Das dunkle Herz - Mysteriös-düstere Geschichte über die Abgründe im Menschen

Mögt ihr es undurchschaubar und mysteriös, garniert mit einem Hauch Übernatürlichem? Dann solltet ihr euch meine Rezension zu Lukas Hainers Buch "Das dunkle Herz" genauer ansehen. Denn hier wird es gleichermaßen unheimlich und spannend:



Vor 10 Jahren verschwand Anna Bruder spurlos. Ausgerechnet bei seiner Gedenkfeier passiert es: Anna verschwindet ebenfalls und erwacht in einer wüstenähnlichen Landschaft, umgeben von Ruinen und jeder Menge Fragen. Wo ist sie? Ist das ein skurriler Albtraum oder doch Realität? Glücklicherweise trifft sie bald auf Nick und erfährt so, dass sie nicht alleine ist. Doch warum hat man sie an diesen Ort gebracht? Und was erzeugt dieses markerschütternde Wummern unterhalb des Bodens, das fast wie ein düsterer Herzschlag klingt? 

Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich stehe auf mysteriöse Geschichten. Bei denen ich, genau wie die Protagonisten, nicht wirklich weiß, woran ich bin und was real ist und was nicht. Und genau das hat mir Lukas Hainer, seines Zeichens Liedtexter und Autor der Kinderbuchreihe "König der Piraten", in seinem Jugendbuch Das dunkle Herz auch reichlich geboten. Denn hier erzählt er eine äußerst spannende und undurchschaubare Mysterygeschichte, in der er seine Protagonisten aus der Zivilisation herausreißt und sie in eine unwirkliche und fremdartige Welt wirft, in der Gewalt und Überlebenswille mit der Menschlichkeit konkurrieren. Und ich sage euch, das war spannend!

Es beginnt damit, dass wir Anna auf der alljährlichen Trauerfeier zu Ehren ihres Bruders Ben kennenlernen. Im Gegensatz zu ihren Eltern hat Anna nach zehn Jahren längst die Hoffnung aufgegeben, dass er jemals zurückkommen wird und mit der Geschichte abgeschlossen. Weshalb sie sich auf der Trauerfeier auch so unwohl fühlt, dass sie sich wünscht, überall sonst als dort zu sein - nur um im nächsten Moment in einer verlassenen, von einer Wüste umgebenen Stadtruine aufzuwachen! Während sie sich verzweifelt auf die Suche nach einem Hinweis macht, wo genau sie hier gelandet ist, soll sie bald schon erfahren, dass von der verlassenen Stadt weit weniger Gefahr ausgeht als von den Menschen, die sie wenig später trifft...

Lukas Hainer erzählt - trotz des offensichtlich fantastischen Settings - sehr authentisch und Annas Gefühle konnte ich jederzeit nachvollziehen. Beim Lesen hat mich auch deshalb ein Gefühl konstanter Anspannung verfolgt, denn neben der lebensbedrohlichen Situation, in der sich Anna und Co. befinden (denn in der Wüstenstadt gibt es weder Wasser noch Nahrung) schwebt natürlich über allem die nagende Frage: wo sind sie hier gelandet? Und vor allem: WARUM sind sie hier? Neben diesem Grundgerüst hat außerdem die Gruppendynamik zur Spannung beigetragen. Denn als Anna und Nick endlich auf andere Menschen treffen, kristallisiert sich schnell ein Anführer heraus, dessen Motive fragwürdig sind und so bilden sich zwei Gruppen, die getrennt voneinander ums Überleben kämpfen.

Man kann es sich bei dem düsteren Setting schon denken: obwohl es ein Jugendbuch ist, geht es in Das dunkle Herz alles andere als harmlos zu und die Geschichte erinnert in den Grundzügen an das Buch "Herr der Fliegen", in dem Kinder ebenfalls plötzlich von der Zivilisation abgeschnitten sind und allein zurechtkommen müssen. Auch hier bei Das dunkle Herz wird die Frage aufgeworfen, wieviel Gewaltbereitschaft in jedem einzelnen Menschen steckt und wie lange man sich in einer Extremsituation weiterhin zivilisiert verhält, bevor man auf das Recht des Stärkeren zurückfällt. 

Das Buch mündet in einem dramatischen Finale, welches eher noch mehr Fragen aufwirft als sie zu lösen und so ist Teil 2 quasi Pflicht, denn das Geheimnis um das dunkle Herz ist noch lange nicht gelöst. Hier bin ich unheimlich gespannt, wie der Autor das Ganze auflösen wird und was uns nun nach dem Finale in der Fortsetzung Das weisse Herz erwarten wird. Eins ist aber klar: es werden garantiert wieder fesselnde Lesestunden!

Kommentare:

  1. Hallo liebe Friederike

    Das klingt nach einem sehr spannenden Buch und ich bin auch total begeistert vom Cover, was bei mir meistens ein gutes Zeichen ist. "Mysteriös" klingt ebenfalls sehr gut und ich werde mir das Buch auf die Wunschliste setzen und dann baldmöglichst hier einziehen lassen.

    Vielen Dank für den Tipp
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Livia, gern geschehen, ich habe ja schon mitbekommen, dass ich mit meinen Tipps bei dir meist richtig bin :-D Ich werde dann bald berichten, ob die Geschichte gut zuende geführt wird in Teil 2.

      Löschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten von dir gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch das Absenden des Kommentars erklärst du dich hiermit einverstanden.

Instagram