Firelight - Ich bin Feuer und Flamme!

08:36

Ein Jäger, der sich in seine Beute verliebt...

Jacinda ist eine Draki, ein Mädchen mit der Fähigkeit, sich in einen feuerspeienden Drachen zu verwandeln. Als sie eines morgens das oberste Gebot ihres Rudels bricht und sich bei Tageslicht verwandelt und durch die Lüfte fliegt, bringt sie sich dadurch in tödliche Gefahr. Denn plötzlich brechen aus dem Unterholz Jäger hervor, die ihr nach dem Leben trachten. Mit letzter Kraft kann sie entkommen, aber nur, weil ihr ein junger Mann unter den Jägern das Leben schenkt. 

Um der harten Strafe zu entgehen, die Jacinda für den Gesetzesbruch erwartet, flieht ihre Mutter mit ihr und ihrer Schwester noch in derselben Nacht und lässt das Rudel hinter sich. Jacinda ist nun gezwungen, auf eine normale Highschool zu gehen. Doch sie kann es kaum fassen, wen sie da auf dem Flur plötzlich wiedertrifft: es ist Will, der geheimnisvolle Draki-Jäger, der ihr das Leben geschenkt hat...

-------

Schon als ich die ersten Seiten gelesen habe, schlich sich bei mir so ein Gefühl ein. Ein Gefühl, das Buch würde mir gut gefallen. Sehr gut sogar. Und mit jeder Seite verfestigte sich dieses Gefühl, bis ich quasi kaum noch an mich halten konnte und lauthals verkünden musste: ja, ich finde es toll, ich will mehr, mehr, meeeehr!

Jacinda ist der einzige Feuerspeier in ihrem Rudel, und daher ist sie natürlich ein wertvoller Besitz. So wertvoll, dass die Ältesten nichts lieber sähen, als dass Jacinda sich endlich mit Cassian zusammentut, dem Prinzen des Rudels und zukünftigen Anführer, und mit ihm viele kleine Feuerspeier zeugt. Jacinda ist mit diesem Schicksal alles andere als einverstanden. Früher war sie zwar mit Cassian befreundet, aber seit er einer der mächtigsten Draki des Rudels geworden ist, scheint er in Jace nicht mehr die Freundin, sondern nur noch eine Wertanlage für das Rudel zu sehen.

Die Drakis sind eine bisher unbekannte Rasse in der Literaturwelt. Aufgrund ihrer schillernden Haut, ihrem heilenden Blut und ihren anderen Fähigkeiten werden sie gejagt und getötet. Eine interessante Spezies, wie ich finde. Daher war ich ziemlich verblüfft, als die Geschichte gleich zu Beginn raus in die Menschenwelt verlagert wurde. Kaum hat man einen kleinen Blick auf das interessante Rudelleben und die Fähigkeiten der Draki werfen können, flieht Jacindas Mutter mit ihr und ihrer Schwester auch schon und lässt diese Welt hinter sich zurück. Schade, ich wollte doch noch so viel mehr erfahren. Stattdessen gibt es amerikanischen Highschoolalltag und Teeniedrama. Aber auch eine herrliche Liebesgeschichte. Trotzdem war ich froh über jedes Quäntchen Drakihaftigkeit, denn die hebt das Buch schließlich von anderen Teenie-Schmonzetten ab. Der nächste Band, der im September auf englisch erscheint, verspricht da wieder mehr Rudelleben.

Kritische Leser werden sicherlich die Klischeehaftigkeit der Geschichte bemängeln, und ich muss zugeben, auch mir ist aufgefallen, dass viele Charaktere etwas stereotyp gezeichnet sind und ich einige Entwicklungen schon erahnen konnte, weil ich sie so in ählicher Form schon gelesen habe. Da wäre der gutaussehende Highschoolschwarm Will, der sich ausgerechnet in die Außenseiterin verliebt, der mysteriöse Bad-Boy in Form seines Jäger-Cousins Xander, die coolen Tussies, die Jacinda das Leben schwer machen, weil sich Will ausgerechnet für sie interessiert usw.

Aber wisst ihr was: das war mir total egal! Das Gesamtkonzept konnte mich einfach begeistern und ich hing von Anfang bis Ende gebannt an den Seiten. Die Geschichte war spannend, und die Gefühle zwischen Will und Jacinda sehr leidenschaftlich, so dass ich oftmals schwärmerisch vor mich hin geseufzt habe. :-)

Nur eine kleine Sache ging mir zwischendurch auf die Nerven: Jacinda fühlt sich einerseits stark zu Will hingezogen, andererseits weiß sie natürlich, dass er gefährlich für sie ist, besonders, da ihr Draki in seiner Nähe verrückt spielt - und seine Cousins grausame Jäger sind, die kein Mitleid kennen. Also geht es hin und her: erst knutschen sie rum, als gäbe es kein Morgen, und eine Stunde später ist Jace felsenfest entschlossen, ihn nie wiederzusehen. So lange jedenfalls, bis sie wieder rumknutschen. Und sie wieder beschließt, dass das nicht sein darf. So kamen mir einige Monologe irgendwann wie in einer Endlosschleife vor. Das ist aber auch die einzige Kritik, über die ich wohlwollend hinwegsehe, weil mir das Buch im Gesamten einfach super gefallen hat.

Aber Achtung! Wer böse Cliffhanger und das damit verbundene lange Warten auf den nächsten Teil nicht ertragen kann, der sollte vielleicht lieber noch eine Weile mit dem Lesen warten, denn der Nachfolger erscheint gerade erst demnächst auf Englisch. Ich hab ihn mir schon vorbestellt, denn ich werde nicht warten können, wie es mit Jacinda, Will und all den anderen weitergeht. Und ich bin auch gespannt, wie sich die Beziehung zu Cassian im nächsten Band entwickeln wird, die sicherlich noch viel Konfliktpotenzial mit sich bringt. Denn irgendwie knistert es zwischen den beiden doch, auch wenn Jacindas Herz ganz klar Will gehört.

Mein Fazit: Ja, das Buch hat seine Schwächen und es ist zeitweise ziemlich klischeehaft und kitschig. Aber trotzdem, manchmal hat ein Buch einfach etwas an sich, dass mich darüber hinwegsehen lässt. Und das ist hier der Fall. Leidenschaftliche Gefühle, Drachen und Highschool-Teeniedrama. Was will das jugendbuchverliebte Herz mehr. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!


Firelight - Brennender Kuss - Sophie Jordan
Gebundene Ausgabe: 376 Seiten
Verlag: Loewe Verlag; Auflage: 1 (1. August 2011)
ISBN-10: 3785570457
Preis: 17,95 Euro

Willis Fazit:



You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Genau meine Meinung, ich will auch mehr! :-) Dieses Hin und Her von Jacinda aus hättest du nicht treffender beschreiben können, das war mir auch ein-zwei Mal zuviel. Für mich aber der einzige Kritikpunkt. Die Geschichte funktioniert einfach und nichtmal Parallelen zu anderer Romantasy machen mir was aus :-)
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  2. Das unterschreibe ich genauso! Ja, es gibt einige Klischees, aber dieses Buch hat einfach Spaß gemacht und ich bin genauso gespannt auf die Fortsetzung, hoffentlich mit mehr Cassian ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe jetzt schon so viele verschiedene Rezis zu diesem Buch gelesen, ich weiß nicht mehr was ich noch glauben soll.
    Also habe ich beschlossen mir bald einfach meine eigene Meinung zu bilden.

    Grüße
    :*

    AntwortenLöschen
  4. Interessant, bisher habe ich eher Negatives zum Buch gehört. Gut jedoch, dass es so viele verschiedene Meinungen dazu gibt, so bleibt bei mir die Lust auf dieses Buch, um mir selbst eine Meinung darüber zu bilden. :)

    Auf unserem Blog startet derzeit ein kleines Buchgewinnspiel, vielleicht könnte es dich intressieren. Ich würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn du vorbeischauen würdest:
    http://fearsomeangel.blogspot.com/2011/08/um-unseren-blog-bekannter-zu-machen-und.html

    AntwortenLöschen