09.06.2016

Gebundene Ausgabe | 480 Seiten | Carlsen Verlag | Übersetzt von Stefanie Frida Lemke | Hier kaufen

"Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, wann ich das letzte Mal mit jemandem geredet habe, der nicht wusste, wer ich bin. Ich wünschte, ich könnte das Ganze anhalten, diesen Moment auskosten. Es genießen, mit jemandem zu sprechen, der mich nicht als Lilac LaRoux, Erbin von LaRoux Industries, reichstes Mädchen des Universums, sieht. Doch ich kann es nicht aufhalten." (S. 33) 


Unterschiedlicher könnten sie nicht sein: Lilac LaRoux ist das reichste Mädchen in der ganzen Galaxie, Tarver Merendsen ein Kriegsheld aus ärmlichen Verhältnissen. Als plötzlich das gewaltige Raumschiff Icarus mit ihnen an Bord auf einem fremden Planeten abstürzt, sind die beiden ungleichen Charaktere gezwungen, zusammenzuarbeiten. Doch nicht nur ihre Vorbehalte gegeneinander erschweren ihr Überleben, sondern auch die seltsamen und unheimlichen Vorkommnisse auf dem Planeten, die Lilac fast an ihrem Verstand zweifeln lassen...  

Dieses Buch stand schon eine gefühlte Ewigkeit auf Englisch auf meinem Wunschzettel, und WAS BIN ICH FROH, dass ich es jetzt endlich gelesen habe. Dieses Buch ist mal wieder ein Fall von "Warum hab ich nur so lange mit dem Lesen gewartet?". Quasi von der ersten Seite an war ich total von der intergalaktische Geschichte gefesselt und habe atemlos mitverfolgt, was mit Lilac und Tarver geschieht. Und dabei konnt mich die Geschichte mehr als nur ein Mal überraschen.

Es beginnt alles an Bord der Icarus, dem modersten Raumschiff in der Galaxie. Hier treffen Lilac und Tarver zum ersten Mal bei einer Party aufeinander und fühlen sich gleich zueinander hingezogen. Doch bevor mehr zwischen ihnen passieren kann, geht Lilac schroff auf Distanz; für Tarver der Beweis, dass sie wieder mal eins von den versnobten reichen Mädchen ist, die nur mit ihm spielen wollen. Kurz darauf stürzt die Icarus jedoch ab und die beiden müssen sich unfreiwillig zusammentun...

Alles noch recht bekannt, nicht wahr? Natürlich entwickelt sich die Geschichte zunächst nach dem ziemlich bekannten Jugendbuch-Schema "zuerst hassen sie sich, dann entwickeln sie Gefühle füreinander, während sie zusammenarbeiten müssen", aber ich sage euch, sobald die beiden auf dem fremden Planeten gelandet sind, hat es sich auch schon mit der Vorhersehbarkeit! Die Geschichte entwickelte sich für mich nämlich in eine Richtung, mit der ich nicht gerechnet hatte und vor allem gibt es da eine für ein Jugendbuch enorm überraschende Wendung, die mich richtig kalt erwischt hat. Allein dafür gibt es schon Pluspunkte, denn es passiert leider nicht mehr allzu oft, dass mich ein Jugendbuch richtig überraschen kann. Und deshalb habe ich richtig an den Seiten geklebt und war unheimlich gespannt darauf, wie das Buch enden würde.

Dazu haben mir Lilac und Tarver auch echt toll gefallen. Er ist ein junger charmanter Soldat, der sich aus seinen ärmlichen Lebensumständen hochgearbeitet hat und mich mit seiner sympathischen Art gleich um den Finger wickeln konnte. Und auch hinter der unglaublich reichen und verwöhnten Lilac steckt viel mehr, als man auf den ersten Blick vermutet. Nach und nach wischt sie jedes Vorurteil beiseite, welches Tarver über sie hat. Wie sich die Beziehung der beiden langsam verändert, fand ich sehr glaubhaft geschildert und ihre Liebesgeschichte hat mir sehr gefallen.

Insgesamt hat hier die Mischung für mich einfach total gestimmt und das Buch hat echt Potenzial zur neuen Lieblingsreihe. Für alle, die ich nun von dem Buch überzeugen konnte, gibt es gute Nachrichten: schon am 25. November 2016 erscheint der Folgeband These Broken Stars: Jubilee und Flynn. Besonders cool dabei finde ich, dass es keine klassische Fortsetzung ist, sondern diesmal andere Charaktere die Hauptrolle spielen werden, die nur in der gleichen Welt wie Lilac und Tarver angesiedelt sind. So dürfte auch das nächste Buch wieder eine individuelle und einfallsreiche Geschichte beinhalten, auf dich ich schon unheimlich gespannt bin.


Tagged: ,

Kommentare:

  1. Oh wow! Das ist schon die zweite supergute Rezension, die ich heute zum Buch gelesen habe ♡ Es stand zwar schon vorher auf meiner Wunschliste, aber jetzt muss ich es wirklich UNBEDINGT haben!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lisa, freut mich, dass ich dich überzeugen konnte. Es lohnt sich aber auch wirklich :-)

      Löschen
  2. Hey :)
    Wow, nach der Rezension freue ich mich noch mehr, es endlich zu lesen :D Ich hab es mir gekauft wegen einer guten Rezension und weil mir die Leseprobe so gut gefallen hat, aber ich werde es erst lesen, wenn ich das Buch davor durchhabe :D
    Zumindest hab ich mir das vorgenommen, aber deine Rezension macht mich gerade richtig neugierig *-*

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das klingt ja richtig begeistert. Ich lese momentan kaum noch Jugendbücher, da ich das Gefühl habe, von dem Genre kaum noch überrscht werden zu können, aber wenn das Buch so originell ist, wandert es wohl mal auf meine Wunschliste :). Ohne deine Rezension wäre das wohl nicht passiert, denn ich fand eigentlich, dass es sehr vorhersehbar klang.

    Liebe Grüße :),
    Charlie

    AntwortenLöschen
  4. Freut mich total, dass es dir so gut gefallen hat! Mir ging es genauso ;) Gerade die Chemie zwischen den Hauptfiguren ist einfach einmalig!

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Rezi :) Das Buch spricht mich auch total an und ich glaube du hast mich gerade überzeugt, dass ich es mir holen muss. :D Ich mag Geschichten, die einem auch mal überraschen können. <3

    glg Nadja

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe dieses Buch auch geliebt. Allein das Cover ist doch schon ein Traum, oder? Die Geschichte war mal etwas ganz anderes als das, was ich bislang gelesen habe. Ich mochte auch das Zusammenspiel zwischen Lilac und Tarver sehr.
    Wenn der zweite Band schon im November erscheint, dann müssen wir ja nicht mehr allzu lange warten. Ich war eigentlich davon ausgegangen, dass wir die Geschichte von Lilac und Tarver weiterverfolgen. Die Idee neue Protagonisten einzubauen ist zwar nicht schlecht, dennoch hätte ich auch gerne noch mehr von den Beiden gelesen.

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen