Into the Fire - Es wird heiß in J.R. Wards neuestem Suchtmacher

Heute möchte ich euch das neueste Buch von J.R. Ward vorstellen, die berühmte Autorin der Black Dagger Brotherhood-Reihe. In "Into the Fire" entführt sie uns in das gefährliche Leben der Feuerwehrleute von New Brunswick und bietet uns eine in vielerlei Hinsicht heiße Geschichte ;-) In meiner Rezension erfahrt ihr mehr:

Broschierte Ausgabe | 464 Seiten | LYX Verlag | Übersetzung: Marion Herbert

Anne Ashburn ist Firefighterin mit Leib und Seele. Als Frau in einer Männerdomäne ist sie es gewohnt zu kämpfen. Doch als ein Einsatz sie fast das Leben kostet und sie nur dank einer lebensgefährlichen Rettungsaktion von Department Bad Boy Danny überlebt, ist es vorbei mit ihrer Karriere. Sowohl körperlich als auch psychisch versehrt, verfolgt Anne nur noch ein Ziel: die Ursache für das Feuer zu finden, das sie ihren Job gekostet hat. Als sie als Brandermittlerin auf merkwürdige Ungereimtheiten stößt, begibt sie sich erneut in Lebensgefahr...
 
Fans von J.R. Ward, hergehört! Die Bestsellerautorin liefert uns endlich Nachschub abseits des Universums der Black Dagger Brotherhood und konnte mich mit diesem Reihenauftakt (zumindest hoffe ich, dass er das ist) direkt süchtig machen. Im Fokus stehen diesmal die Feuerwehrleute von New Brunswick und wir erleben hautnah mit, was das permanente Leben in Extremsituationen für Auswirkungen hat - und wie man es von J.R. Ward erwarten kann, bietet sie uns natürlich auch eine extrem sexy Liebesgeschichte ;-) Also Achtung, es wird heiß!

In Into the Fire begleiten wir Anne Ashburn, die wir als willensstarke, furchtlose Feuerwehrfrau kennenlernen. Bis ein dramatischer Rettungseinsatz ihre Karriere beendet und sie arbeitsunfähig macht. Fortan ist sie zu einem Bürojob verdammt und wird von psychischen Problemen geplagt. Danny, der sie gerettet hat und schon längst mehr als nur ein Kollege für sie ist, drängt sie vehement von sich - immerhin muss sie mit der Vergangenheit abschließen, um weitermachen zu können. Doch bei ihrer Ermittlung im Fall des Brandes, der ihr Leben zerstört hat, begegnen sich die beiden immer wieder...

Consumed (dt. verzehrt) heißt die Geschichte im Original, und trifft den Kern des Buches damit in vielfacher Weise. Denn nicht nur erleben wir hier eindringlich die verzehrende Kraft des Feuers bei den diversen Einsätzen, auch wird Anne verzehrt von ihrem Bedürfnis, die Ursache für das Feuer zu finden, welches sie ihre Karriere gekostet hat. Und von ihren Gefühlen für Danny, die sie nicht an sich heranlassen will, immerhin hat Danny einen gewissen Ruf auf der Feuerwache. Und trotzdem ist die Anziehungskraft zwischen den beiden fast schon explosiv.

Fans von J.R. Ward dürften hier voll auf ihre Kosten kommen, denn die Autorin bedient sich erneut ihrem klassischen Charaktere-Muster, welches sicherlich aber auch Neulinge begeistern kann: starke, heiße, tätowierte Männer, die in Extremsituationen arbeiten und die Schattenseiten der Gesellschaft kennen bilden die Hauptzutat von Into the Fire. Besonders Danny entspricht dem gestählten Idealtypus, der üblicherweise das Titelbild aller Feuerwehr-Kalender ziert. Glücklicherweise hat Danny, trotz seines Rufs als Bad Boy, nicht das arrogante Alphamännchen raushängen lassen, sondern war mir von Anfang an sehr sympatisch. Er ist seit Jahren hoffnungslos in Anne verliebt und hat stark mit den Auswirkungen seiner Rettungsaktion zu kämpfen.

Gerade die Charaktertiefe hat mir hier gut gefallen. Ward schildert die psychischen Auswirkungen, die die Rettungskräfte, die stets als erste vor Ort sind und oftmals schreckliche Dinge zu sehen kriegen, sehr authentisch und von Angststörungen bis Suizidgedanken ist hier alles vertreten. Ward kombiniert das gelungen mit der Geschichte einer Frau, die sich gezwungenermaßen neu orientieren muss in ihrem Leben und hat so eine glaubwürdige als auch fesselnde Geschichte geschrieben. Die Mischung aus heißer Liebesgeschichte und spannendem Ermittlerfall war für mich goldrichtig. Ich habe von Beginn an begeistert an den Seiten geklebt und atemlos verfolgt, wie Anne und Danny sich in die Flammen stürzen - sowohl die Flammen, denen sie auf ihrer Arbeit begegnen als auch die Flammen, die beide erzeugen, wenn sie aufeinandertreffen.

Annes Geschichte ist zwar in sich abgeschlossen, bietet aber durchaus Potenzial für eine Fortsetzung. Into the Fire war jedenfalls absolut süchtigmachend und ich hoffe wirklich, dass J.R. Ward uns erneut in die Welt der Firefighter entführen wird - genug Seitencharaktere hat sie hier jedenfalls schon eingeführt, die ebenfalls spannende Geschichten versprechen. Wer von euch auf Romantic Suspense Geschichten steht, sollte sich dieses Glanzstück also definitiv nicht entgehen lassen.

Bewertungsskala - Dieses Buch bekommt die volle Punktzahl

P.S: Lasst euch auch das kurze Prequel nicht entgehen (Into the Heat), welches kurz vor den Geschehnissen von Into the Fire spielt und zeigt, was zwischen Anne und Danny bei der Hochzeit ihres Kollegen geschehen ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten von dir gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch das Absenden des Kommentars erklärst du dich hiermit einverstanden.