Mein Glück in deinen Händen - Turbulente Komödie um ein gebrochenes Herz

Darf es was zum Lachen sein? Dann möchte ich euch mit meiner heutigen Rezension "Mein Glück in deinen Händen" von Mary Simses vorstellen, eine Geschichte ganz in der Tradition von klassischen RomComs:

Klappenbroschur | 400 Seiten | Blanvalet Verlag | Übersetzung: Carolin Müller
 

"Und hatte Mom mich je ernsthaft gefragt, warum ich die Vergangenheit nicht einfach beiseiteschieben konnte? Bei ihr klang es so, als wäre es bloß irgendeine dumme Kabbelei zwischen Mariel und mir gewesen, so wie früher, als wir noch klein gewesen waren. Als würden wir uns lediglich darum streiten, wer im Auto vorn sitzen durfte oder in welches Restaurant wir zum Abendessen gingen. Aber meine Schwester hatte mir Carter Pryce gestohlen, den einzigen Mann, den ich je wirklich geliebt hatte, und in knapp zwei Wochen würde sie ihn auch noch heiraten. Allein bei dem Gedanken daran hatte ich das Gefühl, als würde mein Herz erneut brechen." (S. 15)

Sara und ihre Schwester Mariel hatten schon seit ihrer Kindheit ihre Differenzen. Doch als sich Mariel in Saras Freund Carter verliebt und er sich auch in sie, herrscht endgültig Funkstille zwischen den Schwestern. Als Mariel ihre Schwester jedoch um Hilfe bei ihren Hochzeitsvorbereitungen bittet, wittert Sara ihre Chance: sie wird die Hochzeit manipulieren und Carter zurückgewinnen! Dass dieser Plan so seine Lücken hat und man sich nicht unbedingt von einem gebrochenen Herzen leiten lassen sollte, soll Sara noch früh genug erfahren. Und damit beginnt ein mehr als chaotisches Abenteuer...

Wenn ihr die Geschichten von Sophie Kinsella liebt, dann müsst ihr euch dieses Buch hier ansehen. Denn das neueste Buch von Mary Simses, die mit "Der Sommer der Blaubeeren" einen großen Erfolg gefeiert hat, präsentiert uns hier eine turbulente Familiengeschichte, in der Eventplanerin Sara versucht, die Hochzeit ihrer Schwester zu manipulieren - die ausgerechnet Saras Ex heiraten will! Vorhang auf für eine herrlich witzige, aber auch nachdenklich stimmende Komödie rund um Vergebung und die Suche nach dem wahren Glück.

Betrug oder Fremdgehen sind für mich ein absolut rotes Tuch, weshalb ich natürlich sofort voll auf Saras Seite war, als wir erfahren, dass ihre Schwester Mariel und ihr Freund Carter heimlich hinter ihrem Rücken Gefühle füreinander entwickelt haben. Befeuert wurde mein Hass auf ihre Schwester noch zusätzlich durch Mariels rücksichtsloses Verhalten, die sich als wirklich schrecklich verzogene, egoistische Person erweist, der ich am liebsten mehr als einmal an die Gurgel gesprungen wäre. Und dann stellt sich ihre Mutter auch noch ständig auf Mariels Seite! Ich war also Feuer und Flamme zu sehen, wie Sara es ihrer Schwester heimzahlt und die Hochzeit manipuliert.

Doch wie geht der Spruch so schön? 'Jede Medaille hat zwei Seiten', und so ist auch Saras Geschichte und ihr Verhältnis zu ihrer Schwester nicht ganz so schwarz-weiß, wie Sara es uns glauben machen will. Während Sara die Hochzeitsplanung nach Kräften manipuliert, kamen mir beim Lesen daher immer mehr Zweifel, ob ihre Schwester diesen Racheplan, den Sara da ausheckt, wirklich verdient hat und ob Saras gebrochenes Herz wirklich der beste Berater ist...

Meine Sympathie für Sara als Hauptprotagonistin war ständig am Schwanken. Einerseits ist sie eine echt witzige Person, deren Verhalten mich mehr als einmal herzlich zum Lachen gebracht hat. Und dass sie verständlicherweise verletzt ist durch das Verhalten ihrer Schwester und ihres Ex, konnte ich auch absolut nachempfinden. Andererseits ist Sara aber auch ein kleiner Kontrollfreak, was zwar als Eventplanerin ein Vorteil ist, für ihr privates Umfeld jedoch sehr anstrengend sein kann. Und genau so habe ich es beim Lesen auch empfunden. 

Trotzdem hat sich die Geschichte sehr lustig und unterhaltsam gelesen. Denn während Sara die Hochzeit in ein Sophie Kinsella-mäßiges Chaos stürzt und beispielsweise die berühmte Opernsängerin anweist Britney Spears "Baby one more time" statt bekannte Arien auf der Hochzeit zu singen, muss sie außerdem noch ihrer neuen Bekanntschaft David helfen, ein durch sie beschädigtes Kunstwerk reparieren zu lassen. Und auch dabei geht so einiges schief :-)

Ich muss jedoch gestehen, für mich hatte die Geschichte zwischendurch ein paar Längen, während wir Sara dabei begleiten, wie sie dutzende organisatorische Änderungen an der Hochzeitsplanung vornimmt. Und was für mich auch ein kleiner Wermutstropfen war: es kündigt sich die Chance auf eine neue Liebe an, doch leider war für mich da keinerlei Chemie zu spüren. Schade, hier hatte ich mir noch mehr von einer Liebesgeschichte erhofft. Tatsächlich steht in "Mein Glück in deinen Händen" aber weniger die romantische Liebe, als vielmehr die Bande zwischen einer Familie im Fokus, denn Sara und Mariel müssen im Verlauf der Geschichte lernen, was es heißt zu vergeben.

Das Ende war dann erwartungsgemäß versöhnlich und hat auch mich zufrieden mit Saras Geschichte abschließen lassen. So empfehle ich euch das Buch gerne weiter, wenn ihr nach einer unterhaltsam-turbulenten Komödie sucht, in der es um Familie, verletzte Gefühle und gebrochene Herzen geht.

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten von dir gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch das Absenden des Kommentars erklärst du dich hiermit einverstanden.