Alisik: Winter - Farbenprächtige Fortsetzung

09:16



Noch immer weiß Alisik nicht, wie sie gestorben ist und warum sie ausgerechnet auf dem verlassenen Friedhof beerdigt wurde. Doch ihre Geister-Freunde helfen ihr dabei, nicht in ihrer Trauer zu versinken. Und besonders ihr neuer Freund Ruben hilft ihr dabei, sich abzulenken. Doch während sich zwischen den beiden langsam tiefe Gefühle entwickeln, macht Alisik plötzlich eine schockierende Entdeckung. Und dann plant der Bauunternehmer auch noch, die bedrohlichen Baurabeiten zum Abriss des Friedhofs wieder aufzunehmen...

                                                            Meine Meinung                                                            

Ich muss sagen, Alisik erweckt wirklich meine Liebe zu Comics wieder. Waren es früher noch Mangas, die ich verschlungen habe, zeigt die farbenprächtige Geschichte um Alisik und ihre Geisterfreunde, dass sich auch fernab des Japan-Kults wunderbare Geschichten in Bildform erzählen lassen. Mit einer Detailverliebtheit, die einen in Staunen versetzt und Charakteren, die ihresgleichen suchen, konnte mich auch der zweite Teil  wieder vollends begeistern.

Alisik hat sich langsam an ihr untotes Dasein gewöhnt und macht das Beste aus ihrer Situation. Besonders ihre Freundschaft zu dem blinden Ruben hilft ihr, nicht in Trübsal zu versinken. Deshalb ist sie auch sofort dabei, als Ruben sie bittet, mit ihm gemeinsam das Haus des verschwundenen Herrn Conradi zu durchsuchen, der Ruben mit dem Auto angefahren hatte. Doch was sie dabei entdeckt, damit hat wohl niemand gerechnet...

Auch der zweite Band von Alisik hat mir wieder wunderbar gefallen. Alisik macht eine schockierende Entdeckung, die mit ihrem Tod zusammenhängt, aber statt endlich Klarheit zu bringen, wirft sie nur viele neue Fragen auf. Es bleibt also weiterhin mysteriös und Alisiks Geheimnis ist noch lange nicht geklärt. In die Haupthandlung wurden wieder die Lebensgeschichten der anderen Friedhofsbewohner verwoben und so erfahren wir diesmal, was konkret zu Frings Tod geführt hat und auch Hitzkopf, dessen Haar aus Flammen besteht, erzählt seine tragische Geschichte. Dabei merkt man, dass alle Bewohner des Friedhofs eine große Schuld in sich tragen und ich kann es kaum noch erwarten, auch die Schicksale der übrigens Geisterfreunde kennenzulernen.

Neben der ungewöhnlichen Geschichte zeichnen sich die Alisik-Comics für mich besonders durch ihre wunderschönen Zeichnungen aus. Die stecken nämlich voller liebevoller Details und sind in wunderbar stimmungsvollen Farbtönen gehalten, vom dunklen Mitternachtsblau bis hin zum warmen Orange der Dämmerung. Allen, die gerne in atmosphärischen Bildern und einer romantisch-düsteren Geschichte versinken, kann ich Alisik wirklich nur wärmstens ans Herz legen.

Und für alle, die nicht genug von Alisik kriegen können, gibt es noch etwas Feines: ein Bonuskapitel »Nachtgestalten« in Textform, welches sich an Teil 1 anschließt. Zu finden ist es hier: KLICK
© Carlsen Verlag_2013 by Helge Vogt

Alisik: Winter - H. Rufledt, H. Vogt
Taschenbuch: 92 Seiten
Verlag: Carlsen (29. Oktober 2013)
Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3551770271
Preis: 7,99 Euro

Willis Fazit:



You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Ich liebe diese Comics auch! Aber nun dauert es 1 Jahr, bis der finale Band erscheint :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist eine ganz schön lange Wartezeit :-( Deshalb hebe ich mir Teil 3 auch noch für 1-2 Monate auf.

      Löschen
  2. Die sind echt putzig, aber wenn die Geschichte eher nicht so putzig sind.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade das find ich so cool daran, einerseits die "süßen" Zeichnungen, andererseits aber auch eine recht düstere Geschichte. :-)

      Löschen
  3. Hm, ob mir 92 Seiten echt 8€ wert sind (auch wenn der erste Band ein biiisschen dicker ist?). Die Aktion zu Alisik hab ich leider fast vollständig verpennt, aber seitdem bin ich neugierig! Allein die Charaktere erscheinen wunderbar skurril, und was geht nicht alles über einzigartige Protagonisten :) Ich weiß noch gar nicht ob der Zeichenstil wirklich was für mich ist, konnte die Büchlein auch noch nie live bewundern. Aber wenn ich mal was "anderes" suche, dann greife ich vielleicht auf diese Comics zurück!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig, mit den Protas steht und fällt das Buch. Auf der Verlags-Website findest du eine Leseprobe, da kannst du dir den Zeichenstil mal anschauen. Ich finde ihn toll :-)

      Löschen