Paper Palace: Die Verführung - Toller Abschluss einer Sucht-Trilogie

09:01

Broschierte Ausgabe | 416 Seiten | Piper Verlag | Übersetzung: Lene Kubis | Hier kaufen

Achtung, enthält Spoiler für Band 1 und 2 der Trilogie!


Kaum haben sich Reed und Ella wiedergefunden, droht ihr Glück schon wieder, zerstört zu werden. Denn Brooke, die Verlobte seines Vaters, ist tot – und Reed wird des Mordes an ihr verdächtigt! Die Beweislage gegen ihn ist erdrückend, doch Ella setzt alles daran, den wahren Schuldigen zu finden. Als wäre das nicht schon schlimm genug, muss sie sich auch noch mit ihrem plötzlich wiederaufgetauchten Vater rumschlagen, der alles daran setzt, Teil von Ellas Leben zu werden… 

Es passiert selten, dass mich eine Buchreihe so sehr fesselt, dass ich alle Teile sofort hintereinander verschlingen möchte. Glücklicherweise erschienen die Bücher der Paper-Trilogie in sehr kurzen Abständen hintereinander, sodass ich mich tatsächlich nach Ende eines Buches fast direkt auf den nächsten Teil stürzen konnte. Gut so, denn die Daily Soap-mäßige Geschichte endete jedes Mal mit einem gewaltigen Cliffhanger, der mich quasi zum Weiterlesen gezwungen hat :-) Nun ist die Geschichte von Ella und Reed mit Paper Palace geendet und meiner Meinung nach ist es ein runder Abschluss - allerdings mit kleinen Schwächen.

Teil 2 endete mit gleich zwei Schockern, zum einen Brookes Tod und zum anderen die Wiederkehr von Ellas totgeglaubtem Vater. Während ich noch am Entscheiden war, welche Nachricht mich mehr überrascht hat, wurde ich auch schon mitten ins Chaos geworfen, das diese beiden Ereignisse ausgelöst haben. Über weite Teile des Buches hinweg war die Handlung dadurch sehr spannend, denn wir konnten miterleben, wie sich die Beweislage gegen Reed immer mehr verdichtet und die Royals nahezu verzweifelt versuchen, Reed vor dem Gefängnis zu bewahren.

Ironischerweise war die drohende Mordanklage jedoch zeitweise fast schon weniger wichtig als dass Reed und Ella endlich miteinander schlafen. Natürlich sollte die Geschichte nicht völlig in die bedrückende Richtung abdriften und dass man sich davon ablenken will, dass man möglicherweise ins Gefängnis kommt, kann ich auch verstehen. Aber durch die fast schon penetrante Fixierung darauf, endlich Sex zu haben, erschien mir die sonst so erwachsen wirkende Ella doch ziemlich unreif. Hier zeigte sich tatsächlich Reed als der vernünftigere Charakter. Ein interessanter Charakter war auch Ellas Vater, über den wir bisher ja nur aus Erzählungen der Royals erfahren haben. Steve war... nun ja, anders, als ich erwartet hatte. Lasst euch einfach überraschen :-P

Was mich am Abschluss der Paper-Trilogie doch etwas gestört hat, waren einige logische Schwächen, die mich vor allem zum Ende hin ziemlich gewurmt haben. Vielleicht lag es daran, dass hier eben zwei Autorinnen die Geschichte abwechselnd geschrieben haben und deshalb einige recht wichtige Punkte schlicht vergessen oder nicht richtig beachtet wurden (über die ich leider nicht reden kann, ohne zu spoilern), doch das ist natürlich kein Trost. Aber wer weiß, vielleicht werden diese Punkte ja noch in den kommenden Büchern aufgegriffen.

Was, wie, kommende Bücher? Ganz recht, es wird noch weitere Bücher geben! Trotz der Mängel bin ich wirklich froh, dass die Reihe weiter fortgeführt wird, denn irgendwie bin ich noch nicht bereit, von den Royals Abschied zu nehmen. Im nächsten Buch wird Easton, mein heimlicher Liebling der Royal-Brüder, die Hauptrolle übernehmen und ich bin mir sicher, dass ich seine Bücher genauso verschlingen werde wie die bisherige Trilogie. Ich kann die Fortsetzung kaum noch erwarten :-)

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Dann muss ich die Reihe wohl doch noch lesen ... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Binzi, man muss schon etwas klischee-resistent sein, dann kann man mit dieser Trilogie viel Spaß haben :-)

      Löschen
  2. Huhu :)

    Ich muss ja sagen, dass ich kein Fan der Reihe bin, hab nach Band 1 nicht mehr weitergelesen -aber deine Rezi ist echt klasse. Der Inhalt.. wow... da gehts ja noch richtig ab :) Daily Soap trifft es gut :D

    Liebe Grüße
    Juliane

    AntwortenLöschen
  3. Guten Abend,
    Ich mochte die Reihe. Ich hab bei der Seifenopern-Story sehr viel gelacht und fand es abwechslungsreich. Den Abschluss fand ich aber auch nur okay. Da haben mir die ersten beiden Teile insgesamt doch ein wenig besser gefallen.
    Viele liebe Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen