Dienstag, 21. Dezember 2010

"If we burn, you burn with us!" 

Achtung, diese Rezi enthält Spoiler für die ersten beiden Bücher von "Die Tribute von Panem"! Ich habe die Bücher nur auf Englisch gelesen, also habt bitte ein Nachsehen, falls ich zeitweise andere Begriffe verwende als in den deutschen Büchern.
 
Zweimal hat Katniss die grausamen Hunger Games nun schon überlebt. Doch der Preis dafür war hoch: die Rebellen konnten zwar Katniss aus der Arena befreien, nicht jedoch Peeta, der vom Capitol gefangengenommen wurde. Da ihre Heimat, District 12 zerstört wurde, werden Katniss und die restlichen Überlebenden von den Rebellen in den District 13 gebracht, wo man sich gerade auf den entscheidenden Kampf gegen President Snow und das Capitol vorbereitet. Als Leitfigur der Rebellion soll Katniss das Volk von Panem vereinen und für den Krieg motivieren. Doch solange Peeta von Snow gefangengehalten und gefoltert wird, kann Katniss einfach nicht für die Rebellen kämpfen. Als es ihnen schließlich gelingt, Peeta zu befreien, ist er nicht mehr derselbe, sondern hält Katniss für den Feind...

________________
Meine Meinung

Zum letzten Mal habe ich nun mit Katniss gelitten, gekämpft, verzweifelt, neue Hoffnung geschöpft und geliebt. Die Hunger Games sind beendet, Panems Schicksal entschieden, Katniss' Geschichte zu Ende erzählt. Und ich? Ich hänge in der Luft, muss mich erst noch damit abfinden, dass es vorbei ist. Denn die Reihe um die Hunger Games zählt für mich zu den besten Jugendbüchern, die ich in den letzten Jahren gelesen habe.

Teil 1 hatte mich sofort zum begeisterten Fan gemacht und so waren die Erwartungen an den Nachfolger natürlich immens. Kann man ein so gutes Buch noch toppen? Suzanne Collins hatte es bewiesen: ja, man kann! "Catching Fire" war großartig, für mich noch besser als der Vorgänger, und hat meine Erwartungen an den Abschlussband der Trilogie erneut angehoben. Zwar konnte sie sich meiner Meinung nach nicht noch einmal steigern, aber wir befinden uns hier eh auf einem Level, bei dem man eigentlich nicht meckern kann.

Während die ersten beiden Bücher sich um die Hunger Games drehten, bei denen Kinder jedes Districts auf Leben und Tod gegeneinander kämpfen mussten, beherrscht der Aufstand gegen President Snow den dritten Band und fühlt sich so beim Lesen etwas anders an als die Vorgänger. Etwas weniger aufwühlend, etwas weniger dramatisch, aber auch weniger hoffnungslos, denn jetzt schlagen die Rebellen zurück.

Was Fans vielleicht ein wenig murren lassen könnte, ist der Fokus auf die Kriegsvorbereitungen und weniger auf Katniss Gefühle für Peeta und Gale. Aber keine Sorge, auch der Liebesgeschichte wird noch genug Raum geboten, denn letztlich wartet immer noch die Entscheidung auf Katniss, wem denn nun ihr Herz gehört, Peeta oder Gale?

Bei einer Buchserie wie den Hunger Games kann man natürlich kein klassisches Happy End erwarten und Suzanne Collins speist uns auch glücklicherweise nicht mit einem klischeehaften Ende ab. Gerade deshalb finde ich den Abschluss der Trilogie sehr gelungen. Wie auch schon in den beiden ersten Büchern müssen wir uns von einigen lieb gewonnenen Charakteren verabschieden, die dem Krieg zum Opfer fallen und Katniss fast verzweifeln lassen; und ihr doch auch immer wieder verdeutlichen, warum President Snow's Herrschaft endgültig beendet werden muss!

Wer die "Hunger Games" (dt. "Die Tribute von Panem") noch nicht kennt, sollte das schleunigst ändern. Denn Suzanne Collins liefert hier eine Jugendbuchserie, die so schnell keiner mehr überbieten kann.  

Mockingjay - Suzanne Collins
Taschenbuch: 448 Seiten
Verlag: Scholastic; Auflage: 1 (25. August 2010)
Sprache: Englisch
ISBN-10: 1407109375
Preis: 8,40 Euro

Die deutsche Übersetzung "Die Tribute von Panem. Flammender Zorn" erscheint am 20. Januar 2011.

Willis Fazit:

Tagged: , , , ,

Kommentare:

  1. Ich war sooo enttäuscht von Mockingjay D: Genau wie du fand ich Catching Fire noch ein Stück besser als den ersten Teil und war daher in freudiger Erwartung auf Band 3 und dann kam das. Ich glaube ein 3. Hungerspiel wäre mir lieber gewesen ;) Aber stattdessen gab es Kriegsführung und massenweise Langeweile :/ Dooof.

    AntwortenLöschen
  2. Schade dass es für dich so eine Enttäuschung war. So ähnlich ging es mir beim letzten Harry Potter-Buch. Die ganze Geschichte war toll, und dann kommt da dieser klischeehafte, schmalzige Epilog und versaut mir den ganzen Eindruck vom Buch.

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, Harry Potter fand ich nach dem 1. Lesen auch nicht so dolle. Der Epilog war wirklich grauenhaft kitschig, aber auch die Story davor war einfach nicht so wie die anderen Bände. Ist zwar logisch vom Handlungsverlauf her, aber für mich hat da was gefehlt. Anscheinend mag ich keine Bücher, die von ihrem bewährten Muster abweichen ;)

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deine Rezi! Ich kenne zwar den ersten noch nicht, aber mein Interesse hast du definitiv geweckt und Teil 1 ist gleich mal auf meiner Merkliste gelandet! :-)

    AntwortenLöschen
  5. @horrorbiene: Schön, dass ich dir die Bücher ans Herz legen konnte, sie sind wirklich wirklich gut :-)

    AntwortenLöschen