18.09.2016

Heute wollte ich mal wieder etwas aus dem Nähkästchen plaudern, darüber, wie das so aussieht mit der Lesezeit, wenn man den ganzen Tag kleine Drillingsmädchen bespaßen darf. Mittlerweile sind meine Püppies 10 1/2 Monate alt und bei ihren Entdeckungstouren durch die Wohnung kaum noch zu bremsen. Alle drei wollen gerade Laufen lernen und kommen ständig angekrabbelt, damit ich sie an den Händen fasse und mit ihnen herumlaufe. Wie sieht es da mit dem Lesen aus? Komme ich überhaupt noch dazu?

Nun ja, vor einem Jahr hatte ich definitiv noch mehr Zeit zum Lesen. Auf dem täglichen Arbeitsweg hatte ich immer knapp 2 Stunden, die ich quasi ungestört zum Lesen verwenden konnte. Heute habe ich keine festen Lesezeiten mehr. Irgendwann abends halt, wenn die Babys im Bett sind, ich mit Sport, Essen und Haushalt fertig bin. Wenn ein Buch spannend ist, sorgt das schon mal dafür, dass ich erst sehr spät ins Bett komme. Ist das Buch weniger spannend, dauert es meist mehr als eine Woche, bis ich endlich damit durch bin. So komme ich auch nur noch etwa auf 4 gelesene Bücher im Monat.



Natürlich ist alles, was Mama in der Hand hat, unheimlich interessant. Und so muss ich, wenn ich doch mal tagsüber lesen will, ganz schön aufpassen, wenn ich in ihrer Nähe sitze. Am liebsten werden mir meine Lesezeichen geklaut und zernagt. Ich hätte es ja nie gedacht, aber langsam ist mein Vorrat an Lesezeichen erschöpft :-P Zerfetzte Lesezeichen sind da aber noch das geringere Übel. Wenn ich nämlich nicht richtig aufpasse, fehlen plötzlich schon mal ganze Buchseiten:



Bisher hat es glücklicherweise nur Magazine oder eines ihrer Märchenbücher erwischt, statt meinen eigenen Büchern. Aber es ist bestimmt nur noch eine Frage der Zeit, bis ich mal nicht schnell genug bin :-)

Wie sieht es bei euch aus? Wer von euch hat Kinder und wie beeinflussen sie euer Leseverhalten?

Tagged: ,

Kommentare:

  1. Halli hallo

    Als meine Zwillinge noch kleiner waren habe ich eigentlich entweder gelesen als sie schliefen oder noch Abends aber nur noch kurz da ich eh k.o. war.

    Später als sie keinen Mittags- Schlaf mehr machten war Siesta angesagt und das habe ich auch strikte durchgezogen.
    Das war Mamas heilige Zeit ;) und da habe ich immer gelesen und nix anderes gemacht.

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Bea, ja momentan lese ich meist auch nur noch sehr spät, da fällt das Wachbleiben schwer :-)

      Löschen
  2. Die Zeit ist bei uns auch knapp geworden.

    AntwortenLöschen
  3. Ich selber habe keine Kinder, aber meine beste Freundin nutzt jeweils die Stillzeit zum Lesen (mit eBook-Reader geht das anscheinend recht gut).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hat mir eine andere Mutter auch schon erzählt. Ging bei mir leider nicht, aber das hätte ich sonst bestimmt auch gemacht :-)

      Löschen
  4. Hey!
    Meinen Respekt, dass du trotz 3 Kindern noch zum lesen von 4 Büchern im Monat und zum bloggen darüber kommst. Das schaffe ich nichtmal als Single in jedem Monat. Von daher würde ich sagen: Alles gut ;-)
    Ich wünsche dir weiterhin viel Freude mit deinen Mäusen. Genieß die Zeit!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Yvonne, danke, es ist wirklich eine schöne (wenn auch manchmal anstrengende) Zeit und ich hoffe, sie stürzen sich später noch genauso begeistert auf Bücher :-D

      Löschen
  5. Hahahaha, Friedl du bist der Knaller! Nur noch 4 Bücher im Monat... Das schaffen doch die wenigsten überhaupt! ;)
    Ich kann auch nicht lesen, wenn mein Kleiner wach ist - oder nur noch Pixie unkaputtbar Bücher ^^' (Die sind super, bestimmt auch was für euch!).

    Liebste Grüße ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde es super, dass du mit Drillingen 4 Bücher im Monat schaffst. Denn das ist schon wirklich viel, wenn man an die 6 fleißigen Händchen und kleinen Füßchen denkt, die grad die Welt für sich erkunden und dabei Mama auf Trab halten.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Also ich finde 4 Bücher mit drei kleinen Kindern zuhause ist eine Meisterleistung.
    Ich bin zwar noch ohne Kinder, aber ich finde, das ist schon eine fleißige Leistung.
    Krass, dass deine Kleinen schon mit 10,5 Monaten so ambitioniert mit dem Laufen sind. Meine Nichte war da sehr spät dran. Die hat mit 10,5 Monaten noch nicht mal ans Aufstehen gedacht :D

    Viel Spaß mit deinen Süßen
    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nelly, sie gucken sich es immer bei der drei Monate älteren Tochter meiner Freundin ab. Was sie vormacht, wird kurze Zeit später auch ausprobiert :-)

      Löschen
  8. Hey. Ich habe auch drei Kinder, aber keine Drillinge. Der Kleinste wird im Dezember 2 und geht noch nicht in die KiTa. Neben Promotion und Arbeit bleibt dann wirklich nicht mehr viel Lesezeit. Mittlerweile klappt es auch ganz gut "nebenbei" zu lesen. Also ihn spielen zu lassen und selbst ein Buch in der Hand zu haben. Ansonsten lese ich auf dem Weg zur Arbeit oder eben auch abends und am Nachmittag/Wochenende, wenn mein Mann zu hause ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva, ui, Arbeiten und Promovieren, das glaube ich, dass da nicht mehr viel Zeit bleibt. Meine Drei beschäftigen sich auch viel selbst, aber sobald ich ein Buch aufschlage, wollen sie dieses "Spielzeug" natürlich auh haben :-P

      Löschen
  9. Huhu!

    Ich habe diesen Beitrag auf meinem Blog geteilt, im Rahmen der Aktion "Stöberrunde".

    HIER ist meine Stöberrunde!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Mikka, das freut mich :-) Ich habe tatsächlich heute schon in deinem Post gestöbert.

      Löschen
  10. Erst einmal von mir ganz verspätet und nachträglich meine herzlichsten Glückwünsche zur Geburt - drei kleine Mädchen gleich, wie anstrengend und wie süß! Ich habe ja so schon das Gefühl, keine Zeit zu haben, mit drei Kindern würde ich glaube ich zu gar nichts mehr kommen :D

    Daher mein Respekt, dass du es überhaupt schaffst, so viel zu lesen! Das ist sicherlich enttäuschend, wenn man anderes gewohnt ist, aber für andere sind 4 Bücher wohl dennoch eine utopische Anzahl. Ich muss ja schon darum kämpfen, 5-6 zu schaffen, und ich mache nur eine Ausbildung :D

    Ansonsten sind deine Kleinen superniedlich - kann man ihnen überhaupt böse sein, wenn sie Seiten zerrupfen? ;) Drücke dir trotzdem die Daumen, dass deine Bücher keine armen Opfer werden - und wünsche euch gemeinsam noch viel Freude!

    AntwortenLöschen