Ich will dich nicht töten - Das Ende des Serienkillers

09:41


"Ich heiße John Cleaver, bin sechzehn Jahre alt und verliebt. In Marci, das heißeste Mädchen der Schule. Sie will mit mir ausgehen. Wäre ich ein normaler Junge, wäre alles in Ordnung. Aber ich bin nicht normal. Ich träume von Feuer, Gewalt und Tod. Ich bin ein Killer. Und ich habe Angst um Marci. Denn ich will sie nicht töten. Doch habe ich eine andere Wahl?"

Eine neue Dämonin sucht Clayton County heim - und John wartet schon auf sie. Denn er war es, der sie herbeigerufen hat. Ihr Name ist Niemand, und sie kommt, um sich an John für die Morde an ihren dämonischen Freunden zu rächen. Als die erste Leiche mit abgesägten Händen aufgefunden wird, weiß er, dass der Kampf begonnen hat. Doch diesmal steht mehr auf dem Spiel als sein eigenes Leben, hat er doch in der beliebten Marci eine wundervolle Freundin gefunden, die seine Leidenschaft fürs Morbide zu teilen scheint. Doch so sehr sich John auch bemüht, ihre Identität zu offenbaren und der Dämonin eine Falle zu stellen, die Mordserie geht weiter. Und auch Marci gerät in Gefahr...


                                                              Meine Meinung                                                             

Mit "Ich will dich nicht töten" beendet Dan Wells eine der für mich originellsten Trilogien der letzten Jahre und lässt uns zum letzten Mal an Johns soziopathischem Leben teilhaben. Er verspürt zwar immer noch die Lust zu töten, meint aber, in seiner Jagd auf die Dämonen ein Ventil gefunden zu haben. Und in gewisser Weise wird er erwachsen: war er in den beiden vorigen Büchern immer darauf bedacht, sich selbst unter Kontrolle zu halten und seine Triebe zu unterdrücken, fiel ihm das in diesem Band gar nicht mehr so schwer und stattdessen konnten andere Aspekte in seinem Leben in den Vordergrund treten. Wie beispielsweise seine Zuneigung zu Marci. Das brachte Abwechslung mit sich, die mir gerade beim zweiten Band etwas gefehlt hatte.

Im Vorgänger hatte man etwas mehr über die Dämonen erfahren, unter anderem, dass sie sich durch das auszeichnen, was ihnen fehlt, und daher war ich umso gespannter, wie Niemand in Erscheinung treten würde. Und ich wurde nicht enttäuscht. Bis kurz vor Ende weiß man nicht genau, wer sie ist und worin ihre besonderen Eigenschaften bestehen. Zum krönenden Abschluss der Serie belohnt uns Dan Wells mit einem grandiosen Schluss und lässt mich das Buch befriedigt wegstellen.

Der Abschlussband ist wie gewohnt spannend von der ersten bis zur letzten Seite und vermischt gekonnt Thriller und Fantasy, was für mich gerade den Reiz der Serie ausgemacht hat. Ein Lob an Dan Wells für diese tolle Buchreihe! Ich hoffe, es war nicht das letzte Mal, dass ich von ihm gelesen habe... 

Ich will dich nicht töten - Dan Wells
Broschiert: 448 Seiten
Verlag: Piper; Auflage: 2 (November 2010)
ISBN-10: 3492267815
Preis: 12,95 Euro

Willis Fazit:






You Might Also Like

2 Kommentare

  1. ich will bald mit der buchserie anfangen und bin nach dieser rezension richtig gespannt drauf=D

    Mein Link
    bitte klickt auf den link,damit spendet ihr bei dschini.net für mich♥

    AntwortenLöschen
  2. Das liegt auch noch auf meinem Stapel, hat mir eine Arbeitskollegin geborgt. Darum hab ich deine Rezi jetzt lieber nicht gelesen.
    LG Petra

    AntwortenLöschen