The Inheritance Games - Süchtig machender Jugendthriller, den man nicht aus der Hand legen kann

Heute möchte ich euch einen richtig packenden Jugendthriller voller Familiengeheimnisse vorstellen, den ich begeistert verschlungen habe: The Inheritance Games von Jennifer Lynn Barnes. Darum geht es:

Taschenbuch | 400 Seiten | cbt Verlag | Übersetzung: Ivana Marinović

"Sie sind nicht das, für was du sie hältst", verriet Thea mir. "Ich wollte nicht mit den Hawthornes in einem Haus leben." War das ein Versuch, mich zu verunsichern? Wenn ich Hawthorne House verließ - wenn ich auszog -, würde ich mein Erbe verlieren. Wusste sie das? (...) "Denk von mir aus über mich, was du willst", sagte sie. "Aber das letzte Mädchen dieser Schule, das sich mit den Hawthorne-Brüdern abgegeben hat? Das letzte Mädchen, das Stunden und Stunden in diesem Haus verbracht hat? Sie ist tot." (S. 110)

Avery, die seit dem Tod ihrer Mutter bei ihrer Halbschwester lebt, hat einen Plan: Top Noten in der Schule erreichen, um sich ein College-Stipendium zu sichern und so irgendwann einen sicheren, soliden Job zu haben. Doch all das ändert sich, als sie erfährt, dass der ihr unbekannte Milliardär Tobias Hawthorne ihr sein gesamtes Vermögen hinterlassen hat. Milliarden! Um das Erbe anzutreten, muss Avery nichts weiter tun, als in das imposante Hawthorne House zu ziehen, ein Anwesen voller Rätsel und verborgener Geheimnisse. Und voller wutentbrannter Verwandtschaft, die sich um ihr Erbe betrogen fühlt. Allen voran die faszinierenden Enkelsöhne von Hawthorne, die Avery mit ihrem widersprüchlichen Verhalten nur noch mehr Rätsel aufgeben...

Fans von klassischen Krimi-Geschichten und Rätsellösen aufgepasst! Hinter diesem Jugendbuch steckt eine richtig fesselnde, unvorhersehbare Geschichte voller Intrigen und Familiengeheimnisse, die mir schlaflose Nächte beschert hat. Ich liebe ja ein gutes Rätsel, und genau vor ein solches werden wir hier gestellt, während wir ein mittelloses Mädchen begleiten, welches plötzlich in die Welt der Superreichen geworfen wird und Geheimnisse innerhalb einer imposanten Villa lösen muss. Ich war absolut gefesselt und konnte es kaum aus der Hand legen! 

Avery lebt seit dem Tod ihrer Mutter bei ihrer Halbschwester. Das Geld ist knapp und Avery schläft öfter in ihrem Auto als Daheim, da sie den manipulativen Freund ihrer Schwester verabscheut. Ein Studium erscheint ihr als einziger Ausweg aus der Armut. Doch dann erfährt sie, dass sie das Vermögen von Tobias Hawthorne erbt, einem Mann, den sie gar nicht kennt. Plötzlich wird Avery in eine Welt voller elitärem Luxus geworfen und sieht sich mit den Verwandten von Hawthorne konfrontiert, die natürlich alles andere als begeistert sind, von einer Unbekannten ausgestochen worden zu sein und alles daran setzen, Avery als Hochstaplerin zu enttarnen und ihr Erbe anzufechten.

Für mich hat "The Inheritance Games" etwas von einer modernen Agatha Christie-Geschichte und ich liebe das Flair dieser alten Geschichten :-) Und eben solches bekommen wir auch hier präsentiert durch die Mischung aus Thriller und Familiengeschichte. Hier warten mysteriöse Charaktere mit undurchsichtigen Motiven und gefährliche Familiengeheimnisse auf uns. Und das alles vor der luxuriösen Kulisse eines altehrwürdigen Familienanwesens voller versteckter Winkel und Kuriositäten.

Ich mochte die Charaktere total, allen voran Avery, die sich von dem Luxus und den abweisenden Verwandten nicht verschrecken lässt und einfach klug und selbstbewusst ist ♥ Avery hat eine Leidenschaft für Rätsel und Denkspiele, zockt regelmäßig ihre Mitschüler auf dem Schulhof beim Pokern ab und spielt Schach im Park mit einem Obdachlosen. Die perfekten Voraussetzungen, um mit den vier Enkeln von Tobias Hawthorne mitzuhalten, die sich allesamt als Rätsel-Genies erweisen und die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während der eine nichts auf seinen Reichtum gibt und Avery freundlich gegenübersteht, setzt der andere alles daran, seine Familie zu beschützen und hält mit seiner Abneigung für Avery nicht hinterm Berg. Ich fand es spannend, dass man bei keinem so richtig weiß, woran man ist. 

Mehr oder weniger freiwillig tun sich die Vier mit Avery zusammen, als sie entdecken, dass ihr Großvater ihnen Hinweise hinterlassen hat, die eine Lösung der drängendsten Frage versprechen: Warum? Warum hat Tobias Hawthorne alles Avery vermacht, die ihn überhaupt nicht kennt? Was hat der Mann damit bezweckt? Diese Frage nach dem Warum hat dazu geführt, dass die Seiten nur so an mir vorbeigeflogen sind. Für mich war es ein perfektes Lesevergnügen und nun fiebere ich dem zweiten Band entgegen, der glücklicherweise schon in wenigen Monaten erscheint. Denn auch wenn die drängende Frage nach dem Warum hier geklärt wird, sind die Geheimnisse und die Faszination der Familie Hawthorne noch lange nicht am Ende... 

1 Kommentar:

  1. Hi Friederike,

    das Büchlein sah ich bereits öfter auf Insta. Konnte mir aber keinen so rechten Reim daraus machen. Das klingt jetzt richtig gut, du machst da schon Lust drauf! Nur ist es wieder Mal ein Reihenstart. Wird das eine Trilogie?

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten von dir gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch das Absenden des Kommentars erklärst du dich hiermit einverstanden.