Rhabarber Rhabarber - Zu viele Ideen, zu wenig Zeit

17:20


Es wird mal wieder Zeit für ein bisschen sinnloses Geplapper :-) In meinen Rhabarber Rhabarber Posts möchte ich mir einfach nur mal kurz etwas von der Seele labern, was sonst keinen Platz auf meinem Blog hat. Wer nicht weiß, was das Ganze mit Rhabarber zu tun hat, gucke einmal hier: Klick.

Heute will ich kurz über ein Thema labern, welches Amelie vor wenigen Tagen auf ihrem Blog angesprochen hat, und mit diesem Thema steht sie natürlich nicht allein da. Es geht um die Abwechslung beim Bloggen. Wie sicherlich bei fast allen Blogs dominieren auch bei mir Rezensionen zu gelesenen Büchern, sowie die Vorstellung meiner neu eingezogenen Bücher. Aber immer nur Rezensionen oder Neuzugänge wird auf Dauer etwas dröge, oder? Jedenfalls empfinde ich so. Also muss Abwechslung her. Klar, deshalb fordern wir uns schließlich auch selbst zu Challenges heraus oder machen regelmäßige Tags mit, wie der Top Ten Tuesday/Thursday, Waiting on Wednesday etc. Ich selbst bemühe mich, zusätzlich immer mal wieder ein paar Aufreger-Artikel einzustreuen, einfach weil sie (jedenfalls nach eurer Rückmeldung zu schließen) echt unterhaltsam und eben auch abwechslungsreich sind.

Warum gibt es also nicht mehr davon auf meinem Blog? Tja, ganz einfache Antwort: Mir fehlt oftmals einfach die Zeit. Ideen habe ich tatsächlich echt viele, die ich penibel sammle. Aber bis zur Umsetzung kann manchmal echt Zeit vergehen. Das Schreiben allein dauert dabei meist gar nicht soooo lange. Vielmehr hapert es bei mir an der visuellen Umsetzung, denn ein an sich lustiger Text ohne irgendwelche witzigen oder schönen Bilder als Unterstützung dazu ist für mich immer nur etwas Halbes statt was Ganzes. Oder ich will ein prägnantes Logo für meine neue Aktion haben. Und schon beginnt die Misere: stundenlang hocke ich vor dem PC, doktere in Photoshop oder Picmonkey rum, und am Ende sieht es trotzdem nicht so aus, wie ich es gerne hätte und ich frage mich frustriert, warum ich die Zeit nicht lieber genutzt habe, um stattdessen ein Buch zu lesen.

Kann mir nicht irgendwer 4 Wochen bezahlten Urlaub schenken, damit ich all meine Ideen endlich einmal in Angriff nehmen kann? Ach ja, und ein Kurs in Photoshop wäre auch nicht schlecht... :-P


You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Ich kann dich sehr gut verstehen, habe aber irgendwie für mich festgestellt, dass ich mich selbst nicht mehr dazu anstacheln will etwas "Neues" oder "Kreatives" zu tun, weil ich gemerkt habe, dass das alles nur für "Leser" ist. Für mich, für andere Blogger, sind es einfach Sachen, die ihnen wirklich Spaß machen etc. und das finde ich super. Ich liebe interessante und neue Posts und Neuzugänge Posts in denen nicht nur Bilder und Klappentexte gezeigt werden. Was ich auf einem Blog lesen will, egal wie kreativ oder neu, sind Meinungen und nicht nur vorgefertigte Texte und Bilder. :-)
    Ich habe auch für mich gemerkt, dass ich nicht mehr so viel Energie in Design etc. stecken will, weil ich es 1. nicht kann und 2. wirklich Stunden für eine Kleinigkeit brauche. Selbst wenn ich mehr Zeit hätte würde ich meinen Fokus wahrscheinlich trotzdem nicht darauf lenken, sondern einfach auf Neuzugänge und Rezensionen. Weil ehrlich gesagt sind Rezensionen das einzige was ich für mich brauche. Alle anderen Posts lese ich später NIE, aber meine alten Rezensionen interessieren mich auch später noch. WIe fand ich ein Buch? Warum? Sollte ich es noch einmal probieren? :-)

    Ich bin aber schon sehr auf deine neuen Ideen gespannt. Ich lese nicht mehr viele Blogs aber deinen immer noch sehr gerne. Weil ich bei dir wirklich das Gefühl habe, dass du nicht einfach nur was postest um was zu posten, sondern auch wirklich auf Inhalt wert legst. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lucinda,

      mir machen solche Sachen eben viel Spaß, deshalb versuche ich mir auch immer wieder etwas Zeit dafür zu nehmen. Aber wie bei dir habe auch ich gemerkt, dass es sich nicht lohnt, so viel Energie in Designsachen zu stecken, weil sie fast nie so aussehen, wie ich sie wirklich haben wollte.

      Und danke für das schöne Kompliment :-)

      Löschen
  2. Ich verstehe das total. Mir geht es genauso, ich sammle meine Ideen auch alle sehr penibel, aber wirklich zum Umsetzen komme ich nicht. Wenn ich einen Artikel schreiben will, muss der halt viel durchdachte sein. Eine Rezension zaubert ja mittlerweile jeder von uns aus dem Schlaf, schließlich ist das Routine. Die Abwechslung ist es, die Zeit kostet - und wenige können sie sich nehmen (oder tun es schlicht und ergreifend nicht). Ich fühle mit dir und vielleicht findest du ja doch bald mal Zeit dafür!

    Liebste Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen
  3. Du hast es auf den Punkt gebracht! Bei mir "pinnt" auf dem Bildschirm ein gelber Kurznotizzettel (virtuell), auf dem ich schnell mal meine Ideen reinschreibe. Aber die Umsetzung bzw. Verwirklichung dauert oder wird gar nichts, weil es mir einfach an der Zeit fehlt. Dann bastele ich manches Mal einige Zeit an einem neuen Logo, was mir dann zum Schluß nicht gefällt und alle Arbeit umsonst. Also Projekt wieder auf Eis gelegt...... und so geht es dann immer weiter. Irgendwie manchmal sehr frustrierend!
    Und es geht im "alten Trott" weiter.
    LG Hanne

    AntwortenLöschen