Hexenkuss - Mischung aus O.C. California und Charmed

10:03

Hallo ihr Lieben, erstmal vielen vielen Dank für die zahlreichen Nominierungen für den "The Versatile Blogger"- Award! Es freut mich zu sehen, dass so vielen von euch mein Blog gefällt. Ich hab in letzter Zeit sehr fleißig gelesen, weil ich mich erst nächste Woche mit meinem Prof zur Anmeldung der Diplomarbeit treffe, und bis dahin so viel wie möglich vom SUB runterhaben will :-) Hier also meine (wenig begeisterte) Meinung zu "Hexenkuss":
_______________________________________________________________________________

 
"Zeit, es sich endlich einzugestehen: Magie gibt es wirklich, und sie übernimmt die Kontrolle über unser Leben."

Die junge Holly Cathers verliert bei einem tragischen Unfall ihre Eltern und soll fortan bei ihrer Tante in Seattle leben. Dort muss sie ein Geheimnis erfahren, vor dem ihre Eltern sie immer schützen wollten: Holly entstammt einer Familie von mächtigen Hexen. Als würde sie das nicht schon genug verwirren, trifft sie auch noch auf den geheimnisvollen Jeraud Deveraux, zu dem sie sich unwiederstehlich hingezogen fühlt und der ihr den Kopf verdreht. Doch was Holly nicht weiß: seit Anbeginn der Zeit sind die beiden Hexerfamilien Cathers und Deveraux verfeindet bis aufs Blut. Und der Kampf um die Vorherrschaft des Hexenzirkels tobt bis in die heutige Zeit...


_______________
Meine Meinung

"Hexenkuss" ist der erste Band einer Trilogie um Hexerei, Liebe und Intrigen und hat etwas von einer Daily Soap: die Charaktere und die Handlung sind zwar klischeehaft und vorhersehbar, aber trotzdem hat es irgendetwas an sich, dass man hängenbleibt und weiterguckt. Vielleicht liegt es am Beziehungsgeflecht in "Hexenkuss", in dem jeder jeden begehrt und fleißig Intrigen gesponnen werden. Oder daran, dass alle Protagonisten selbstverständlich unheimlich gut aussehen, was auch ständig betont wird. Wie sollte es auch anders sein bei dieser literarischen Mischung aus O.C. California und Charmed, bei der sich durchgestylte Teenies an Papies Zauberbuch vergreifen. 

Originelle Charaktere trifft man hier kaum. Der Oberbösewicht ist natürlich unheimlich gutaussehend und böse bis ins Mark, die junge Hauptakteurin wirkt anfangs schwach und naiv, beweist im Verlauf der Geschichte aber immer mehr Stärke, und ihr Schwarm quält sich mit den düsteren Familiengeheimnissen und will seine Liebste deshalb nicht zu nah an sich heranlassen. Hab ich schon erwähnt, dass er natürlich auch unheimlich gut aussieht? Nein?

Okay, Spaß beiseite. Vieles ist zwar sehr klischeehaft, aber die Geschichte an sich hat sich eigentlich ziemlich gut gelesen und besonders die magischen Rituale fand ich interessant. Allerdings hätte man wohl besser einen Film draus machen sollen als ein Buch. Nicht umsonst ist mir Nancy Holder bekannt als eine der Autorinnen, die zu der Serie "Buffy - Im Bann der Dämonen" einige Bücher geschrieben hat. Und leider hat sich auch die Spannung gegen Ende hin verflüchtigt, die Handlung wirkte fahrig und dahingeschmiert.

Abwechselnd in der Gegenwart und in der Vergangenheit werden die Verflechtungen der Familien Deveraux und Cathers aufgedeckt und wie sie auch heute noch probieren, unter Verwendung ihrer magischen Künste die andere Familie zugrunde zu richten. Dafür, dass das Buch eindeutig für Teenager ausgelegt ist, fand ich es streckenweise sehr brutal, wenn für ihre schwarze Magie Menschen der Kopf abgehackt wird oder Tiere bei lebendigem Leib in Wände eingemauert werden. Eine Altersbeschränkung ab 14 Jahren erscheint mir hier sinnvoll. 
Neben blutdürstigen Ritualen und perfiden Plänen erwarten einen hier ansonsten schmalzige Gefühlsbeschreibungen (besonders aufgefallen ist mir die inflationäre Verwendung des Wortes  begehren) und eine dürftige Liebesgeschichte, die man den beiden Verliebten einfach nicht abkauft. 

Mein Fazit: Auf der einen Seite bietet die Geschichte brutalen Hexenhorror, auf der anderen Seite entspinnt sich eine gefühlsarme Liebesgeschichte. Wäre die Geschichte nicht so sehr klischeebeladen, hätte sie mich vielleicht mehr in ihren Bann geschlagen. So überlege ich noch, ob ich mir die nächsten zwei Bände wirklich auch antun soll. Vermutlich werde ich es eher lassen.



Hexenkuss - Nancy Holder & Debbie Viguié
Broschiert: 320 Seiten
Verlag: Penhaligon Verlag (29. November 2010)
ISBN-10: 3764530766
Preis: 14,99 Euro


Willis Fazit: 





You Might Also Like

0 Kommentare