09.11.2010

Ich schreibe eigentlich selten Rezensionen zu Büchern, die ich noch nicht komplett durchgelesen habe, aber bei "Julia" steht mein Eindruck quasi schon von der ersten Seite an fest. Daher möchte ich euch heute dieses wundervolle Buch empfehlen, damit es noch rechtzeitig vor Weihnachten auf euren Wunschzettel wandern kann. :-)

Julia Jacobs ist am Boden zerstört, als sie vom plötzlichen Tod ihrer Großmutter erfährt. Doch es kommt noch schlimmer: die Großmutter, die immer so darauf bedacht war, Julia und ihre Zwillingsschwester Janice gleich zu behandeln, vererbt sämtlichen Besitz an ihre gierige Schwester, die sich vor Schadenfreude kaum halten kann. Ihr hinterlässt sie nur einen Brief, der ihr offenbart, dass sie in Wirklichkeit der Familie Tolomei angehört, einer der mächtigsten Familien Sienas seit dem Mittelalter, und der sie nach Italien führt. Ihre verstorbene Mutter hätte ihr dort einen wertvollen Schatz hinterlassen, der nur für sie bestimmt sei. So begibt sich Julia nach Siena, um nach ihrem Erbe zu suchen. Doch sie findet nur scheinbar wertlosen Plunder, ein paar alte Briefe und Tagebücher. Was soll daran wertvoll sein? Und warum wird sie seit ihrer Ankunft in Siena verfolgt und ihr Zimmer verwüstet? Ihr bleibt nichts anders übrig, als sich an den abweisenden Alessandro zu wenden, den attraktiven Sicherheitschef der Salimbenis. Doch gerade die Salimbenis sind seit dem Mittelalter mit den Tolomeis verfeindet. Warum, erfährt Julia wenig später aus den Tagebüchern: es scheint alles mit der größten Liebesgeschichte der Welt zusammenzuhängen. "Romeo und Julia"...

Siena, 1340: Romeo Marescotti ist wie gebannt, als er die schöne Giulietta Tolomei zum ersten Mal erblickt. Endlich hat er eine Frau gefunden, für die er sein freizügiges wildes Leben aufgeben würde. Und als sie sich auch in ihn verliebt, scheint ihr Glück perfekt zu sein und sie planen ihre Heirat. Doch ihre Liebe steht unter keinem guten Stern, denn auch der Herr des Hauses Salimbeni will Giulietta zur Seinen machen und droht mit einer blutigen Familienfehde, wenn Giulietta nicht in die Ehe mit ihm einwilligt. Doch Romeo gibt nicht kampflos auf. Das berühmte Pferderennen, der Palio, soll die Entscheidung bringen: gewinnt Romeo, ist die Ehe zwischen ihm und Giulietta gottgewollt und Salimbeni soll sich zurückziehen. Doch beim Palio kommt es zu einem Mord, und Romeo muss in die Verbannung fliehen...



Ach, ich bin verliebt! In Romeo und Giuliettas Geschichte, in Alessandro und die Stadt Siena, die vor Mittelalter-Flair nur so sprüht, einfach in das ganze Buch! Anne Fortier schreibt so lebhaft, anschaulich und fesselnd, dass ich den dicken Wälzer kaum aus der Hand legen wollte.

Abwechseln in der Gegenwart und Vergangenheit entrollt sich die Geschichte vor meinen Augen und enthüllt langsam Julias mysteriöses Erbe. Beide Handlungsstränge sind dabei sehr spannend geschrieben, so dass keine Langeweile aufkommt. Auch die Charaktere sind gut ausgearbeitet und mir während des Lesens ans Herz gewachsen.

Des Weiteren ist es der Autorin sehr gut gelungen, das italienische Siena vor meinen Augen zum Leben zu erwecken. Die Stadt, die heute noch von den unterschiedlichen Contraden (Stadtbezirke) beherrscht wird, denen auch die Tolomeis und Salimbenis angehörten, und in der jedes Jahr zum Palio-Pferderennen der Ausnahmezustand herrscht, wurde mit genau dem richtigen Grad an Detailliertheit beschrieben. Eine Stadtkarte im Inneren des Buches verschafft den nötigen Überblick über die Straßen, durch die Julia wandelt und erlaubt mir, ihren Weg zu verfolgen. So habe ich also gleich wieder etwas dazugelernt.

Dieses Buch ist perfekter Lesestoff für Romantiker als auch für Liebhaber historischer Geschichten und ich hoffe wirklich, in Zukunft noch weitere Bücher dieser Autorin lesen zu können, denn ihr Erzähltalent hat es mir angetan. Und genug spannenden historischen Stoff als Vorlage gibt es ja allemal.

Mein Fazit: "Julia" bietet eine wundervolle Liebesgeschichte vor der imposanten Kulisse Sienas. Die Vermischung von Fakt und Fiktion ist wirklich toll gelungen und mir kribbelt es regelrecht in den Fingern, im nächsten Urlaub nach Italien zu fahren :-)

Mein Dank für dieses tolle Buch geht an Academicworld und Michaela Gunetsreiner! 

Julia - Anne Fortier
Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag: 637 Seiten
Verlag: Krüger, Frankfurt; Auflage: 3 (16. April 2010)
ISBN-10: 3810506788
Preis: 19,95 Euro

Willis Fazit:

Tagged: , , , , ,

Kommentare:

  1. Hach, das steht auch auf meiner Wunschliste. Jetzt rückt es gleich noch ein Stückchen nach oben! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich ja toll an. Du machst einen richtig neugierig auf das Buch!

    AntwortenLöschen
  3. Mir gehts so wie dir! Bin jetzt grade Mal bei der Hälfte und hab es schon, völlig begeistert meiner Kollegin empfohlen! Hach, "Julia" ist so ein tolles Buch!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Danke für´s Vorstellen des Buches. Ich kannte es bisher noch gar nicht, aber Deine Begeisterung ist so ansteckend, daß ich es gleich auf meine Wunschliste gesetzt habe. :o)
    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Ui, super, danke, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast :) Eine wirklich schöne Rezension, die mich direkt noch neugieriger macht! Bin schon so wahnsinnig gespannt auf das Buch :)

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen, du schreibst sehr gute Texte. Freue mich auch von Dir zu lesen.

    AntwortenLöschen