24.10.2014


Zwölf zerstörerische Meteoriten, die auf der ganzen Welt verteilt niedergehen, kündigen es an: Endgame hat begonnen, das uralte Spiel um die Welt, bei dem zwölf Spieler darüber entscheiden, wer überleben wird und wer nicht. Sie sind die Vertreter ihres Volkes und müssen all ihr Wissen, all ihr Geschick, ihren Mut und ihre Stärke einsetzen, um das Rätsel von Endgame zu lösen und sich gegen ihre Konkurrenten durchzusetzen. Und um zu überleben. Denn bei Endgame kann es nur einen Sieger geben und jeder Spieler ist so tödlich wie die Meteoriten. Während einige Bündnisse schmieden, begeben sich andere allein auf die Suche nach den Schlüsseln. Und sind bereit, ohne Skrupel wirklich alles für den Sieg zu tun...


                                                             Meine Meinung                                                            

Um dieses Buch wurde von Anfang an ein großer Hype gemacht und die Werbetrommel fleißig gerührt. Und warum auch nicht? Endgame bietet immerhin ein bisher nie dagewesenes Konzept, eine Vermischung aus Roman, Rätsel und einem realen Gewinn. Aber kann das Buch allein auch den Vorschusslorbeeren gerecht werden? Meine Meinung fällt bisher eher gemischt bis positiv aus, denn ich habe ein wenig das Gefühl, dass mehr Wert auf die Vermarktung und die Einbettung der Krypto-Rätsel gelegt wurde als auf eine wirklich herausragende Story. Aber erstmal abwarten, wie sich die Geschichte weiter entwickeln wird...

Der erste Teil der Endgame-Trilogie beginnt damit, dass zunächst die zwölf Spieler eingeführt werden. Jedem begegnen wir am Tag, als die Meteoriten auf der Erde einschlagen, riesige Verwüstung anrichten und Endgame einläuten. Endgame ist uralt, ein Spiel, welches die Götter erdacht haben, um die Menschheit zu dezimieren, wenn diese droht, ihren eigenen Planeten zu zerstören. Endgame liest sich wie eine spannende Mischung aus Indiana Jones und den Hunger Games, mit einer actionreichen Handlung und sehr unterschiedlichen Charakteren, unter denen sich schnell Sympathieträger und Bösewichte abgezeichnet haben. Allerdings sollte man sich kein vorschnelles Urteil erlauben, denn einige Charaktere machen eine ziemlich überraschende Wandlung durch. Das Buch steckt voller mythologischer Ansätze, Legenden und längst untergegangenen Kulturstätten. Wer sich für die Geschichten um Stonehenge, die Pyramiden oder ähnlich geheimnisumwitterte Stätten interessiert, sollte Endgame auf jeden Fall nicht verpassen. 
  
Obwohl die Handlung rasant vorangeht, ist der Schreibstil eher emotionslos und trocken gehalten, weshalb mir das Schicksal der Spieler oft nicht allzu nahe ging. Was einerseits vielleicht gar nicht so schlecht ist, denn bereits am Ende des ersten Buches sind nicht mehr alle Spieler am Leben ;-) Andererseits fand ich es eher schade, denn was die Spieler hier durchmachen, ist doch hoch emotional: sie müssen mit Todesangst, Anspannung, Verrat, aber auch sich entwickelnder Gefühle für andere Spieler klar kommen. Was zusätzlich zu dem Eindruck eines eher trockenen Schreibstils beigetragen hat, sind die vielen Zahlen, die in die Handlung eingebaut sind und teilweise etwas den Lesefluss stören. Aber als Gegenpol dazu sind auch immer wieder interessante Abbildungen eingefügt, die die Rätsellust wecken und mich ermuntern, mich doch am Endgame-Rätsel zu versuchen. Und ich muss sagen, man gewöhnt sich auch irgendwann an diesen trockenen Schreibstil. Und die ansonsten spannende Handlung hat mich über die zäheren Stellen einfach hinweglesen lassen.  

Was mich beim Lesen  aber oft frustriert hat, ist folgendes: Immer, wenn ein Spieler auf die Lösung eines Rätsels gekommen ist, ging es mir so, dass ich ganz gespannt vor den Seiten saß und 'Jaaaaa?' dachte. Aber dann kam einfach nichts, keine Auflösung, kein Hinweis, was da nun genau herausgefunden wurde. Mag ja sein, dass es eben nicht aufgelöst werden soll, damit jeder noch miträtseln kann, aber ehrlich, das fühlt sich so an, als würde man einen spannenden Krimi schauen und am Ende heißt es: "Ich weiß, wer der Mörder war. Aber ich sag's euch nicht." Das fühlt sich schon frustrierend an.

Trotz der Kritikpunkte hat mir das Buch aber insgesamt doch gut gefallen, denn die Charaktere, die Handlung und die Einbettung unterschiedlichster Mythologien fand ich spannend und mitreißend. Ich werde also definitiv weiterverfolgen, wie es mit den verbliebenen Spielern weitergeht. Und wer noch unsicher ist, ob Endgame wirklich etwas für ihn/sie ist, der sollte einmal einen Blick auf die bisher erschienenen Kurzgeschichten werfen, die zeitlich vor dem Buch angesiedelt sind und einen kleinen Einblick in die Charaktere und den Erzählstil geben:
Chiyokos Mission | Kalas Rache

Endgame: Die Auserwählten - James Frey
Gebundene Ausgabe: 592 Seiten
Verlag: Oetinger (7. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3789135224

Willis Fazit:

Tagged:

Kommentare:

  1. Schöne rezi ♥ ich hab grad angefangen damit und bin auch mal gespannt da der verlag das Buch ja wirklich selber ziemlich gehypt hat mit App, Rätsel und bevorstehender Kinofilm ... Naja ich lass mich überraschen ♥
    Liebe Grüße
    Nasti ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nasti, dankeschön :-)
      und wie findest du es? Zu dem Buch hat ja jeder eine ganz unterschiedliche Meinung :-)

      Löschen
  2. Ich habs auch noch bei mir liegen, aber bisher einfach keine Zeit, mal reinzulesen. Ich war auch total gespannt darauf, hab es mir dann gekauft und dann fingen die ganzen mittelmäßigen bis schlechten Bewertungen an - das macht schon nachdenklich. Aber ich werde mir hoffentlich bald selbst eine Meinung bilden können.
    Übrigens ist das Konzept gar nicht sooo neu, in den 70ern gab es schon einmal ein Buch namens "Masquerade", bei dem es darum ging, dass man "in echt" irgendwo in Großbritannien ein Amulett oder Medaillon oder sowas suchen sollte mithilfe der Hinweise aus dem Buch. Hat aber wohl erst nach einigen Jahren jemand geschafft. Spannend find ich sowas allemal ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann sowohl die sehr guten, als auch die wenig begeisterten Meinungen verstehen. Vielleicht sollte man sich wirklich selbst ein Bild machen.
      Danke für den Tipp, "Masquerade" muss ich mir einmal genauer ansehen.

      Löschen
  3. Auch ohne das Buch bisher gelesen zu haben, habe ich ebenfalls an die Hunger Games gedacht.

    ich bin sehr gespannt wie das Buch ist. Gestern habe ich entdeckt, dass das Ebook nur 10 € kostet. Jetzt überlege ich mir lieber das Ebook zu kaufen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hunger Games waren vom emotionalen Grad und der Charaktertiefe auf jeden Fall besser, da solltest du nicht zu viel erwarten. Ansonsten: viel Spaß beim Lesen :-)

      Löschen
  4. Ich bin dem Buch gegenüber immer noch sehr skeptisch und auch wenn deine Bewertung eigentlich recht gut ausfällt, geben mir deine Worte doch zu verstehen, dass es wohl kein Roman für mich sein wird. :/
    Aber wahrscheinlich werde ich doch noch einen Blick in die Leseprobe werfen und dann endlich entscheiden. Vielleicht muss auch nur erstmal dieser Hype vorbeigehen, und dann kriege ich Lust drauf. Mal sehen ;)

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin bei gehypten Büchern auch immer vorsichtig, die Biss-Bücher haben mich damals eines Besseren belehrt. :-)

      Löschen
  5. Mir geht es wie Cherry. Höchstwahrscheinlich werde ich es lieber nicht wagen, dafür gibt es zu viele Punkte, die mich stören könnten. Die ganze aufgeblasene Hypegeschichte macht es nicht unbedingt besser. Ganz vielleicht mal als günstiges TB, sollte es einmal eines geben ;)

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oder in der Bibliothek ausleihen, da wird es sicherlich auch irgendwann eintrudeln :-)

      Löschen
  6. Danke für die aufschlussreiche Rezi! Ich hatte mich bisher mit einem Kauf zurückgehalten - zwar haben mich die Story und das ganze Konzept sehr neugierig gemacht, aber bei derart gehypten Büchern halte ich immer erst Abstand und warte auf die ersten Meinungen ;)
    Deiner Rezi nach könnte mir "Endgame" tatsächlich gefallen. Was mich nur stört,ist der von dir auch kritisierte Punkt, dass Rätsel nicht aufgelöst werden. Ich finde es spannend, miträtseln zu können. Aber nicht jeder ist gut darin bzw. wird das ein oder andere Rätsel sicher alles andere als einfach - hier fände ich es schön, wenn dem Leser die Lösung präsentiert (und erklärt) werden würde. Das könnte ja auch durch ein externes Angebot geschehen (z.B. über QR-Codes) - so könnten die Rätselgenies weiter grübeln und die Rätselmuffel könnten ihre Neugier stillen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kathrin, das kann ich voll verstehen, bei Hypes bin ich auch immer eher skeptisch.
      Ich denke oder hoffe zumindest, dass die Lösungen irgendwo präsentiert werden, sobald das Rätsel gelöst wurde und der Gewinner des Goldpreises feststeht.

      Löschen
  7. Ich fand das Buch auch gut! Die Geschichte ist schön spannend. Und wenn man nicht miträtseln möchte, muss man auch nicht... (Und ich werde nicht rätseln. Zu komplex xD)

    Liebe Grüße ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tabea, ich will es zumindest einmal probieren, auch wenn ich mit solchen Rätsel so gut wie keine Erfahrungen habe und wohl jämmerlich versagen werde :-P

      Löschen
  8. Hallo :)
    Habe deinen Blog heute durch den Lovelybooks Newsletter entdeckt. Du hattest letztes Jahr ja wahnsinnig viel Glück mit den ganzen Büchern :)
    Das Design ist speziell für Halloween, oder? Ich finde es auf jeden Fall toll!


    Ich habe das bei Endgame ähnlich empfunden. Es gab einige Kritikpunkte und mit den Charakteren wurde ich einfach bis zum Schluss nicht warm, trotzdem hat mir das Buch gefallen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, danke für deinen lieben Kommentar. Huch, das hatte ich gar nicht gesehen, dass ich im NL erwähnt werde. Jaaa, das war ein riesen Glück und auch eine riesen Freude, sag ich dir :-D
      Genau, das ist mein Halloween-Outfit, sonst sieht es hier etwas anders aus. Nur, dass du dich nicht wunderst, wenn du nächste Woche hier vorbeischauen solltest :-)

      Löschen
  9. ich hab endgame zum geburtstag bekommen... die story ist ja ziemlich cool und so, aber entweder bin ich zu blöd für die rätzel oder sie sind mega schwer oder es gibt sie einfach nicht ^^
    weiß jemand, ob das "rätzel" schon gelöst wurde und jemand das gold einkassiert hat??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi, mach dir nichts draus, ich hab von den Rätseln auch keins lösen können, habs aber auch nicht wirklich probiert.
      Einige haben einen Teil der Rätsel wohl schon gelöst, laut James Frey. Aber den Goldschatz hat sich bisher noch niemand geholt.

      Löschen