Kennt ihr eigentlich...? - Die Mystery-Heftchen

14:30

Während meiner Teenie-Jahre habe ich so richtig mit dem Lesen angefangen. Den Grundstein für meine Lesesucht legten die Mystery-Hefte aus dem Cora Verlag. Genau, der Verlag mit den Groschenromanen, die man auch heute noch an allen Bahnhöfen finden kann. Im Jahr 2016 ist die Mystery-Reihe eingestellt worden, aber ich habe immer noch einen riesigen Sack mit all meinen gekauften Ausgaben in der Kammer zu stehen. Meine ältesten Exemplare stammen von 1992 und sind somit schon 25 Jahre alt o_O 

Jeden Monat gab es zwei neue Ausgaben, eine aus dem Mystery- und eine aus dem Mystery-Thriller Imprint. Ich hatte die Heftchen jahrelang abonniert und so ist ein ganz schöner Haufen zusammengekommen :-) Darunter waren einige coole unbekannte Geschichten und in den letzten Jahren wurden dann auch so bekannte Bücher wie "Das göttliche Mädchen" oder die Bücher von Gena Showalter dort aufgelegt. Damals wurde meine Vorliebe für Jugendbücher mit mysteriösem Einschlag geweckt; Geister, gruselige Legenden, Vampire - ich habe alles verschlungen!


Dazu kamen alle paar Monate umfangreichere Sonderausgaben, die mir besonders gefallen haben, denn statt nur einer kurzen Geschichte handelte es sich hier um Fortsetzungsromane. Über die ersten Mystery-Ausgaben bin ich in unserer Bibliothek gestolpert, und wisst ihr, welche das waren? Ausgerechnet "Das Tagebuch des Vampirs" von L.J. Smith :-D Ich war regelrecht süchtig nach der Geschichte und habe mir die Hefte gefühlt hunderte Male ausgeliehen. 


Meine weiteren Favoriten will ich euch heute einmal zeigen. Auch vom berühmten R.L. Stine sind einige Bücher im Mystery-Verlag erschienen. Diese Reihe hier erzählt vom Ursprung der Fear Street. Darin geht es um Hexen in Salem und eine Familiengeschichte, in der eine junge Frau kurz vor ihrer Hochzeit mit einem vermögenden jungen Mann als Hexe verurteilt und verbrannt wird. Fortan ist die Familie des Jungen verflucht und über alle folgenden Generationen hinweg kommt es immer wieder zu tragischen Unglücken. 


Richtig cool und faszinierend fand ich die Schwarze Seelen-Reihe von Daniel Parker, welche in New Orleans spielt. Hier geht es um den Voodoo-Kult und ein Mädchen, welches dazu ausersehen ist, die nächste Hohepriesterin zu werden. Dabei gerät sie zwischen die Fronten zweier Zwillingsbrüder, die jeweils die schwarze und weiße Magie vertreten. Diese Geschichte war tatsächlich nicht ohne, denn hier gibt es Tote, Zombies, Rituale und und und. Und dank dieser Bücher weiß ich auch, was Loa sind, was Mambo bedeutet oder wer Damballah ist. Wenn ihr irgendwie an die Bücher kommt, schnappt sie euch!


Und noch eine Reihe von Lisa J. Smith hat sich zu einem meiner Favoriten gemausert, nämlich die Verbotene Spiele-Trilogie. Darin geht es um den Schattenmann Julian, der Jenny und ihre Freunde in eine gefährliche Spielwelt lockt und sie mit Illusionen verwirrt. Diese Bücher gibt es auch auf Englisch zu kaufen, wer neugierig geworden ist :-)


Jetzt bin ich natürlich neugierig: Kennt ihr die Mystery-Hefte? Oder bin ich die einzige, die diese Groschenromane gelesen hat? :-D

You Might Also Like

8 Kommentare

  1. Meine Mum hatte diese Heftchen immer im Schrank und ich habe sie mir dann ausgeliehen. Aber ich glaube, sie hatte die von R.L. Stine, also die Richtung Thriller, Horror, Krimi. Wahrscheinlich kommt daher auch meine Vorliebe zu diesem Genre, wobei ich Horror heute gar nicht mehr lese und lieber zu Psychothrillern greife - bei mir muss also kein Blut fließen.
    Wenn mich nicht alles täuscht, stand auf ihren Heftchen immer '... wenn es dunkel wird' drauf. Ich wette, sie hat sie heute noch im Schrank.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, "...wenn es dunkel wird" stand da drauf. Schön zu wissen, dass ich nicht die Einzige bin, die diese Hefte gelesen hat :-D

      Löschen
  2. Oh ja, habe ich geliebt! Ich hatte auch eine komplette Sammlung, die ich allerdings vor ein paar Jahren aus Platzgründen verkauft habe.
    Aber darauf habe ich mich jeden Monat gefreut!
    Da gab's ja später auch noch die Thriller-Serie dazu. Und all die SUPER-MYSTERY. *seufz*
    Also: Du bist nicht allein. ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja auch schon aus Platzgründen überlegt, was ich mit ihnen mache, wollte mich aber nicht trennen. Naja, wozu gibt es Dachböden, Kammern und Keller? :-D

      Löschen
  3. Verbotene Spiele ist und bleibt bis heute meine Lieblingsserie, auf einer Stufe mit Harry Potter, und das, obwohl sie ja nun wirklich nicht besonders literarisch anspruchsvoll war. Aber dennoch - Julian, hach <3 Und hallo, wie gut war bitte Schwarze Seelen? Viele Faszinationen, die ich bis heute habe, gründen in diesen Mystery-Heftchen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, und kennst du Remember Me? Von Christopher Pike? Auf Deutsch hieß das irgendwas mit Sharis irgendwas. DAS hat mich fasziniert, Wahnsinn. Hab die dann auf Englisch noch einmal gelesen, auch wenn sie zunehmend abstruser wurden. Dabei ist mir auch aufgefallen, dass die deutsche Version die ein oder andere extreme Szene sogar weggelassen hatte.

      Löschen
    2. Nein das kenne ich tatsächlich nicht. So gut, ja? Dann muss ich mal gucken, ob ich irgendwie an die englischen Ausgaben komme...
      Hm, ich hätte schon vermutet, dass was gekürzt wurde (die Heftchen waren ja nie sonderlich dick), aber das klingt ja fast nach Zensur. Hm.

      Löschen
    3. Hab das tatsächlich auch nur bei dieser Reihe so erlebt. Remember Me wurde, glaub ich, nochmal neu von einem Verlag aufgelegt als Sammelband, wie The Forbidden Game auch. Prinzipiell ist die Story sogar ziemlich ausgelutscht - diese Shari wird auf einer Geburtstagsfeier umgebracht und versucht dann herauszufinden, wer sie getötet hat. Also eigentlich ganz harmlos außer eben in den gestrichenen Szenen. Da ging es um Heroinsucht (im ersten Band im Zusammenhang mit dem Polizisten, der ermittelt), Inzest etc, Band 1 wurde gekürzt und der Rest scheinbar unter den Tisch fallen lassen, weils wohl nicht mehr so "lockere Gruselspannung" war.

      Löschen