Warum es mir schwer fällt, so vielen Blogs zu folgen

09:39

Gerade erst vor ein paar Tagen bin ich meinen Blogroll durchgegangen, um aufzuräumen. Das mache ich alle paar Monate, denn wenn länger als 6 Monate nichts auf dem Blog passiert, entfolge ich ihm, um Platz für frische Blogs zu machen.

Einige der inaktiven Blogger haben sich leider komplett verabschiedet, bei vielen herrscht einfach Funkstille, ohne dass man genaueres weiß. Und einige wenige sind auf eine neue Domain umgezogen. 'Welch Glück, dann kann ich ihnen ja weiter folgen!', ist da meist mein erster Gedanke. Warum das allerdings gar nicht so leicht ist, will ich euch heute mal erzählen.


Per Mail, Facebook, Instagram oder Bloglovin folgen... - Ja wie denn nu?

Ich selbst nutze Blogger als mein Portal. Eine eigene Domain habe ich auch. Zum Folgen biete ich für alle Blogger-Nutzer das GFC-Tool an, und ansonsten kann man meine Beiträge bei Facebook, per Mail, Bloglovin und noch ein paar weiteren abonnieren. So findet jeder die passende Option, nicht wahr?

Die Möglichkeiten zum Folgen sind endlos... (Quelle: Flaticon.com)
Wirklich? Mir passiert es ganz oft, dass ich bei Wordpress-Blogs oder solchen mit eigener Domain lande und mich dann zwischen Facebook und Mails entscheiden muss. Ja gut, dann doch lieber ersteres, denn mein Mail-Postfach mit dutzenden Mails pro Tag verstopfen, da habe ich einfach keinen Bock drauf.  

Also folge ich hier einer Handvoll per Mail, da einigen über die Facebook-Timeline, und dann wieder welchen über Bloglovin oder Instagram.

Einfach ist anders :-(


Übersicht, wo bist du?

Es sind einige hunderte Blogs, denen ich folge, und das über die unterschiedlichsten Kanälen. Mein Problem ist schlicht, dass ich einfach keine zentrale Stelle habe, an der ich die Beiträge von wirklich allen lesen kann.

Zwar gibt es einige Feedreader wie Bloglovin oder ähnliche, aber die nutzen eben auch nicht alle Blogger, als dass ich sagen könnte 'Hey, ich folge einfach allen nur noch darüber.' Und so muss ich, wenn ich nichts verpassen möchte, jeden Tag dutzende Kanäle checken, um auch alle Beiträge lesen zu können. 

Klappt das? 

Die traurige Wahrheit ist: Nein, leider nicht :-( Regelmäßig lesen tue ich tatsächlich nur die, die in meiner Blogger-Timeline auftauchen oder die bei Facebook zu meinen Favoriten gehören. 

Und so bleibt bei mir ständig das Gefühl, an irgendeiner Stelle immer was Spannendes zu verpassen.

Also liebe Entwickler da draußen, falls ihr ein Tool bauen wollt, in dem wirklich ALLE Kanäle zusammengeführt werden können, ich kaufe es euch definitiv ab!


Geht es euch auch so? Wie handhabt ihr das Folgen eurer Lieblingsblogs?


You Might Also Like

34 Kommentare

  1. Hallo Friedlchen,
    ich kann deinen Beitrag zu 100% unterschreiben. Ein Tool, über das man allen Blogs folgen kann wäre super. Ich selbst nutze fast nur Bloglovin und Twitter außerdem ein bisschen Facebook. Am ehesten werden Beiträge von mir gelesen, die in meiner Bloglovin Übersicht auftauchen, denn da schaue ich fast täglich rein. Alles andere wird eher sporadisch mal durchgeklickt.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Friedelchen! :)

    Das ist wirklich eine unpraktische Angelegenheit mit diesen verschiedenen Kanälen. Ich hatte das Problem früher auch ganz extrem. Dazu kam dann noch ein wahrer Content-Overload, weil ich einfach zu vielen Blogs gefolgt bin und nicht die Zeit gefunden habe, auch tatsächlich alles zu lesen. Daher habe ich irgendwann angefangen, meine Leseliste strikt zweistellig zu halten und einfach alle Blogs in meine Blogger-Leseliste einzufügen. Auch, wenn diese Blogs das nicht anbieten, kann ich es ja trotzdem manuell machen. Und ich glaube, die neuen Beiträge werden mir auch dann auf dem Dashboard angezeigt, sicher bin ich mir allerdings nicht. Da ich nämlich eh keinen konstanten Blick auf das Dashboard habe, gehe ich die Blogs tatsächlich oft manuell durch - jetzt wo es keine 300 mehr sind, ist das auch absolut machbar.

    Aber so ein universelles Tool wäre natürlich richtig prima. Vielleicht hilft dein Aufruf ja etwas, ich drück die Daumen! :)

    Liebe Grüße
    Mel

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen :)

    Ich halte es wie Mel und hinterlege alle Blogs in meiner Blogger-Leseliste. Da hab ich einfach alle neuen Beiträge an einem Platz und muss mich nicht durch sämtliche Kanäle quälen. Twitter nutze ich ebenfalls, da mir dort öfter mal mir noch unbekannte Blogs auffallen, weil sie jmd anderes geliked hat oder einen Post geteilt hat.
    Mit Bloglovin' hab ich es auch schon probiert, aber da ich das nicht so auf dem Schirm habe, vergesse ich immer wieder, da reinzuschauen. Das Bloggerdashboard hab ich einfach immer auf, wenn ich online bin und somit ist das für mich die beste Lösung.

    Ich hoffe, du findest irgendwann die für die beste Lösung. Hab einen tollen Sonntag,

    liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Friedelchen,
    du kannst bei Bloglovin eigentlich alle Blogadressen eingeben, denen du folgen möchtest - ganz egal, ob der jeweilige Blog das von sich aus anbietet.
    Ich nutze mittlerweile nur noch Bloglovin, weil ich auch genervt war von den vielen verschiedenen Kanälen, die man alle nacheinander abklappern musste. :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht??? Muss ich gleich ausprobieren :-)
      Bei Blogger kann ich auch alle URLs eingeben, aber manche Feeds werden einfach nicht geladen und demnach tauchen keine neuen Beiträge im Dashboard auf.

      Löschen
  5. Hallo Friedelchen,
    ein interessanter Artikel, der mich zum Nachdenken animiert hat. Ich hab mir darüber noch nie Gedanken gemacht, da ich nur wenigen Blogs folge und da diese sich im einstelligen Bereich befinden, ist das (Ver)Folgen der Beiträge nicht so schwer.
    Auf der anderen Seite habe ich mir aber auch noch nie Gedanken gemacht, wie meine Lesern meinem Blog folgen können. Möglichkeiten gibt es tatsächlich viele... und du hast mehr aufgezählt als mir bekannt waren. Da stehen dem Blogleser ja viele Möglichkeiten offen und dem Blogger auch.
    Aber ob es jemals ein Follow-Tool geben wird, das alle Blogger benutzen halte ich für unwahrscheinlich. Dazu gibt es zuviele Blogprogramme und Möglichkeiten. Schade eigentlich, denn wer weiß welche Blogs einem so entgehen.
    Liebe Grüße
    Martin (der es jett auch mal mit Bloglovin versucht)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Friedelchen!

    Ich folge nur ca. zehn bis fünfzehn Blogs, aber eine separate Website wie Bloglovin und Co. jedes Mal aufrufen zu müssen, wäre mir auf Dauer zu anstrengend. Ich benutze seit einigen Jahren einen RSS-Reader auf meinem Desktop. Einen RSS-Feed habe ich bisher noch für jeden Blog gefunden, egal ob Blogger oder Wordpress, und das kleine Programm zeigt mir dann nahezu in Echtzeit an, wenn einer meiner Lieblingsblogs einen neuen Beitrag gepostet hat.

    Für mich ist das wesentlich praktischer als die ganzen Follow-Tools. Bei Instagram folge ich nur denjenigen, deren Fotos ich mir gerne anschaue (für mich ist das also kein Tool, um dem Blog "dahinter" zu folgen), und bei Facebook möchte ich nicht ständig durch Blogwerbung scrollen, bevor ich die Einträge meiner Freunde lesen kann. Und die Extraseiten wie Bloglovin würde ich ständig vergessen, weil sie einfach nicht zu meinem "Alltag" gehören. Ich denke, da muss einfach jeder die Variante für sich finden, die zu seinen persönlichen Vorlieben passt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was für ein Tool benutzt du da?
      LG
      Yvonne

      Löschen
    2. Meins heißt "RSS Notifier", es gibt da aber diverse mit unterschiedlich vielen Funktionen. Ich habe dieses vor einiger Zeit mal aus dem Mac App Store gefischt, weil ich etwas ganz Einfaches suchte, das mir wirklich nur die Titel von neuen Beiträgen sortiert nach Blog anzeigt und ansonsten unauffällig in seiner Ecke verschwindet, wenn ich es gerade nicht brauche.

      Löschen
    3. Hallo zusammen
      auch ich benutze RSS, finde diesen Weg am Übersichtlichsten, bei FB-Twitter-Instagram geht doch vieles verloren, weil es nicht angezeigt wird, was ich schade finde.
      Mit dem Leaf-RSS bin ich total zufrieden und kann, auch wenn ein Blog offiziell kein RSS anbietet, durchs eingeben der Blogadresse trotzdem folgen :-)
      Liebe Grüsse
      Anya

      Löschen
  7. Mir fällt auch immer auf, wie viele Optionen es da gibt, aber um wirklich die Beiträge mitzubekommen, folge ich allen über Bloglovin. Ja, allen. Du kannst einfach die URL eingeben und dem Blog dann darüber folgen, egal ob der Blogger selbst dort angemeldet ist oder nicht. Das geht übrigens z.B. auch bei GFC. Deshalb und weil Beiträge so lange dort bestehen bleiben, bis man sie entweder gelesen oder weggeklickt hat, ist das einfach die perfekte Option und man verpasst nichts.
    Über Facebook, Twitter oder Instagram folge ich nur zusätzlich, aber nicht um über neue Posts benachrichtigt zu werden, sondern nur um zu lesen was die Person sonst noch so schreibt. Zum wirklichen "folgen" ist mir das zu unpraktisch und unzuverlässig.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Hey:)
    Ich finde das auch voll blöd, dass man immer andere Sachen braucht um leuten die man mag zu folgen, doch ich benutze Blogger, Bloglovin und wenn es da nicht ist auch mal E-Mail, doch andere habe ich gar nicht. Ich benutze kein Fb oder intagram. Deswegen kann ich es auch alles vollkommen verstehen, was du meinst. Geht mir genauso.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Es haben ja schon einige in den Kommentaren geschrieben, aber du brauchst einfach nur einen Feedreader (wie Bloglovin' oder in meinem Fall Feedly) und gibst dort alle URLs ein, denen du folgen willst. Fertig! :)

    Den zusätzlichen Kanälen folge ich nur, wenn mich das wirklich interessiert.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Friedelchen :)

    Mir geht es ganz ähnlich wie dir! Ich nutze auch gerne Blogspot als meine Hauptanlaufstelle, sodass ich den Blogs in der dortigen Leseliste am regelmäßigsten folge. Ich folge ungern über Facebook und noch weniger gerne per Mail. Deshalb hab ich die Wordpress Blogs, die ich am spannendsten finde, in einer eigenen Lesezeichenliste und schaue dann eben manuell einzeln vorbei. Allerdings auch das dann nicht immer regelmäßig, denn wie du würde ich mir am liebsten ein Portal wünschen, wo ich ALLEN folgen kann und alle auf einen Blick habe. Leider ist das nicht möglich und deshalb gehen mir vermutlich auch etliche spannende Posts durch die Lappen :(
    Also du bist damit nicht alleine.

    Liebe Grüße und ein schönes Restwochenende
    Ivy
    Licentia Poeticae

    AntwortenLöschen
  11. Oh ja, wem sagst du das... Damit sprichst du mir wirklich aus der Seele. Zeitlich bedingt habe ich es schon längst aufgegeben, wirklich alle Posts meiner Lieblingsblogs zu verfolgen, das bekomme ich leider irgendwie nicht hin. :/ Ich nutze jedoch gerne den Blogroll auf meinem Blog, unter dem ich die Blogs, denen ich regelmäßig Besuche abstatten möchte (auch deinen <3) aufgelistet habe. So behalte ich wenigstens ein bisschen den Überblick...

    AntwortenLöschen
  12. Hey,

    ich habe mir mittlerweile angewöhnt alle Blogs in den GFC zu tun. Auch wenn dann nicht angezeigt wird, wer gerade was neues gepostet hat. Alternativ habe ich mal meinen Thunderbird genutzt, aber da der lokal und nicht online ist... Schon doof.
    Ich komme mit Feedly oder Bloglovin einfach nicht klar.
    Es fehlt einfach DIE Alternative. Es gab vor Jahren mal einen Feedreader von Google. Der war so toll, aber leider wurde er von Google eingestellt. :(

    Ich wünsche dir einen tollen Restsonntag. :)

    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    www.angeltearz-liest.de

    AntwortenLöschen
  13. Huhu Friedelchen,
    das Problem kenne ich nur zu gut. Ich habe selbst mit dem Bloggen auf Blogger angefangen und daher auch die dortige Funktion zum Folgen genutzt und mich damit angefreundet. Daher fällt es mir auch entsprechend schwer, andren Blogs beispielsweise auf Wordpress zu folgen, auf denen kein GFC angeboten wird. Mit RSS tue ich mich recht schwer, alles auf Bloglovin zu übertragen ist mir ehrlich gesagt zu viel Arbeit und wie du möchte ich auch nicht massig Mails erhalten.
    Liebste Grüße, Krissy von Tausend Bücher ♥

    AntwortenLöschen
  14. Hey!
    Ein gemeinsames Tool wäre großartig.
    Jedoch folge ich den Blogs, die ich lesen möchte, allen per Mail.
    Da kommt zwar einiges zusammen, aber ich kann oft anhand der Mails sehen, ob mich das Beitragsthema anspricht oder halt nicht.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,

    mir geht es da ziemlich ähnlich. Eigentlich nutze ich immer Blogger zum folgen der Blogs, doch wie du beschrieben hast, geht es nicht immer. Dann weiche ich auf Facebook oder Instagram aus. Auf Facebook übersehe ich dann aber oft den ein oder anderen Beitrag oder scrolle einfach weiter. Und bei Instagram passiert es mir öfters, dass der Blog an sich anders heißt als das Instagram-Profil und ich dann sie Verbindung nicht mehr herstellen kann.
    Es sollte wirklich ein einheitliches System geben!

    Alles Liebe
    Caro

    AntwortenLöschen
  16. Mir geht es auch so, dass ich bei den ganzen verschiedenen Kanälen nicht hinterherkomme. Am besten funktioniert es noch mit dem Blogroll, hier schaue ich eigentlich immer rein. Bei Bloglovin bin ich auch angemeldet, nutze es aber viel zu selten. Wenn man dort auch URLs eingeben kann, wäre es einen Versuch wert. Am meisten verfolge ich wohl tatsächlich über Twitter und FB. Früher das gute alte Lesezeichen mit Durchklicken, das kann man sich schon gar nicht mehr vorstellen, bei so vielen Blogs :)

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  17. Kennst du Feedly? Das benutze ich, um Blogs zu lesen. Du kannst diesen Reader mit deinem Google-Konto verbinden und automatisch hast du alle Blogs, denen du über Google/GFC folgst, drin. Auch manuell kannst du URLs zum Folgen eingeben und so hast du alles an einem Platz. :) Die App fürs Handy gibt's auch und ist super praktisch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur vom Namen her. Das muss ich gleich mal ausprobieren, danke für den Tipp!

      Löschen
    2. Wo könnte ich denn da die Blogs importieren? Habe mich mit meinem Google-Account angemeldet, aber meine ganzen Blogs sind trotzdem nicht da.

      Löschen
    3. Kann dieser Empfehlung nur zustimmen. Seit ich bei WP bin, nutze ich für meine Blogs nur noch Feedly, da ich zu Bloggerzeiten auch hauptsächlich das genutzt habe.
      Mit Feedly habe ich alles auf einen Blick und kann jeden beliebigen Blog zur Not manuell eintragen. Und die App dazu ist wirklich auch nicht schlecht. Damit kann ich unterwegs mal kurz reinschauen und Blogposts, die mich interessieren kennzeichnen, damit ich sie später in Ruhe lesen kann. Eine runde Sache!

      Alles Liebe, Nelly

      Löschen
  18. Das Problem kenne ich leider auch .. um alle Kanäle täglich zu checken, fehlt einfach die Zeit, weil alles so durcheinander und nicht an einem Platz ist.

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Friedelchen,

    ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber mit Bloglovin funktioniert es bei mir eigentlich immer. Man kann sogar Blogs darüber folgen, die sich selbst dort gar nicht eingetragen haben. Zumindest kommt es mir so vor. ^^

    Mir fehlt's oft an der Zeit dafür. :( Es gibt so viele tolle Blogs und viel zu wenig Zeit um sie gerecht auf alle aufzuteilen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Friedelchen, importieren kann man sie nicht. Aber wenn man einen Blog nicht auf Bloglovin findet, dann reicht es, wenn man nach die URL des Blogs eingibt und schon kann man ihn dort abbonieren.

      Löschen
  20. Huhu,

    ich nutze ehrlich gesagt BlogLovin und bin damit ganz zufrieden. Wenn ein Blogger das nicht anbietet, ist das kein Problem. Man gibt die Blogadresse einfach ein und schon kann ich dem Blog trotzdem über BlogLovin folgen. Und so verpasse ich eigentlich nichts. Außerdem sehe ich welche Beiträge ich noch nicht gelesen habe.

    Liebe Grüße Nadine

    AntwortenLöschen
  21. Hey :)

    Ich bin grad dank Mikkas Kreuzfahrt bei dir gelandet :). Und bin ganz bei dir, wenn du meinst, dass es unübersichtlich und kompliziert geworden ist. Aber es gibt eigentlich eine gemeinsame Konstante, die alle Blogsysteme haben und wo man nur ein passendes Tool zum Lesen benötigt: RSS. Feedly, das bereits in einem der Kommentare erwähnt wurde, ist ein sogenannter RSS Reader, mit dem du wirklich jedes Blog abonnieren kannst, das einen sogenannten RSS Feed generiert (und das tun eigentlich alle, Blogger, WordPress oder Tumblr, egal).

    Ich hab mal darüber gebloggt - vielleicht interessiert dich der Text?
    https://leseratz.blogspot.co.at/2016/10/buchblogs-abonnieren-so-gehts.html

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
  22. Huhu!

    Ja, das ist wirklich alles etwas unübersichtlich, da stimme ich dir zu... Ich bin gerade am Überlegen, ob ich auf Feedly umsteige, was Ascari ja in ihrem Kommentar schon erwähnt hat.

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Mikka, danke fürs Verlinken! Bei deiner Kreuzfahrt schaue ich auch selbst gerne rein :-)

      Löschen
  23. Geht es euch auch so? Wie handhabt ihr das Folgen eurer Lieblingsblogs?

    - Nutze doch einfach einen Feedreader, so mache ich das bei Zeitungen und Nicht-Wordpressblogs. Bei Wordpress gibt es eine *Folgen-Funktion*, bei der man sich die abonnierten Blogs ansehen kann.

    Und: Man muss nicht alles lesen, was einem angeboten wird. Gute 70-90% der Leseangebote lese ich jenseits der Überschrift nicht.

    AntwortenLöschen
  24. Ich hab mir jetzt nicht alle Kommentare durchgelesen und weiß nicht, ob es schon irgendwo empfohlen wurde, aber ich folge allen Blogs, die mich interessieren per Feedly. Das gibt es als App und auch als Internetversion und ich finde das einfach mega praktisch. Das ist wie ein riesiger Feedreader in den man alle Blogs einspeichern kann denen man folgen möchte und dann kann man die auch noch sortieren nach Kategorien und so zum Beispiel nur die Blogs lesen, die sich ums Thema Bücher drehen, wenn man sonst auf nichts anders Lust hat. Außerdem kann man Beiträge für später speichern und diese dann, wenn es besser passt lesen. So speichere ich mir unter der Woche immer spannende Beiträge ab und lese diese dann am Wochenende oder abends.

    Liebe Grüße
    A.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe mir jetzt auch einen Feedly-Account zugelegt. Jetzt muss ich nur noch den ganzen Batzen Blogs übertragen :-)

      Löschen