Florida Keys, welche den südlichsten Punkt von Kontinental-Amerika bildet. "Anything goes" war hier das Motto und auf der Partymeile hat man das auch gemerkt. Neben allerlei schrägen Gestalten sind hier sogar Hühner auf der Straße rumgehüpft :-D In Key West waren wir schnorcheln im einzigen lebenden Korallenriff von Florida. Glücklicherweise ist dort nichts größeres als ein Barracuda an mir vorbeigeschwommen, mit Meeresbewohnern hab ich es nicht so.

Die Reiselektüre

Gelesen habe ich diesmal dank der vielen Autofahrten sehr viel, normalerweise komme ich im Urlaub nicht mal dazu, auch nur ein Buch zu beenden. Diesmal waren es jedoch gleich vier tolle Geschichten, die ich verschlungen habe: 



Wait for you war wundervoll, das müsst ihr einfach lesen! Meine Rezension gibt es hier: KLICK. Existence lohnt sich, wenn man kurzweilige, romantische Unterhaltung sucht und First Ink, wenn es heiß und erotisch werden soll. Pushing the Limits  war genauso fesselnd wie Wait for you und gehört auch unbedingt gelesen! Alle 4 Bücher sind bereits oder werden in den nächsten Tagen von mir hier rezensiert und vorgestellt. 

So ihr Lieben, das war es für heute. Ich hoffe, ihr fandet meinen Reisebericht halbwegs interessant und ich habe euch nicht gelangweilt. Nun mach ich mich wieder daran, die restlichen ausstehenden Rezensionen zu schreiben...

You Might Also Like

13 Kommentare

  1. Was für ein toller Post oder sollte ich besser sagen AMAZING ^^? Danke für diesen tollen Eindruck. Das mit den Muscheln finde ich klasse und ich frage mich natürlich, ob ihr den angehenden Geschäftsmännern auch Limonade abgekauft habt.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anja, nö, ihre Limo wollten wir nicht, die waren uns einfach zu nervig, sind uns sogar hinterhergelaufen und angeblich war das Geld "for the animals". Naja, ihre eigenen Haustiere vielleicht ;-)

      Löschen
  2. Huhu,
    oh wie schön ♥ Nächstes Jahr werd ich auch endlich mal wieder meinen Vater und den Rest der Family besuchen können der lebt in NJ aber wir wollen evt. auch mal "runter" zum Sunshine State fahren :) Und deine Bilder/Berichte machen mir da auch grad echt lust drauf ^^ Clearwater Beach werd ich mir definitiv merken vielleicht ist bei uns ja dann auch das Wasser etwas wärmer :D

    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, dann wünsche ich dir viel Spaß, es lohnt sich auf jeden Fall und es gibt viel zu sehen. Wir haben auch nicht verstanden, was da mit dem Wasser los war, eigentlich sollte der Golf doch wärmer sein als der Atlantik...

      Löschen
  3. Wow das klingt toll! Sehr schöner Reisebericht!
    Würde auch gerne mal nach Amerika, aber leider lockt es meine Eltern nicht so dorthin. :P

    LG
    Boncuk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Boncuk, ach was, dann schnappst du dir ein paar Freunde und fährst allein. Wenn du das passende Geld hast, natürlich :-P

      Löschen
  4. Toll :) Da hast Du sicher einiges schöne erlebt, vor allen Dingen die Sonne war wohl ein häufiger Begleiter, anders als hier ;)
    Ich stelle mir gerade "Kinderwagen Parkplätze" vor lol
    Lieben Gruß
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war echt krass, sowas hab ich in Deutschland noch nie gesehen, auch nicht in Freizeitparks.
      Und oh ja, die Sonne war unser ständiger Begleiter, das war schon sehr bedrückend, als wir die fette graue Wolkendecke über Berlin gesehen haben.

      Löschen
  5. Toller Beitrag und schöne Fotos, so haben die Zu-Hause-Gebliebenen auch ein kleines bisschen was davon. ;) Haben die anderen dich denn wenigstens ein bisschen dafür auf den Arm genommen, dass du so viel liest? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der ersten Woche hab ich gar nicht so viel gelesen, da waren sie glaub ich eher erstaunt :-) In der zweiten Woche hatten wir aber lange Autofahren vor uns, da hab ich natürlich fleißig gelesen, das war dann wohl eher der Normalzustand, den sie von mir erwartet hatten :-P

      Löschen
  6. Ein schöner reisebericht!
    Da wird einem ganz warm ums Herz. :D Heute ist es zwar auch sonnig, aber von sommerlichen temoeraturen wie in Florida sind wir hier ja noch Meilenweit entfernt. Ich finde es toll, das die Leute so ein positives Lebensgefühl oder wie du es beschrieben hast, haben. Das kenne ich aus Irland auch.
    Dann gewöhnt dich mal wieder an deine graue Wolkendecke hier xD, aber die kann man sich ja auch "schön lesen". :D
    LG

    AntwortenLöschen
  7. Ich wollte mir eigentlich nur die Fotos angucken, aber auf einmal war der Text dann aus ... sehr interessant berichtet, ich bin definitiv kleben geblieben :D

    AntwortenLöschen
  8. Ach ja, da möchte ich auch mal hin. Ich musste ja echt schmunzeln bei dem Satz mit den Jungen und dem Limonaden-Stand :-)
    Was für ein schöner Urlaubsreport!
    Liebe Grüße,
    Kathi

    AntwortenLöschen