Das Regenmädchen - Stiller Krimigenuss

11:08

"Zu spät alle Hilfe, zu spät für das Mädchen, dessen Namen noch keiner wusste, das mitten auf der Fahrbahn lag, ein Gespenst im niesligen Regen, zerbrochen, still."

Als das Mädchen auf die Autobahn wankt, hat der unglückliche Fahrer keine Chance mehr, auszuweichen. Sein Auto erfasst die Unbekannte und schleudert sie hoch in die Luft. Als die Polizei zur Unfallstelle gerufen wird, ist es schon zu spät; das Mädchen ist tot. Doch handelt es sich wirklich um einen Unfall? Blutspuren auf einem Rastplatz in der Nähe offenbaren, dass das Mädchen offensichtlich schon verletzt war, bevor es auf die Autobahn wankte. Die Mordkommissarin Franza Oberwieser und ihr Kollege Felix Herz werden dazugerufen und beginnen zu ermitteln. Trotz des wunderschönen vornehmen Perlenkleides, dass das Mädchen trägt, stammte sie scheinbar aus zerrütteten Verhältnissen, wohnte in einem Heim für betreutes Wohnen und prostituierte sich sogar. Fühlte sich einer ihrer Freier hintergangen und hat sie auf die Autobahn geschubst?

-------


"Das Regenmädchen" ist das Krimidebüt der Autorin Gabi Kreslehner. Sofort fiel mir der stille Ton der Erzählung auf, der mir gut gefallen hat. Über allem lag so eine melancholische Stimmung, die mir sehr passend erschien, schließlich wird hier die Geschichte eines Mädchens erzählt, das einmal zu oft Pech in ihrem Leben hatte. Als Kind missbraucht, floh sie schon früh aus dem Elternhaus und landete in einer Notunterkunft nach der anderen. Gerade als sich ihr Leben endlich zum Besseren kehrt, sie sich verliebt und Zukunftspläne schmiedet, wird ihr Leben abrupt beendet.
Dieser Krimi zeichnet sich für mich besonders durch seine sympathischen, einzigartigen Charaktere aus und weniger durch einen nervenaufreibenden Fall. Niemand hier ist perfekt, alle haben sie mit Alltagsproblemen zu kämpfen. Franza, Ende Vierzig, hat seit einiger Zeit eine Affäre mit einem Theaterschauspieler, bei dem sie Trost und Liebe findet, wenn sie ihr Beruf mal wieder zu sehr mitnimmt. Ihr Mann, mit dem sie einen erwachsenen Sohn namens Ben hat, hat sie schon vor Jahren betrogen und die Beziehung seitdem nicht mehr dieselbe. Doch zu einer Scheidung konnte sie sich bisher nicht durchringen.

Franzas Kollege Felix wird nun schon zum vierten Mal Vater und langsam fühlt er sich nur noch wie ein Zuchthengst für seine Frau. Glücklicherweise versteht es Franza, ihn immer wieder aufzumuntern und beide stützen einander, wenn es hart auf hart kommt, was sie zu einem erfolgreichen Ermittlerduo macht.

Zwischen die Ermittlungen von Franza und Felix, die sie in das Elternhaus, die Schule und das Wohnheim von Marie verschlagen, werden immer wieder Rückblicke aus Maries letzten Stunden eingestreut. In ihnen offenbart sich, dass Franzas eigener Sohn Ben sie gekannt und sich in sie verliebt hatte, was ihn zum Verdächtigen macht, denn Ben ist seit dem Unfall verschwunden. Doch auch genug andere Personen hätten einen Grund gehabt, Marie beseitigen zu wollen, was dem Leser das fleißige Miträtseln gestattet.

Ich lese zwar eher selten Krimis und daher sind die meisten für mich doch überraschend und fesselnd bis zum Schluss. Leider wusste ich bei diesem Buch aber schon nach der Hälfte, wer der Täter war. Futsch war die Spannung, ich habe nur noch darauf gewartet, wie lange es dauert, bis auch die Ermittler endlich mal darauf kommen. Aber wie gesagt, dieser Krimi zeichnet sich eher weniger durch nervenzerreissende Spannung aus, sondern fesselt durch die zwischenmenschlichen Beziehungen.

Trotzdem hatte ich das Gefühl, dass Kreslehner doch ab und an versuchte, etwas mehr Schwung in ihre Erzählung zu bringen. Da gab es beispielsweise eine dramatische Szene, bei der der Mann, der Marie aus Versehen auf der Autobahn überfahren hat, ausrastet und droht, sich und seine Frau umzubringen. Rückblickend diente diese Szene wohl wirklich nur dazu, in die sonst eher langsamen Ermittlungen etwas Tempo und Dramatik zu bringen. Oder um mehr Einblick in Franzas Gefühlswelt zu geben.

Sei es drum, das sympathische Ermittlerduo und ein im gesamten betrachtet interessanter Fall haben dieses Buch doch zu einem gut gelungenen Krimi gemacht. Vielleicht begegnen mir die beiden ja mal wieder bei einem neuen Fall; ich hoffe es jedenfalls.


Das Regenmädchen - Gabi Kreslehner
Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: Ullstein Hardcover (16. Dezember 2010)
ISBN-10: 9783550088605

Preis: 18,00 Euro

Willis Fazit:



You Might Also Like

1 Kommentare

  1. Ich hab das als Hörbuch da, aber konnte mich dazu noch nicht so aufraffen, irgendwie habe ich es halt nicht so ganz mit Hörbüchern.
    Da mir dein Blog gut gefällt bin ich jetzt auch regelmäßige Leserin

    AntwortenLöschen