30.03.2015


So, der Monat März ist schon fast wieder rum, Zeit, einen Blick auf die Must-Reads im April zu werfen. An oberster Stelle auf meiner Shoppingliste stehen natürlich Opal - Schattenglanz und Dustlands - Der Blutmond. Obwohl ich mir Opal auf Englisch gekauft hatte, bin ich bisher einfach nicht zum Lesen gekommen und werde mich nun die letzten Tage noch gedulden, bis ich die deutsche Ausgabe in den Händen halte. Hach, endlich wieder Nachschub von Katy und Daemon ♥


Außerdem vorbestellt habe ich natürlich schon An Ember in the Ashes, welches tatsächlich schon im Mai unter dem Titel Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken auf Deutsch erscheint. Aber das englische Cover ist einfach hübscher :-P Und vor wenigen Tagen erst habe ich entdeckt, dass es zu einer meiner Lieblingstrilogien, nämlich der Legend Trilogie von Marie Lu, bald eine Comicadaption geben wird. Legend: The Graphic Novel, wird gekauft, sobald ich irgendwo die Chance hatte, einen Blick auf die Innenabbildungen zu werfen. Auch Schnee wie Asche und Partials 3 - Ruinen sind ganz dicke Kaufkandidaten, aber von Partials muss ich echt erstmal Teil 2 lesen.

28.03.2015


»Als Nicki das Handy in ihre Pullovertasche zurückschob, stellte sie sich das Gespräch vor, dass sie mit ihrer Mutter geführt hätte, wäre sie interessierter gewesen: 
"Was hast du denn so Wichtiges zu tun, liebes Kind? "Ach, ein Inkubus hat mich aus einer Drogenhöhle gerettet, jetzt gehört ihm mein Körper, aber der Pakt hat ein paar Unstimmigkeiten, die müssen wir noch aus dem Weg räumen." "Ach so. Ich hoffe, du hast etwas Warmes zu Abend gegessen?" "Ja, Mutter, der Inkubus hat mich eingeladen."«


Jeden Morgen trifft sich Nicki mit Canon in der S-Bahn, um gemeinsam die Fahrgäste zu zeichnen. Obwohl sie nichts außer seinem Namen weiß, fühlt sie zu ihm doch eine Verbundenheit wie zu niemandem sonst. Aber eines Tages taucht Canon nach einem mysteriösen Anruf plötzlich nicht mehr auf und Nicki weiß, dass ihm etwas passiert sein muss. Auf der Suche nach der Wahrheit muss sie erfahren, dass Canon nicht immer er selbst ist, sondern von einem Dämon besessen ist. Und der hat Canon nun in gewaltige Schwierigkeiten gebracht. In der Dämonenwelt trifft Nicki auf den Dämonen Tallis, der ihr verspricht, ihr bei der Suche nach ihrem Freund zu helfen. Doch Nicki ahnt noch nicht, wie tief sie dadurch in die Dämonenwelt gezogen wird...

26.03.2015


Am Dienstag, dem 24.03, hatte ich das Vergnügen, an einem entspannten Leseabend mit Autorin Kati Naumann teilnehmen zu dürfen. Nicht nur Buchblogger waren in das Berliner Maracay Coffee eingeladen, sondern auch DIY- oder Lifestyle-Blogger, eben alle, die was Kreatives machen und sich an einer Lesung mit Teatime erfreuen könnten :-) Zum literarischen Futter in Form der Lesung wurden nämlich auch noch kleine Sandwiches und riesige Muffins gereicht, die zumindest mir den Abend versüßt haben :-)

Während die Musiker sich noch vorbereiten, schiele ich schonmal auf die riesigen Muffins
"
"Die große weite Welt der Mimi Balu" heißt das Buch, welches uns Kati an diesem Abend vorgestellt hat. Darin geht es um besagte Mimi (eigentlich Michaela Balutzke), die vor Jahren aus ihrem kleinen sächsischen Heimatdorf nach London abgehauen ist, um dort ein glamouröses Leben fernab der Backstube ihrer Eltern zu führen. Mimi ist ein sehr kreativer Kopf, die sich bereits an Malerei, Schauspiel und Gesang probiert hat, aber der große Durchbruch ist ihr bisher nicht gelungen. Dabei wird es mit vierzig Jahren langsam mal Zeit...

Direkt in erster Reihe, damit ich auch ja nix verpasse :-)


A
Aus diesem witzigen Frauenroman hat Kati uns einige Szenen vorgelesen, die mich wirklich zum Lachen gebracht haben. Als stimmungsvolle Ergänzung wurde die Lesung zusätzlich musikalisch begleitet vom Trio Mimi Balu, eine kleine Band, die extra für dieses Buch gegründet wurde. Passend zu den Schauplätzen London und sächsisches Dorf wurden Hits von den Beatles, Billy Idol oder Volksklassiker wie "Muss I denn zum Städtele hinaus" gesungen.

Die Band "Mimi Balu". Das in der Mitte ist übrigens Katis Tochter



K
Kati ist eine sehr sympathische, fröhliche Frau und natürlich habe ich sie im Anschluss an die Lesung mit Fragen bombardiert. Ich wollte gerne von ihr wissen, wieviel von Mimi Balu eigentlich autobiografisch ist; immerhin hat Kati, wenn man einmal einen Blick auf ihren Lebenslauf wirft, auch schon quasi ALLES gemacht, genau wie Mimi. Und ja, natürlich steckt viel von ihr selbst in Mimi, denn auch Kati ist ein sehr kreativer Kopf und liebt gerade deshalb die Londoner Metropole. In London hat sie ihren Zweitwohnsitz und konnte deshalb aus erster Hand über ihre Erfahrungen mit London berichten, die sie auch ins Buch hat einfließen lassen.

In London ist es beispielsweise nicht nur sehr einfach, seinen Namen zu ändern, da man einfach nur eine Rechnung mit dem Namen vorzeigen muss, um sich auszuweisen (und so konnte sich Michaela Balutzke eben ganz schnell in Mimi Balu verwandeln), sondern man kann auch an nur einem Wochenende zum zertifizierten Klempner, Elektriker etc. werden. Ja, mit Zertifikat! Was uns Kati allerdings vom Zustand ihrer Wohnung oder den Schwierigkeiten, einen Telefonanschluss zu kriegen erzählt hat, zeigt, wie gut dieses System funktioniert (oder eben nicht) :-P Aber so ist auch Mimi zu ihren diversen Diplomen und Zertifikaten gekommen.

Im Anschluss gab es sogar noch ein kleines Goodie Bag, gefüllt mit leckerem Tee (englischem, natürlich), Keksen, einer herrlich altmodischen Postkarte aus dem kleinen sächsischen Dörfchen Limbach-Oberfrohna, aus dem Mimi ursprünglich stammt, und natürlich ein Exemplar des Buches. Da ich es vom Verlag bereit vorab bekommen habe, liegt es nun also doppelt hier. Da ich es aber selbstverständlich nicht verstauben lassen möchte, bekommt ihr am Welttag des Buches die Chance, dieses Buch zu gewinnen.

Man beachte das kleine Bobby-Lesezeichen. Total süß!



W
Wie ihr seht, war es eine wirklich stimmungsvolle und gemütliche Lesung, die mir richtig Lust auf das Buch gemacht hat. An dieser Stelle noch vielen Dank an Kati, das Mimi Balu Trio und das Maracay Coffee für den schönen Abend!

25.03.2015


Hand hoch, wer ist ein genauso großer Fan von Daemon Black wie ich? ♥ Vom männlichen Star aus der Lux-Reihe von Jennifer L. Armentrout kann ich einfach nicht genug bekommen, jede Kurzgeschichte und jedes kleine Informationsschnipselchen, welches JLA veröffentlicht, wird von mir regelrecht aufgesogen und verschlungen. Ich liebe den Charakter, den Jennifer hier geschaffen hat, und die Chemie zwischen Daemon und Katy ist einfach göttlich. Und weil Daemon scheinbar nicht nur mein Liebling ist, hat Jennifer immer mal wieder kurze Szenen aus den Büchern aus Daemons Sichtweise nacherzählt, um ihre Fans zu erfreuen. 

Trotzdem war eine der häufigsten Anfragen, die immer wieder an sie gestellt wurden, ob sie nicht noch mehr aus Daemons Sichtweise schreiben könnte. Und wer wäre die liebe Jennifer, wenn sie ihren Fans diesen Herzenswunsch nicht erfüllen würde? Nachdem sie auf ihrer Facebook-Seite bereits immer wieder kleine Andeutungen gemacht hat, ließ sie gestern endlich die Bombe platzen:


Daemon Black kriegt sein eigenes Buch! 

Ja, richtig gehört, ein ganzes Buch! Oblivion wird das heißbegehrte Stück heißen und noch in diesem Dezember auf Englisch erscheinen. Die internationalen Rechte sind auch schon verkauft, Deutschland steht zwar bisher nicht auf der Liste, aber das wird wohl hoffentlich auch nicht mehr lange auf sich warten lassen. Hach wie toll, endlich kriegen wir noch mehr Einblicke in die Gedankenwelt unseres liebsten Mistkerls :-) Hier sind die bisher bekannten Fakten:

24.03.2015


"Ich schließe meine Zimmertür, krieche ins Bett und ziehe mir die Decke über den Kopf. Amundsen kratzt an der Tür. Ich beschließe rauszufinden, ob es Chatrooms noch gibt. Erwachsenensexchatrooms. Die, in denen ich in Informatik unterwegs war, als es sonst nichts zu tun gab. Chatrooms voller Leute, die sich bei der Arbeit langweilen oder zu Hause oder mit dem Alleinsein. Wo Leute nicht wirklich was sagen, sie tippen nur, weil, was sonst." (S. 40) 

Nachdem er übers Internet erfahren muss, dass ihn seine langjährige Freundin auf einer Party betrogen hat, fällt der fünfzehnjährige Etgar in ein tiefes Loch. Weder seine Freunde noch die unendliche Unterhaltungsflut im Netz kann ihn aufheitern. Bis sich Etgar eines Tages in einem Erwachsenenchatroom als vierzigjähriger Mann ausgibt und dort Macy kennenlernt. Sie scheint ihn besser zu verstehen als jeder andere und sehr schnell wird aus der Online-Affäre mehr. Doch als Macy ihn auch in Echt treffen will, muss Etgar sich doch fragen, ob er wirklich bereit ist für den Schritt in die Realität? Und wie soll das mit ihnen beiden überhaupt funktionieren, bei dem riesigen Altersunterschied?

23.03.2015


Es wird mal wieder Zeit für ein bisschen sinnloses Geplapper :-) In meinen Rhabarber Rhabarber Posts möchte ich mir einfach nur mal kurz etwas von der Seele labern, was sonst keinen Platz auf meinem Blog hat. Wer nicht weiß, was das Ganze mit Rhabarber zu tun hat, gucke einmal hier: Klick.

Heute will ich kurz über ein Thema labern, welches Amelie vor wenigen Tagen auf ihrem Blog angesprochen hat, und mit diesem Thema steht sie natürlich nicht allein da. Es geht um die Abwechslung beim Bloggen. Wie sicherlich bei fast allen Blogs dominieren auch bei mir Rezensionen zu gelesenen Büchern, sowie die Vorstellung meiner neu eingezogenen Bücher. Aber immer nur Rezensionen oder Neuzugänge wird auf Dauer etwas dröge, oder? Jedenfalls empfinde ich so. Also muss Abwechslung her. Klar, deshalb fordern wir uns schließlich auch selbst zu Challenges heraus oder machen regelmäßige Tags mit, wie der Top Ten Tuesday/Thursday, Waiting on Wednesday etc. Ich selbst bemühe mich, zusätzlich immer mal wieder ein paar Aufreger-Artikel einzustreuen, einfach weil sie (jedenfalls nach eurer Rückmeldung zu schließen) echt unterhaltsam und eben auch abwechslungsreich sind.

21.03.2015

Hey ihr da draußen, so, die Messeeindrücke sind verdaut und endlich finde ich auch wieder Zeit zum Bloggen. Dieses Woche hatte ich einfach keine Zeit dafür und ich hab schon richtige Entzugserscheinungen gekriegt :-) Dafür gibt es jetzt aber einen dicken Neuzugänge-Post, denn immerhin schulde ich euch ja noch einen Bericht, was denn nun genau in meinem Goodie Bag vom lovelybooks Leser- und Bloggertreffen drin war. Und in der Zwischenzeit sind sogar noch mehr Bücher bei mir eingetrudelt o.O

Mein neuer Mitbewohner: Der süße Wal vom Magellan Verlag


V
Vom Magellan Verlag (die mit dem süßen Wal) hatte ich gleich 2 Bücher in meiner Tasche, Bis aufs Haar und Die Mitte von allem. Beide klingen richtig gut und sobald ich meinen Rezistapel auf Null habe, werde ich mir eines davon vorknöpfen. Und zusätzlich gab es noch ein süßes Badeentchen... ääh, ich meine natürlich Badewal. Außerdem in der Tasche enthalten war die Familiengeschichte Bittersweet, von der ich auch schon gehört habe, sowie ein Thriller namens Mordsommer. Ich habe schon eeeewig keinen Thriller mehr gelesen, aber da ich eh mal wieder etwas Genrevielfalt in meinen Buchkonsum bringen wollte, motiviert mich das Buch vielleicht. Außerdem war in meiner Tasche noch Ziemlich unverbesserlich, was nach einer lustigen Familienkomödie klingt, sowie Tage wie Salz und Zucker. Kennt ihr eines dieser Bücher bereits?

15.03.2015

Am Wochenende vor um 8 Uhr aufstehen tue ich nur bei ganz bestimmten Ereignissen: wenn wir in den Urlaub fahren, oder wenn es zur Buchmesse geht :-) Und deshalb bin ich gestern zwar müde, aber ohne zu murren früh aufgestanden und habe mich mit Claudi von Claudi liest und meinem Freund (unser treuer Chauffeur und Bücherschlepper ♥) auf den Weg zur Leipziger Buchmesse gemacht. Mit Presseausweis, ordentlich Verpflegung im Gepäck und mit prallgefülltem Terminkalender waren wir perfekt vorbereitet.

Müüüde, wo krieg ich den ersten Kaffee? Bestimmt in der Glashalle, die jetzt noch angenehm leer ist


Der Messewahnsinn begann wie üblich schon auf der Autobahn. Hier hatten wir echt Glück, da wir durch den Presseausweis schon eine Abfahrt früher nehmen konnten. Denn direkt nach dieser Abfahrt gab es einen schweren Unfall, der viele Messebesucher und auch Autoren für Stunden im Stau festgehalten hat :-( So sind wir mit nur wenigen Warteminuten davongekommen und konnten ganz euphorisch auf den Presseparkplatz fahren, muahaha. Die Akkreditierung hat sich echt gelohnt, allein schon, weil man so ganz in Ruhe im Pressezentrum nochmal auf die Toilette gehen konnte, bevor man sich in die Menge stürzt :-D

Mein Wal-Selfie und der beeindruckende Bücherturm von Droemer Knaur

12.03.2015


"Ich hatte ein Poblem. Okay, ich hatte eine Menge Probleme, aber jetzt kam noch ein neues Poblem dazu. Ich wollte Jackson - Jax - James besser kennenlernen. Und das sollte ich nicht wollen. Das sollte sogar das Letzte sein, was ich mir wünschte. Aber so war es nicht." (S. 85)

Als ihre Mutter ihr gesamtes Geld stiehlt und damit Callas Traum vom Studium zerstört, bleibt ihr nichts anderes übrig, als in ihren verhassten Heimatort zurückzukehren, aus dem sie gar nicht schnell genug entkommen konnte. Hier hofft sie, ihre Mutter wiederzusehen, um etwas von ihrem Geld zurückzubekommen. Oder um zumindest genug Geld für das nächste Semester zu verdienen. Doch mit nichts hat Calla weniger gerechnet als mit dem sexy Barmann, der sie in der Kneipe ihrer Mutter erwartet. Jax lässt keine Gelegenheit aus, um mit Calla zu flirten und erklärt sich sogar bereit, ihr bei ihrer Suche nach ihrer Mutter zu helfen. Doch Calla hat keine Ahnung, in was für riesen Ärger ihre Mutter verstrickt ist. Ärger, der auch Calla selbst in Gefahr bringen wird...

11.03.2015

Hey ihr Lieben, mensch, mein letztes Mal Gelaber ist schon eine Weile her. Zeit, mal wieder aus dem Nähkästchen zu plaudern. Und worum sollte es zu dieser Jahreszeit natürlich gehen? Na klar, die Leipziger Buchmesse. Wie auch schon im letzten Jahr verschlägt es mich auch diesmal wieder hin. Eine Besonderheit hat das Ganze aber diesmal: ich habe mich akkreditieren lassen und werde deshalb mit einem schicken Presseausweis um den Hals herumlaufen, jawolla :-D Ich bin gespannt, ob sich dadurch neue Möglichkeiten ergeben, bisher war ich schließlich immer nur stinknormale Besucherin.


Da mir der Trubel mehrere Tage lang allerdings zu viel ist, werde ich nur am Samstag dort sein. Gemeinsam mit meiner lieben Freundin Claudi von Claudi liest werden wir das Chicken House Bloggertreffen besuchen. Anschließend sind wir beim großen Lovelybooks-Bloggertreffen, wo uns hoffentlich auch diesmal tolle Cupcakes und interessante Diskussionen erwarten.

Und dazwischen? Tja, noch habe ich keinen richtigen Plan, aber in den nächsten Tagen werden die Programme durchgewälzt und Termine gesetzt. Und natürlich hoffe ich auch, den einen oder anderen von euch zu treffen :-) Also, wenn ihr mich seht, am Presseausweis erkennt oder wie auch immer, quatscht mich einfach an, da freue ich mich drüber :-)

Und für alle Daheimgebliebenen: nicht allzu traurig sein! Ich werde auf jeden Fall fleißig auf meiner Facebook-Seite Bericht erstatten, Fotos und Neuigkeiten posten. 

09.03.2015


Achtung, enthält Spoiler für Band 1 und Band 2 der Fluchwerker-Trilogie!

"In Carney wo wir früher unsere Sommerferien verbracht haben, wurde ein Fluchmagier, der zur Regierung übergelaufen war, als Verräter betrachtet, Abschaum, auf den man nicht mal spucken würe, wenn er in Flammen stünde. Irgendwie verspüre ich ein perverses Entzücken, weil ich genau das tue was Mörder, Lügner und Betrüger erbleichen und ihre Perlen festhalten lässt. 

Wetten, dass sie es mir nicht zugetraut hätten?" (S. 88)


Nachdem Cassel einen Deal mit dem FBI ausgehandelt hat, um straffrei aus den Morden hervorzugehen, die er unwissentlich begangen hat, bleibt ihm nun nur noch wenig Zeit, bevor er mit der Ausbildung bei der Regierung beginnt. Seinen ersten Autrag hat er bereits erhalten: die Beseitigung eines berühmten Politikers, die ihn daran zweifeln lässt, ob er beim FBI wirklich besser aufgehoben ist als bei der Mafia. Denn auch die lässt ihm weiter keine Ruhe. Seine Mutter hat Schwierigkeiten mit dem Mafiaboss Zacharow, dem sie seinen wertvollen Diamanten gestohlen hat und Cassel soll den Stein auftreiben. Und dann ist da auch noch Lila, das Mädchen, in das er schon immer verliebt ist, und die als Zacharows Nachfolgerin garantiert seine Feindin wird, wenn er für das FBI arbeitet...

08.03.2015


(TTT is a weekly meme hosted by The Broke and the Bookish)

Ja ja, ich weiß. Für eine TTT-Aktion bin ich knapp ne Woche zu spät, aber das Thema, welches vor 2 Wochen dran war, passt zum heutigen Tag einfach hervorragend. Immerhin ist heute der Weltfrauentag, und wie könnte ich den passender auf meinem Blog feiern, als euch die Buchheldinnen vorzustellen, die mich so nachhaltig beeindruckt haben, dass sie zu meinen liebsten Buchheldinnen zählen? Ich liebe starke Frauencharaktere, und die Folgenden zählen auf jeden Fall alle dazu. Hier sind sie, in ungeordneter Reihenfolge:


Lady Katsa aus 'Graceling' von Kristin Cashore
Katsa verfügt über die Gabe des Tötens, kein Gegner ist ihr gewachsen und auch in der Beziehung gibt sie den Ton an. Statt ihren Liebsten zu heiraten wie es sich für die Zeit gehören würde, will sie lieber ihre Freiheit behalten und lebt deshalb mit Po in wilder Ehe.

05.03.2015


"Entweder versagte er dermaßen kläglich, dass er nicht vollendete und dadurch verhinderte, dass sein Vater nach zweiundvierzig Generationen der erste Legendenjäger von Darkmouth wurde, der in den Rat der Zwölf aufgenommen wurde und damit den Traumjob jedes Legendenjägers ergatterte. Oder er schaffte es irgendwie und stand mit der Verantworetung da, Darkmouth und alle, die darin lebten, allein verteidigen zu müssen. Finn konnte sich nicht entscheiden, was besser war. Oder genauer gesagt, schlechter." (S. 36)

Jeder, der nach Darkmouth kommt, will am liebsten gleich wieder gehen. Denn seit Jahrhunderten wird das kleine Örtchen von allen möglichen Monstern, sogenannten Legenden, heimgesucht. Dem zwölfjährigen Finn bleibt dagegen keine Wahl: als Legendenjäger in Ausbildung ist es seine Aufgabe, die Einwohner Darkmouth' vor den gefährlichen Legenden zu schützen. Allerdings scheint Finn kein großartiges Talent für die Jagd zu haben, im Gegensatz zu seinem berühmten Vater. Und eigentlich würde er auch viel lieber Tierarzt werden. Doch als sich eine nie gekannte Bedrohung zusammenbraut, ahnt Finn, dass er seinem Schicksal wohl nicht entkommen kann...

03.03.2015




Meine Lieben, willkommen zur Blogtour zu dem beeindruckend realistischen Debüt Heldentage, welches ich vor kurzem verschlungen habe (meine Rezi gibt es hier). In den folgenden Tagen möchten wir euch das Buch etwas genauer vorstellen, denn die Thematik, die in diesem Buch behandelt wird, verlangt meiner Meinung nach wirklich nach Aufmerksamkeit. Gestern konntet ihr bereits ein sehr interessantes Interview mit der Autorin Sabine Raml lesen und bei mir lernt ihr heute die Hauptcharaktere des Buches kennen:

                                                                     LEA                                                                    

"In 790 Tagen werde ich volljährig. Keine Ahnung, ob andere Menschenköpfe auch so voll sind wie meiner. Mein Kopf fühlt sich an, als würde er bald platzen, aber wenn er tatsächlich platzt, bekommt er vielleicht mal wieder etwas mehr Luft."


Lea ist die Hauptprotagonistin des Buches, fünfzehn Jahre alt und lebt mit ihrer Mutter allein irgendwo in Deutschland. Ihr Vater hat sich vor 5 Jahren nach Ibiza abgesetzt, und seitdem ist Lea quasi die Erwachsene im Haus. Da sie sich so häufig um ihre Mutter kümmern oder deren Gang zu verschiedenen Ämtern übernehmen muss, ist sie aufgrund ihrer vielen Fehlzeiten in der Schule gezwungen, die letzte Klasse zu wiederholen. Und unter den "Babys" um sich herum, die sich über Leas Eigenheiten lustig machen, fühlt sie sich alles andere als wohl.

01.03.2015


Ich wollte euch ja gerne ab und zu die Bücher, die ich gerade lese, genauer vorstellen, wenn sie mir besonders gefallen. Und dazu gehört Graceling von Kristin Cashore allemal. Das Buch dürfte einigen von euch vielleicht als "Die Beschenkte" bekannter sein als unter dem Originaltitel. 

Ich habe Graceling tatsächlich schon einmal vor 5 Jahren gelesen. Damals war ich total begeistert von Katsas und Pos Geschichte und musste mir natürlich auch sofort die Nachfolger bestellen. Bisher bin ich zu ihnen aber einfach nicht gekommen. Doch das wird jetzt geändert! Sobald ich mit Graceling durch bin, geht es mit Fire und Bitterblue weiter. Wird ja auch echt Zeit, nach den vielen Jahren...