13.03.2012

Achtung, enthält Spoiler für Band 1, 2 und 3!

"Ich glaube an Ehrlichkeit und Gerechtigkeit und das Wohlergehen der Menschheit. Egal, wieviel Blutvergießen nötig ist, um diese Dinge zu bewahren."
In Joss' Augen glühte ein Eifer, der Vlad einen Schauder des Entsetzens über den Rücken jagte. Schockiert schüttelte er den Kopf. "Du bist ein Monster."
"...Du musst es ja wissen, Vlad."

Es sieht ganz schön düster aus für den jungen Halbvampir Vlad. Sein ehemaliger Freund Joss, seines Zeichens Vampirjäger, kehrt zurück nach Bathory und will Vlad nun endgültig ins Jenseits befördern. Zudem taucht noch ein mächtiger Vampir auf, den es nach Vlads Blut dürstet. Und seinem Onkel Otis droht bei einer Verhandlung vor dem Vampirrat die Todesstrafe. Wie soll man da noch Zeit für die Schule finden?
Als wäre der ständig drohende Tod noch nicht genug, wird Vlad seit der Trennung von Meredith auch noch von Liebeskummer gequält. Und von seinem düsterne Geheimnis: Vlad ist von Blutkonserven auf frisches Menschenblut umgestiegen, frisch vom Hals gezapft. Und seine Gier wird immer größer...

-------

Vlads Abenteuer sind mittlerweile ein fester Bestandteil in meinem Bücherregal geworden und der junge Halbvampir ist mir regelrecht ans Herz gewachsen, so dass ich nach den dramatischen Entwicklungen in Band 3 den Nachfolger kaum erwarten konnte. 
Und man merkt: es geht auf zum Endspurt! Vladimirs viertes und vorletztes Abenteuer behält den ernsten Ton bei, der am Ende von "Vladimir Tod hängt totsicher ab" angeschlagen wurde und packt noch einen drauf. Es wird offensichtlich, dass sich die Buchreihe dem Finale nähert, denn die Ereignisse überschlagen sich, die Probleme werden immer größer und Vlads Gegner immer mächtiger.


Mittlerweile geht er in die elfte Klasse und der Highschool-Abschluss ist nicht mehr fern. Aber langsam kommen ihm Zweifel, ob er sein letztes Schuljahr überhaupt noch erleben wird. Sein Todfeind (und ehemaliger Freund) Joss ist zurück, der Vlad schon einmal fast getötet hat und dem die Vampirjägervereinigung eingebleut hat, kein Mitleid mit dem jungen Halbvampir zu haben und ihn endlich zur Strecke zu bringen. Außerdem droht ihm Gefahr von einem uralten, mächtigen Vampir, dem es nach Vlads Blut dürstet. Und natürlich gibt auch sein Erzfeind D'Ablo keine Ruhe und versucht wieder einmal, Vlad auszuschalten, um seine Stellung als Pravus einzunehmen. 
Ganz nebenbei wird Vlad auch von Liebeskummer gequält. Nachdem sein Bedürfnis nach Merediths Blut immer stärker geworden ist und er sich deshalb von ihr getrennt hat, kann er sie trotzdem nicht vergessen. Da hilft es auch nicht, dass er sich immer mehr zu Snow hingezogen fühlt, die von Vlads Geheimnis weiß und ihn bereitwillig von sich trinken lässt.

Man merkt, es wird richtig ernst für Vlad. Diesen Band fand ich bisher am emotional aufwühlendsten und spannendsten, denn es werden einige Geheimnisse offenbart, die den Leser schon seit dem ersten Band verfolgen und Vlad macht schockierende Entdeckungen. Das Schöne ist, dass Vladimir sich seine lockere Art beibehält, auch wenn ganz schön viel Druck auf dem Armen lastet. Schließlich besagt die Prophezeiung über den Pravus immer noch, das Vlad die Menschheit versklaven und der Herrscher über alle Vampire werden wird. Aber trotzdem hat er sich auch verändert. Die vampirische Seite in ihm wird immer stärker und neuerdings trinkt er Menschenblut, direkt von der lebenden Quelle. Und das, obwohl er immer geschworen hat, so etwas nie zu tun.

Heather Brewer liefert den Vlad-Fans genau das, was sie gewöhnt sind: einen sympathischen Hauptcharakter und eine locker erzählte und trotzdem spannende Geschichte, die rasant ihrem Finale entgegensteuert. Und glaubt mir, der Cliffhanger am Ende wird euch fertigmachen! 
 
Vladimir Tod kämpft verbissen - Heather Brewer
Broschiert: 304 Seiten
Verlag: Loewe Verlag (Januar 2012)
ISBN-10: 3785573758
Preis: 9,95 Euro

Willis Fazit:



Vlad's bisherige Abenteuer:
1. Vladimir Tod hat Blut geleckt
2. Vladimir Tod beißt sich durch
3. Vladimir Tod hängt todsicher ab
4. Vladimir Tod kämpft verbissen

Tagged: , , , , ,

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen