Warcross: Das Spiel ist eröffnet - Das Buch für den Nerd in dir!

Virtuelle Welten, ein süchtigmachendes Spiel, eine Jagd und eine toughe Protagonistin - wenn euch das neugierig macht, dann solltet ihr euch meine Rezension einmal genauer anschauen. Denn darin stelle ich euch Marie Lu's neuestes Buch "Warcross" vor, das mich total begeistern konnte und auch Gamer für ein paar Stunden von der Konsole weglocken kann ;-)




"Und jeder – wirklich jeder – hatte einen NeuroLink. Manche bildeten Mannschaften und fochten mit vollem Einsatz stundenlange Warcross-Kämpfe aus. Andere lagen lieber an einem virtuellen Strand oder gingen auf Safari." (S. 47)

Als Hackerin und Kopfgeldjägerin weiß Emika alles über die virtuelle Welt, ihren Glamour als auch ihre Schattenseiten. Doch ausgerechnet bei der Warcross-Weltmeisterschaft - DEM Online-Spiel schlechthin - versagt ihre Tarnung: als sie sich ins Spiel hackt, wird sie entdeckt und wenig später zu Hideo Tanaka zitiert, dem Erfinder von Warcross. Aber statt sie ins Gefängnis werfen zu lassen, bietet er ihr einen Deal an: Emika soll sich als seine Spionin ins Warcross Spiel begeben und selbst einen anderen Hacker jagen. Doch dabei gerät nicht nur das Leben ihres virtuellen Avatars in Gefahr...

Virtuelle Welten, Spiele und eine spannende Jagd - da schlägt mein kleines Gamer-Herz doch gleich höher :-) Und wenn die Geschichte dann noch aus der Feder von Marie Lu stammt, brauche ich gar nichts weiter zu wissen, dann wird das Buch gekauft :-D Als großer Fan der Autorin wandert eigentlich jedes Buch von ihr sofort in mein Regal, und so auch dieses hier. Und hach, einmal aufgeschlagen, konnte ich Emikas Geschichte einfach nicht mehr weglegen und wäre am liebsten in die Zukunft gereist, um selbst bei Warcross mitzuspielen.

Seit ihr Vater gestorben ist, schlägt sich die siebzehnjährige Emika mit den regenbogenbunten Haaren mehr schlecht als recht durchs Leben und hält sich mit Kopfgeldjagden über Wasser. Als Hackerin kennt sie alle Tricks, um den Gesuchten virtuell auf die Schliche zu kommen. Doch das Geld reicht trotzdem kaum zum Leben. Als sie sich während der Warcross-Eröffnungsfeier unerlaubt ins Spiel hackt, um ein wertvolles Power-Up zu stehlen, entdeckt auch Spielemacher Hideo Tanaka ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten und engagiert Emika, um einen Hacker aufzuspüren, der Warcross infiltriert. Mit Emika konnte ich vom ersten Augenblick an mitfiebern. Sie ist eine großartige Protagonistin, tough, begabt und es gewöhnt, sich durchzukämpfen. Aber trotzdem steckt eben auch ein normales siebzehnjähriges Mädchen in ihr, das Herzrasen bekommt, wenn sie vor ihrem Idol Hideo steht oder auf die berühmten Warcross-Spieler trifft :-)

Wenn ein kleiner Gamer in euch steckt, dann seid ihr bei diesem Buch genau richtig! Denn Marie Lu entführt uns in eine faszinierende Zukunftswelt, in der eigentlich jeder Mensch ständig mittels VR-Brille online ist und die reale Welt von virtuellen Elementen überlagert wird. Ihr denkt, Tokio ist heute schon ein Lichterspektakel mit den riesigen Screens, die einem entgegenstrahlen? Dann stellt euch das Ganze noch mit virtuellen Elementen vor, wo es an jeder Ecke blinkt und personalisierte Werbung versucht, eure Aufmerksamkeit zu gewinnen. In dieser schönen neuen Welt ist Warcross das Event überhaupt, ein süchtigmachendes Onlinespiel, bei dem zwei Mannschaften in den wahnwitzigsten Welten gegeneinander antreten und mittels Power-Ups versuchen, dem Gegner einen Kristall abzujagen. Hier merkt man Marie Lu an, dass sie vor ihrer Autorenkarriere als Spieleentwicklerin gearbeitet hat, denn ihre virtuelle Welten strotzen vor Erfindungsreichtum und man bekommt direkt Lust, selbst bei Warcross mitzuspielen.

Neben dem faszinierenden Spiel steht natürlich Emikas Suche nach dem mysteriösen Hacker im Vordergrund. Die gestaltet sich als spannende Jagd durch die virtuelle Welt und auch das zugehörige Darknet. Ich hatte zwar so einen kleinen Verdacht, wer hinter dem Hacker stecken könnte (was sich auch bestätigt hat), aber was seine Beweggründe betrifft, tappte ich doch im Dunklen. Und auch mit der Wendung zum Schluss hat mich Marie Lu dann nochmal eiskalt erwischt. Insofern fiebere ich nun ungeduldig dem zweiten (und abschließenden) Band entgegen, denn Warcross endet mit einem gemeinen Cliffhanger, der mehr Fragen offenlässt, als beantwortet wurden. Also, legt die Konsolen beiseite und ran an das Buch! :-)




Kommentare:

  1. Hi meine Liebe,

    ich war von War Cross auch total begeistert! Es war erfrischend, mal was komplett anderes und ich mochte Emika sehr und bin jetzt total gespannt, wie es weiter geht!

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Desiree, jaaa, Emika ist toll und ich kann die Fortsetzung kaum noch erwarten :-)

      Löschen

Für die erforderliche Zuordnung des Kommentars werden personenbezogene Daten von dir gespeichert, nämlich Name, E-Mail und IP-Adresse. Durch das Absenden des Kommentars erklärst du dich hiermit einverstanden.

Instagram