Cocktailstunde mit Samantha Young im Hotel Adlon - Das ganz besondere Meet&Greet

19:52

Im Vorfeld der LoveLetter Convention, die dieses Wochenende in Berlin stattfindet, hatten eine Handvoll Fans das besondere Vergnügen, zu einer Cocktailstunde mit Samantha Young im Hotel Adlon eingeladen zu sein. Und ich war tatsächlich eine von ihnen, juhuu! :-D Also habe ich mich Freitag auf der Arbeit etwas aufgehübscht (immerhin will man ja passend für das Adlon gekleidet sein, ne?) und bin dann direkt hingedüst. Die anderen Mädels (ja, tatsächlich nur weibliche Fans, welch Überraschung :-P) kamen teilweise aus allen Teilen Deutschlands und zwei sind sogar extra aus Österreich angereist. Auch meine liebste Sabrina war dabei, die mich im Vorfeld schon ganz neidisch auf das Treffen gemacht hatte, bis ich tatsächlich eine Karte dafür gewinnen konnte :-)

Ich hatte ja etwas Angst, dass ich Samantha Young nicht erkennen würde, weil ich ihr Autorenbild tatsächlich noch nicht so häufig gesehen habe, aber die Sorgen hätte ich mir sparen können. Denn als Sam pünktlich um 18 Uhr in der Lobby eintraf, stieg die Aufregung in unserer Sitzecke spürbar. Und Sam erkennt man außerdem leicht an ihrem außergewöhnlichen Schmuck (an dem Abend waren es riiiesige Sterne, die an ihren Ohren baumelten).

"Welche deiner Charaktere magst du am liebsten?" Keine leichte Frage für Sam Young
Sobald sie da war, wurde sie auch schon von uns mit Fragen bombardiert. Was sie vor dem Schreiben gemacht hat? Langweilige Nine-to-Five Büroarbeit, bei der sie nebenbei am PC ihren ersten Roman geschrieben hat. Bei der Frage, welche ihrer erschaffenen Charaktere sie am liebsten mag, konnte sie uns keine klare Antwort geben. Kein Wunder, das ist ja so, als müsste man aus seinen eigenen Kindern den Liebling wählen. Klarer Favorit der Fans sind aber auf jeden Fall Joss und Braden aus "Dublin Street."

Prickelnde Cocktails schlürfen und dabei einer Lieblingsautorin lauschen - ein gelungener Abend!
Apropos Dublin Street: Ob sie häufig in Edinburgh auf der Straße erkannt wird? Eher selten, meinte sie. Aber an eine Begegnung mit einem Fan konnte sie sich noch sehr gut erinnern. Die junge Frau, die sie auf der Straße ansprach, ist nämlich tatsächlich wegen ihrer Geschichten nach Schottland gekommen - und hat in Edinburgh ihren eigenen Braden kennengelernt :-)

Ich wollte dann noch von ihr wissen, wie sie sich fühlt, wenn sie Sexszenen schreibt. Ich selbst sitze wenn solche Szenen im Buch auftauchen, meistens gerade irgendwo in der Öffentlichkeit und gucke mich etwas verschämt um, ob mir auch ja keiner ins Buch starrt. Und Sam meinte, ihr ging es die ersten Male beim Schreiben genauso! :-D Sie saß vor ihrem Bildschirm und hat sich immer wieder umgedreht und geguckt, dass ihr auch bloß niemand über die Schulter schaut.

Ich mit Samantha Young (man beachte die Ohrringe!) und Sabrina von den Bookwives
Am Ende des Meet & Greets stand uns Sam noch fleißig für Fotos zur Verfügung und schrieb sich die Finger wund beim Signieren unserer vielen mitgebrachten Bücher :-) Dabei hatte sie ja die Loveletter Convention noch vor sich :-D Ich bin anschliedend noch mit Sabrina losgezogen und habe den Abend bei einem gemütlichen Essen ausklingen lassen.

Für mich war es eine richtig tolle Veranstaltung, die die netten Mädels vom Ullstein Verlag da organisiert haben, ein dickes Danke dafür! Und ich habe beschlossen, dass dringend noch mehr Bücher von Sam bei mir einziehen müssen :-)

Seid ihr auch Fans von Samantha Young? Habt ihr sie schon einmal live treffen können?

You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Hi Friederike,

    es war wirklich ein toller Abend in kleiner Runde und ich fand Samantha Young einfach wahnsinnig natürlich und sympathisch. Ich hab mich auch sehr gefreut, dich persönlich kennen zu lernen, auch wenn ich deinen Blog natürlich schon länger kenne :-) Ich finde dein Headerbild übrigens richtig toll, das muss ich auf jeden Fall noch loswerden!

    Vielleicht sehen wir uns noch mal in FFM auf der Büchermesse!
    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Desiree, danke für das Kompliment! :-) Ich fand es auch schön, dich kennenzulernen. Frankfurt wird wohl nichts, aber wenn du in Leipzig bist oder mal wieder in Berlin, sag Bescheid :-)

      Löschen
  2. So ein schöner Bericht! Da hat sich Ullstein wirklich ein ganz besonderes Bonbon ausgedacht - finde ich klasse! Es ist immer wieder spannend, Autoren/Autorinnen persönlich kennenzulernen und die Möglichkeit zu haben, ihnen Löcher in den Bauch zu fragen. Tja, und dann auch noch in solch aufregender Atmosphäre! Wann ist man schon mal im Adlon? Danke für die Einblicke!
    Liebe Blubbergrüße
    Anka

    AntwortenLöschen