Crush - Süchtigmachende Fortsetzung mit jeder Menge Überraschungen

Heute möchte ich euch Teil 2 der Crave-Reihe von Tracy Wolff vorstellen, "Crush". Erfahrt hier, worum es geht und wie mir der zweite Band gefallen hat:

Gebundene Ausgabe | 768 Seiten | dtv Verlag | Übersetzung: Michelle Gyo

 

Achtung, enthält Spoiler für Band 1 "Crave"!

 

Grace fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass sie die letzten vier Monate lang versteinert zugebracht hat - im Selbstschutz vor Hudsons Angriff hat sie sich in eine steinerne Statue verwandelt. Und so sieht sich Grace nicht nur mit der Erkenntnis konfrontiert, dass Jaxons mörderischer Bruder scheinbar wieder unter den Lebenden weilt, sondern auch damit, dass Grace eine Gargoyle ist, die Erste ihrer Art seit 1000 Jahren. Während sie noch versucht, ihre Kräfte zu verstehen, braut sich bereits das nächste Unheil zusammen: auf der Katmere Academy häufen sich mysteriöse Angriffe, Grace hat immer wieder Gedächtnislücken und zusätzlich schwebt über allem die Bedrohung durch Hudson, der seit dem Angriff auf Grace spurlos verschwunden ist. Und dann kündigt auch noch das gefürchtete Vampirkönigspaar seinen Besuch an...

Wer denkt, dass Vampir- und Internatsgeschichten mit Übernatürlichen ihre Hochphase bereits vor einigen Jahren erreicht hatten, der sollte einmal einen Blick auf die Buchreihe von Tracy Wolff werfen und sich eines Besseren belehren lassen :-) Bereits mit "Crave" konnte mich die Autorin wirklich überraschen und in der Fortsetzung hat sie sogar noch eine Schippe draufgelegt und mich nun endgültig angefixt. Wo bitte bleibt der nächste Band? :-D 

Warum alle so aus dem Häuschen sind, als sie Grace durch die Flure der Katmere Academy laufen sehen, wird ihr schnell klar, als sie erfährt, dass sie die letzten vier Monate versteinert war. Grace ist eine Gargoyle! Als wäre die Erkenntnis, dass sie eine Übernatürliche ist, nicht schon schockierend genug, scheint das Ritual zur Wiedererweckung von Hudson gelungen zu sein, was bedeutet, dass ein übermächtiger, gefährlicher Psychopath wieder sein Unwesen treibt. Während ihre große Liebe Jaxon alles daransetzt, Grace vor seinem großen Bruder zu beschützen, sieht es so aus, als könnten nur Grace neue Fähigkeiten die Rettung vor Hudson darstellen...

Teil 2 hat mir sogar noch besser gefallen als der erste. Das lag zum einen an der wendungsreichen Handlung, denn auf insgesamt 750 Seiten passiert echt ganz schön viel! Während wir in Teil 1 gerade mal an der Oberfläche der Welt der Übernatürlichen gekratzt haben und Grace erst einmal damit klarkommen musste, dass es Vampire, Drachen, Hexen und Werwölfe wirklich gibt und sie der einzige Mensch an der Katmere Academy ist, kriegen wir diesmal einen tieferen Einblick in die Welt, die Tracy Wolff hier geschaffen hat, und ich muss sagen, das Worldbuilding ist echt richtig cool! Wir erfahren viel über die Traditionen und Besonderheiten der einzelnen Arten, und merken so auch, dass Grace als Gargoyle etwas absolut einzigartiges ist. Wie gut, dass sie bei alldem ihren Humor nicht verliert, der mich auch dieses Mal wieder köstlich unterhalten hat und der bitter nötig ist bei allem, dem Grace sich hier stellen muss.

Es gehört schon ordentlich Erzähltalent dazu, über so viele Seiten keine Langeweile aufkommen zu lassen und das ist Tracy Wolff auch weitestgehend gelungen. Lediglich zum Ende hin hat die Geschichte kurz etwas Tempo verloren, denn da muss sich Grace bei einem magischen Wettkampf beweisen, und dieser zieht sich über echt viele, viele Kapitel hin. Aber am Ende hat die Autorin es wieder rausgerissen, indem sie uns einen Cliffhanger vorsetzt, der mich mit einem ungläubigen "Waaaas?!"-Aufschrei zurückgelassen hat und der mich nun nur noch ungeduldiger auf den nächsten Teil warten lässt. 

Viel von meiner Faszination für Band 2 hing aber auch mit dem Auftritt von Jaxons charismatischem großen Bruder Hudson zusammen. Hudson, der als gemeingefährlicher Psychpath gilt mit der Kraft, jeden schon durch ein bloßes Wort dazu zu bringen, alles zu tun, was er sich wünscht. Seine Pläne, alle erschaffenen Vampire auszurotten, um die Herrschaft der geborenen Vampire zu sichern, hat dazu geführt, dass Jaxon ihn umgebracht hat - soviel zumindest erfahren wir in Band 1, doch je mehr Grace über Hudson erfährt, desto mehr Zweifel bekommt sie an dieser Erzählung. Hudson nimmt im zweiten Teil eine sehr prominente Rolle ein, da Grace unfreiwillig mit ihm zusammenarbeiten muss und hat mit seinen bissigen Sprüchen viel zum Unterhaltungswert der Geschichte beigetragen. Und stellt so ganz nebenbei auch sehr große Konkurrenz zu Jaxon dar, dem eigentlichen männlichen Hauptcharakter der Geschichte. Ich bin gespannt, was Tracy Wolff daraus noch macht ♥

Kurzum, der zweite Teil der Crave-Reihe hat mir richtig gut gefallen und obwohl es ein echt dickes Buch ist, habe ich es in kürzester Zeit verschlungen und bin nun voll im Crave-Fieber :-D 

1 Kommentar:

  1. Hallöchen Friederike,
    ich habe Crave als Hörbuch gehört und mir gestern noch gesagt: Nee, weiter mach ich nicht. Es war mir etwas zu viel Geschmachte. Meine Mädelsrunde meinte ebenso wie du, dass der 2. Band mehr Worldbuilding parat hält und ich dem ganzen noch eine Chance geben soll. Auf jeden Fall denke ich nochmal drüber nach ;-)

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten von dir gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch das Absenden des Kommentars erklärst du dich hiermit einverstanden.