Ich bin ein Königskind! Aber warum eigentlich?

14:01

Als ich das erste Mal von dem Verlag gehört habe, konnte ich damit nicht viel anfangen. Mir fiel zuerst das Märchen von den zwei Königskindern ein, und ich dachte, der Verlag würde irgendwie damit zusammenhängen. Doch weit gefehlt! Der Name geht zurück auf seine Gründerin, Barbara König. Erst vor kurzem habe ich mein erstes Buch aus dem Verlag gelesen - und bin seitdem ein Fan. Aber warum eigentlich?

Jugendbücher mit Tiefgang


Ich gebe es zu, ich lese auch sehr gerne "leichte" Jugendbücher, in denen es um Schulromanzen, die erste Liebe und das Erwachsenwerden allgemein geht. Solche Bücher machen einfach Spaß und bereiten vergnügliche Lesestunden. Manchmal bin ich aber auch in der Stimmung für "Mehr". Mehr Tiefgang, mehr Bildungscharakter, mehr Nachhall. Und genau das bieten mir die Bücher aus dem Königskinder Verlag. 



Jedes Frühjahrs- oder Herbstprogramm steht unter einem bestimmten Thema. Das Konzept des diesjährigen Frühjahrsprogramms ist zum Beispiel "Zweisamkeit" in all ihren Formen. Die Geschichten sind dabei so unterschiedlich und buntgemischt, wie es die Cover der Bücher sind. In "Mein Name ist nicht Freitag" geht es beispielsweise um die Freundschaft zwischen einem Sklavenjungen und seinem gleichaltrigen Besitzer. Und in "Der Himmel über Appleton House" geht es um zwei Geschwister, die im Heim aufwachsen und sich nichts sehnlicher wünschen als eine richtige Familie.

Es sind Geschichten, die mir nicht nur langanhaltend im Kopf bleiben, weil sie mich auch nach dem Ende des Buches noch beschäftigen, sondern mich auch emotional sehr mitnehmen. Wer von euch "Salz für die See" von Ruta Sepetys gelesen hat, weiß, dass man mit tränenfeuchten Augen vor den Seiten sitzt.

Echte Hingucker


Ist es nicht cool, dass quasi auf den ersten Blick erkennbar ist, dass all diese Bücher aus demselben Verlag stammen? Und das, ohne auf das Verlagslogo gucken zu müssen.

Ich lasse mich total gerne von Covern verzaubern und stehe sehr auf Cover mit Metallic- oder Glitzereffekt. Dagegen wirken die Cover vom Königskinder Verlag auf den ersten Blick vielleicht fast schon unauffällig. Aber gerade diese dezente Mischung gefällt mir so, denn ich finde, dadurch wirken die Bücher erwachsener und strahlen schon auf den ersten Blick aus, dass sie mehr Tiefgang haben als die meisten anderen Jugendbücher. 

Wie sieht es bei euch aus? Kennt ihr die Bücher des Königskinder Verlags? Welche würdet ihr mir besonders ans Herz legen? 

#ichbineinKönigskind - Und du? ;-)

You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Hach Friedelchen,

    da hast du dir aber auch gleich ein richtiges Schmankerl rausgesucht. Dann solltest du auch unbedingt "Ein Glück für immer" lesen.
    Schön, dass du den Königskinder Verlag für dich entdecken konntest. Und danke für deinen schönen Beitrag!

    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr schöner lobender Beitrag an den Königskinder Verlag, da habe ich direkt Lust zu einem Königskind-Buch zu greifen! :) Du hast Recht, die Cover sind immer irgendwie edel, gut durchdacht und wirken irgendwie tiefgründig. Leider, leider habe ich bisher noch kein Buch aus dem Verlag gelesen, allerdings ist neulich "Das Schloss in den Wolken" in mein Regal gewandert. Ich freue mich schon sehr darauf. :)
    "Salz für die See" interessiert mich auch sehr, doch ich möchte zuerst noch Ruta Septeys "Between Shades of Grey" lesen.

    AntwortenLöschen
  3. Huhu du Liebe :)

    ich habe bereits vor einiger Zeit meine ersten beiden Bücher aus dem Königskinderverlag gekauft. Doch erst jetzt komme ich tatsächlich dazu, mein erstes zu lesen. Ich bin auch schon sehr gespannt darauf. Mir geht es nämlich auch wie dir, ab und an möchte man einfach ein Buch lesen, dass tiefgründiger ist, unter die Haut geht und einfach berührt.

    Die Cover finde ich auch einzigartig schön und ich bin ziemlich sicher, dass ich dem Charme des Verlags erliegen werde.

    Viele Grüße,
    Ally

    AntwortenLöschen