Scythe: Der Zorn der Gerechten - Krass-geniale Fortsetzung, die den Leser aus den Socken haut

Heute gibt es von mir eine Rezension zu einer der genialsten Fortsetzungen des Jahres - Scythe: Der Zorn der Gerechten von Neal Shusterman. Erfahrt hier, wie es mit Citra, Rowan und Co. weitergeht, was dem Thunderhead durch den (virtuellen) Kopf geht und warum mich das Buch quasi von den Socken gehauen hat. 



Achtung, enthält Spoiler für Band 1 - Scythe: Hüter des Todes!

Citra hat die Prüfungen zum Scythe bestanden und bemüht sich nun, als Scythe Anastasia das Scythetum zu reformieren, indem sie gerecht und mit Mitgefühl nachliest. Rowan dagegen wurde verbannt - und arbeitet auf seine ganz eigene Weise daran, das System wieder auf den rechten Weg zurückzuführen. Als Scythe Lucifer tötet er korrupte Scythe. Und während so die Kluft innerhalb des Scythetums zwischen neuer Ordnung und alter Garde immer größer wird, verfolgt der allmächtige Thunderhead seine ganz eigenen Pläne, um auf die Scythe Einfluss zu nehmen, zu denen er keinen Kontakt haben darf...

Das nenne ich mal eine Fortsetzung! Wie man es von ihm gewohnt ist, hat Neal Shusterman auch hier wieder brillant abgeliefert und die hohen Erwartungen, die der erste Teil der Scythe-Saga geweckt hat, mehr als erfüllt. Ich weiß gar nicht, wie oft mir beim Lesen die Kinnlade runtergefallen ist, so oft konnte ich hier überrascht und geschockt werden. Und dann dieses hammer Ende! In meinen Augen war Teil 2 mindestens so gut wie sein Vorgänger, wenn nicht gar besser!

Während in Teil 1 Citra und Rowan im Fokus standen, kommt diesmal ein dritter Charakter dazu, dessen Geschichte einfach genial ist: Greyson Tolliver. Da seine Familie sich kaum um ihn schert, wird Greyson seit jeher vom mächtigen Thunderhead aufgezogen, der ihm stets mit väterlichem Rat zur Seite steht. So ist es kein Wunder, dass Greyson sich nach dem Schulabschluss in den Dienst des Thunderhead begeben möchte als einer seiner Mitarbeiter. Doch dann kommt alles ganz anders als erwartet... Mehr werde ich euch nicht über die Handlung verraten. Aber selbst wenn ich das vorhätte, wüsste ich gar nicht, wo ich anfangen soll, denn es passiert einfach so unheimlich viel! Wir erfahren mehr über den Thunderhead, erleben, wie Rowan Jagd auf korrupte Scythe macht (und selbst gejagt wird), wie Citra als Scythe Anastasia immer mehr an Einfluss gewinnt, und und und...

Ich bin echt immer wieder verblüfft von Shustermans Schreibfähigkeiten. Fast jedes Kapitel endet so packend, dass man gar nicht anders kann, als immer weiterzulesen und das Buch in einem Rutsch zu verschlingen. Neben den Entwicklungen, die Citra und Co. durchmachen, erleben wir diesmal auch, wie sich das Scythetum nach dem Tod von Scythe Goddard verändert und mit welcher Sorge der Thunderhead diese Entwicklungen betrachtet. Es war echt spannend, die Gedankengänge der allmächtigen künstlichen Intelligenz mitzuerleben, die die Welt und das Schicksal der Menschen lenkt. Und besonders packend fand ich natürlich das große Geheimnis, welches bereits in Teil 1 angedeutet wurde und hier nun verstärkt Aufmerksamkeit findet: die geheime Sicherheitslösung, die die Gründer des Scythetums geschaffen haben, falls das System fehlschlägt... Aber mehr wird natürlich nicht verraten ;-)

Neal Shusterman hatte ja schon angekündigt, dass wir ihn wegen des Endes des Buches am liebsten erwürgen würden, und ich gebe zu, als ich mit dem Buch durch war, musste ich diesen Impuls tatsächlich kurz bekämpfen :-) Das Ende ist nämlich äußerst brutal, alles verändernd und so gemein wie genial - ein Cliffhanger vom Feinsten, der mich sehnsüchtig nach der Fortsetzung lechzen lässt. Glücklicherweise schreibt Shusterman bereits daran und ich hoffe sehr, dass das Buch ganz schnell in Deutschland erscheint.

Mein Fazit: Sowas von unbedingt lesen! Mehr muss man nicht sagen :-)


Kommentare:

  1. Huhu :D

    Die Fortsetzung war echt genial, ich habe das Buch förmlich inhaliert! :D Und das Ende ... Echt gemein dieser Cliffhanger! :D

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Hi du!
    Du hast deine rezi richtig schön gestaltet.
    Ich würde diese gerne bei der Blog Vorstellung am Mittwoch nutzen, ist das ok?
    Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicole,
      na klar, kein Problem. Freut mich, wenn du die Rezi ansprechend findest :-)

      Löschen
  3. Hey!
    Alleine die Überschrift reicht :-D
    Ich freue mich super doll auf den 2. Band, der 1. war echt großartig.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    mir hat der zweite Band auch unglaublich gut gefallen, immer wieder überraschende, teils wirklich schockierende Wendungen. Und das Ende ist wirklich, wirklich mies. Ich bin so gespannt, wie es weitergeht.
    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten von dir gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch das Absenden des Kommentars erklärst du dich hiermit einverstanden.

Instagram