Der Junge aus dem Meer - Das Sommerbuch schlechthin!

20:50

"Ich dachte daran, was Leo beim letzten Mal in der Grotte über die Sommerstürme auf Selkie gesagt hatte. Vielleicht waren er und ich dazu bestimmt, nicht mehr als ein Sturm zu sein - schnell und intensiv, und dann vorbei."

"Seeleute, hütet euch vor Selkie Island! Hier gibt es Ungeheuer!" So heißt es auf dem nicht allzu ermutigendem Schild, welches über dem Bootssteg von Selkie Island hängt, einer Insel vor der Küste Georgias. Der Tod ihrer Großmutter und ein damit verbundenes geerbtes Haus führen die sechzehnjährige Miranda auf die mysteriöse Fischerinsel und bereits auf der Fähre wird sie von einem Matrosen vor Kraken, Seeschlangen und Meerjungfrauen und -männern gewarnt. Miranda, die sich seit ihrer Kindheit mehr für Wissenschaft als für Klamotten und Jungs interessiert, hält diese Warnung für abergläubisches Geschwätz, welches die Touristen anlocken soll. Doch in dem altehrwürdigen Anwesen, welches sie von ihrer Großmutter geerbt hat, findet sie ein altes Buch über die Legenden um Selkie Island, welches ihr doch zu denken gibt. Kann es tatsächlich Meermenschen auf der Insel geben?

Als Miranda am Strand dem Fischerjungen Leo begegnet, scheint sie den Beweis gefunden zu haben. Leo ist ein Mysterium, taucht unvermittelt am Strand auf und verschwindet genauso schnell wieder im Nebel. Er zeigt ihr das wahre Leben auf der Insel, fernab vom Touristenzentrum und dem Luxus, der die reichen Sommergäste anlockt. Nach und nach muss Miranda erkennen, dass sie viel mehr für Leo empfindet als nur Faszination; sie beginnt sich zu verlieben. Doch der Sommer neigt sich dem Ende zu und damit auch Mirandas Aufenthalt auf Selkie Island...




Was ist wahr, was ist nur Legende? Die sonst so rational denkende Miranda kommt ganz schön ins Zweifeln, als sie von der Geschichte der Meermenschen erfährt. Laut der Legende wurde einst ein Seemann von einer Meerjungfrau gerettet und verliebte sich in sie. Ihre Nachfahren, Menschen an Land und Fischwesen unter Wasser, bevölkern heute noch Selkie Island, so heißt es, und haben sich perfekt an die Menschen angepasst. Ist Leo vielleicht einer dieser Nachfahren?

Mirandas Charakter fand ich ziemlich überzeugend, auch wenn die Vorstellung, lieber mit Reagenzgläsern zu experimentieren als sich mit seinen Freunden zu treffen, etwas gewöhnungsbedürftig für mich war :-) Miranda ist stur und schert sich nicht um ihr Aussehen, was die reichen Mädchen, die sie auf der Insel kennenlernt, überhaupt nicht verstehen können. Zudem benimmt sie sich meist sehr erwachsen und besonnen, ist aber gleichzeitig auch schüchtern, wenn es um Jungs und Partys geht, da ihr hier einfach die Erfahrung fehlt.

Doch als sie Leo trifft, benimmt sie sich plötzlich gar nicht mehr so erwachsen. Leo verursacht ihr ein ungewohntes Kribbeln im Bauch und bringt sie zum Tagträumen. Doch in den Augen ihrer neugewonnenen Snob-Freundinnen ist Leo undenkbar für sie. Schließlich ist er ein Einheimischer, dessen Vorfahren schon seit Ewigkeiten in dem ärmlichen Dörfchen auf der Insel leben.

Das Buch verbreitet eine herrliche Urlaubsatmosphäre, voller salziger Luft und Wellen, die an den Strand spülen. Friedman versteht es unglaublich gut, das Südstaaten-Flair Georgias hervorzurufen. Würdevolle, verblasste Anwesen säumen die Wiesen, spinnwebartiges Moos hängt von den Bäumen und die laue Sommerluft lädt zum Nachtbaden ein.

Abgesehen von den sympathischen Charakteren und der wundervoll dichten Atmosphäre war die Geschichte selbst jedoch eher etwas ärmlich. Das Buch bietet hauptsächlich eine sommerliche Liebesgeschichte mit leicht magischem Einschlag, die leider etwas action- und höhepunktlos verläuft. Miranda kommt auf die Insel, lernt Leo kennen und verliebt sich in ihn. Doch schon bald muss sie wieder abreisen. So könnte man die Geschichte grob zusammenfassen. Trotzdem war ich damit nicht unzufrieden, denn das ganze Buch verströmte irgendwie so eine schöne, verträumte Romantikstimmung, dass ich über die Mängel der Handlung hinwegsehen konnte.

Die Magie spielt tatsächlich weniger eine Rolle, als man anfangs vom Titel und der Beschreibung her denken mag. Sofort als auf den ersten Seiten die Legende von den Meermenschen erzählt wurde, dachte ich: "Alles klar, also ist Leo ein Meermann. Wie überraschend." Doch so klar war es dann glücklicherweise gar nicht. Es wird zwar vieles angedeutet, aber ob die Legende nun stimmt oder doch nur Seemannsgarn ist, wird nicht eindeutig geklärt. Gerade das fand ich aber sehr gelungen, denn so liegt ein gewisser Zauber über allem und Leo bleibt weiter der geheimnisvolle Junge, als den man ihn kennenlernt.

Der Gedanke, dass Miranda nur für wenige Wochen auf der Insel bleibt, verleiht der Liebesgeschichte zwischen den beiden zusätzlich einen bittersüßen, melancholischen Anstrich. Gut fand ich, dass hier der unsterbliche Liebesschwur fehlt, den man sonst in fast allen Romantasy-Jugendbüchern finden kann, vielleicht, weil das Buch nur einen Hauch Fantasy enthält. Miranda ist einfach verliebt und schmückt das nicht mit Worten von unendlicher Liebe und Treue aus. Gerade deshalb erschienen mir ihre Gefühle auch glaubwürdig und erfrischend normal.

Das Buch scheint zwar in sich abgeschlossen zu sein, endet aber kurz nachdem Miranda gerade von Leos vermeintlichem Geheimnis erfahren hat, wodurch bei mir der Eindruck entstand, dass Mirandas und Leos Geschichte noch nicht zu Ende erzählt ist. Ich würde mich jedenfalls sehr über ein zweites Buch und Mirandas Rückkehr nach Selkie Island freuen.

Mein Fazit: Dieses Buch solltet ihr euch unbedingt für euren Sommerurlaub am Strand mitnehmen, denn es vereint eine verträumte Liebesgeschichte mit herrlichem Strandfeeling. Wellenrauschen und salzige Seeluft sind die einzig wahre Hintergrundkulisse für diese Geschichte. Das ideale Buch zum Abtauchen und Träumen!

Der Junge aus dem Meer - Aimee Friedman
Gebundene Ausgabe: 288 Seiten
Verlag: Aufbau Verlag; Auflage: 1 (23. April 2011)
ISBN-10: 9783351041311
Preis: 14,95 Euro
 
Willis Fazit:





Ich bedanke mich sehr herzlich beim Aufbau Verlag für das Rezensionsexemplar!

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Das Buch klingt wirklich gut! Werde ich mir mal merken! Ich hab gerade erst den Film "Ondine, das Mädchen aus dem Meer" gesehen, da geht es auch um das Thema Selkies. Mir hat der Film gut gefallen!

    LG
    Kathi

    AntwortenLöschen
  2. Wundervolle Rezi! Seit ich die Ankündigung zu diesem Buch entdeckt hatte, steht es auf meiner Wunschliste :) Nun rückt es noch weiter nach oben!

    Liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen
  3. Ich war mir nicht so sicher ob ich mir das Buch kaufen soll, weil es ja nur 288 seiten hat, aber nach dieser schönen Rezension :) werde ich mir das nochmal überlegen. Viele Dank übrigens für deinen Kommentar auf meinem Blog. Das mit dem Shabby Blogs habe ich schon gesehen, aber keinen blassen Schimmer wie ich das machen soll :? Vielleicht hast du ja eine Website die das erklärt? Wäre total lieb :)

    AntwortenLöschen
  4. HI, ich bin gerade über deinen Blog gestolpert- man hast du ein schönes Design! Sieht echt gut aus. Ich habe mich mal als Stammleserin eingetragen und nehme dich in meinen Blogroll mit auf (hoffe das geht in Ordnung). :)
    Das Buch kannte ich bisher noch nicht, werde ich mir aber definitiv merken :) Schöne Rezension!

    LG
    ------------------------------------------------
    www.ThrillerOnline.de
    Jeden Montag neuer Lesestoff

    AntwortenLöschen
  5. Es freut mich, wenn ich euch das Buch schmackhaft machen konnte :-)
    @BlueNa: Den Film will ich mir auch noch ansehen :-)
    @Ayanea: Das stört mich natürlich überhaupt nicht :-)

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Rezi!
    Ich hab das Buch vor ewigen Zeiten als Hörbuch gehört und mochte es recht gern!

    LG

    AntwortenLöschen