Aktion Stempeln - Rückblick auf Dezember 2012

Hach ja, wenn ich mir so meine Liste der gelesenen Bücher des Jahres 2012 anschaue, bin ich schon etwas neidisch auf mein damaliges Selbst. 79 Bücher waren es, und dieses Jahr schaffe ich es nicht einmal auf 50 Bücher. Aber Vollzeitjob, Kinder und auch noch andere Interessen senken die Lesezeit. Aber egal, dann eben Qualität vor Quantität :-P

Ich blicke also zurück auf den Dezember 2012 und schaue, ob ich noch eine Erinnerung an die damals gelesenen Bücher habe. Wer nichts mit der "Aktion Stempeln" anfangen kann, guckt bitte einmal bei Damaris vorbei. Diesmal fällt mein Resümee sehr mau aus, denn von 8 gelesenen Büchern kann ich mich gerade noch an eines so richtig erinnern. 

Im Gedächtnis geblieben


Welches Buch mir noch deutlich im Gedächtnis ist und zu meinen Lieblingsbüchern aus den Jahr 2012 gehört, ist Memoir of an imaginary Friend, in dem ein Junge von seinem imaginären Freund Budo aus großer Gefahr gerettet werden muss. Budo gibt uns einen Einblick in die Welt der imaginären Freunde, und es war so berührend, anders und packend. Einfach genial! Bei Ewiglich die Hoffnung bin ich mir nicht sicher, ob ich die Handlung nicht mit Teil 3 vermische, aber einiges ist mir noch im Kopf, besonders das Ende. Diese Trilogie fand ich generell wirklich richtig toll und es wird Zeit, sie noch einmal zu lesen :-)



Keine Erinnerung mehr


So, und nun kommt der ganze Batzen an Büchern, an die ich mich nicht mehr erinnern kann. Dazu gehört Vereint: Die Tochter der Tryll von Amanda Hocking. Ich weiß nur noch, dass es um Feen ging und ich glaube, es war der letzte Teil, aber es ist ansonsten kaum noch Erinnerung da. Auch bei Die Stadt des roten Todes weiß ich nicht mehr als ein paar kleine Einzelheiten. Die Geschichte über eine verseuchte Stadt war an sich sehr düster und bedrückend, aber das war es auch schon, was ich noch weiß. Auch zu Simpel ist nicht viel hängengeblieben, es ging um einen behinderten Jungen und damals fand ich die Geschichte toll. Viel wiedergeben könnte ich heute aber nicht.

Auch bei Meltworld Shanghai sind nur noch Bruchstücke in meiner Erinnerung geblieben. Von den Ideen her war die Geschichte sehr neu und anders, vielleicht sollte ich es mir noch einmal ansehen. Dann ist das noch die Liebeskomödie Kein Kuss unter dieser Nummer. Ich weiß noch, dass die Protagonistin mit den fürchterlich gebildeten Eltern ihres Verlobten Scrabble spielen musste und wie ich mit ihr mitgelitten habe:-P. Und als letztes ist da noch Awake at Dawn, wo ich nicht mal sagen kann, welcher der 5 Teile es ist. Die Reihe an sich mag ich und weiß auch, was passiert ist, aber nicht für jeden Teil einzeln.



Kennt ihr eines der Bücher? Und wenn ja, wie haben sie euch gefallen und könnt ihr euch noch an sie erinnern? 

Kommentare:

  1. Hallöchen Friederike,
    das ist ja witzig, dass wir beide uns an einen Ewiglich-Titel erinnern. Band 2 mochte ich (nach dem genialen Band 1) auch noch sehr gerne, Band 3 hat mich etwas enttäuscht. Außerdem bin ich hier eindeutig Team-Cole :-). Trotzdem stehen die Bücher noch alle bei mir im Regal. Die Tryll-Reihe habe ich damals schon nach Band 1 abgebrochen, sie gefiel mir gar nicht gut, schon alleine wegen der Hauptprotagonistin und die Auslegung der Trolle. Respekt, dass du bis zum Ende durchgehalten hast ;-)
    Grüße dich lieb,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  2. Meltword Shanghai hatte ich damals auch gelesen, kann mich aber auch überhaupt nicht daran erinnern. Ich war aber ehrlich gesagt eh sehr enttäuscht von dem Buch, ich hatte da wirklich mehr erwartet...

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten von dir gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch das Absenden des Kommentars erklärst du dich hiermit einverstanden.

Instagram