Red Rising: Tag der Entscheidung - Krönender Abschluss einer genialen Trilogie

15:01



Broschierte Ausgabe | 656 Seiten | Heyne Verlag | Übersetzung: Bernhard Kempen | Hier kaufen

Achtung, enthält Spoiler für Band 1 und 2 der Red Rising-Trilogie!

Darrows Geheimnis ist aufgeflogen, seine Verbündeten tot oder in alle vier Winde verstreut. Als es ihm nach mehreren Monaten in der Gefangenschaft des Schakals gelingt zu entkommen und sich erneut mit den Söhnen des Ares zu vereinen, stehen sie vor einem Trümmerhaufen: ein offener Bürgerkrieg ist ausgebrochen und nicht nur der Schakal, sondern auch das Oberhaupt der Weltengesellschaft zieht gegen sie in den Krieg. Hat Darrows Revolution überhaupt noch eine Chance? Können sie die verhassten Goldenen stürzen?

Als ich vor zwei Jahren den ersten Teil der Red Rising-Trilogie begonnen habe, ahnte ich nicht, dass mich diese Geschichte dermaßen umhauen würde. "Halt mal wieder ne Jugenddystopie, nur im Weltraum", war mein erster Gedanke. Mann, was sollte ich mich irren! Darrows Geschichte ist alles andere als typischer Jugendstoff, sondern wirklich einzigartig. Und wo andere kleckern, klotzt Pierce Brown und haut uns einen riesigen Weltenentwurf um die Ohren, der so faszinierend wie unüberschaubar ist. Die ersten beiden Bücher konnten mich immer wieder mit unvorhergesehenen Wendungen und Entwicklungen begeistern und schockieren. Und so MUSSTE ich natürlich auch wissen, wie Darrows Geschichte ausgehen wird. Wird der Aufstand der Roten gelingen? Oder wird die Weltengesellschaft siegen?

Die Geschichte setzt ein paar Monate nach dem Ende von Teil 2 ein. Darrow befindet sich in der Gefangenschaft seines ehemaligen Verbündeten, des unberechenbaren Schakals. Er hat die Hoffnung auf Rettung schon fast aufgegeben, als es den Söhnen des Ares endlich gelingt, ihn zu befreien. Und das quasi in letzter Minute, denn als Leitfigur der Revolution wird er dringend gebraucht. Es gilt, eine Armee um sich versammeln und das Oberhaupt der Weltengesellschaft zu stürzen.

Um das Fazit vorwegzunehmen: Ich fand den Abschluss großartig! Es ist wirklich ein würdiges und spannendes Finale einer genialen Geschichte, das alle offenen Fragen beantwortet und noch einige Überraschungen für uns bereithält. So erfahren wir unter anderem auch, ob es Darrow gelingt, sich mit Mustang wieder zu versöhnen, nachdem er sie jahrelang über seine wahre Identität belogen hat. Und wir lernen mehr über die Kultur der riesenhaften Obsidianen kennen, die die eisigen Pole bewohnen und fest an altertümliche Götter wie Odin glauben. Auch meine heimlichen Lieblingscharaktere Sevro und Cassius kriegen in diesem Buch noch einmal einen geballten würdigen Auftritt, worüber ich mich besonders gefreut habe.

Generell stehen in diesem Buch nicht die diversen Schlachten oder Darrow allein im Fokus. So wie er den Kampf gegen die Weltengesellschaft nicht allein schaffen kann, so kann auch seine Geschichte nicht vollständig erzählt werden, ohne dass seine Freunde einen großen Teil einnehmen. Und gerade deshalb habe ich die Geschichte zwar absolut gespannt, aber auch mit einem bangen Gefühl gelesen. Immerhin mussten wir schon im letzten Band Abschied von einigen Charakteren nehmen und wer sagt, dass Darrow oder seine Freunde das Ganze überleben würden? Schließlich ist es die finale Schlacht und wenig überraschend müssen wir auch hier wieder von einigen Charakteren Abschied nehmen. So hat mich auch der letzte Teil emotional wieder sehr packen können. Es wird aufwühlend, brutal, traurig, aber ab und zu auch romantisch und freudig.

Ich muss sagen, ich bin vollkommen zufrieden mit dem Ende und kann Darrow nun ruhigen Gewissens ziehen lassen :-)

Mein Fazit: Ihr sucht nach einer genialen Weltraum-Abenteuergeschichte? Einem modernen Heldenepos über den Aufstand gegen die Unterdrücker, über ständesprengende Liebe und weltenumspannenden Krieg, lodernden Hass, Stolz und Ehre, politisches Kalkül und Intrigen? Dann findet ihr in Pierce Browns Red Rising eure neue Lieblingstrilogie! Diese drei Bücher haben einfach alles, was eine mitreißende und begeisternde Geschichte braucht.

Lieber Pierce Brown, bei deinem nächsten Abenteuer bin ich definitiv wieder mit dabei!


You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Huhu!

    Mir geht es da genauso wie dir, ich hatte vor dem ersten Band auch erst mit einer typischen Jugenddystopie gerechnet und war dann sehr positiv überrascht. Gerade Darrow ist für mich eine sehr ungewöhnliche Hauptfigur, denn der Autor scheut sich auch nicht davor, ihn sehr fragwürdige Entscheidungen treffen zu lassen.

    Den dritten Band habe ich noch nicht gelesen, werde es aber mit Sicherheit noch tun, denn Band 1 und 2 haben mich voll überzeugt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen