Leselaunen - Vom Playing-Fangirling und post-Urlaubsbüchern

Sonntags ist Leselaunen-Zeit, whoop whoop. Die letzten Wochen bin ich nicht mehr dazu gekommen, aber es ist einiges bei mir passiert, daher wird es wieder einmal Zeit, euch über meine Erlebnisse zu berichten. Die Leselaunen sind eine Aktion von Trallafittibooks.

Neuzugänge


Seit ich Anfang Juni im Urlaub war, haben sich wieder ein paar tolle neue Bücher bei mir eingefunden. Darunter ist eines meiner Must Reads des Jahres: Spiel der Ehre von Marie Rutkoski. Der erste Teil - Spiel der Macht - hat mich richtig überraschen und begeistern können und so habe ich die Fortsetzung sehnsüchtig erwartet. Zusätzlich freue ich mich noch über mein allererstes Buch von Bianca Iosivoni - Falling Fast. Ich habe ja schon viele begeisterte Stimmen, aber auch zwei sehr kritische zum Buch gehört und will mir nun umso mehr eine eigene Meinung bilden. Außerdem ist seit 7 Jahren zum ersten Mal wieder ein Buch von Katrin Bongard bei mir eingezogen - Playing. Dazu erzähle ich euch gleich gesondert mehr.


Zwei Bücher sind als Überraschung bei mir angekommen: Das Haus am Rand der Klippen von Lucy Clarke und Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer von Jenny Colgan. Beide Autorinnen sind mir bisher unbekannt, die Geschichten klingen jedoch toll. Wer von euch kennt sie?

Und als letztes durfte ich mich noch über einen Gewinn bei Thalia Köpenick freuen - Letztendlich sind wir dem Universum egal von David Levithan. Vor einigen Jahren habe ich das Buch meiner Schwester geschenkt und nun werde auch ich endlich A's Geschichte kennenlernen. 


Aktuelles Buch

Gestern erst habe ich Playing von Katrin Bongard beendet. Und Leute, wenn ihr New Adult-Geschichten mögt, werdet ihr dieses Buch lieben! Kate - Künstlerin und frischgebackener Single - zieht in die WG der berühmten Boyband "Milkyway" ein. Hier will sie sich auf die Bewerbung an der Universität der Künste vorbereiten. Unterstützung erhält sie dabei vor allem von Bandleader Ansgar, der von Anfang an keinen Hehl aus seinem Interesse an Kate macht. Dumm nur, dass Kate einen Vertrag unterschreiben musste, sich mit keinem der Bandmitglieder einzulassen.

Klingt vielleicht ein bisschen klischeehaft, aber glaubt mir, es ist so viel mehr als das! Es geht um aufgezwungene Rollen, Feminismus, Musik, Kunst und jaaa, natürlich auch um die Liebe. Ich schreibe gerade an der Rezi, wo ich euch noch ein bisschen mehr von dem Buch vorschwärmen werde. 


Momentane Lesestimmung

So wirklich schaffe ich es nicht, meinen Stapel ungelesener Bücher zu reduzieren, aber wie heißt es? 'Sie war stets bemüht' :-D Unser Hausbau geht in die finale Phase, daher bin ich am Wochenende jetzt öfter mit Wände streichen als mit Lesen beschäftigt. Aber ein Ende ist ja absehbar. Als nächstes widme ich mich einer Scifi-Geschichte, nämlich Space Opera. Ein intergalaktischer Gesangswettbewerb, bei dem der Letztplatzierte ausgelöscht wird... hoffen wir mal, dass die Erde hier besser abschneidet als Deutschland beim Eurovision Song Contest :-D


Zitat der Woche

Vor kurzem habe ich Wenn's weiter nichts ist von Allison Pearson gelesen und aus diesem stammt folgendes Zitat. Kate "schmückt" gerade ihren Lebenslauf aus, weil sie nach einer mehrjährigen Pause wieder ins Arbeitsleben einsteigen will:

"Sollte jemand das alles verlogen und unmoralisch finden, nun, dann tut es mir leid - aber welche Worte soll man denn wählen, um auf die Tatsache hinzuweisen, dass es immer die Frauen sind, die jahraus, jahrein die Jungen und die Alten versorgen, und nichts davon gilt als Qualifikation oder Erfahrung oder auch nur als Arbeit? Weil Frauen es unentgeltlich tun, ist es buchstäblich wertlos." S. 95)

Und sonst so?

Wie ihr nun wisst, habe ich ja gerade erst "Playing" von Katrin Bongard verschlungen und deshalb MUSS ich euch natürlich darauf hinweisen, dass a) ab dem 01.07 eine große Instagram-Promo-Tour zum Buch stattfindet (zu finden unter #playingbongard) und b) ich ein Exemplar von "Playing" verlosen darf :-) Haltet also Ausschau nach meinem Beitrag am 20.07.

Ende Mai/Anfang Juni war ich mit meiner Familie für neun wundervolle Tage in Schottland. Für meine kleinen Töchter war es die erste Reise per Flugzeug, aber so wirklich beeindruckt hat das Fliegen sie gar nicht :-P Wir hatten uns ein Cottage irgendwo im Nirgendwo gemietet, wo man mal richtig abschalten konnte. Habt ihr eigentlich Interesse an einem kleinen Schottland-Bericht? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten von dir gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch das Absenden des Kommentars erklärst du dich hiermit einverstanden.

Instagram