Liebe ist so scheisskompliziert - Und wieder ein Hit von Sabine Schoder

Heute ist der Erscheinungstag von Sabine Schoders neuem Buch "Liebe ist so scheisskompliziert", juhuu! Und als Fan der Autorin muss ich euch natürlich in meiner Rezension berichten, warum das Buch für mich zu den Must Reads des Jahres zählt und weshalb ihr Nele und Jerome unbedingt kennenlernen solltet. Bereit? Dann geht's los:


"Fühlt es sich etwa so an, wenn man sich verliebt? Ich hatte mir das völlig anders vorgestellt. Mit mehr rosafarbenen Glücksgefühlen und flatternden Schmetterlingen im Bauch - und weniger blanker Panik, die einen fast kotzen lässt." (S. 272)

Nele war noch nie in ihrem Leben verliebt. Als 1,90m großes Mädchen entspricht sie auch nicht unbedingt dem Traumbild, welches die meisten Jungen im Kopf haben. Aber dann zeigt ausgerechnet Basketball-Star Jerome Interesse an ihr. Und siehe da, sie sind nicht nur von der Körpergröße, sondern auch vom Humor her auf einer Wellenlänge. Doch nach einer Party, die mit Küssen startet und später eindeutig aus dem Ruder läuft, taucht plötzlich ein Video auf, auf dem Nele halbnackt und schlafend zu sehen ist - und niemand außer Jerome kann das aufgenommen haben. Während Nele noch zu verstehen versucht, wie er ihr das antun konnte, beginnt in der Schule ein Spießrutenlauf...

So, mit diesem Buch hat Sabine Schoder endgültig ihren Platz in der Liste meiner liebsten deutschsprachigen AutorInnen zementiert! Wieder einmal konnte sie mich mit der Mischung aus Realismus, Humor und der Ansprache von heftigen, aktuellen Themen überzeugen. Dazu gibt es noch eine herzschmerzschöne Liebesgeschichte, denn hey, der Buchtitel sagt doch schon alles, oder? :-) Glaubt mir, wenn ihr die bisherigen Bücher von Sabine Schoder mochtet, wird euch auch Neles Geschichte begeistern können. Aber auch Schoder-Neulinge sollten zugreifen, denn dieses Jugendbuch spricht wichtige Themen an, für die jeder sensibilisiert werden sollte. 

Nele ist siebzehn Jahre alt, 1,90m groß - und ungeküsst. Klar, wenn man sogar den eigenen Vater überragt und auf den Klassenfotos immer hinten stehen muss, ist man nicht unbedingt ein Jungen-Magnet. Nele versucht es mit Humor zu nehmen, aber ab und zu nagt es dann doch an ihr, dass sie wohl ein ewiger Single bleiben wird. Als da ausgerechnet Basketball-Star Jerome, über 2 Meter groß und neu an ihrer Schule, mit ihr zu flirten beginnt, mag sie es zunächst gar nicht glauben. Doch nach einer Party voller Küsse und Mehr scheint sich plötzlich alles als böser Albtraum zu entpuppen... 

Wer glaubt, dass der Vorfall mit dem Video der Höhepunkt des Buches war, der täuscht sich. Danach geht das Gefühlschaos nämlich erst so richtig los und Nele hat auch abgesehen davon viel zu erzählen. Sie ist wirklich ein großartiges Mädchen - und das nicht nur wegen ihrer Größe - das mir beim Lesen total ans Herz gewachsen ist. Mal unsicher, was sich selbst betrifft, mal neidisch auf perfekt durchschnittlich große Mädchen, die nicht in der Herrenabteilung nach Klamotten suchen müssen, ist sie doch immer auch echt schlagfertig und witzig. Was ich aber vor allem an ihr mochte: Nele ist tough! Als sie das von dem Video erfährt, denkt sie nicht "Oh, aber Jerome ist doch sooo süß und toll, das verzeihe ich ihm natürlich". Oh nein, Nele denkt sofort daran, zur Polizei zu gehen und auch die Blicke und Sprüche ihrer Mitschüler lässt sie nicht ungestraft vorbeiziehen. 

Und Jerome? Tja, über ihn kann ich gar nicht viel erzählen, ohne zu spoilern. Fakt ist, dass sich weit mehr hinter der Fassade des süßen Basketballspielers verbirgt, als man denken mag. Und mal ganz ehrlich, wer die bisherigen Bücher von Sabine kennt, weiß, dass ihre männlichen Charaktere zwar problembelastet sind, aber dass sie nicht über missbräuchliche Beziehungen schreibt, bei denen sich die Charaktere gegenseitig kaputt machen. Soviel dazu ;-)

Neben ihren beiden Hauptcharakteren sind es natürlich auch die authentisch geschilderten Themen, mit denen Sabine Schoder dank ihrer Aktualität voll ins Schwarze trifft. In "Liebe ist so scheisskompliziert" geht es um Slutshaming, Gewalt, Akzeptanz von Andersartigkeit, aber auch die erste Liebe und echte Freundschaft und so hat mich Neles Geschichte mal traurig, mal bestürzt, mal wütend gemacht, mich aber auch so oft dümmlich grinsend und lachend vor den Seiten sitzen lassen. So erlebt nicht nur Nele, sondern auch wir als Leser hier ein Wechselbad der Gefühle, von der ersten bis zur letzten Seite. Die Entwicklung und die Wendungen der Geschichte fand ich überraschend, teilweise schockierend und doch auch realistisch. Gepaart mit Sabine Schoders herrlich ehrlichem, humorvollem und direktem Schreibstil war es für mich deshalb ein Leseerlebnis, das mich mitten ins Herz getroffen hat. 

Mein Fazit: Dieses Jugendbuch dürft ihr dieses Jahr nicht verpassen! Sabine Schoder verbindet aktuelle Themen wie Slutshaming und Anderssein mit einer mehr als komplizierten Liebesgeschichte und wunderbaren Charakteren und nimmt uns mit auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Wenn ihr "Liebe ist was für Idioten. Wie mich." toll fandet, werdet ihr auch Nele und ihre Geschichte lieben. Von mir gibt es eine ganz dicke Leseempfehlung!


Broschierte Ausgabe | 400 Seiten | Fischer Verlag | Hier kaufen*


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf solch einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision als Werbekostenzuschuss. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Friederike

    Das Buch ist durch deine Rezension auf meine Wunschliste gewandert, du machst mich nämlich total neugierig auf das Buch.

    Von der Autorin habe ich nämlich auch noch nichts gelesen und ich denke, dass ich dies sehr bald einmal nachholen sollte.

    Alles Liebe dir
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Livia, genau das war mein Ziel :-D Hol es dir unbedingt, die Bücher von Sabine sind ganz großartig! Und dann hol dir auch gleich "Liebe ist was für Idioten. Wie mich." <3

      Löschen
  2. Halli hallo

    Ich habe mich wahnsinnig auf dieses Buch gefreut umso mehr schmerzt es mich im Herzen dass ich trotz des genialen Schreibstils mit der Umsetzung leider nicht zufrieden war....
    Vielleicht lag es auch daran dass ich mit den Charakteren keine Bindung eingehen konnte?

    Mir wurden einfach zu viele wichtige Themen in die Geschichte verpackt, entsprechend konnte die Autorin meiner Meinung nach einfach zu wenig stark auf gewisse Elemente eingehen, die ich persönlich gerade für ein Jugendbuch als wichtig erachtet hätte....Teilweise empfand ich manche Aspekte schon fast als verharmlost dargestellt....

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
  3. Hallo mein liebstes Friedelchen! <3

    Ich stimme dir zu. Das Buch ist wirklich toll. Ich habe es so gerne gelesen.
    Ich habe deine Rezi unter meiner Kurzmeinung verlinkt. Ich hoffe, das ist ok für dich.

    Liebste Grüße und fühl dich gedrückt,
    Sabrina

    AntwortenLöschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten von dir gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch das Absenden des Kommentars erklärst du dich hiermit einverstanden.

Instagram