Erlebt in Follow me back einen echten Pageturner über die Schattenseiten der Social Media

Habt ihr euch selbst schon einmal als Fan einer bestimmten Person bezeichnet? Dann könnte “Follow me back” von A.V. Geiger genau das richtige Buch für euch sein. Warum? Das verrate ich euch in meiner Rezension:

Broschierte Ausgabe | 368 Seiten | LYX Verlag | Übersetzung: Katrin Reichardt | Hier kaufen
“Es war einfach perfekt - die Antwort auf ein Gebet, von dem er nicht einmal wusste, dass er es zum Himmel geschickt hatte. Sie wusste nichts über ihn. Ein Ei - mehr war er nicht für sie. Und sie bot ihm das Gespräch an, von einem menschlichen Wesen zum anderen, ohne Hintergedanken, sondern nur aus reiner Freundlichkeit. Nur eine kleine Unterhaltung, dachte er bei sich. Sich ein klein wenig gegenseitig das Herz ausschütten. Morgen früh konnte er den Account immer noch schließen.” (S. 93)

Seit Monaten hat Tessa ihr Zimmer nicht mehr verlassen, zu sehr fürchtet sie sich vor der Welt da draußen. Mit der Außenwelt hält sie lediglich via Twitter Kontakt, wo sie leidenschaftlich ihrer Schwärmerei für Popstar Eric Thorn nachgeht. Als sie eines Tages mit einem Thorn-Hater online in eine hitzige Diskussion gerät, ahnt sie nicht, dass sich dahinter niemand anderes als Eric selbst versteckt, der genervt ist von den hohlen Fangirls. Doch je länger die beiden miteinander schreiben, desto näher kommen sie sich. Als sie ihre Gefühle schließlich nicht länger leugnen wollen und ein Treffen vereinbaren, nimmt die Geschichte jedoch eine dramatische Wendung…

Als ich selbst noch ein Teenie war, gab es keine sozialen Medien, über die ich ihnen hätte folgen können - News über die Promis gab es nur in Zeitschriften oder ab und zu im TV. Heute ist das anders: online bilden sich riesige Fangemeinden und auch die Promis haben selbst die Möglichkeit, in Interaktion mit ihren Fans zu treten. Dass dies jedoch nicht nur positive Effekte hat, zeigt uns Follow me back auf fesselnde Weise. Und was habe ich an den Seiten geklebt! Die Geschichte rund um Follower und Hater und fanatische Liebe war ein echter Pageturner, den ich euch unbedingt empfehlen möchte.

Alle da draußen, die schon einmal für eine Berühmtheit geschwärmt haben, können sich in Tessa garantiert wiedererkennen :-) Seit einem Vorfall im letzten Sommer leidet sie an Agoraphobie und traut sich nicht mehr, ihr Zimmer zu verlassen. Ihre einzigen Kontakte sind zu ihrer Therapeutin und ihrer Mutter, wodurch Tessa weitestgehend isoliert ist, denn ihre alleinerziehende Mutter kann trotz der Diagnose Agoraphobie nicht wirklich Verständnis für ihre Tochter aufbringen, die es kaum über sich bringt, die Jalousien zu öffnen. Kein Wunder, dass sich Tessa da in die Onlinewelt flüchtet, wo sie sich mit anderen Fans über ihre Leidenschaft für Eric Thorn austauscht und jedes Schnipselchen an Infos über ihn begeistert aufsaugt. 

Perspektivenwechsel: während Tessa gerade begeistert ist, weil ihr Hashtag #EricThornBesessen gerade durch die Decke geht, löst es bei Eric nur Verärgerung aus. Denn er weiß zwar, dass er seinen Erfolg den Fans zu verdanken hat, doch seit ein anderer Popstar gerade erst von einem fanatischen weiblichen Fan erstochen wurde, macht ihm diese Vergötterung seiner Person eher Angst. 

Erics Überdruß konnte ich wirklich nachvollziehen. Denn den vorwiegend weiblichen Fans geht es weit weniger um sein musikalisches Talent als vielmehr um sein Aussehen, was zusätzlich noch durch seinen Knebelvertrag mit dem Plattenlabel gestärkt wird, welches ihn bei jeder Gelegenheit dazu anhält, ohne T-Shirt rumzulaufen. In einem Anfall von Trotz legt sich Eric daraufhin ein Fake-Profil bei Twitter an: als @EricThornIstScheisse will er den Fans bewusst machen, wie hohl sein eigenes Image eigentlich ist und dass es keinen Grund gibt, ihn anzuhimmeln. Und gerät dabei mit Tessa aneinander, die dem Hater schließlich das Gespräch anbietet. 

Die Geschichte hat eine heftige Sogwirkung auf mich gehabt. Das lag einerseits daran, dass es einfach unglaublich süß war und Spaß gemacht hat zu verfolgen, wie sich Tessa und Eric immer näherkommen und Eric Mühe hat, sein Geheimnis weiter zu verbergen. Und andererseits, weil man von Anfang an weiß, dass irgendetwas Dramatisches passieren wird, denn in die Erzählung werden regelmäßig Szenen eingestreut, in denen Tessa und Eric von der Polizei verhört werden und sie aufklären müssen, wie sie einander überhaupt kennengelernt haben. 

Das hat bei mir natürlich zu einigen Spekulationen geführt. Und auch wenn ich mir schon ungefähr denken konnte, was passieren wird, hat mich die Geschichte zu keinem Zeitpunkt gelangweilt, im Gegenteil: die Autorin hat den Spannungsbogen immer weiter zugespitzt bis hin zum dramatischen Showdown, der mich so an die Seiten gefesselt hat, dass ich fast meine Haltestelle verpasst habe :-D Aber sogar als dieser rum war und die Spannung langsam wieder abklang, hat es die Autorin auf den letzten drei Seiten doch noch einmal geschafft, mich eiskalt zu überraschen mit einem wirklich absolut fiesen Cliffhanger! 

Mein Fazit: Follow me back konnte mich mit seiner spannenden Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite fesseln. Neben dem rein unterhaltenden Aspekt, den es hatte, dabei zuzusehen, wie sich Fan und Idol langsam ineinander verlieben, bietet uns das Buch auch jede Menge Sozialkritik und thematisiert die Schattenseiten von Social Media. Das Ganze mündet in einem dramatischen Cliffhanger, der mich nun absolut ungeduldig auf den Nachfolger Tell me no lies warten lässt. Von mir gibt es eine dicke Leseempfehlung!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Friederike,
    über dieses Buch habe ich schon so viel Gutes gehört. Ich möchte es unbedingt lesen. Es steht auch schon auf meiner Wunschliste. Ich werde es im Januar zum Geburtstag bekommen. Daher habe ich jetzt auch nur dein Fazit gelesen. Ich möchte mich gerne noch auf ganzer Linie vom Plot überraschen lassen. Ich freue mich, dass dir diese Geschichte auch so gut gefallen hat. Das schürt meine Vorfreude gerade noch mehr.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tanja,
      das kann ich verstehen. Ich hoffe, dass dir das Buch dann ebenso sehr gefallen wird, gib mir gerne nochmal Bescheid :-)

      Löschen
  2. Hallöchen Friederike,

    wow wirklich tolle Rezension! Du hattest mich echt! Ich konnte deiner Begeisterung total folgen, zumindest so lange, bis ich erfahren habe, dass das Buch Teil einer Reihe ist. Hach ich weiß auch nicht. Als Einzelband hätte ich gerade richtig Lust mich in die Geschichte zu stürzen, aber als Reihe? Ich weiß noch nicht =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anja, soweit ich informiert bin, sind es aber nur 2 Bände insgesamt, das ist doch machbar ;-)

      Löschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten von dir gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch das Absenden des Kommentars erklärst du dich hiermit einverstanden.

Instagram